Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
berlin79

Bin ich paranoisch?

Guten Tag,

Ich bin seit 6 Monaten in Behandlung (Lingual) und fuehle mich nicht wirklich gut betreut. Ich hatte mich fuer diese Praxis entschieden, weil die Kieferorthopaedin einen guten Eindruck machte (obwohl es auch preiswertere Angebote gab) und mir Vertrauen wichtig ist. Sie kam zum ersten Termin, und dann noch einmal vor ein Paar Monaten, die andere drei Male hat mich ihre junge Assistentin kurz untersucht. Ich habe den Eindruck, dass sich keine von den beiden mit meinem "Fall" wirklich auskennt. Bekannten, die woanders behandelt worden sind, wurden von einem Kieferorthopaeden betreut; man hat auch nach jedem Termin Fotos gemacht um zu sehen wie sich die Zaehne bewegt haben, bei mir aber nicht. Ich habe auch Fragen, die unbeantwortet geblieben sind (z.B zu Luecken die geschlossen werden sollten, die erst kleiner und dann wieder groesser geworden sind). Ich kann den technischen Ablauf der Behandlung natuerlich nicht beurteilen, aber ich fuehle mich nicht mehr Wohl und fuer das Geld haette ich eine persoenlichere Betreuung erwartet. Bin ich paranoisch? Vielleicht ist es in jeder Praxis so, dass man von mehreren Kieferorthopaeden betreut wird?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo nach Berlin,

grundsätzlich ist es natürlich wünschenswert, wenn sich zwischen Arzt und Patient ein Vertrauensverhältnis ausbildet. Dazu gehört auch eine sehr persönliche Betreuung und Beratung. Bei Anwendung der Lingualtherapie ist es v.a. am Anfang gar nicht nötig, großen Aktionismus zu entwickeln. Die Apparatur wirkt sehr effektiv und nach einem vorprogrammierten Muster. Einzlne Zahnfehlstellungen können sich zwar kurzfristig verstärken, aber der Trend zur Verbesserung müßte erkennbar sein ... Intraorale Fotografien gehören nicht zum Standardprogramm einer kieferorthopädischen Praxis. Manchmal hat der Kieferorthopäde aber ein besonderes Interesse für diese Art der Dokumentation.

Tapfer bleiben!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Berlin79,

ich kann dir nur raten, dich genau aufklären zu lassen. Es ist unheimlich wichtig, dass derjenige der an der Apparatur etwas einstellt, sich auch über biomechanische Prozesse im Klaren ist. Frag doch mal, ob kontrollierbare Apparaturen benutzt werden (keine großen Slotgrößen und dicke Drähte)? Ansonsten ist es wirklich schwer die Dosierung so genau hinzubekommen, dass die Zähne sich so bewegen wie sie sollen und nicht weiter. Sei dir immer dessen bewusst, dass deine zukünftige Zahn- Mund und Kiefergesundheit von dieser Behandlung abhängt. Ich würde nie wieder mich vertrauensvoll so einer Behandlung hingeben. Sie ist äußerst invasiv und kann auch viel Schaden anrichten. Also immer schön misstrauisch bleiben und nachfragen. (Allerdings hast du nie die Garantie, dass der nächste KFO "gesunder" für dich ist) Schau dir mal folgende Internetseiten an: www.cmd-institut.de und www.ibo-tech.de

Alles Gute

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie orthobite schon gesagt hat, ist bei der Lingualtechnik durch individuell gefertigte Bögen genau vorprogrammiert wie die Zähne bewegt werden. Meiner Einschätzung nach muss man sich bei dieser Technik weit weniger Sorgen machen, als bei der herkömmlichen Technik.

Ich habe auch Fragen, die unbeantwortet geblieben sind (z.B zu Luecken die geschlossen werden sollten, die erst kleiner und dann wieder groesser geworden sind).
Das ist in jedem Fall ein Punkt der zu bemängeln ist. Die Preisgestaltung von KFO-Behandlungen ist in der Regel nämlich schon so, dass der Arzt locker die Zeit haben sollte die eine oder andere Frage zu beantworten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lingualtechnik wurde bei mir im OK angewandt und war auch teurer weil sie eben komplizierter ist. Das habe ich auch so empfunden. Die Zähne nahmen ständig ungewohnte neue Stellungen an. Mir wurde auch im Nachhinein gesagt von einem Gutachter, dass mit lingualer Spange ein Lückenschluss äußerst schwierig ist. (sogar fast unmöglich, wenn man die hinteren Zähne nach vorne holen möchte, um ein gutes ästhetisches Ergebnis zu bekommen.) Das einzige wozu die Lingualspange wirklich gut ist, dass der äußere Zahnschmelz verschont bleibt. Ob lingual oder vestibulär, es kommt eben auf die Kräfte an, die wirken und auf einen "Könner" der diese "Maschenerien" steuert.

Gruß

FrauHolle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Verlange doch einfach bei Deinem nächsten Besuch doch mal, Deinen KFO zu sprechen und stelle ihm die Fragen, die Dich interessieren. Dabei kannst Du ja auch geschickt die Kritik einfließen lassen, dass Du Dir eigentlich mehr persönliche Betreuung erwartet hast und dass Du Dich genau aus diesem Grund für seine Praxis entschieden hast. Sag also einfach, was Dich stört. Wenn der KFO auch etwas Kundenorientierung besitzt, wird er versuchen auf Deine Wünsche einzugehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank fuer ihre Antworten! Ich bin beruhigt werde aber beim naechsten Termin die Kieferorthopaedin ueber die Behandlung ansprechen.

Danke nochmal!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0