Cavallino

Unzufrieden mit Ergebnis

:sad:

Hallo,

ich habe folgendes Problem: letzten Freitag wurden nach 11 Monaten die Brackets entfernt und die Lingualretainer eingesetzt. Nach 4 Stunden im Behandlungsstuhl und ein paar Tagen mit dem neuen Gebiss muss ich sagen, dass ich mit dem Endergebniss nicht 100% zufrieden bin. Die Zähne stehen zwar nun gerade, aber der Überbiss im OK ist nach wie vor da, wenn auch in abgemilderter Version. Ich habe mich auf die KFO verlassen als sie mir sagte, dass die Behandlung nun beendet sei. Mit den großen Brackets im Mund ist das auch nicht so aufgefallen, sonst hätte ich natürlich vorher was gesagt. Was kann ich jetzt machen? Sehe es auch nicht ein, so viel Geld zu bezahlen (kein Zuschuss der KK) und letztlich nicht voll zufieden zu sein.

Danke vorab und Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Wende dich nochmal an die Behandlerin und teile es ihr mit.

Vielleicht kann sie dir eine Erklärung geben, die Sinn macht.

Nach meiner Erfahung würde ich lieber einen kleinen Überbiss in Kauf nehmen was die Lippenfülle etc. angeht als ein zurückgeschobens Gebiss wo die Zähne zwar fast aufeinander stehen aber die Gesichtsmorphologie leidet. Vielleicht hat das bei dir anatomische Gründe...

Gruß

FrauHolle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist eine blöde Situation - schade, eigentlich solltest du jetzt superglücklich sein.

Ganz erhrlich ... ich habe auch etwas Schiss davor, dass ich das Ergebnis nicht mehr so toll finden werde sobald die Brackets weg sind un die Sache gelaufen ist!

Ich denke auch, dass es eine plausible Begründung geben könnte.

Nicht immer ist das auch med. machbar was aus unserer Laiensicht "schön" wäre.

Wurde das Ergebnis bei der nie anhand eines Abdruckes diskutiert - ich meine als die Brackets noch drin waren? Da kann man doch schon recht viel erkennen.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Antworten

Nein, ein Abdruck mit den Brackets wurde nie gemacht! Da ich später noch eine Termin habe, um meine Retentionsschienen abzuholen, werde ich das Thema mal ansprechen. Wurmt mich irgendwie schon ziemlich.

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich habe gestern noch einmal nachgefragt. Mit den Brackets war nicht mehr rauszuholen. Durch den extremen Engstand wurden die Zähne im OK ziemlich oft geslicet (also beschliffen) um Platz zu machen und die Front zu bewegen. All zu oft soll man das ja auch nicht machen. Einzige Alternative für mich wäre eine UK-Verlagerung nach vorne um die Gesamtoptik noch zu verbessern. Das möchte ich aber glaube ich nicht mehr machen lassen. Außerdem ändert es ja an den leicht vorstehenden Zähne nichts. Naja, habe eben gedacht, dass das Ergebnis noch besser wird. Habe mal Fotos angeschaut. Es ist ja schon wesentlich besser. Fällt ja erst so richtig auf, wenn die Brackets draussen sind. Wenigstens sind die Zahnbögen jetzt gut ausgeformt und die Zähne gerade. Mit dem kleinen Überbiss muss ich dann wohl leben. :?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo,

ich habe gestern noch einmal nachgefragt. Mit den Brackets war nicht mehr rauszuholen. Durch den extremen Engstand wurden die Zähne im OK ziemlich oft geslicet (also beschliffen) um Platz zu machen und die Front zu bewegen. All zu oft soll man das ja auch nicht machen. Einzige Alternative für mich wäre eine UK-Verlagerung nach vorne um die Gesamtoptik noch zu verbessern. Das möchte ich aber glaube ich nicht mehr machen lassen. Außerdem ändert es ja an den leicht vorstehenden Zähne nichts. Naja, habe eben gedacht, dass das Ergebnis noch besser wird. Habe mal Fotos angeschaut. Es ist ja schon wesentlich besser. Fällt ja erst so richtig auf, wenn die Brackets draussen sind. Wenigstens sind die Zahnbögen jetzt gut ausgeformt und die Zähne gerade. Mit dem kleinen Überbiss muss ich dann wohl leben. :?

Hallo,

hört sich ja so an, als wäre es wirklich das optimum ohne OP.

Vielleicht brauchst Du jetzt auch einfach etwas zeit um dich dran zu gewöhnen....

So ganz ohne Brackets... .-)

100% kann man wohl nicht erreichen. Von daher muss man halt mit 90 oder 95% leben. Aber es sollte sich schon besser anfühlen als vor der Behandlung...

gruss

michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
100% kann man wohl nicht erreichen

Ja, ist wohl leider so, auch wenn man sich nach der langen Zahnbehandlung eigentlich genau das wünscht.

Als meine Brackets abkamen war ich auch erst super glücklich einfach weil die Spange weg war, dann kam eine Phase wo ich hier und da Unperfektheiten festgestellt habe- mein einer 5er ist einfach von vornerein sehr klein geraten und so sieht es im rechten Oberkiefer immer so ein wenig aus, als würde dieser Zahn fehlen... Hab das auch bei der KFO angesprochen, aber die einzige wirklich zufriedenstellende Lösung wird wohl sein den Zahn mit einem Kunststoffaufbau zu vergößern. Mitlerweile finde ich das aber gar nicht mehr so schlimm. Das restliche Ergebnis ist einfach so gut geworden, dass ich damit gut leben kann- man braucht halt am Anfang etwas Zeit zu verstehen, dass die KFO schon das Beste aus seinem Gebiss geholt haben, auch wenn es nicht das perfekte Hollywood-Gebiss ist.

Ich weiss jetzt natürlich nicht wie groß der gebliebene Überbiss ist, aber wenn es nur recht gering ist und der restliche Biss stimmt, vielleicht kannst du dich ja auch damit anfreunden?

Liebe Grüße,

Eve

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Eve,

meine beiden Schneidezähne sind auch etwas kleiner geraten, wobei der eine noch etwas kleiner als der andere ist. Ich tendiere zu Veneers, wenn die Behandlung abgeschlossen ist....aber bis dahin hab ich noch Zeit mir dies zu überlegen...

LG, Puste

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin mir da noch unschlüßig- so eine Plastikkappe hatte ich schon vor der KFO-Behandlung auf dem Zahn und davon abgesehen, dass sie ständig abgefallen ist, haben sich auch des Öfteren mal Speisereste zwischen Zahnfleisch und Plastik gesammelt...

Die andere Alternative wäre auch so eine Art Veneer für den Prämolaren, aber das halte ich ehrlich gesagt bei mir für übertrieben- ist ja kein Schneidezahn.

Mal sehen- wahrscheinlich macht dieser Zahn eh früher oder später schlapp, da die Wurzel recht kurz ist...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin!

Auch ich kann mich nicht so richtig mit dem bisherigen Ergebnis anfreunden, da die OK-Front immer noch protrudiert steht (die Zähne also nach vorne wegzeigen), woraus eine Frontzahnstufe von etwa 4 mm resultiert. Dabei kenne ich eigentlich nur Leute, die nach ihrer festen Spange zumindest super gerade Frontzähne hatten! Ich kann das nicht so ganz verstehen und bin irgendwie enttäuscht. So hatte ich mir das nicht vorgestellt! Der Grund ist wohl im mangelnden Platz zu suchen (auch nach Stripping bzw. Slicen), so dass die OK-Front nicht weiter zurückgezogen oder aufgestellt werden kann. Muss ich jetzt damit leben?! Ich dachte, bei der heutigen Kfo sei nahezu alles möglich! Fast alle Kfo's präsentieren auf ihren Homepages ihre schwierigsten behandelten Fälle, die teilweise wirklich "krass" sind, im Anschluss aber trotzdem ein perfektes Hollywood-Smile haben. Und bei mir, mit vergleichsweise "harmlosem" Ausgangsbefund soll das nun nicht möglich sein?! Irgendwie sollte es mit den heutigen Methoden doch eigentlich immer möglich sein, genügend Platz zum Einordnen der Zähne zu schaffen, zur Not eben mit GNE, oder sehe ich das falsch? Ich habe so den Verdacht, dass viele Kfo's den großen Behandlungsaufwand scheuen und sich weitgehend auf das Ausformen der Zahnbögen beschränken, was ja auch recht einfach ist, denn das macht der Draht ja ohne größeres Zutun fast von alleine (vorausgesetzt, die Brackets wurden richtig geklebt).

Ist meine Ansicht richtig, dass man einen Überbiss nahezu immer beseitigen kann oder geht es in manchen Fällen wirklich nicht? Bisher habe ich den Gang zum Kieferorthopäden gedanklich eigentlich immer mit geraden Zähnen in Verbindung gebracht... :cry:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, habe ich, und bisher wurde ja auch immer noch irgendwie was gemacht. Aber es sind eben keine großen Fortschritte mehr erkennbar, eher geht es um die Rotation eine Zahnes hier und eines anderen dort oder darum, dass die Schneidezahnkanten wenigstens auf einer Höhe sind. Hinsichtlich des Überbisses wird mir jedoch wegen des fehlenden Platzes nicht viel Hoffnung gemacht... Manchmal weiß ich nicht, warum ich das eigentlich überhaupt alles angefangen habe! So viel Geld und eine so lange Zeit mit fester Spange und dann am Ende doch nur ein Trostpreis? :cry:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, das Thema Brackets hat sich heute für mich auch erledigt.

Das Ergebnis, nun.....zu allererst bin ich doch recht geschockt über meine Zahnfarbe. Sicher Rauchen und Alter spielen eine Rolle, aber vor der Behandlung waren die Zähne weißer.

Laut Zahnärztin kein Problem, 3 Farbtöne aufhellen geht wohl.......und ich mach weiterhin den Zahlhannes, bei der KK brauch ich wohl gar nicht erst anfragen.

Die Zahnstellung ist befriedigend...von Natur aus sind meine 2er ungleich, das Ergebnis ist ok.

Überhaupt nicht ok sind die freiliegenden Zahnhälse die ich vorher nicht hatte.

Laut meiner Zahnärztin werden Brackets recycelt und man bekommt noch Geld dafür.....mal sehen wo.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden