pati260776

Ende meiner Komplexe?

27 Beiträge in diesem Thema

Hallo,komme total glücklich vom KFO wieder!Habe endlich einen behandlungsplan und wurde aufgeklärt was bei mir überhaupt falsch gelaufen ist!Also das ganze unglück fing irgendwann mit 13-14 an!hatte 2 zuweit nach vornestehende schneidezähne,deswegen bekam ich mit 14 also eine feste zahnspannge!!nach jahren stellete sich dann heraus das nun meine ganzen zähne zuweit zurück sind,dazu kommt das mein unterkiefer auch zuweit zurück ist was total schlimm aussieht!!

ich bin heute 31 jahre lang ,und leidete die letzten 10 jahre unter fürchterlichen komplexen,kann es nicht ertragen wenn mich jemand von der seite anschaut,denn da sieht man das mit meinen kinn ganz deutlich,dazu kommt das ich gar nicht richtig lache,sondern eher grinse,weil ich schiefe zähne habe!

da ich aber gar nicht wusste woher das mit meinen kinn kommt,bin ich zuerst in eine schönheitsklinik und wollte dort eine Op machen lassen!hatte aber das große glück das dass dort eine sehr seriöse klinik war,die mich sofort aufklärte das man bei mir nichts mit einer normalern Op machen könnte und ich zu einen KFO muss!Heute war ich also dort,bekomme für gut 2 jahre eine feste spannge(keramik) danach dann eine KF OP!bin echt glücklich,ein ende meines leidens ist absehbar!dumm ist natürlich das ich die kosten selber tragen muss,3000€ muss ich nur für die spannge zahlen,mit der OP weiss ich noch gar nicht!die ist auch erst in 2 jahren!

fazit: durch ärztepusch hab ich lange gelitten und muss am ende auch noch die zeche zahlen;-) so kann es einen gehen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

hi pati,

du hast ja schon einiges hinter dich gebracht - gut dass du jetzt wieder optimistisch nach vorne blicken kannst!

warum musst du die kosten selbst tragen bzw. musst du sie komplett selbst tragen oder meintest du den eigenanteil wg. besonderer materialien (keramik, thermobögen etc.)? hast du keine kostenübernahme von deiner kk? dann dürften für die op (außer vllt modell-op) keine kosten auf dich zukommen.

was ist denn für eine op geplant? weißt du da schon genaueres?

lg und alles gute

janet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

janet ich weiss gar nichts mehr!heute dachte ich mir noch,ok ich zahle die 3000€ für die zahnspannge und die Op wird zum größten teil durch die zusatzversicherung abgedeckt!jetzt lese ich das bei vielen die krankenkasse übernimmt??mein m-k-gesichtschirug sagt die krankenkasse muss das zaheln,ansonsten soll ich es einklagen. er meinte mein unterkiefer ist sehr weit zurück und ich hätte sogar glück das meine oberen zähne auch leicht nach hinten sind,sonst hätte ich sogar einen abstand von 10mm!!!!!und ich würde in 20 jahren kieferprobleme bekommen!mein Kfo meinte heute das die kasse das nicht übernimmt!was soll ich denn nun tun?am 11.2 hab ich den nächsten termin beim kfo,soll ich drauf bestehen das es ein gutachten gibt?hab echt panik das sich das alles ewig hinzieht!weiss jemand wieviel die Op kostet?

die Op wird erst nach der zahnspannge kommen,also in gut 2 jahren!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi pati,

dein kfo soll nicht einfach behaupten, dass die kasse nicht zahlt, sondern die unterlagen einreichen. wenn dein kc sagt, dass die kasse das zahlen muss, weil die absolut notwendig ist, dann würde ich das dem kfo auch so sagen. wenn er anderer meinung ist soll er dir das erklären. dann wäre ja wohl seiner meinung nach auch keine op notwendig?!

also ich würde auf jeden fall verlangen, dass die unterlagen wenigstens an die kk gehen. und dein kfo soll sich anstrengen, dass die kk auch zahlt. also hier nix schönreden oder so. scheint mir fast ein wenig so, dass er nicht mit der kk abrechnen will, weil die vllt eher mal probleme machen bei abrechnungen :confused:

also wenn du operiert werden musst (was bei 10 mm rücklage wohl mehr als indiziert ist) dann kriegst du - nomalerweise - auch die op bezahlt und auch die kfo-kosten (soweit diese halt gemäß den gesetzlichen regelungen anfallen und du nicht extras willst - für die extras hat mein kfo so ca. € 1500,00 angesetzt - spezielle brackets, mehr abdrücke als von der kk gezahlt werden etc.pp das muss dir dein kfo sagen). vllt kriegst du ja auch einen großteil für die "extras" von deiner zusatzvesicherung bezahlt, wenn du glück hast ;-). kann sein, dass die kk ein gutachten will, aber das erfährst du dann noch früh genug ;-)

lg und kopf hoch, dass kriegste schon hin

janet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Pati,

wenn du wirklich ein Op-Fall bist, dann klingt das irgendwie komisch. Wenn du eine Kieferfehlstellung hast, die behandelt werden muss, übernimmt die Kasse die Spange plus OP. Hast du da was falsch verstanden und er (der KFO) hat von Zusatzleistungen gesprochen (z.B. besondere Brackets oder als Kassenpatient mußt du teilweise auch für die Modell-OP zuzahlen)?

Es wird vorher ein Heil und Kostenplan erstellt und der wird bei der kasse zur Genehmigung eingereicht. So wie du deine Fehlstellung beschreibst sollte das an und für sich kein Problem sein und der KFO bei dem du warst (s. anderer Thread) erkennt so was (sprich Op-Fälle) auch an und für sich- gibt zumindest einige Beispiele hier im Forum- mich eingeschlossen. Klingt für mich sehr nach Missverständnis... es sei denn du bist über irgendeine Art und Weise nicht in D versichert sondern z.B. in Östereich, dann ist das eh nochmal eine ganz andere Geschichte, aber davon gehe ich jetzt mal nicht aus.

Liebe Grüße,

Eve

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

danke für die tollen tipps... also bin ganz normal in deutschland versichert!kann das ganze auch nicht verstehen,vor allem weil sich der KFo und der M-K Chrirug kennen,der KFO wurde mir ja vom chirugen empfohlen!also heute wurden abdrücke und so gemacht,ich werde beim nächsten termin also drauf pochen das es zur krankenkasse geht?was dann,muss ich zu einem gutachter?

apropo gutachter,war mit 21 jahren,also vor gut 10 jahren schonmal bei einem KFO ,da musste ich auch zum gutachter und die behandlung wurde abgelehnt...das totale wirwarr...

ich werde meinen kfo nochmal drauf hinweisen!bin echt gesopannt...bin jetzt total ungeduldig,hab das nächste gespräch leider erst am 11.2

zu den kosten,ich habe mich für dei kermaik spannge entschieden,lingual hätte 6000€ gekostet,die kermaik 3000€ er meinte das ich das in 20 raten abzahlen könnte,das ist alles was ich zu kosten erfahren habe!!und noch etwas,der KFo hat mir sogar diese internetadresse gegeben,und mir gesagt das ich hier viele infos erhalten würde,also unseriös kann er doch nicht sein!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi pati,

zum gutachter musst du (bzw. deine unterlagen) nur, wenn die kk des verlangt. das deine behandlung vor zehn jahren abgelehnt wurde, muss nix bedeuten, die zahnstellung hat sich ja wieder verändert und vllt bist du auch noch gewachsen und dann hat sich die kieferstellung ziemlich sicher auch nochmal verändert.

ich würde auf jeden fall freundlich fragen (deinen kfo) bzw. darum bitten, dass die unterlagen doch bitte an die kk gehen sollen. weil ein versuch schadet nicht und wenn den kc sagt, dass die op notwendig ist und er sich sicher ist, dass die kosten getragen werden, dann wird er ja auch seine gründe dafür haben. vllt sollten sich dein kfo und kc mal "kurzschließen"?

zu den kosten: ist klar, dass die keramik mehr kosten. aber €3000,00? hast du komplett keramik? also ich hätte € 20/keramik-bracket dazu zahlen müssen. da musst du am besten deinen kfo nochmal genau fragen. weil des ist ja schon ein nettes sümmchen, gell ;-)

lg janet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo,

also ich habe im ok sechs keramikbrackets, die mich mit versiegelung ca 144€ gekostet haben. den rest habe ich normale brackets...

hatte übrigens auch eine uk - rücklage von 10mm.

bei mir hat die kasse ohne probleme der behandlung zugestimmt...meine bahndlungsunterlagen waren vorher jedoch auch beim gutachter. das ist aber ein gängiges prozedere der kassen. persönlich musste ich mich dem gutachter nicht vorstellen.

du solltest unbedingt darauf bei deinem kfo pochen, das sie der heil- und kostenplan zur krankenkasse geschickt wird...

wünsche dir viel glück...

lg schnattchen:-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir ging es am Anfang ganz änlich. Der kfo, der mir von meinem Zahnarzt epfohlen wurde meinte zu mir, dass die krankenkasse meinen Fall nicht übernehmen wird, weil ich schon volljährig bin und wegen irgendwelchen neuen Gesetzen etc.

Darauf bin ich zu einem anderen Kfo gegangen , eigentlich nur, um mir eine Zweitmeinung einzuholen und der meinte dann komischerweise, dass es ein Krankenkassenfall sei und er sich sicher wäre , dass die BKK es übernimmt, was dann auch der Fall war.

.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo pati!

Ich habe einen Behandlungs-/Kostenlan vom KFO erhalten. Den habe ich bei der Krankenkasse eingereicht. Auf dem Behandlungsplan war dann gleich vermerkt, dass es sich um eine kombinierte kieferorthopädisch-/kieferchirurgische Behandlung handelt.

Die KK hat dann einen Gutachter eingeschaltet und einen Teil (60%) der Kosten für den Kieferorthopäden genehmigt und die Operationen werden komplett bezahlt.

Ich benötige ebenfalls eine UK Vorverlagerung und Zahnspange. Vorab muss noch eine GNE gemacht werden.

Ich habe erst letzte Woche Bescheid bekommen und kann es gar nicht abwarten, dass es endlich losgeht! Wenn die Entscheidung erstmal gefallen ist...

Gruß,

Heike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@heike

der kfo hat dir den kosten und behandlungsplan in die hand gedrückt?dachte der schickt das selber zur krankenkasse??wie bist du denn vorgegangen?hast du gesagt bitte geben sie mir den genauen heilungsplan ich möchte den zur krankenkasse sichicken?hat der kfo bei dir auch von vornerein gesagt das die kk nicht zahlt?

PS:Hab mal ein bild angehängt,da sieht man sehr schön wie weit der unterkiefer zurück ist,also wenn das kein schwerer KFO fall ist!

post-2426-13013281612_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Pati,

da hast du Recht. Deine Fehlstellung sieht man wirklich ziemlich deutlich! Trotzdem find ich nicht, dass du Komplexe haben musst!

Nach der OP wird's sicher super aussehen und völlig anders! Kannste dich schon mal drauf freuen! :grin:

Weißt du schon was genau für eine OP dir bevorsteht?

lg, valentina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich weiss noch nicht wirklich viel,nur das jetzt 2 jahre zahnspannge auf mich wartet und dann ne Op in bad... :-) allerdings haut das mit meiner zusatzversicherung nicht hin,soviel habe ich letztens noch abgeklärt!jetzt habe ich panik das die KK nicht übernimmt,denn die Spannge kann ich selber bezahlen..aber die OP sicherlich nicht!au man...möchte nicht dran denken...hätte auch nie gedacht das mal zu sagen,ich möchte endlich meine zahnspannge haben:-))

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo pati!

Ja, ich habe den Kostenplan nach einigen Beratungsgesprächen vom KFO bekommen und zur KK geschickt.

Er konnte mir aber vorher nicht sagen, was die KK übernimmt. Das liegt ja an meinem Vertrag, den ich mit der PKV habe. Das kann der KFO ja nicht wissen.

Auf deinem Foto kann man die Fehlstellung wirklich deutlich erkennen. Trotzdem schließe ich mich Valentina an, dass du deshalb keine Komplexe haben mußt. Du tust doch etwas!! Ich kann mir nicht vorstellen, dass die KK keine Kosten übernimmt. Die Behandlung ist doch medizinisch notwendig, meine ich. Bleib da hartnäckig dran.

LG, Heike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@pati,

du sagt du hat ne rücklage von ca. 10 mm

das müste die kk aufjedenfall übernehmen,

also probieren geht über studieren,

vielleicht will der kfo das du es selbst zahlst damit er dich über den tisch ziehen kann,

wenn kk mit in der sache ist muüssen die genauer arbeiten also normal preise anrechnen, so könnten sie dir sonstwas erzählen, also so denke ich grad,

bin grad skeptisch geworden.

Also ich würde blöffen und sagen du hast dich schlau gemacht und gehört die kk übernimmt sowas,

und möchtest gern das an die kk einreichen lassen,

ansonstne willst du die behandlung nicht dort anfangen.

Gibt doch bestimmt noch andere kfo s in deiner nähe.

Probiers noch wo anders,... hast so lange gewartet dann kommt es auf 1-2 monate auch nicht an,

ist ja nicht wenig geld was auf dich zukommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also hier im forum haben einigen den KFo empfohlen,dazu kommt das mir der KFo saogar diese internetadresse von dem forum gegeben hat mit dem tipp ich solle mich hier mal schlau machen,also unseriös ist der nun wirklich nicht!hab am 7.2 mein zweites gespräch werde ihm auf jeden fall nochmal drauf ansprechen!mir ist nämlich aufgefallen das wenn die KK das nicht übernimmt ,ich die ganze behandlung erst gar nicht anfangen brauche!die 3000€ für ne zahnspannge könnte ich noch aufbringen,aber die OP kostet sicher irgendwo zwischen 50000-10000€ und das geht nie und nimmer!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

vielleicht hast du es nur falsch verstanden mit den kosten,

und wenn der kfo der meinung ist das es die kk nicht übernimmt,

dann geh zum anderen ,

nicht aufgeben,

denn deine fehlstellung ist sichtbar mehr als bei manch anderen wo es die kk übernimmt.

mein uk liegt auch 10mm zurück und es wird übernommen.

also viel glück.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

so war heute nochmal da, und ja ich habe es falsch verstanden!!also zuerst hat sich die schätzung des m-k-g-chirugen bestättigt,ich habe volle 10mm differenz!und er sagte mir das die KK 80% übernehmen wird.bin jetzt happy:-))

werde jetzt ganz schnell einen termin in bad homburg machen,und in gut 2 monaten bekomme ich dann zuerste ne zahnspannge:-)

werde bald mal vorher bildder hier reinmachen.wird sicher interessant sein wie sich das ganze mit den zähnen und kinn verändern wird!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

noch etwas,hab hier mal das blatt für den chirugen in der hand,also :

Patient leidet seit langem unter unvollständig vorbehandelter Dysgnathie!

Therapie:

Chirugische Gaumennatherweiterung

KFO Dekompensation mit ausformung konggruenter zahnbögen

Chirugische Intervention

feineinstellung der Occlusion

Aha ja,ich versteh nur bahnhof:-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey,

das heißt soviel wie:

1) als erstes eine GNE-OP (da gibts zurzeit viele Fälle hier im Forum)

2) dann die Zahnspange (zum Ausformen der Zahnbögen)

3) dann irgendwann eine weitere OP (was da genau gemacht werden muss, wird der KC dir sagen)

4) Feineinstellungen

Hoffe, das hilft dir ein wenig weiter... war dir bewusst, dass vorher auch noch eine GNE ansteht? Bin mir da bei deinen Beiträgen bisher nicht so sicher... Aber kann dich beruhigen, die OP ist halb so wild ;-)

LG Christina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

was ist denn eine gne op?gaumennatherweiterung?was bedeutet das?und meine behandlung fängt mit einer Op an und dann die zahnspannge??nö das war mir nciht bewusst,er meinte heute zu mir das eine op in 2 jahren auf mich zukommen wird,und ich in ca. 8 wochen die spannge bekomme,sobald ich beim m-k-g-chirugen war!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ja genau, das heißt das.

Nutz mal die Suchfunktion zur GNE, oder schau mal in meinen Berichten, siehe Signatur. Kann natürlich auch sein, dass der MKG sagt, eine GNE ist nicht nötig... aber bei mir wars nicht der Fall...

LG Christina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also zualler erst ,wir haben ja beide genau dieselben ärzte :-))

und dein bericht war sehr interessant.aber ich weiss immer noch nicht was eine GNE ist,was wird denn da erweitert?sag mal weisst du noch wie lange du auf ein termin beim arzt in bad homburg gebraucht hast?ist der immer voll ausgebucht?muss da nächste woche anrufen und mir ein termin geben lassen,ich will nicht hoffen das dass wochen dauert bis ich da runter fahren darf,denn vorher gehts mit meiner behandlung nicht weiter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Kiefer wird operativ geschwächt und dann geweitet. Du bekommst vor der Operation so eine schicke Apparatur an den Gaumen, an der dann nach und nach gedreht wird. Dadurch bildet sich dann eine Lücke zwischen den Schneidezähnen.

Beratungstermine bekommst in Bad Homburg immer recht schnell,war zumindest bei mir so...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden