Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Steffi71

Möchte auch mal Hallo sagen...

... also Hallo an Alle,

Ich verfolge das Forum schon eine ganze Weile, finde es echt klasse und sehr interessant. :razz:

Zuerst möchte ich mich mal kurz vorstellen. Ich bin eine 36jährige Mama und beschäftige mich nun seit ca. 2 Jahren intensiver mit meinen Zähnen. Als Teeni hatte ich einige Zeit eine "lose" Spange für nachts. Mein damaliger Zahnarzt meinte, mehr sei nicht nötig. Das dem wohl nicht so war, habe ich eigentlich erst vor ca. 3-4 Jahren richtig gemerkt. Mein Unterkiefer ist zu eng und zu kurz, Lippenschluß ist nur mit leichter "Anstrengung" möglich. Mir ist damals aufgefallen, daß sich meine Schneidezähne im UK hintereinander schieben. Mitlerweile steht einer komplett in der 2. Reihe und die restlichen sind auch nicht unbedingt gerade. Die Schneidezähne im OK scheinen sich auch irgendwie zu verschieben. Also habe ich mich dann mal bei verschiedenen KFO vorgestellt. Alle kamen zu dem gleichen Ergebnis, daß unbedingt etwas getan werden müsse und das sinnvollste eine UK-Vorverlagerung wäre. (Mitlerweile knacken auch meine Kiefergelenke recht häufig und wenn ich morgens aufstehe, muß ich sie erst mal ein paar mal bewegen, bis sie "rund" laufen). Irgendwann bin ich dann bei meinem jetzigen KFO gelandet der auch gleich Abrücke und Bilder gemacht hat. Damit bin ich dann nach Stuttgart und habe mich dort beraten lassen. Zusammen mit meinem Mann also nach Stuttgart. Die Beratung war echt klasse. Der Arzt hat sich sehr viel Zeit genommen und viel erklärt. Da der OK auch einen Engstand aufweist, soll folgendes gemacht werden.

Mediane Unterkieferdistraktion, einsetzen einer transversalen Oberkieferdistraktion mit Hydraxschraube (GNE ?), und dann ca. nach einem Jahr die evtl bimaxilläre Korrektur.

Irgendwie war ich von dem ganzen Aufwand doch etwas geschockt. Aber nach nochmaliger Beratung mit meinem KFO und meinem Mann habe ich mich nun dazu entschlossen, das durchzuziehen.

Jetzt habe ich also am 21.1.08 den Termin für diese Unterkieferdistraktion.

Und habe jetzt schon muffe:?

Hat von euch schon jemand diese Unterkieferdistraktion hinter sich? Wie sieht´s denn da mit Schwellungen aus? Und empfiehlt es sich, vorher schon irgendwelche Globuli zu nehmen, zur Wundheilung? Und wie klappt das sprechen mit so viel Metall im Mund? (Brackets kommen ja auch noch an die unteren Zähne, damit sie nicht in die entstehende Lücke rutschen)

Der Zeitpunkt rückt immer näher und immer mehr Fragen schwirren mir durch den Kopf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Steffi,

erstmal herzlich Willkommen hier im Forum!

Die GNE im Oberkiefer, lässt du das auch operieren oder geht das bei dir ohne OP?

Also mit der Unterkieferdistraktion da hat Christina25 Erfahrung. Du kannst ihr ja mal eine PM schicken, oder ihren Erfahrungsbericht lesen.

Wünsche Dir weiterhin alles Gute,

Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Anna,

danke für den Willkommensgruß. Also die GNE im Oberkiefer wird ohne OP durchgeführt. Die Apparatur wird nur während der UK-OP eingesetzt (und die Weisheitszähne gezogen). Wie das mit der PM funktioniert muß ich mal schauen, aber ich gehe mal auf die Suche nach dem Bericht von Christina 25.

Grüße

Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Steffi!

Da hab ich doch meinen Namen gehört ;-)

Damit es mit der Suche etwas schneller geht... schau mal hier oder hier.

Ich fand die UK-Distraktion etwas unangenehmer als die GNE, aber auch nicht schlimm! Wenn du Fragen hast, frag ruhig!

Achso... Bilder gibts natürlich auch noch... und zwar hier!

LG Christina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das mit der PM (Private Message) geht ganz leicht:

Du musst einfach auf den Nicknamen von der Person klicken und dann erscheint eine Liste mit mehreren Sachen, die du machen kannst.....dann einfach auf "Eine private Nachricht an **** schicken"

Es verwundert mich doch immer mehr, dass so viele die GNE ohne OP machen lassen........ dann muss es doch funktionieren, oder?

Was hat dein KFO gesagt, wielange du im Oberkiefer die GNE - Apparatur tragen musst?

LG!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Anna

Danke für die Info bzgl. der PM.

Christina25 hat mich ja schon "erhört". Also mein KFO bzw. Kieferchirurg meinte, die Apparaturen müßten so ca. 4 Monate drin bleiben. Ich stelle mir das echt sehr unangenehm vor, so viel Metall im Mund zu haben. :-(

Und dann erst das Sprechen damit. Naja, ich denke das Telefon werde ich wohl vorerst dann mal klingeln lassen.....

@Christina25: Hallo Christina, toll, daß du dich gemeldet hast und mir gleich die richtigen Links gezeigt hast. Habe mich da gleich von Anfang bis Ende durchgelesen. War sehr interessant. Für die Bilder muß ich mir erst mal ein Kennwort besorgen. Scheint ja nicht ganz so schlimm zu sein, wie ich befürchte. Und daß du schon so bald nach hause durftest. Ist ja klasse. Zu mir hieß es, so 3-5 Tage im KH bleiben zu müssen. Naja, mal sehen wie`s wird. Anfang Januar geht`s dann los. Dann kommen die Gummis oben zwischen den Zähnen rein und ein paar Tage später wirde dann die GNE-Apparatur angepaßt. Auf jeden Fall genieße ich das Essen an Weihnachten in vollen Zügen. :-)) Hast du auch 6-8 Wochen nicht beißen dürfen?

lg Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Steffi,

also ich hab auch die ersten Wochen gedacht, mit dem vernünftig sprechen wird das nie was... aber mittlerweile geht es sogar. Manchmal klingt mein "s" noch etwas zischend, aber alles kein Problem. Mich stören die Apparaturen mittlerweile eigentlich gar nicht mehr.

Habe nach 1 1/2 Wochen angefangen wieder nicht püriert zu essen... also weiches Toastbrot mit Marmelade und so... Härtere Dinge gingen aber auch gar nicht, da ich meine Backenzähne nicht nicht richtig gespürt habe und kauen so sehr unangenehm war... Aber nach 4 Wochen hab ich mich auch mehr getraut... 7-8 Wochen später hat sich alles wieder normal angefühlt... Was sehr lange nicht ging und jetzt auch noch ein wenig komisch ist, ist abbeißen... wobei das u.a. auch an den Brackets lag/liegt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Christina

ja, also das mit dem Sprechen stelle ich mir nicht so einfach vor. Mit dem vielen Metall im Mund.... :-(

Wenn ich richtig bin, war deine Distraktionsapparatur im UK an den Backenzähnen befestigt, oder? Bei mir wird sie, wenn ich den Doc richtig verstanden habe, vorne bei den Schneidezähnen angebracht, bzw. dort am Knochen. Das heißt die Schraube zum drehen sitzt dann hinter der Unterlippe. Kann mir das noch gar nicht so richtig vorstellen!?!?!?!? Die vorderen Zähne werden auch noch vor der OP mit einer geteilten Spange "aneinander geblockt". Anscheinend haben sie dort die Erfahrung gemacht, daß ein Zahn zu früh in die entstehende Lücke gewandert ist. In dem noch weichen Knochen hat der aber dann keinen Halt gefunden und ist ausgefallen.

Wie lange warst du denn noch nach der OP krank geschrieben? Der KC meinte so 2-3 Wochen?

LG Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

hab gerade mal etwas gegoogelt und bin auch fündig geworden. Zumindest sieht das hier so aus wie in deiner Beschreibung...

Da kann ich leider nichts zu sagen, hab bisher weder davon gehört noch gelesen...

Ich war 2 Wochen krank geschrieben, bin nach ner guten Woche aber schon wieder im Büro gewesen... Im Anfang war alles anstrengend, aber das vergeht schnell wieder.

LG Christina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallöchen,

habe mal wieder etwas hier im Forum gestöbert. Dabei ist mir aufgefallen, daß eine GNE ohne OP wohl nicht so optimal ist. Daher habe ich mir nochmals meinen Behandlungsplan geholt. Tja, was soll ich sagen. Da steht eigentlich gar nix genaues. Da steht nur das während der UK-Distraktion die transversale Oberkieferdistraktion mit Hydraxschraube erfolgen kann. Hört sich das jetzt doch nach OP an oder wie? :-\ Ich glaube, ich werde da nochmals nachfragen.

Aber wenn die Schmerzen im Endeffekt weniger sind, dann soll es mir wohl doch recht sein.

@Christina: Jo, die Seite habe ich auch gefunden, es gibt zwar noch eine etwas bessere und verständlichere, aber sie trifft das ganze recht gut. Habe hier im Forum auch noch nichts über diese Art der Distraktion gelesen. Aber in Stuttgart wird sie wohl schon lange angewandt.

lg

Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0