Jovegro

Fühle mich abgezockt,was kann ich tun?

Hallo zusammen,habe folgendes Problem,ich schreib das mal als fiktiven Fall

also..........

Frau xy hat 2 Kinder die eine Spange brauchten.Wurde auch beides von der Krankenkasse genemigt.Kieferorthopäde schwatzt eine *bessere* Behandlung auf die pro Kind etwa 1000€ kostet.Nun ist das 1 Kinde mit der Behandlung fertig alles ist abgeschlossen.Der Kieferorthopäde versuchte zwar noch etwas aufzuschwatzen worauf sich Frau xy aber nicht einliess.Nun ist das 2 Kind fast fertig,es benötigt nun aber eine feste Spange. Der Kieferorthopäde will das wohl nachbeantragen ,da Frau xy fragte was das kosten würde.

Nun weiß Frau xy das die Tochter ihrer Freundin Keramikbrackets bekommen hat,wofür die Freundin für 5 Stk 30 € zuzahlen musste ,allerdings ist sie bei einem anderen Kieferorthopäden .Also fragt Frau xy bei ihrem Kieferorthopäde was das kosten würde. Für 6 Brackets soll sie 230€ zahlen ,desweiteren soll sie noch mal eine Vereinbarung einer Privatbehandlung § 4 Abs. 5 BMV-Z unterschreiben.Der Spass würde dann noch mal 231 € kosten. Dieser Zettel wurde Frau xy quasi untergejubelt,ohne Aufklärung,nach dem Motto *die zahlt das schon*. Frau xy ist ziemlich sauer,sie hat schon 1000€ zusätzlich bezahlt und fragt sich manchmal wofür. Die Krankenkasse meint auf nachfragen,man solle nur das nehmen was die Krankenkasse zahlt ,außerdem würden *das alle Kieferorthopäden so machen*. Wie kann sie Frau xy dagegen wehren?Der Kieferorthopäde wird sicher versuchen einen bange zu machen.Am liebesten würde Frau xy zu dem Kieferorthopäden ihrer Freundin gehen.Aber kann sie das so einfach?Schließlich hat ihr Kieferorthopäde schon Abdrücke genommen und Röntgenbilder angefertigt um diese Nachbehandlung zu beantragen.

Was kann Frau xy tun?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo,

Frau xy kann meines Wissens nach nur mit Genehmigung der KK den KFO wechseln. Dafür müssen aber triftige Gründe vorliegen.

Wenn Frau xy spezielle Bräckets für ihre Tochter haben will muß sie diese Zusatzkosten selber tragen, die je nach KFO unterschielich sein können.

Wenn die KK der Nachbehandlung (?)zustimmt muß der KFO Frau xy auch die Kassenbräckets anbieten. (?) Wieso Nachbehandlung- Frau xy sollte mal bei ihrer KK nachfragen für wieviel Quartale die KK die Behandlung genehmigt hat und wie weit diese Zeit schon überschritten ist.

In genehmigten Behandlungsplänen heißt es: Wenn die Behandlung in dem durch den Behandlungsplan bestimmten medizinisch erforderlichen Umfang abgschlossen worden ist....

Nachschauen was im Behandlungsplan steht, ist da keine feste Aperratur aufgelistet?

Tatsache ist es, das fast kein KFO ohne Privatleistung etwas macht.

Bei der Wahl seines KFO´s ist es also ratsam Vergleiche anzustellen.

lieben Gruß

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden