Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
montana72

Invisalign und dann?

Hallo,

ich bin 35 und unterziehe mich gerade einer Invisalign Behandlung. Nächsten Donnerstag kommen die dritten Aligner hinein.

Im Oberkiefer stehen 4 Zähne etwas lückig (ein Schneidezahn leicht gekippt). Unten habe ich einen Engstand. Unten sind es insgesamt 15 Schienen und oben 12. Es sind nur die vorderen Zähne betroffen. Der Rest des Kiefers ist perfekt.

Laut Behandler ist es unbedingt notwenig Maßnahmen zu ergreifen, die das Resultat sichern. Leuchted ein.

Er empfiehlt mir aber die letzten Aligner weiter zu tragen. Das halte ich für einen Witz.

Kein Mensch unterzieht sich solch einer Behandlung, um dann dauerhaft diese Dinger zu tragen :confused: . Die Einschränkungen sind ja bekannt. Was ist an Maßnahmen schlecht, die die Zähne von hinten in Position halten (Drähte)?

Danke

M.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Kein Mensch unterzieht sich solch einer Behandlung, um dann dauerhaft diese Dinger zu tragen
Er hat vermutlich nicht gemeint, dass sie ein Lebne lang 24 Stunden täglich getragen werden müssen, sondern anfänglich vielleicht noch tagsüber, später nur noch in der Nacht und nach einigen Jahren vielleicht nur noch eine Nacht in der Woche und schließlich sollten sie ein Leben lang ab und zu eingesetzt werden um das Ergebnis stabil zu halten. Tiefziehschienen (im Prinzip das gleich wie Aligner) werden auch zur Retention nach herkömmlichen Multibracketbehandlungen eingesetzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Er hat vermutlich nicht gemeint, dass sie ein Lebne lang 24 Stunden täglich getragen werden müssen, sondern anfänglich vielleicht noch tagsüber, später nur noch in der Nacht und nach einigen Jahren vielleicht nur noch eine Nacht in der Woche und schließlich sollten sie ein Leben lang ab und zu eingesetzt werden um das Ergebnis stabil zu halten. Tiefziehschienen (im Prinzip das gleich wie Aligner) werden auch zur Retention nach herkömmlichen Multibracketbehandlungen eingesetzt.

Danke für die Information.

Trotzdem stellt sich mir die Frage, ob man Maßnahmen empfehlen kann, die unsichtbar hinter den Zähnen und dauerhaft angebracht sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Danke für die Information.

Trotzdem stellt sich mir die Frage, ob man Maßnahmen empfehlen kann, die unsichtbar hinter den Zähnen und dauerhaft angebracht sind.

Ja. Lingualretainer werden eingesetzt. Aber meist nur im Frontzahnbereich.

Und man sollte auch noch alle 2 Jahre zur Nachkontrolle beim KFO gehen.

Zaehne sind eigentlich wie Holz: Sie arbeiten immer... :mrgreen:

michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

im Prinzip ist die Frage schon beantwortet! Entweder sich langsam ausschleichen mit dem letzten Gerät oder mit einem Lingualretainer zusätzliche Sicherung erreichen. Bitte Rücksprache mit Deinem Kieferorthopäden.

Viel Glück

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0