Zeruya

Möglichkeiten von Invisalign in meinem Fall?

28 Beiträge in diesem Thema

Hallo.

Ich möchte gerne einmal einige Meinungen – v.a. auch eine professionelle – hören zu meinem Problem.

Ich bin 22 Jahre alt und leide unter meinen unschönen Zähnen. Für mich kommt nur eine nicht sichtbare Behandlung in Frage, also am liebsten Invisalign oder als Alternative Lingualtechnik.

Ich habe:

- einen offenen Biss (ca. 2 - 3 mm Abstand zwischen den Frontzähnen)

- eine unebene obere Zahnfrontreihe, die Schneidezähne stehen ein wenig zu weit vor

- der rechte obere Eckzahn steht ab, ist nicht ganz nach unten gewachsen, der Zahn zwischen dem Eckzahn und Schneidezahn ist deshalb „versteckt“ (steht hinter ihnen)

- einen geringen Zahnengstand im Unterkiefer (wiederum nur die Frontzähne)

Ich habe zudem ziemlich empfindliches Zahnfleisch, bei einem Zahn liegt der Zahnhals leicht frei. Könnte das problematisch werden mit den Invisalign-Schienen?

Gesundheitliche Probleme habe ich übrigens keine, was auch der Grund dafür ist, dass ich mich bisher gegen sämtliche kieferorthopädischen Behandlungen erfolgreich wehren konnte ;) Ich knirsche lediglich ab und zu in der Nacht leicht mit den Zähnen.

Was denkt ihr, wäre Invisalign in meinem Fall sinnvoll? Die Zahnfehlstellung will ich auf jeden Fall behandeln (da ich Angst habe, dass sich die Zähne weiter verschieben durch das nicht genaue Aufeinanderpassen meiner oberen und unteren Zähne), aber kommt dann mein leicht offener Biss nicht eher zur Geltung? Im jetzigen Zustand sieht man nämlich nichts davon, da bei mir meist nur die obere Zahnreihe sichtbar ist. Oder kann der Biss geschlossen werden durch das richten meiner Zähne?

Ich wäre um eure Meinungen sehr dankbar, da ich mir schon vor dem KFO-Besuch ein Bild davon machen möchte, was mich ungefähr erwartet.

Liebe Grüsse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Wenn größere Verschiebungen nötig sind (also wenn die Zähne z.B. stark gedreht werden müssen), ist Invisalign in der Regel ungeeignet. Ob das bei dir der Fall ist, kann dir nur dein KFO sagen.

Mein KFO hat mir das so erklärt: Invisalign geht nur bei zweidimensionalen Verschiebungen, bei dreidimensionalen Verschiebungen (also auch nach oben und unten) braucht man eine "feste" Spange.

Ich hoffe, ich hab jetzt keinen Mist erzählt, weil diese Erklärung doch schon 2 Jahre her ist ;-)

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Leicht verdeht ist bei mir nur ein Zahn (35, der scheint sich im Moment wieder sehr zu bewegen, vielleicht bekomme ich die Weisheitszähne :( Drückt vorne auch irgendwie), die anderen stehen z.T. einfach leicht nach vorne oder nach hinten gekippt.

Danke für die Antwort.

Ich hätte noch eine Frage: Wie lange dauert es vom ersten KFO-Besuch bis zum Einsetzen der Zahnspange (so ungefähr)? Wenn ich z.B. im Februar meinen ersten Termin habe, habe ich die Spange dann schon irgendwann im Frühjahr drin?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich hätte noch eine Frage: Wie lange dauert es vom ersten KFO-Besuch bis zum Einsetzen der Zahnspange (so ungefähr)? Wenn ich z.B. im Februar meinen ersten Termin habe, habe ich die Spange dann schon irgendwann im Frühjahr drin?

Das hängt sehr vom KFO bzw. dessen Terminplan ab. Mit ein paar Wochen musst du aber schon rechnen (zusätzlicher Termin für die Röntgenbilder und Abdrücke, Analyse, Erstellung des Behandlungsplans, Besprechung).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

OK. Danke. Das hört sich gut an. Ich hatte als Kind einmal alle Untersuchungen hinter mich gebracht und hatte das Gefühl das habe sich über Monate hingezogen, ohne dass wirklich was passierte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo leute.. :-D

ich wollte auch was zum thema "invisalign" sagen!

ich war am 19.12.2007 beim kfo und habe alle tests, fotos, röntgenbilder, abdrücke usw. über mich ergehen lassen. 8)

nun warte ich auf die konstenvoranschläge, die ich dann meiner krankenkasse (bin privat versichert) und beihilfe einreichen werde.

erst heute hat mich die sprechstundenhilfe angerufen und meinte, dass sie mich noch nicht vergessen haben. es dauert nur solange, da sie sich gedanken gemacht haben wie genau sie es im bericht reinschreiben, dass die krankenkasse eine medizienische notwendigkeit darin sieht und sie es mir hoffentlich zahlt.

nun muss ich bis nächste woche warten.

achja.. ich habe vergessen zu erwähnen, dass ich einen leichten engstand am oberen und unteren kiefer habe. somit sind die zähne etwas "übereinander" :oops: evtl. muss ich auf zwei zähne verzichten, damit die vorderen zähne wieder gerade verschoben werden. aber das alles weiß ich erst sicher, wenn ich das JA von der krankenkasse habe, bzw. ich mich trotzdem dafür entscheide und mein arzt alles nach amerika schickt. dort wird dann alles geprüft und entschieden ob die schiene bei mir erfolgsversprechend ist. ich glaub es wird sogar eine vorher-nacher-dvd von mir erstellt. :-D

das alles soll ca. 3.000 euro pro kiefer kosten! :???:

bin echt gespannt ob meine krankenkasse das ganz oder zumindest ein teil davon zahlt.

jetzt heißt es erstmal abwarten!!

@mayi:

hast du schiene schon? wenn ja, wie läuft die behandlung? und was hat es gekostet?

liebe grüße und bis bald

martha

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo nochmal!!

Für diejenigen, die das interessiert:

meine Konstenvoranschläge vom Kieferothopäden sind da!!!!

--> Invisalign Ober- und Unterkiefer + Entfernen zwei meiner Zähne vom Oberkiefer = 7199,30 Euro

--> Invisalign Ober- und Unterkiefer ohne Entfernen = 6380,40 Euro

Jetzt muss ich nur noch hoffen, dass ichs bezahtl kriege!!!

Lg, Martha

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

7200 € für KFO sind schwer rekordverdächtig.

Erkundige Dich mal bei einem anderen Behandler, falls die Kasse nicht alles zahlt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

also das hört sich tatsächlich ziemlich heftig an.

Ich habe letzte Woche auch meinen Kostenplan erhalten und die Summe beläuft sich bei mir auf ca. 4.600 €. Drücke Dir ganz fest die Daumen, dass zumindest ein grossteil durch die Kasse übernommen wird. Bei mir ist das leider nicht der Fall!:cry:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

:(

ohje.. :70:

wieso ist das dann bei mir so teuer?!

hoffentlich zahlen dir mir das!

denn soviel ich weiß, ist das leider der einzige kieferothopäde in meiner stadt, der mit invisalign arbeitet!

danke euch!!

liebe grüße und bis bald :216:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also du ziehst es jetzt durch?! :-D

Schön freut mich für dich!!!

Die Beihilfe hat mir schon geschrieben, dass sie es auf jeden Fall NICHT zahlen. Jetzt muss ich nur noch warten ob die Krankenkasse es zahlt. Falls ich dort auch eine Absage bekomme, weiß ich wirklich nicht was ich machen soll!!

Es ist sooo viel Geld verdammt!!! :-(

Mal sehen..

Bis bald :-)

Lg, Martha

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Die Kosten sind wirklich extrem. Ich hab wirklich länger überlegt, ob ich das wirklich zahlen kann.. Und bei dir sind es ja nochmal 1000 Euro mehr als bei mir..

Jetzt muss ich nur hoffen, dass mein Auto nicht kaputt geht - das war nämlich ein Teil von meinem ersparten Geld für ein neues Auto.. 8) . Den Rest zahl ich in monatlichen Raten 20 Monate lang..

Wenn ich mir das so vorstelle... ich hab dann einen guten Gebrauchtwagen im Mund.. :mrgreen:

Ab wann kannst du denn mit einer Nachricht von der Krankenkasse rechnen?

Es lohnt sich für die Zähne.

Bei den kosten ist die Frage ob eine normale Spange halt nicht günstiger kommt und vielleicht auch schneller geht.

Mich hat die Spange nicht so sehr gestört. Bei einer Schiene könnte das anders sein. Und die Frage ist dann noch, ob die kasse/Beihilfe eine normale Spange zahlt, da vielleicht Invisalign noch nicht im Katalog ist....

Nur mal so als Einwand.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo :-)

also für mich kommt auch wenn dann nur invisalign o.ä. in frage, die man hoffentich nicht sieht..!!

@haeffy:

wie sehen deine invisalign-schienen aus?

sind diese während dem tragen sichtbar? (hab heute welche gesehen. die sind gar nicht sooo durchsichtig. ein wenig geriffelt oder?)

wie waren die reaktionen in deinem freundeskreis/arbeit?

ich habe von der krankenkasse vor 2 tagen einen brief bekommen.

da steht drin, dass sie gerne bereit sind den kostenvoranschlag zu prüfen und in welchen umfang sie mir die versicherungsleistungen zu zahlen, doch vorher wollen sie noch einpaar röntgenbilder und modelle sehen.

jetzt war ich heute beim KFO.

er schickt lässt die sachen der versicherung zukommen und dann werden wir weiter sehen.

:o abwarten!!

bis bald

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine normale Spange wäre für mich ca. 2000 Euro günstiger gewesen, aber ich wollte absolut keine sichtbare Spange tragen.

hallo :-)

also für mich kommt auch wenn dann nur invisalign o.ä. in frage, die man hoffentich nicht sieht..!!

....

Es gibt keine unsichtbare Spange, Schiene was auch immer.

Das zu erwarten ist imho die falsche Einstellung.

Ok, besser als keine, aber man sollte sich nicht einreden, das es einen negativ beeinflusst. Und in meinem Umfeld hab ich zu keiner Zeit negative Reaktionen gehabt, weil ich eine Spange habe. Und wenn, dann waren es Personen die unwichtig sind für mich (= ich begegne Ihnen nie wieder)

Aber das muss jeder selbst wissen welche Spange er will, von diesem Sonderwünschen lebt der KFO, und im Autobau die Industrie.

Ich will aber nicht wissen, wieviel höher die Gewinnspanne für den KFO bei Invisalign ist.

Viel Erfolg.

michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Haeffy

Gut Ding will Weile haben und so zieht es sich wohl ziemlich in die Länge.

Tut mir leid für dich, dass dich noch so in Geduld üben brauchst.

Hingegen wäre auch ich auf deine Erfahrung gespannt, bevor ich mich entscheiden sollte.

Ich weiss nicht wie es in Deutschland mit den Versicherungen ist.

Hierzulande zahlen die Grundversicherungen meines Wissens*nichts und auch Zusatzversicherungen nur wenig und meist nur bis Anfang beziehungsweise Mitte Zwanzig.

Da habe ich wohl einfach Glück diesbezüglich bei der richtigen Versicherung zu sein.

Jedenfalls empfiehlt es sich den Kostenplan mal abzuklären.

Viel Glück mit der Kasse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo martha,

ich hab meine Schienen noch nicht, hab Mitte Januar die Abdrücke machen lassen und die wurden nach Amerika geschickt. Wenn ich Pech habe verzögert sich bei mir die Behandlung noch um einiges weil ich zuerst meine Weisheitszähne entfernen lassen muss - der Kieferchirurg will jetzt aber noch eine Dentaltomographie - das heisst nen Radiologen suchen - ewig auf nen Termin warten - wieder n Termin beim Kieferchirurg - Termin für die Weisheitszähne.. - toll und dann ist wahrscheinlich schon Ostern bis ich die Schienen kriege...

.....

hm,

eigentlich ungünstige Reihenfolge.

Weisheitszahn ziehen, ausheilen lassen und dann Abdrücke für Spange machen.

so war es bei mir (nicht weisheitszahn, aber mieser 7er im OK)

das hat ca. 6 Wochen gebraucht bis die Wunde verheilt war.

Und erst danach ging es los.

Was macht der KFO denn, wenn sich nach dem Ziehen die Grundstellung nochmal ändert?

Deutsche GKV zahlen die Spange bei Erw. nur, wenn noch eine OP mitgemacht werden muss. Ansonsten ist das ganze Privatvergnügen.

Die Mitarbeiterin hat mit sicherheit nicht den normalen Tarif bezahlt für die Schienen. Mein Ex-Zahnarzt wollte es über den Weg auch bei mir versuchen.

Bin heil froh das es nicht dazu kam.

Viel Erfolg.

gruss

michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann mich Michael nur anschließen. Ich mach gerade eine Invisalign-Behandlung, und bei mir mussten die Weisheitszähne unbedingt vorher entfernt werden, dann kamen erst die Abdrücke. Deine Reihenfolge klingt irgendwie seltsam.

Die GKV wird, wie Michael schon sagte, Invisalign nicht bezahlen; meines Wissens nach nicht mal im Fall einer nötigen Operation.

LG Julietta

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ihr macht mir ja Mut... :-?

Naja.. jetzt lass ich sie mir erstmal rausmachen, vorher gehe ich ja eh nicht mehr zum KfO. Sollte die Schiene dann nicht mehr passen soll er auf seine Kosten eine neue machen..

hm, viel Spass beim Diskutieren. Die Behandlung noch nicht begonnen und schon Ärger suchen? Abgesehen davon, das es dann wieder mehrere Wochen braucht bis die Schienen da sind?

Und soweit ich das System verstanden habe, muss dann nicht eine Schiene neu gemacht werden, somdern alle. Da die aufeinander aufbauen von der Bewegung her.

Aber da mich das nie interessierte kann ich hier auch falsch liegen.

gruss

michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden