Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
katharina

Kiefergelenke asymmetrisch nach KFO und OP

Hallo,

nach OK-Vorverlagerung 2006 und Abschluss der KFO-Behandlung im Nov 2007 habe ich jetzt im Jan meine Platten entfernt bekommen.

Leider steht mein Biss seitlich noch offen und entsprechend asymmetrisch zeigen sich auch die Kiefergelenke auf dem Röntgenbild, was ich erst wirlich erkannt habe, nachdem mich der KFC darauf hingewiesen hat. Er ist der Meinung, dass zu korrigieren, sei Sache des Kieferorthopäden. Problem ist, dass der der KH die Behandlung bereits als abgeschlossen gemeldet hat.

Ich habe mir jetzt für nächste Woche einen Besprechungstermin besorgt, weil es so nicht bleiben kann, zumal ein MRT der Kiefergelenke bereits Auswirkungen zeigt.

Bezüglich des Gesprächs bin ehrlich gesagt total pessimistisch. Wer von euch hat Erfahrung damit, wenn sich im Nachhinein herausstellt, dass eine KFO Behandlung sagen wir suboptimal war?

Ich sehe irgendwie echt nicht ein, dass alles zu meinen Lasten geht, weil der KFO muss auf seinem eigenen Röntgenbild doch erkannt haben, dass die Gelenke asymmetrisch sind und der seitlich offene Biss noch geschlossen werden sollte.

Liebe Grüße Katharina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0