47 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

hat jemand von euch Implantate? (eure Erfahrungen damit, Risiken, Tragekomfort, Gefühl, Prozedur, etc.)

Oder können mir die Experten Tipps dazu geben?

Für welche Implantate entscheidet man sich am besten? (ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis?).....

vielen Dank schon im Voraus,

LG, Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

n'abend,

von welcher art implantate redest du? zum ersatz von zähnen? oder zur verankerung bei der kieferorthopädischen behandlung?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Von den KFO-Implantaten habe ich 3 Stück, zwei kleine und ein großes.

Sind die einmal drin merkt man nichts davon.

Eine Auswahl hat man da nicht, das entscheidet schon der KFO, zumal die auch nur von wenigen angeboten werden.

Vor der Entfernung graut es mir schon, sag im Feb. dann mal Bescheid.

Zu Implantaten was Zahnersatz angeht......brauchst Du sowas?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was ist denn ein Implantat zur Verankerung bei d. kieferorthopädischen Behandlung?

Ich sprach von denen als Zahnersatz! :-)

Sry, hab nicht gewusst, dass es da zwei Bedeutungen für gibt.

Mir fehlen von Geburt an meine beiden 2er oben, die sollen durch Implantate ersetzt werden, weil meine Eckzähne sehr spitz sind und das einfach blöd aussieht. Außerdem hab ich ja einen oberen Schmalkiefer, der durch die GNE verbreitert wird und da würde man dann Platz für die 2 Implantate schaffen....

LG, Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi anna,

einzelzahnimplantate sind vor allem in diesem sichtbaren bereich eine anspruchsvolle sache - lass das von einem versierten chirurgen machen, der das seeehr regelmäßig macht! welches system er dabei nutzt, ist im prinzip völlig wurschd - hauptsache er kann damit umgehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hi anna,

einzelzahnimplantate sind vor allem in diesem sichtbaren bereich eine anspruchsvolle sache - lass das von einem versierten chirurgen machen, der das seeehr regelmäßig macht! welches system er dabei nutzt, ist im prinzip völlig wurschd - hauptsache er kann damit umgehen.

Hi Anna,

es gibt KFO`s die auch Implantate machen oder Zahnärzte (viele machen das, weil es eine Nachfrage gibt, und sie damit wohl gutes Geld verdienen können).

Denke aber, das man wohl am besten bei einem Oralschirugen aufgehoben ist,

da die Implantate ja richtig im Kiefer verankert werden müssen...

Ich werde mir wohl auch den fehlenden 7er per Implantat setzen lassen, von einer Oralchirugien, die mir auch immer die Weisheitszaehne entfernt hat.

gruss

michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

moinsen,

es gibt KFO`s die auch Implantate machen

es gibt sicherlich keine kfo's, die prothetisch versorgte implantate setzen - denn die dürfen das schlicht und einfach nicht.

Denke aber, das man wohl am besten bei einem Oralschirugen aufgehoben ist
da geb ich dir aber voll und ganz recht ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
moinsen,

es gibt sicherlich keine kfo's, die prothetisch versorgte implantate setzen - denn die dürfen das schlicht und einfach nicht.

da geb ich dir aber voll und ganz recht ;)

sorry, meinte KFChirugen. nicht KFO.

Tippfehler...

danke Rainer.

gruss

michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Rainer

Das Thema interessiert mich auch brennend, da zum Ende meiner Behandlung zumindestens meine fehlenden 4er im Unterkiefer durch Implantate ersetzt werden sollen (und evtl müssen auch noch der 1-7 und 3-7 durch Implantate ersetzt werden).

Auf was muss man denn achten? Welche Probleme kann es denn geben? Kannst Du mir da mal einige Tipps geben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht kann jemand zu folgendem ein paar Info's sagen:

1.) Welche Implantate würdet ihr empfehlen? (gutes Preis-Leistungs-Verhältnis)?

2.) eure Erfahrungen damit, Risiken, Tragekomfort, Gefühl, Prozedur, etc.

Eine Frage, die mich auch sehr beschäftigt:

Es heißt ja, Implantate halten bis zu 10 Jahren, ABER - was ist nach den 10 Jahren????

LG Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

moin,

1.) Welche Implantate würdet ihr empfehlen? (gutes Preis-Leistungs-Verhältnis)?

angenommen, ich würde dir jetzt ein bis zwei implantatsysteme nennen, die im gegensatz zu den anderen etwas günstiger wären - würdest du dir deinen behandler dann danach aussuchen? es ist nämlich so, dass jeder chirurg nur ein (maximal zwei) implantatsystem verwendet und über viele jahre dabei bleibt.

davon aber abgesehen gibt es eine vielzahl von systemen, von denen sich die meisten schon lange zeit bewährt haben. der reine materialpreis ist bei allen etwa ähnlich, grosse unterschiede gibt es jedoch beim honorar des behandlers.

2.) eure Erfahrungen damit, Risiken, Tragekomfort, Gefühl, Prozedur, etc.
risiken: eine kleine op eben - mit allen ihren risiken: infektionen, blutungen, schwellung, im uk nervverletzung, im ok eröffnung der kieferhöhle. sind die dinger erstmal eingewachsen und werden ordentlich saubergehalten gibt es so gut wie keine risiken mehr, denn die meisten implantate bestehen aus biokompatiblem reintitan.

tragekomfort: wenn die implantate richtig gesetzt sind und der kronenaufbau korrekt angefertigt ist, spürst du nicht, dass du implantate hast

prozedur: beratungsgespräch, aufklärungsgespräch, anfertigung von röntgenbildern und modellen, implantat-op unter lokalanästhesie, einwachsenlassen der implantate 3-6 monate (ober- oder unterhalb der schleimhaut), evtl. freilegen der implantate, abdrucknahme, herstellung des aufbaus, einsetzen der kronen

Es heißt ja, Implantate halten bis zu 10 Jahren, ABER - was ist nach den 10 Jahren????

korrekt eingebracht implantate halten bei guter mundhygiene sicher deutlich länger als zehn jahre - idealerweise ein leben lang. möglicherweise geht der kronenaufbau irgendwann flöten, aber den kann man leicht erneuern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
@ Rainer

was kann man bei einer Nervverletzung im UK machen?

hoffen, dass der nerv nur gedehnt oder gestaucht, jedoch nicht durchtrennt wurde. dann kommt das gefühl in den meisten fällen wieder.

sollte er doch mal in seiner kontinuität unterbrochen sein, kann eine mikrochirugische nervrekonstruktion hilfreich sein - allerdings mit recht durchwachsener prognose.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wie ist, wenn man einen verlagerten eckzahn hat, der schon eine freilegung etc. hinter sich hat und man ihn dann doch rausoperiert haben will, weil er sich net einordnen lässt. könnte es da probleme geben mit dem "einpflanzen" eines implantates??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
wie ist, wenn man einen verlagerten eckzahn hat, der schon eine freilegung etc. hinter sich hat und man ihn dann doch rausoperiert haben will, weil er sich net einordnen lässt. könnte es da probleme geben mit dem "einpflanzen" eines implantates??

warum lässt er sich denn nicht einordnen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also mein eckzahn ist stark verlagert. er liegt palatinal und muss noch um mind. 90° gedreht werden, damit er in den zahnbogen kommt.

erstens habe ich keine geduld mehr noch 1-2 jahre auf den zahn zu warten, weil ich die breite zahnlücke in meinem mund nich mehr sehen kann:-x

und zweitens kann mir mein kfo keine 100% sicherheit dafür geben, dass er sich in den zahnbogen einordnen lässt.und drittens will ich die kfo behandlung so schnell wie möglich abschließen!!

und da ist ein implantat doch die beste lösung, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

und da ist ein implantat doch die beste lösung, oder?

das kommt natürlich auf die jeweilige situation an. aber wenn es die chance gibt, den zahn einordnen zu können, dann würde ich das an deiner stelle probieren - denn ein eigener zahn ist immer besser als ein implantat!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich weiß, dass ein eigener zahn besser als ein implantat ist, aber ich habe keine geduld mehr! ich will nicht noch weitere zwei jahre wegen einem eckzahn mit einer großen lücke und spange rumrennen, ich werde demnächst 22 jahre alt.:cry: :cry: und ich habe das gefühl, dass er sich nicht einordnen lassen wird und in der regel kann ich mich auf mein bauchgefühl verlassen.

liebe grüße, pizza.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Uiuiui, 22 junge Jahre ... was sollen wir alten Gruftis da sagen, die sich mit 40+ wieder eine Spange einsetzen lassen... ;-)

Ich würde mir das an Deiner Stelle wirklich überlegen wenn der Zahn sonst noch in Ordnung ist. Denn wenn er einmal draußen ist, dann ist's vorbei. Und wenn ich das hier richtig gelesen habe (und das wurde mir auch schon von meiner Zahnärztin auch gesagt), dann hast Du mit einem Implantat u.a. auch einen gewissen Pflegeaufwand damit das gute Stück auch gut erhalten bleibt. Und eines kannst Du Dir sicher sein, die Zahnprothesen kommen noch früh genug. Klar kann ich verstehen, dass Du irgendwann genug von der Zahnregulierung hast, ich hab früher auch für 8 Jahre eine feste Spange im Mund gehabt und war heilfroh, das Teil rauszubekommen. Aber heute denke ich da schon etwas anders darüber, denn mit zunehmenden Alter kommen auch immer mehr gesundheitliche Probleme und da ist doch jedes noch vorhandene "Originalteil" besser als ein "Ersatzteil". Denn diese reparieren sich manchmal doch wieder von selber.

Hast Du Dich schon mal darüber informiert, ob es nicht nur wegen des einen Zahnes Alternativen zu einer festen Zahnspange gibt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

das sehe ich genauso wie Tomtom. Ich bin der meinung die eigenen Zähne sind kostbar die sollten nicht aus solchen gründen "verlohren" gehen. Es ist schlimm genug wenn ein Zahn gezogen werden MUSS, aber einen zu verlieren weil man nicht mehr warten will nein danke. Ich würde jedenfalls einiges in kauf nehmen um einen zahn zu "retten".

Überlege es dir gut ob du "sinnlos" einen gesunden zahn ziehen lassen möchtest.....

LG

SD

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Uiuiui, 22 junge Jahre ... was sollen wir alten Gruftis da sagen, die sich mit 40+ wieder eine Spange einsetzen lassen... ;-)

Dabei vergessen die meisten Ü30, dass (nicht alle, aber viele) eine sorglose Jugend hatten und sich nicht mit dem Teil rumärgern haben müssen. Trifft sicher nciht bei allen zu, aber man kann das nicht so pauschalisieren, dass es mit 40 schlimmer ist, als mit 20.

Ich persönlich finde es mit 20 weitaus schlimmer, weil das sozusagen die "fetten Jahre" sind ;-) mit fortgeschrittenem Alter hat man wohl auch mehr Geduld als in jungen Jahren.

Jetzt aber wieder zurück zum Thema:

Ich finde auch, man sollte einen gesunden Zahn nicht so sorglos ziehen lassen! Ich wäre froh, wenn ich die 2er Schneidezähne hätte..... und ich würde sie mir nicht ziehen lassen, auch wenn es 2Jahre dauern würde, bis sie sich einordnen ließen..... gib dem Zahn Zeit, er ist schließlich ein Teil von dir!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dabei vergessen die meisten Ü30, dass (nicht alle, aber viele) eine sorglose Jugend hatten und sich nicht mit dem Teil rumärgern haben müssen. Trifft sicher nciht bei allen zu, aber man kann das nicht so pauschalisieren, dass es mit 40 schlimmer ist, als mit 20.

Ich persönlich finde es mit 20 weitaus schlimmer, weil das sozusagen die "fetten Jahre" sind ;-) mit fortgeschrittenem Alter hat man wohl auch mehr Geduld als in jungen Jahren.

Jetzt aber wieder zurück zum Thema:

Ich finde auch, man sollte einen gesunden Zahn nicht so sorglos ziehen lassen! Ich wäre froh, wenn ich die 2er Schneidezähne hätte..... und ich würde sie mir nicht ziehen lassen, auch wenn es 2Jahre dauern würde, bis sie sich einordnen ließen..... gib dem Zahn Zeit, er ist schließlich ein Teil von dir!

Eine Behandlung ,die mit 15 vielleicht 1 Jahr, mit 20, 1,5 Jahre und mit Ü30 locker 2 Jahre dauert?

Das ist halt das Los, das die Jugendlich keine Geduld haben und noch genug andere Probleme haben. Es gibt ja vers. Gründe warum das Zahndrehen länger dauert. Und manchmal muss man halt durch was gebracht werden als Jugendlicher, von dem man erst als Erwachsener erkennt, das es doch richtig war wie es die Älteren wollten.

Glaub mir, die meisten Ü30 würden was dafür geben, wenn Ihre Eltern damals das gewusst und durchgezogen hätten mit den Zähnen. Dann hätten Sie weniger Probleme gehabt.

Imho sollte Pizza21 mal seinen KFO fragen wo das Problem ist (oder hier Bilder posten) Platz in den Zähnen schafft man nicht von heute auf morgen, wenn es behutsam vonstatten gehen soll...

michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hast Du Dich schon mal darüber informiert, ob es nicht nur wegen des einen Zahnes Alternativen zu einer festen Zahnspange gibt?

die zahnspange trage ich nicht nur wegen dem verlagerten eckzahn, sondern auch weil ich einen kreuzbiss habe und noch eine bimax-op vorhabe.

Der eckzahn stört mich zur zeit nur, weil alles an ihm hängt, denn bevor er nicht runterkommt kann es mit der behandlung net richtig weiter gehen.

zu -ld-silencer:

wenn ich eine garantie dafür hätte, dass sich der zahn einordnen lässt, dann wäre ich durchaus bereit noch ein jahr auf ihn zu warten, weil er ja wie lovely-yola schon geschrieben hat ein teil von mir ist.

zu michael-32:

für den eckzahn ist eine ausreichende lücke vorhanden. das problem ist, denke ich, dass das zuggummi ohne spannung ist. ich habe meinen kfo mehrmals darauf angesprochen, aber angeblich muss das so sein!:-x

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ihr lieben!

Hat einer ne Ahnung in welchen Kostemrahmen sich ein Implantat befindet????

Ich weiß es ist wahrscheinlich ne rieige spanne aber mit viele € muss ich mindestens rechnen???

Ich bekomme nämlich auch eins im Frontbereich :-)

LG sandra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden