Sven1983

Auf was Leute alles kommen.

Bericht von der ARD Tagesschau :D

Killer mit der heißen Nadel

Die Socken des Todes

Sie gelten eigentlich als friedfertig und harmlos. Doch in vielen Strickfreunden steckt auch ein Killer - und der kann seine dunkle Seite jetzt mit Nadeln und Knäuel ausleben: die "Sock Wars" gehen in eine neue Runde. Erfunden wurden die Sockenkriege von Julie Gardner aus Belfast, berichtet der "Belfast Telegraph". Die Regeln sind einfach: Jeder Teilnehmer erhält Adresse und Schuhgröße seines Opfers, dem er ein Paar Socken stricken muss. Gleichzeitig wird er zum Ziel eines weiteren Killers bestimmt. Um Chancengleichheit zu gewährleisten, sind Nadel- und Fadenstärke sowie Strickmuster genau festgelegt.

Die Angst vor dem Briefkasten

Korb mit Wolle (Foto: picture-alliance/ dpa/dpaweb) Großansicht des Bildes [bildunterschrift: Harmlose Strickerin oder kaltblütige Mörderin? Die Sockenkriege decken die wahre Natur von Handarbeitsfreunden auf. ]

Jeder Kämpfer, der Strümpfe in der Post findet, ohne die eigenen Mördersocken fertiggestellt zu haben, ist tot und aus dem Spiel. Die nicht beendeten Strickwaren muss er an seinen Killer senden, der diese beendet und an das Opfer seines besiegten Gegners schickt - sofern ihn nicht vorher selbst der wollene Tod ereilt. Manche Sockenpaare sollen so schon durch neun verschiedene Hände gegangen sein, bis sie ihre fatale Wirkung entfalten konnten. Sieger ist derjenige, der als letzter übrig bleibt. Sein Preis: ein paar Socken. So ist sichergestellt, dass jeder kaltgestellte Stricker wenigstens warme Füße behält.

Ja, ich stricke und ich stehe dazu

Die Strickfreunde wollen mit den "Sock Wars" ihr Image als freundliche Langweiler korrigieren. Gleichzeitig sollen die Sockenkrieger dazu ermutigt werden, sich zu ihrer wollenen Leidenschaft zu bekennen - offenbar mit Erfolg: Der Sockenkrieg ist 2007 bereits in die zweite Runde gegangen. Dabei versuchten weltweit rund 800 Menschen, sich gegenseitig mit wollener Fußbekleidung zu killen. "Sock War 3" ist bereits in der Planung und soll Anfang 2008 starten. Die geforderten Stickmuster werden noch geheim gehalten. Schließlich soll niemand heimlich vorstricken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Sarah

um auf deine PN zu antworten.

Hier werden nicht wirklich Leute ermordet, dass ist nur eine Art Spiel.

Jeder strickt dem anderen Socken und wer zuerst welche bekommt vom anderen ist draußen, bzw. Tod.

Das ist genauso ne Beknackte Idee wie das Pillow Fight (Kissenschlacht) auf offener Straße.

Ich persönlich find das ganz lustig, weil dabei nicht wirklich jemand verletzt wird.

LG Sven

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden