Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Stephany

Eigener Knochen, fremder Knochen, oder Ersatzknochenmaterial?

Hallo Leute!

Hat jemand erfahrungen im bereich knochentransplantate??

ich würde gerne meinen linken kieferknochen, mein kinn, und auch wangen ausgleichen/füllen lassen.

weiss jemand, wie das mit fremdknochen, also knochen von anderen menschen, oder tieren ist? arbeiten die meisten ärzte damit, hat es irgendwelche nachteile?

was für ersatzmaterialien gibt es?

eine eigenknochentransplantation aus dem hüftbereich würde ich lieber ausschliessen...

grüsse, stephany

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

hallo stephany!

ist jetzt schon ein bisschen ein eigenartiger beitrag - zumindest für mich.

was hast du denn bitte vor?

knochenaufbau ist ja noch ein thema das geht.

aber material von anderen menschen oder gar material von tieren - das kann doch nicht wirklich ganz ernst sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hallo stephany!

ist jetzt schon ein bisschen ein eigenartiger beitrag - zumindest für mich.

was hast du denn bitte vor?

knochenaufbau ist ja noch ein thema das geht.

aber material von anderen menschen oder gar material von tieren - das kann doch nicht wirklich ganz ernst sein.

Doch, das kann ernst sein. Z.B. bei NasenOPs benutzen plastische Chirurgen manchmal Spendematerial (sprich: von anderen Leuten). Das hat mir ein Chirurg bei Beratungsgespraech erzaehlt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hehehehe:mrgreen:

ist wirklich sehr eigenartig, Feigling!!! das finde ich auch, vorallem das erste mal als ich es hörte, schauderte es mich schon ein wenig...

aber das wird wirklich gemacht, diese variante gibts, obwohl ich gehört habe, ärzte bevorzugen eigenknochen, weil es anscheinend besser vom körper aufgenommen wird.. gibts natürlich auch dass das nicht aufgenommen wird, und dann vom körper verarbeitet wird, somit nix vom implantat mehr übrig bleibt.

habe schon versucht mich ein wenig zu informieren, aber echt-erfahrungen sind mir da viel wertvoller!!;)

Aha, lyoknochen!! ist soweit ich mich jetzt informieren konnte, synthetisches knochen material, das sich jedoch in eigenen knochen "verwandelt", somit bleibend ist...

weisst du vielleicht, wie gross die wahrscheinlichkeit ist, dass es vom körper angenommen wird? gibt leider nicht so viele infos im net drüber, sonst würde ich dich auch nicht weiter belästigen!;)

ausserdem, irgendwie finde ich es bizarrer, den knochen aus meinem becken nehmen zu lassen, als fremdknochen zu nehmen.. ich kann mir das irgendwie nicht vorstellen, mein becken im gesicht zu haben...:???:

grüsse, stephany

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube, Knochen von Leichenspendern wird heute aus hygienischen Gründen (Creutzfeld-Jakob-Krankheit usw.) nicht mehr verwendet.

Dass man ein Stückchen Knochen aus dem Beckenkamm entnimmt, ist die gängige Methode. Allerdings soll das ziemlich weh tun, habe ich gehört.

Ich hoffe auch, dass sie meine Kinnplastik ohne hinkriegen...

LG.................................................................Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiss leider auch nur, dass der sich in körpereigenen Knochen umwandelt und dananch genauso durchblutet wird wie eigener Knochen. Ob es da überhaupt eine Abstossungsgefahr gibt, weiss ich nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hm, joa, ich habe eigentlich auch am ehesten an knochenersatzmaterial gedacht, also die lyoknochenvariante klingt sehr gut, auch habe ich etwas von meeresschwämmen gehört, die sich ähnlich wie knochen einbauen sollen???!?:confused:

was auf keinen fall in frage kommt, ist silikon und solches zeug, soll ja ziemlich gefährlich sein wegen allergie- und körperabstoss reaktionen.

Annawake, wegen übertragbaren krankheiten durch fremdknochentransplantaten habe ich mir auch schon sorgen gemacht, habe da allgemein grosse angst vor, möchte deswegen auch nur eigenbluttransfusionen bekommen, sollte es nötig sein bei der OP.

grüsse, stephany

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0