rocknroll*queen

Nachherbilder per Photoshop?

Ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich das hier mal gelesen hab. Das war kein extra thread , sondern in irgendeinem anderen hat mal jmd. gemeint, dass er auch mit nem bildbearbeitungsprogramm ein nachherbild erstellen kann? war das hier? glaub schon .. woanders könnt ich das ja nicht gelesen haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich das hier mal gelesen hab. Das war kein extra thread , sondern in irgendeinem anderen hat mal jmd. gemeint, dass er auch mit nem bildbearbeitungsprogramm ein nachherbild erstellen kann? war das hier? glaub schon .. woanders könnt ich das ja nicht gelesen haben.

ich glaub möglich wäre es. Ich könnte schon ein bild so bearbeiteten das ein kiefer weiter vorne bzw weiter hinten steht ich konte den operkiefer verkleinern usw. ABER auf jeden fall wird es nur ein billiger abklatsch sein. Also es wird ein "in etwa" bild werden aber auf keinen fall wird es ein gutes bild weden wo man sehen könnte wie es später aussehen würde. Ich denke mit phantasie vor dem spiegel kommst du weiter....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

jo, da kann ich silencer nur beipflichten: ein auch nur ansatzweise realistisches nachherbild lässt sich so nicht erstellen. es gibt professionelle programme (also professionell im sinne von speziell für diesen zweck geeignet), die solche prognosebilder mit hilfe von schätzungen (in wie weit die weichteile der umstellung der knöchernen strukturen folgen) produzieren. aber auch da gibt es teilweise erhebliche differenzen zwischen prognose und wirklichkeit - das ganze ist also mit äusserster vorsicht zu geniessen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nele und ich haben es auch mal mit Fotoshop versucht. Die Ergebnisse waren ganz witzig (sich mal ohne vertikalen Exzess oder mit "normalem" Kinn zu sehen), aber eine realistische Aussage war damit natürlich nicht möglich (am ehesten vielleicht ein Eindruck, wie es vielleicht werden KÖNNTE?)

Aber wie Rainer sagt, selbst mit den professionellen Programmen kann man das Ergebnis nicht "vorhersehbar" machen, da (Zitat Lehrbuch) "sich die Weichteilbewegung nicht genau vorhersagen lässt".

Mir haben auch 2 KCs gesagt, dass sie das aus dem Grund auch gar nicht machen.

Muss man sich halt überraschen lassen, so schwer es fällt... ;0)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo allerseits, also ich würde ein gutes Foto mit Seitenprofil verwenden, das einscanen, oder digital auf dem PC abspeichern und dann würde ich mit einem Zeichenprogram mal eine neue Linie ziehen:-D.

Ich halte so eine Modell OP ganz gut für Arzt und Patient, obwohl bei einer nicht so starken kieferveränderung fällt ja die OP vom Äußerlichen gar nicht so stark auf.

Ich hab mir bei unserem Forumstreffen die Sammelmappe von Diana mal etwas genauer angeschaut( vorderer Teil) und da viel mir auf, dass sie eine totale Verwandelung durchgemacht hat. Also da könnte ich mir eine vorherige Darstellung als wirklich nützlich vorstellen.

Ich denke mal ein Splint ist der exakte Haltepunkt und Fixierungspunkt für die neue Kieferkrelation zueinander, doch die Muskeln spielen ja auch eine große Rolle. Zumal man nach der OP nicht viel erkennen kann und Monate später ein neues Gesicht da ist, ohne Splint und mit einem neuen Ruhetonus zwischen OK und UK. Es wird also eine nachträgliche, richtige Überraschung, wo die Modell OP nur Anhaltspunkte geben kann. Man stelle sich auch die Situation vor, dass der UK total muskelverspannt war und Wochen nach der OP der Kau-Muskel wieder seine Aufgabe übernehmen soll. Da ist es bestimmt einleuchtend, dass das Gesicht , bestehend aus so vielen Muskeln ein neues Gesamtkunstwerk geben wird. Also viel Glück für alle noch zu Opperierenden . Gruß matteo:mrgreen:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo allerseits, also ich würde ein gutes Foto mit Seitenprofil verwenden, das einscanen, oder digital auf dem PC abspeichern und dann würde ich mit einem Zeichenprogram mal eine neue Linie ziehen:-D.

....

hm, also wenn man wegen dem Kiefer das wissen will, dann nimmt man besser ein Röntgenbild, da man da besser die knochen verschieben kann!

Aber wegen der Muskelmasse / Haut, denke ich wird das sehr sehr schwierig....

Da man ja nicht weis, was man wo genau verschiebt (da kann aber auch ein Röntgenbild Hilfe leisten)

Ansonsten einfach bis nach der OP warten..

michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden