Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Manakel

Wangenimplantate Bei Bimax

Ich werde demnächst operiert. Geplant war UK nach vorn, OK nach hinter, obwohl der OK laut Messungen korrekt ist (orthog.). Mein KFO meint aber, das Gesicht sollte vollständig nach vorn verlegt werden, da eine Verlagerung der OK nach hinter vertikale Fältchen um die Oberlippe erzeugen könnte, da ich 40 bin. Er rät dazu, der OK dort zu lassen, wo er ist, und das "negroide" Profil (das ich durch die UK-Vorvelagerung offensichtlich bekommen würde) mit Wangenimplantate auszugleichen. Ich hätte seiner Meinung nach dadurch ein "Push-up"-Effekt im Gesamtbild. Mit dem Chirurg habe ich noch nicht gesprochen. Meine Chirurgie wird bis jetzt vollständig von der KK übernommen und ich weiß nicht, ob Änderungen im OP-Plan zugelassen sind, ohne dass ich die Kostenübernehme verliere. Kann jemand mir etwas darüber sagen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Ich denke, die Entscheidung, was operiert wird, trifft letztlich der Chirurg. Du kannst ihn auf die Vorschläge des KFO ansprechen und dir seine Meinung dazu anhören, aber entscheiden wird er und nicht der KFO.

Dass die Krankenkasse eine Veränderung der Wangenknochen (Jochbeinplastik oder sowas?) zahlt, die ja vermutlich nicht aus funktionellen, sondern überwiegend ästhetischen Gründen gemacht werden soll, zahlen würde, kann ich mir nicht vorstellen - viele ges. KV zahlen ja nicht einmal eine Kinnplastik, die oft auch nötig ist, um die Funktion (z.B. Lippenschluss) zu verbessern.

Aber das kann dir sicher dein KFO sagen.

Ich weiß allerdings nicht, ob es gut ist, das gesamte Gesicht so extrem zu verändern, ich könnte mir vorstellen, dass man dann eher Probleme hat, sich an dieses völlig veränderte Aussehen zu gewöhnen/sich vielleicht "fremd" vorkommt. Auch das sollte man sich überlegen - wobei das natürlich jeder für sich selbst entscheiden muss!

Gruß, Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Manakel,

bei mir wurde während der Bimax die Jochbeine mit Knochen aufgebaut. Am Anfang als mir mein KC das vorschlug war ich auch etwas verwundert, dann erklärte er mir aber, dass wenn man einen oder beide Kiefer um einiges nach vorne holt die Haut natürlich auch mit nach vorne kommt und das Gesicht dann "so nach vorne gezogen " aussieht. Für diesen Ausgleich ist dann der Aufbau der Jochbeine da. Ich hab mich nie an meinen nicht vorhanden Jochbeinen gestört allerdings kann ich mir heute nicht meh vorstellen keine mehr zu haben. Es hat in der Tat einen tollen Effekt, denn nicht nur das deine Augen viel größer wirken, sondern man hat auch erstmal keine Falten mehr um die Augen. Bin zwar noch recht jung, aber ist trotzdem toll, dass die kleinen Lachfalten weg sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vor allem möchte ich mich für die Antworten bedanken. Was das Aussehen betrifft, habe ich kein Probleme mit Veränderungen. Ich übe zwar nicht (mehr) den Beruf, bin aber ausgebildete Schauspielerin, so dass ich sehr gut mit jeder "Maske" umgehe. Darüber hinaus, habe ich bei mir schon vieles verändert (Busen, Ohren, Hüfte etc.). Es geht mir darum, zu wissen, ob diese "Technik" gängig ist und über die Gefahr von vertikalen Fältchen um die Oberlippe hörte ich auch nun zum ersten Mal von dem KFO. Ich weiß nicht, inwiefern diese Fältchen zu erwarten sind - auf sie hat natürlich keine Frau Lust.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Christina:

weißt Du, welchen "Zugangsweg" Prof. Sailer bei dir für die Wangenimplantate genommen hat, alsowo er geschnitten hat?

Liebe Grüße......................................................................Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Anna,

der Zugangsweg für den Jochbeinknochenaufbau war auch die Mundhöhle. Also von aussen wurde da gar nichts geschnitten. Ich glaube sonst hätte ich da auch nicht zugestimmt.

Ganz liebe Grüße!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe die Information bekommen, dass die Implantate durch Schnitt im Mundinnen platziert weden - d.h. man hat später keine äußerlich sichtbare Narbe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0