Shopgirl17

Behandlungsplan für meine Kieferorthopädische Behandlung

Hallo alle zusammen,

hab nach langem warten endlich eine Zusage von meiner Krankenkasse bekommen, die mir 100% bewilligen, wobei ich zuerst aber 20% zahlen muss, die ich aber noch Beendigung meiner Behandlung erstattet bekomme, was wie ich es hier so gelesen habe normal ist!

War gestern bei meinem Kieferorthopäden und der hat mir den Behandlungsplan erläutert. Ich sollte mich für ein paar Brackets entscheiden, es gibt jetzt wohl seid September 2007 ein neues System, wo die Brackets kleiner sind und man keine Gummis mehr rum machen muss, die natürlich auch teurer sind aber ich habe mich trotzdem für die Entschieden da die Hygiene bei denen auch besser ist , dass ist für die OP ja auch besser! So ich soll bis September die Spange tragen und dann mal zu einem Kieferchirurgen gehen, wo meine OP geplant und ausgeführt wird!

Die Kosten für den Ganzen Spaß liegen so bei 3000€ für die Kasse und mein Anteil liegt wohl so bei 1500 € bis 2000 €! Ist das Normal?

Zudem finde ich meinen Kieferorthopäden auch nicht grad sympathisch aber er soll hier in der Umgebung der Beste sein! Wenn ich jetzt schon alles von der Kasse bewilligt bekommen habe, kann ich doch nicht mehr den Kieferorthopäden wechseln oder mir noch eine andere Meinung einholen oder doch? Ich überlege noch Berlin zu fahren und mich dort mal beraten zu lassen aber vielleicht ist es dafür auch schon zu spät!

Dann hab ich Ihn gefragt ob er mir sagen könne, in wie weit mein Gesicht sich verändern wird nach der OP aber er sagt es gab früher mal ein Programm wo man Vorher - Nachher Bilder sehen konnte aber so was machen die Kieferorthopäden nicht mehr da Ihn sonst seine Patienten darauf festnageln würden und wenn Sie nach der OP nicht so aussehen er ärger mit Ihnen bekommt! Wie ist das bei euch? Ich würde schon gern wissen, wie ich danach aussehe! Aber er sagt auch in meinem Fall würde das eh nicht gehen, da bei mir der Unterkiefer noch oben geschwenkt werden muss!

Gibt es eigentlich unter euch auch Fälle wo die Zugenruhelage so falsch ist das es sein kann, falls man das mit einem Logopäden nicht hinbekommt, das nach der OP der Kiefer wieder aufgeht? Ich überlege jetzt ob ich das ganze überhaupt machen soll, da sich der ganze Aufwand ja nicht lohnt wenn der Kiefer eh wieder aufgeht? Ich muss noch mal mit meinem Logopäden sprechen! Ich weiß, dass bei mir eine OP sehr wichtig ist da ich zurzeit auf jeder Seite nur auf 2 Zähnen Kaufläche habe und sich mein Kieferknochen langsam verabschiedet! Aber ich lispele jetzt schon seit ich sprechen kann und war auch als Kind und als ich ungefähr 16 war bei einem Logopäden die das alle nicht hinbekommen haben, warum sollte das jetzt also wo ich 22 bin klappen!? Hat jemand von euch vielleicht das gleiche Problem oder es schon hinter sich? Bin für jeden Typ dankbar! Liebe Grüße und ich wünsche euch allen schon mal ein schönes Wochenende!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Also 1500-2000 € sind normal, denn die Kasse zahlt ja nur die Standardleistungen und dazu gehören halt auch "nur" Standardbrackets, keine hochelastischen Bögen, etc. Für alle anderen Leistungen musst Du halt dazu zahlen.

Ansonsten bin ich der Meinung, dass neben der fachlichen Kompetenz auch eine gewisse Sympathie zwischen Arzt und Patient bestehen sollte, denn schließlich müssen ja bei zusammen arbeiten.

Zu dem Thema falsche Zungenruhelage hatte ich vor 2 Wochen ein sehr interessantes Gespräch mit einer Logopädin. Es timmt, dass wenn diese nicht behandelt wird, dann hat man innerhalb weniger Jahre nach der Behandlung wieder die selben Probleme wie jetzt. Aber es gibt Logopäden, die sich auf die myofunktionellen Störungen spezialisiert haben (Schlagworte "infantile Zungenlage, myofunktionelle Störungen") und die hier weiterhelfen können. Evtl. musst Du halt dann den Logopäden wechseln. Übrigens ist diese Behandlung lt. der Logopädin eine Kassenleistung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Shopgirl,

so wie ich das auf dem Foto sehe, hast du einen offenen Biss (wie ich auch einen hatte). Bei mir wurde das UK vor ca. 6 Wochen nach vorne und oben verlagert. Ich hab noch keine große Erfahrung mit Logopäden bis auf ein Gespräch, bei dem mir gesagt wurde, dass eine Behandlung vor einer operativen Kieferverlagerung keinen Sinn hätte, da ich wegen der Fehlstellung gar nicht anders schlucken könne (bei mir ging es um dysfunktionales Schlucken).

Das ist leider alles, was ich dir zu diesem Thema sagen kann. Ich werde allerdings auch kurz vor Abschluss der Behandlung meinen KFO auf eine möglicherweise notwendige logopädische Behandlung ansprechen. Aber jetzt soll erstmal noch alles von der OP heilen.

LG und gute Entscheidung,

Johanna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi

es ist so das ich nicht die alzu toll kindheit hatte und ich mir sehr früh als kind Daumenlutschen angewöhnt habe zur beruhigung und das auch erst sehr spät wieder ablegen konnte ich glaub da war ich 7 oder 8...

na ja folge dessen ist das ich nen Überbiss bzw UK (unterkiefer ) rücklagerung hab... schaut wirklich nicht gerade toll aus und wenn ich in den Spiegel schau könnt ich heulen ;( hinzu kommt noch das ich schiefe Zähne hab besonders der linke Schneide Zahn schaut etwas vor was für mich das Mund schließen schwierig bzw wenn ich aufbeise unmöglich macht unten hab ich zu wenig Platz und da is alles krum und schief .... ansonsten hab ich völlig gesunde weiße Zähne.

Ich leide da schon immer drunter weil ich mich dafür einfach nur schähme wenn ich mal unter Menschen bin schiebe ich krampfhaft meinen UK nach vorne um eine halbwegs normal seiten siluette zu haben und an freies ungezwungenes Lachen ist bei mir gar nicht zu denken im gegenteil ich verstecke mich und schähme mich es ist sogar so schlimm das ich nur noch ungern neue Leute kennenlerne weil ich angst davor habe was sie wohl denken wenn ich mit ihnen rede...

meine freunde sagen des seih alles nicht so schlimm und sie würden des garnicht mehr sehn und ich solle mich nicht beklopt machen ...-.- na ja die haben ja auch grade Zähne und Kiefer ...... (mein Freund denkt auch so )

aber wenn man von klein auf gehänselt wird und des sich durch alle schulstufen geschlichen hat und ich immer wieder hör Pferdefresse Hasenzahn und so weiter ... -.- hat man irgendwann die Schnautze voll

also ich bekomme jetzt im alter von 22 unten nen Zahn gezogen ne feste Zahnspange und eine anschliessende Kieferoperation und mir sind echt die schmerzen das risiko egal in der Hoffnung das ich danach irgendwann lachen kann ohne direkt vor scharm meine Hand vors Gesicht halten zu müssen in der Hoffnung ein normales leben führen zu können....

klar habe ich auch einwenig angst davor und vor den schmerzen aber ich denk mir kein schmerz kann so schlimm werden wie die vorstellung mein restliches Leben so verbringen zu müssen ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Invi,

und warum hat man bei dir nicht schon früher was gemacht? Bei mir war es ja so, dass meine Zahnärtztin auch meine Kieferorthopädische Behandlung im Kindesalter gemacht hat und meine Zähne nicht hinbekommen hat. Sie hat die Behandlung dann als ich 16. Jahre alt war abgebrochen und gesagt, Sie könne mir nicht mehr weiter helfen, ich müsste zu einem Chirurgen der mir meinen Kiefer bricht. Aber wenn man als junges Mädchen hört, lass dir mal den Kiefer brechen, ist man verständlicher Weise denke ich dagegen und hat auf so was keine Lust!

Ich hab dann vor anderthalb Jahren meinen Zahnarzt gewechselt und der hat mich gefragt, wie ich überhaupt essen bzw was abbeißen könne. Aber der Mensch ist ja anpassungsfähig und so hatte ich bis dahin eigentlich keine Probleme außer das ich gelispelt habe, was mich aber nicht so doll gestört hat! Mein neuer Zahnarzt hat mir aber wirklich ins Gewissen geredet und gesagt, dass ich mal zu einem Kieferorthopäden gehen soll und mich beraten! Da wenn ich so weiter leben bald keinen Kieferknochen mehr habe, da ich ihn mir langsam aber sicher zermalme. Ich habe noch mal ein Jahr vergehen lassen, bis ich mich jetzt zu einer Behandlung durchgerungen habe, da ich langsam merke, dass es meinem Knochne nicht gut geht mit der Fehlstellung!

Bei mir ist es also wirklich hauptsächlich aus Gesundheitlicher Sicht aber wenn man eine Kieferfehlstellung behoben bekommt, sieht man auf alle Fälle besser aus bzw. das Gesicht ist harmonischer als vorher. Was uns hier im Forum ja an schönen und mutmachenden Beispielen gezeigt wird. Bin echt sehr froh dieses Forum gefunden zu haben.

Ich wünsche dir für deine Behandlung viel Glück und das du danach Glücklicher mit deinem Aussehen bist. Alles Liebe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

NUn ja ich habe ich glaube mit 9 mehrere Zahnspangen varianten bekommen angefangen mit einem sogenannten Block über eine feste bis hin zu einem Draht gestell über den Nacken... das ende des Liedes war dann so mit 14 wo der Arzt die Behandlung abgebrochen hat und mir mitteilte das eine Kieferop nötwändig wäre wenn ich "ausgewachsen " bin damals wurd mir gesagt mit 21 wie sich bei meinem gespräch im Krankenhaus (wo auch die op stadfindet) herausgestellt hat das ich des auch scho viel früher hätte machen lassen können nun ja als die Behandlung abgebrochen würde waren mein Zähne weningstens halbwegs grade was mit dem wachsen der Weißheitzähne sich schnell und schmerzhaft änderte ...

die erst op habe ich schon hinter mir dort wurden mir alle 4 Weißheitszähne gezogen unter vollnakose, mir gings danach direkt wieder super kaum schmerzen und die liesen sich mit tabletten super ertragen und angeschwollen bin ich auch Null ;)

die behandlung wurde jetzt vor kurzen von meiner Krankenkasse genähmigt und wird bezahlt abgesehn von den 20% eigenanteil wobei ich mich im mom noch frage ob ich von der op an sich auch 20% selber zahlen muss...

am 11.2 bekomm ich noch 4 Gummis an die Backenzähne die das einsetzten der metallringe die wohl zur zahnspange gehören erleichten soll dann muss ich mir im unterkiefer noch nen Zahn (41) zihen lassen und bekomme dann 10 Tage später meine Zahnspange eingesetzt. Wobei ich noch großes glück habe da ich eine der neuen festenzahnspangen bekomme und mein Kieferotopöde diese bezahlt weil ich mich als Vorher Nachher Model zur verfügung stelle ;)

die zahnspange werd ich wohl ein Jahr tragen müssen und dann gehts nach Recklinghausen zu Dr. Eufiger und ab in den op ... das wird sicher alles nicht so einfach und bestimmt schmerzhaft aber ich pack des scho das einzige was mir echt sorgen macht is die angst nahher brechen zu müssen und den mund nicht aufzubekommen ... und das mir "mein neues Gesicht " nicht gefällt und meine Gesichtsmuskeln nicht mitspieln und des ganze wieder in die ursprüngliche vorm ziehn (des kann passieren wurd mir erzählt ) und ich des ganze umsonst überstanden habe ...

Lg Invi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

achso vergessen ^^ hehe

also im mom habe ich weder schmerzen noch probleme beim sprechen ein wenig schwierig das "abbeisen " ist ehr ein reißen -.-

was mir aber von meinem KO und KC vorrausgesagt worden ist dass ich wenn ich pech habe irgendwann mal mit meinen unterenzähnen in meinen Gaumen beisse was sicher nicht angenehm ist und wie oben schön erwähnt später probleme kriegen kann mit 3-ten zähnen

im arzt bericht hört sich das ganze dann so an :

Insgesamt liegt eine Dysgnathi aus dem retrogenen Formkreis vor, deren Behandlung medizinisch begründet ist, um funktionellen Verschlechterungen vorzuubeugen, wobei insbesondere Parodontopathien durch den traumatisierenden Schleimhauteinbiss zu befürchten sind, jedoch auch Zahnhartsubstanzschäden und vor allen Dingen myoarthropathische Beschwerden...................................................................

najut ärzte warum einfach wenns auch schwer geht ^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden