Sven1983

Svens kleiner OP Erfahrungsbericht

Mein kleiner OP Bericht

Wo? Klinikum Landshut (Niederbayern)

Wer hat operiert? Dr. Eulert und Dr. Kolazsek (ich hoffe der Name ist richtig)

Was wurde gemacht:

-OK nach vorne gesetzt und auf der rechten Seite tiefer gesetzt

-Uk nach hinten verlagert und 3mm nach Links verschoben

Splinte? Nein, wurden nicht benötigt.

28.01.2008 7:00 - 8.03 Uhr

6:30 ab ins Krankenhaus, aus lauter Angst vor zuviel Unterschriften leisten und so...Pustekuchen.

Rauf auf Station 3A (Belegabteilung), vorstellen...Bla Bla Bla und dann gleich mal das Zimmer Nr. 15 bezogen, von dort hat man einen herrlichen Ausblick auf die Burg Trausnitz und St. Jodok (nur für Insider), vor allem bei Sternklarer Nacht wie es die ganze Woche über war.

7:15 Uhr hab ich dann meine Sexy OP Unterwäsche und das allerwichtigste, das atmungsaktive OP-Hemd angezogen, total Modisch.

Leck mich am Arsch Tabletten gab es auch - ich dacht mir nur so kleine Dinger für so einen Großen Kerl, das kann nicht gut gehen.

Und dann ging sie auch schon los die fahrt quer durch die halbe Klinik.

Vom 3 in den 1 Stock und dann einmal vom neuen Anbau in den alten.

Prima dachte ich, eine Klinikführung für umsonst.

7.30 Uhr Endlich angekommen im Vorbereitungraum?

Ne, war so ein Zwischending, wo so zwei Typen rumstanden die nix anderes machen als Patienten umlagern, fixieren, Spitzenhäubchen und Wärmedecke drauf.

Wobei Wärmedecke untertrieben ist, ich hab geschwitzt unter dem Ding.

7:40 Uhr Nun kam ich endlich in den eigentlichen Vorbereitungsraum für die OP.

10 Minuten warten bis die Anästhesistin kam.

Ich alleine mit Antenne Bayern.

Dann kam die gute Frau, wie sagt man aus die Pötte, richtig?

Venenverweilkanüle rein in die Hand und noch ein paar Pads für das EKG drauf gebapt.

Pünktlich wie die Maurer ging es um 8:00 Uhr genau in den OP Saal.

Was kam dann? Richtig der dumme Spruch mit dem wohin soll den die Reise gehen - lernen das die Anästhesisten an der Uni.

Der Narkosearzt hat noch die Kabel am rücken angehängt, da kam nur noch der Spruch von mir: ah verstehe Bauchmuskeltraining.

Naja, ich hab nur noch 8:03 Uhr gehört und hab noch nicht mal an der Maske geschnüffelt und war schon im Land der Träume.

Prima Narkoseeinleitung.

OP Dauer bis 14:00 Uhr... aufgewacht bin ich so was gegen um 16:00 Uhr.

Noch halb benebelt bin ich gleich vom Aufwachraum in mein Zimmer gefahren wurden, wo ich dann gleich wieder eingeschlafen bin und das war es dann für den ersten Tag.

Die Nacht war Beschissen, weil mein Bettnachbar, eh Zimmernachbar geschnarcht hat aller einer Std. ne Krankenschwester rein kam um Blutdruck und Puls zu messen.

Nachtrag:Blut erbrochen zum ersten.

29.01.2008

Der Zimmernachbar ist nach Hause und ich hatte den ganzen Tag das Zimmer für mich alleine.

Wie herrlich ruhe sein kann, wenn nicht immer jemand reingedackelt gekommen wäre.

Blutdruck, Puls, Blutdruck, Puls so ging das den ganzen Tag.

Zwischen durch mal Dr. Kolazcek, mein Ellis und zu guter letzt Dr. Eulert Die Ärzte kamen jeden Tag).

Nachtrag: Blut erbrochen die zweite.

30.01.2008

Ein schöner und ein schlechter Tag! Warum?

Schön, weil Endlich diese Doofen Drainagen raus kamen.

So was Lästiges habe ich noch nicht erlebt.

Also um 9:00 Uhr rum mit dem Malteser Fahrdienst in die Praxis zum Dr. Kolaszek gefahren, das ganze in einem Rollstuhl.

Eigentlich konnte ich ja selbst laufen, aber ich wollt mal wissen wie man sich so als Rolli fühlt – ziemlich Bescheiden, wenn man auf andere angewiesen ist.

Zurück zum Thema.

Also Dr. Kolazsek hat dann die Drainagen rausgezogen und alles im Mund mit Kochsalzlösung sauber gemacht.

Dann kam Dr. Eulert dazu musste auch noch begutachten was er da gemacht hat und hat mir die Tamponade aus der Nase gezogen und mit einem Sauger den ganzen Baz raus gezogen.

Und nun zu guter letzt das Schlimmste, die Gummis.

Dann ging es wieder mit dem Malteserhamster zurück ins KH, diesmal aber mit den eigenen Füssen auf die Station.

31.01.2008

Nix Spannendes.

Fernsehen (Kostenlos), schlafen, essen - nein halt schlürfen.

Duschen was für ein Hochgenus, wenn man 3 Tage nur Katzenwäsche macht.

Die letzte Trombosespritze in meinen Bauch.

Gezählt hab ich 8 Einstiche im Bauch und 1 im Halsbereich, warum auch immer.

01.02.2008

Letzte Infusion mit Antibiotika, noch Frühstücken und auf nach Hause.

Vorher aber noch mal zum Dr. Meier in die Praxis zur Kontrolle und Fäden ziehen.

ENDE

Kleines Fazit: außer das die Schwestern recht lästig mit dem reinkommen waren, ich wollt schon Eintritt verlangen, oder das Bett vor die Tür schieben, waren alle sehr nett.

Würde ich diese OP noch mal machen? JA ICH WÜRDE.

Das hab ich schon am Tag nach der OP gesagt, auch wenn noch mal eine harte Zeit kommt.

Da fällt einem soviel seelischer Ballast ab das glaubt man gar nicht.

Man sieht zwar danach erst mal aus wie der Mann im Mond, aber naja.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Huhu Sven,

herzlichen Glückwunsch zu der überstandenen OP. Freut mich, dass es gut gelaufen ist! Nun wünsche ich dir noch ein frohes Abschwellen ;-)

LG

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sven

auch meinen herzlichen Glückwunsch zu deiner überstandenen OP. Ich habe mir deine Fotos angesehen.......du kannst echt froh sein, das du das jetzt soweit hinter dir hast. Jetzt kann es ja nur noch bergauf gehen. Ich wünscht, wir hätten das auch schon alles hinter uns.....

Aber eine Frage hätte ich doch einmal. Du hast geschrieben:

01.02.2008

Letzte Infusion mit Antibiotika, noch Frühstücken und auf nach Hause.

Vorher aber noch mal zum Dr. Meier in die Praxis zur Kontrolle und Fäden ziehen.

Sag mal, welche Fäden hat man dir denn da am 4ten Tag schon gezogen ???

Ich wünsche dir alles Gute und schnelle Abschwellung !!!

Liebe Grüße

Biene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sven,

auch von mir herzlichen Glückwunsch zur überstandenen OP. Wünsche dir weiterhin gute Besserung und schnelles abschwellen.

Viele Grüße

Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sven,

auch von mir alles Gute zur überstandenen OP.

Mich würd auch interessieren, welche Fäden da so früh gezogen wurden???

lg Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

vielen lieben Dank euch allen für die Glückwünsche.

Auf den Nachher Bildern sind auf der Wange doch Pflaster zusehen, darunter waren Fäden.

Sorry, hat ich vergessen zu erwähnen.

Die im Mund sind noch alle drin, naja fast alle, einige gehen schon von selbst ab.

Hab da jetzt selbst noch ein paar Fragen an die die schon operiert wurden.

1) Wie lange mußtet ihr noch Antibiotika einnehmen? *

2) Wie lange durfte ihr die Nase nicht schneuzen?

3) Und wie rasiert Mann sich um Himmelswillen?

* Die Antibiotika die ich nehmen soll sind Arschteuer. :evil:

81.65 €

Habe mir ein Generiker geben lassen, die den selben Wirkstoff haben und nichts zusätzlich kosten.

LG Sven

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo

vielen lieben Dank euch allen für die Glückwünsche.

Auf den Nachher Bildern sind auf der Wange doch Pflaster zusehen, darunter waren Fäden.

Sorry, hat ich vergessen zu erwähnen.

Die im Mund sind noch alle drin, naja fast alle, einige gehen schon von selbst ab.

Hab da jetzt selbst noch ein paar Fragen an die die schon operiert wurden.

1) Wie lange mußtet ihr noch Antibiotika einnehmen? *

2) Wie lange durfte ihr die Nase nicht schneuzen?

3) Und wie rasiert Mann sich um Himmelswillen?

* Die Antibiotika die ich nehmen soll sind Arschteuer. :evil:

81.65 €

Habe mir ein Generiker geben lassen, die den selben Wirkstoff haben und nichts zusätzlich kosten.

LG Sven

hi sven,

netter Bericht, warst ja für eine Bimax gar nicht lange in der Klinik!

Aber 6h OP, wow. Ich muss dochmal fragen wie lange meine war.

zu a): ich glaub nach der Klinik noch ca. 1 Woche. War eine Packung mit 10/12 Tabletten, 2x täglich eine oder sowas halt.

B) da keine Bimax bei mir, kein Problem damit.

c) siehe B). Ich hab mich so nach 2-3 Tagen rasiert. aber die Stellen wo die Fäden waren (für die Schrauben) weggelassen. Wegen Taubheitsgefühl an der Lippe nicht immer so toll.... Aber es geht.

gruss

michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mein kleiner OP Bericht

Pünktlich wie die Maurer ging es um 8:00 Uhr genau in den OP Saal.

OP Dauer bis 14:00 Uhr... aufgewacht bin ich so was gegen um 16:00 Uhr.

Hallo Sven,

Hab ich das richtig verstanden - die BimaxOP hat bei dir 6 Stunden gedauert?!

Ich dachte, BIMAX dauert normalerweise nicht mehr als 2 Stunden...

Oder war es bei dir ein extremer Fall?

LG. Xenia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das hast du richtig verstanden.

Warum es so lange gedauert hat weiß ich nicht, da kann ich nur mutmaßen das es an den Kiefermuskeln (*) gelegen hat und an dem bearbeiten des Nasenseptums.

* Laut Aussage von Dr. Eulert hab ich extrem starke Kiefermuskeln (Steinbeisser eben), die das ganze verschieben der Kiefer nicht gerade einfach gemacht haben.

Was mich aufregt ist, das ich mir mit den Zähnen auf die Lingualbrackets beiße und die ins Zahnfleisch drücken - sch... Lingu.

LG Sven

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sven1983! Schön, dass du die OP so gut überstanden hast! Also ich hatte vor über einer Woche eine Bimax und musste insgesamt (vom OP-Tag an gerechnet) etwa 6 Tage Antibiotika nehmen. Also kurz und schmerzlos ;) War auch froh, dass ich diese nicht länger einnehmen musste, weil ich Durchfall bekam... Das Schneuzen hat mir niemand verboten. Ich bekam einfach Otrivin-Nasentropfen, um die Nase freizuhalten und die stoppen ja auch die Bildung von Nasensekret. Diese Nasentropfen hatte ich nur sehr wenige Nächte und im Notfall hineingeträufelt (möchte ja nicht abhängig werden). Während den ersten Tagen bekam ich sowieso schon beim Bücken leichtes Nasenbluten. Dies sei normal, meinten die Kieferchirurgen. Ich vermute, dass dies von den Anti-Thrombosen-Spritzen herrrührt. Schneuzen einfach sehr sorgfältig. Man spürt dann ja auch den unangenehmen Druck in und um die Nase 'rum... Liebe Grüsse, Dagmar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

Ich wollt mal fragen ob das normal ist, wenn es ab und zu mal im Gesicht sticht.

Es ist entweder am Kinn auf der tauben Seite, oder unterhalb des rechten Jochbeins.

Auf jeden Fall nicht Permanent.

LG Sven

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaub das sind die nerven im gesicht die arbeiten.Ich hab das auch und hab heut gefragt wäre normal wurde mir gesagt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

also das mit dem Stechen an der tauben Stelle links bei mir unter dem Jochbein kann auch ich bestätigen, sind wohl wirklich die nerven, die da malochen ^^

Naja mein ganzen Gesicht juckt ab und an, besonders am Kinn, ist schon lustig.

LG

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden