Mandy

angst vor suppenkasper!!!

hallo,

hab da mal eine super wichtige frage;

werde in 1,5 monaten operiert, bimax.

jetzt hab ich aber das psoblem, dass ich sehr schlank bin, also bis jetzt fand ich das sehr gut, hab ich mir ja auch hart erarbeitet,aber naja jetzt fress ich mir das auf befehl meins freundes alles wieder an, op speck wie er sagt.

weil wenn ich jetzt noch 5 kilo oder so bedingt durch die op abnehmen, ist nichts mehr von mir übrig....

denke mal nciht das ich es schaffe mir noch so viel an zu futtern, ich habe mal irgendwo gehört, dass es ein medikament gegen das abnehmengeben soll. dass soll man wohl irgendwie vorher nehmen und dadurch passiert irgendwas mit dem stoffwechsel, wodurch man wohl nciht so schnell abnimmt....naja und weil ich angst habe wie der suppenkasper zu enden, wenn ich so lange nicht richtig essen kann, wollte ich mal gerne wissen, ob einer von euch ein solches medikament kennt....

vielen dank im voraus...

lg mandy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

hallo mandy,

ich kenne zwar ein solches medikament nicht... kann aber gerade gut nachvollziehen welche sorgen du dir um dein gewicht machst...

habe nach meiner uk-vv mindestens 6kg abgenommen.(von 58 auf 52kg)

sah und sieht auch nicht schön aus... schon gar nicht im gesicht.

habe nach der op am tag drei proteinshakes getrunken, um nicht ganz so doll abzubauen.

du bekommst sie in der apotheke mit verschiedenen geschmacksrichtungen.

trinke den heute noch, da ich probleme habe mit dem zunehmen.

vielleicht wäre das ja eine alternative für dich...

lg schnattchen:-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich denke ihr solltet euch mal bei einem bodybuilder center melden. da gibt es viele die richtigen body builder die gehen auf muskeln und gewicht. die machen kein sport für fitness oder zum abnehmen sondern die wollen masse und muskeln. die haben milchshackes bzw protein shakes die gewichtszunahme begünstigen sollen da sie sehr viele kalorien haben. Also meldet euch mal bei den richtigen body buildern und fragt sie mal was für shakes bei der gewichtszuname helfen..

p.s. Ich wünschte ich hätte eure sorgen. ich wünsche mir bei der OP 20 KG weniger..... Also bei mir heißt es abnehmen abnehmen abnehmen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ich denke ihr solltet euch mal bei einem bodybuilder center melden. da gibt es viele die richtigen body builder die gehen auf muskeln und gewicht. die machen kein sport für fitness oder zum abnehmen sondern die wollen masse und muskeln. die haben milchshackes bzw protein shakes die gewichtszunahme begünstigen sollen da sie sehr viele kalorien haben. Also meldet euch mal bei den richtigen body buildern und fragt sie mal was für shakes bei der gewichtszuname helfen..

p.s. Ich wünschte ich hätte eure sorgen. ich wünsche mir bei der OP 20 KG weniger..... Also bei mir heißt es abnehmen abnehmen abnehmen...

hallo silencer,

ich finde ihre sorge berechtigt...wenn man schon ein sehr geringes ausgangsgewicht hat und dann auch noch abnimmt, könnte dieses wieder andere gesundheitl. aspekte nach sich ziehen, z.b. kreislaufprobleme...

fühle mich auch nicht wohl in meiner haut. und ein "knochen" zu sein, entspricht auch nicht meinem schönheitsideal.

wenn du abnehmen willst, ist das doch in ordnung...aber du solltest auch die verstehen mit weniger ausgangsgewicht.

lg schnattchen:-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich verstehe das. Ich würde mir auch gedanken machen wenn ich unter ein bestimmtes gewicht kommen würde. Es wäre nunmal schon nicht mehr ich. Ich müsste mich sowieso dran gewöhnen falls ich mal mein ideal maß erreiche. Aber wenn ich ein hungerhacken werden würde dann würde mich das beunruhigen. Und wenn ich schon wenig auf den rippen hätte und dann noch extrem abnehmen muss aufgrund einer Operation ja dann verstehe ich die sorgen!!!!!! Ich empfehle ja auch ganz ernsthaft in ein bodybuilder center zu gehen und dort nach gewichtszunahme produkten zu fragen. Gerade stählernden muskelpackete dort können einem bestimmt helfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ihr drei.

Es gilt in eurer beider Fälle mal zu klären, woher das geringe Gewicht kommt.

Vielleicht liegt es auch an einer Schilddrüsenerkrankung.

Dann helfen auch Masseaufbauprodukte nichts, oder nicht viel.

Wenn keine SDE vorliegt, dann würd ich mir mal, wie Marcus gesagt hat, in einem Fitness Club mir nen Ernährungsplan erstellen lassen und so Protein Drinks kaufen.

LG Sven

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo ihr drei.

Es gilt in eurer beider Fälle mal zu klären, woher das geringe Gewicht kommt.

Vielleicht liegt es auch an einer Schilddrüsenerkrankung.

Dann helfen auch Masseaufbauprodukte nichts, oder nicht viel.

Wenn keine SDE vorliegt, dann würd ich mir mal, wie Marcus gesagt hat, in einem Fitness Club mir nen Ernährungsplan erstellen lassen und so Protein Drinks kaufen.

LG Sven

hallo sven,

ich war mit dem problem beim arzt...wurden sämtliche bluttests gemacht...

bei mir waren alle werte im normalbereich...

werde mich mal in der muckibude beraten lassen zwecks ernährungsplan.

danke euch beiden für den tipp.

lg schnattchen:-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Mandy,

ich habe nach meiner UK-VV im Oktober auch 5kg abgenommen, von 62 auf 57kg. Jedoch hab ich natürlich gleich nach 1 Woche wieder mehr gegessen als direkt nach der OP und täglich 2x Fresubin (Astronautenkost, gibt es in der Apotheke in leckeren Sorten) zusätzlich getrunken (bestimmt 2 Wochen lang).Bei einer Größe von fast 1.80m ist das natürlich auch nicht lustig, aber sich vorher masslos vollzustopfen halte ich nicht für sinnvoll, geschweige denn irgendwelche Muskelmasse-Aufbaupülverchen zu nehmen. Ich hab das auch versucht, aber wegen meiner Angst vor der OP hab ich dann 1 Woche auch kaum mehr was essen können.

Mein Tipp: Iss normal und ausgewogen, vielleicht eine Rippe/Tafel Schokolade mehr pro Tag. Nach der OP, wenn Du wieder normale weiche Kost oder Suppe essen darfst, gibst Du einfach an alles ein wenig Sahne oder Butter. Das macht sich beim Kartoffelbrei ganz besonders gut:mrgreen:

LG, Puste

PS: Achja, den Ernährungsplan würde ich mir doch eher bei einer Ernährungsberaterin erstellen lassen als in der Muckibude, das erscheint mir doch mehr als fragwürdig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Liebe Mandy,

zwar sind Deine Bedenken berechtigt, aber wenn Du Dich ein bissi mit Deiner Ernährung auseinandersetzt trotzdem kein Problem - das ist wie mitn abnehmen, nur umgekehrt.

Ich hab während meiner Woche Krankenhausaufenthalt ca. 4 kg abgenommen. Nachdem ich nach Hause gekommen bin habe ich IMMER Frühstück, Vormittagsjause, Mittag, Nachmittagsjause, Abendbrot und manchmal auch Abendjause gegessen. Wenn Du Deine Suppen mit Sahne, Creme Fraiche, Keksen und Brot (natürlich alles im Mixer zerkleinert) aufpeppst sind sie nicht nur geschmacklich besser (schließlich werden Suppe ja sonst auch mit Croutons aufgebessert), sondern geben auch mehr aus. Viele Kartoffeln und von jeder Suppenhauptmahlzeit mindestens 1 1/2 Teller. Ach ja und Schokolade ist en mas erlaubt! Dann solltest Du Dein Gewicht relativ gut halten - zumindest hat das bei mir gut funktioniert. Die 4 kg hatte sich sofort wieder oben und das hab ich dann auch gehalten - also alles gleich wie vorher.

Ich wünsch Dir alles Gute

Cora

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi ihr alle^^

erstmal vielen dank für die schnellen rückmeldungen....

ich denke mal werde das mit dem muckibudenbesuch nicht machen, aber trotzdem danke für die tipps,aber ich glaube sone shakes sind nichts für mich^^

mhh naja ich dneke mal auch, dass ich einfach mal meine diät stoppe und bis zur op ganz normal esse und dann einfach überall fett ran machen....

weil derzeit wiege ich 57kg bei 180cm was ja schon nicht viel ist, aber wie gesagt gewollt aber wenn ich daran denke,dass ich nach der op nur noch 52 oder weniger wiegen könnte, schien t mir die schocki in meinem kühlschrank doch sehr verlockend....und hoffe bis zur op noch auf 62 oder so zu kommen, dann muss ich danach nciht mehr so viel zunehmen^^

also vielen dank für eure schnelle antwort

ach und eine frage hätte ich ncoht, wie lange hat es denn bei euch gedauert, bis die kilos wieder drauf waren????

lg mandy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich habe auch eher das Problem wie Schnattchen. Was einmal an Gewicht runter ist, kommt nur sehr schwer wieder drauf und das, obwohl ich immer Frühstück, Mittag, Abendbrot esse und zwischendurch noch Schokolade. Die Schilddrüse ist in Ordnung, es ist eben Vererbung.

Ich habe vor und auch gleich nach meiner OP zwischendurch immer kalorienhaltige Milchshakes aus dem Fitness-Studio getrunken. Die schmeckten lecker und mit dem Gewicht ging es schneller bergauf. Bei vorhergehenden OP's hatte ich länger damit zu kämpfen, wieder das Ausgangsgewicht zu erreichen.

Viele Grüße

Kirsten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich kann die Sorgen echt verstehen! Als ich vor der OP hier im Forum gelesen habe, dass viele 5-7 kg abnehmen, habe ich mir auch Sorgen gemacht, da ich eh stets leicht untergewichtig bin obwohl ich viel und gerne esse (hab ich geerbt). Ich habe vor der OP dann auch nochmal richtig zugeschlagen, aber das ändert bei mir eh nicht viel. Naja, insgesamt habe ich inzwischen auch bereits 7 kg abgenommen, obwohl ich alle Suppen und Pürees mit Sahne und Butter kalorienreicher mache. Dennoch kann ich schon allein mengenmäßig nicht so viel zu mir nehmen wie sonst, da es mit dem Teelöffel doch viel Zeit in Anspruch nimmt. Mit der Astronautennahrung konnte ich mich geschmacklich nicht anfreunden - das war mir nach ein paar Flaschen zu wider, aber das bekam ich bereits im Krankenhaus. Sehe jetzt halt ziemlich abgemagert aus und friere schnell, aber ich hoffe, dass sich das relativiert sobald ich wieder richtig essen kann. Ich freue mich doch schon so darauf! :-) Und diese künstlichen Bodybuilderproddukte kann ich mir für mich nicht vorstellen. Dennoch denke ich Mandy, dass es sinnvoll wäre deine Diät zu stoppen (vor allem in der Zeit nach der OP ist der Speiseplan eh etwas eingeschränkt). Viel Erfolg!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dennoch denke ich Mandy, dass es sinnvoll wäre deine Diät zu stoppen (vor allem in der Zeit nach der OP ist der Speiseplan eh etwas eingeschränkt). Viel Erfolg!

hi majnos,

hab meine diät gestoppt, aber irgendwie will das nicht so recht werden mit der gewichtszunahme....

hab jetzt monate lang diätet und mir das eisern abtrainiert mit den heishungerattacken und irgendwie bin ich deshalb immer schon total schnell satt.

esse jetzt sehr veíel kalorienreicher als vorher, aber wiegesagt kann nicht so viel von allem essen....habe eifach angst, dass ich es bis zur op nicht mehr schaffe, weil so 5 kilo bräuchte ich mindestens mehr, um nach der op nicht wie der wandelne tod auszusehen....bin jetzt rund um die uhr am futtern und hoffe, dass das reicht....sind ja doch noch ein paar wochen und ich denke es sollte zu schaffen sein in etwas über 5 wochen 5 kilo zuzunehemen, das problem bei mir ist nur, dass ich das ganze ungesunde fastfood gar nciht mag....also daumen drücken, dass es noch was wird mit dem gewicht...

werd dann nach der op immer schön milchshakes trinken^^

naja denke einfach hab zu spät angefangen mich auf die op richtig vorzubereiten, also hab miuch fleißig belesen und wusste auch, dass man so 5 kilo und mehr im schnitt abnimmt aber irgendwie hab ich das mit dem zunehemen immer vor mich hingeschoben, und jetzt ist leider nicht mehr ganz so viel zeit.....

ist es realistisch zu sagen, dass man 5-6 wochen nach der op wieder ansatzweise sein altes gewicht hat?????

lg mandy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi ihr...

ich hab bei meiner op insg. 7-8 kilo abgenommen. von 59/60 auf 52/53. fand ich eigentlich ganz angenehm =) vor allem so ganz ohne hungern... habe jetzt 3 monate nach der op wieder 2 kilo zugenommen... des taugt mir jetzt auch ganz gut. und ich hab nach der splint-zeit wirklich gefuttert bis zum geht-nicht-mehr... mc'donalds war so ziemlich an der tagesordnung, was ich mir frühers schon immer gespart habe:mrgreen:

ich denke, wenn an einem sowieso nicht so viel "dran" ist, wird er auch nicht so schrecklich viel abnehmen... für mich wars bis jetzt die beste diät und ein ziemlich positiver und unerwarteter aspekt der op8)

lg, christl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ihr solltet wissen das bei zu geringen Gewicht nicht operiert wird!

Die Ärzte gehen davon aus das ihr abnehmt (mir wurden ca. 10 Kilo genannt).

Ich selber habe tatsächlich 10 Kilo abgenommen, ich habe mich damit nicht wohlgefühlt, auch wenn andere meinten " cool das möcht ich auch mal haben, so leichtes abnehmen". Was die aber auch wissen sollten...so bald normales Essen wieder möglich ist, sind die Kilos fast genauso schnell wieder drauf. Bei mir hats aber etwas länger gedauert, und ich wiege jetzt sogar mehr als vorher. Soll heißen, es wird mehr durcheinander gewürfelt als einem lieb ist...

Dem einen so dem anderen so...

Vieleicht solltet ihr nochmal mit eurem Hausarzt reden, Schilddrüse kann tatsächlich eine Ursache für zu geringes Gewicht sein.

lieben Gruß

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden