Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Teethgrinder

Kfo-Lückenschluss

Hallo, mir wurden im November 2 vordere Backenzähne gezogen, links oben und rechts unten. Hab mich zum Kfo-Lückenschluss entschieden und war heut beim Kfo. Der meinte es gäbe zwei Möglichkeiten: entweder mit Spange oder mit Apparaturen die auf der jeweiligen Seite angebracht werden und die mit zwei kleinen Schrauben befestigt werden. Er hat mir die zweite Methode empfohlen wegen Nebenwirkungen bei gesamter Spange. (andere Zähne könnten ungewollt mit verschoben werden oder so...) Er sprach von ca. 4000 Euro für beide Seiten, wusste es aber nicht so genau. Weiß jemand welche Methode besser ist? Und wie es mit Preis aussieht? Und wie lange es dauern würde?

Danke, LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Eine Spange bekommst du doch auch bei der 2. Methode. Was für eine Art Spange meint dein KFO?

Gruß

FrauHolle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht kannst uns mal mitteilen, aus welchem Grund die Zähne gezogen wurden?

Und im Anschluss daran vielleicht auch noch, ob du eine Fehlstellung der Zähne hast.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab keine Fehlstellung. Der Kfo will an Weisheitszahn und zweiten Backenzahn sowie an den beiden Seitenzähnen vorn eine Apparatur anbringen und eine Schraube soll ins Zahnfleisch eingebracht werden. Die soll dann wohl irgendwie für den Zug sorgen oder so..dieses Verfahren soll wohl noch recht neu sein..klingt eigentlich gut; müsste dann keine ganze spange tragen..mach mir nur Gedanken wegen dieser Schraube die vom Kieferchirurgen eingebracht werden soll...und ist natürlich teuer..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach so..gibts jemanden der mit sowas schon Erfahrungen hat? Hatte sonst noch nie mit Kfo zu tun...hatte vorher überlegt wegen Brücke oder Implantat..aber Kfo-lückenschluss wär mir am liebsten..wenn das überhaupt klappt..klingt ja utopisch einfach so Zähne zu schieben..aber Kfo meint es ginge

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich war in der gleichen Situtation wie du, nur, dass ich zusätzlich einen leichten Engstand hatte. Mir hat man damals auch zum Lückenschluss durch KFO geraten. Was dabei rausgekommen ist, war der reinste Albtraum (bei mir wurden keine Schrauben verwendet).

Natürlich ist es möglich Lücken mit KFO und Schrauben zu schließen und das wird bei mir gemacht. Allerdings würde ich deiner Stelle (du hast im Gegensatz zu mir einen normalen Biss) lieber ein Implantat setzten lassen.

klingt ja utopisch einfach so Zähne zu schieben..aber Kfo meint es ginge
Möglich ist es schon. Die Frage ist natürlich inwieweit dein KFO das beherrscht. Hier mal ein Beispiel mit optimalem Resultat: http://www.zm-online.de/m5a.htm?/zm/22_03/pages2/titel3.htm

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab grad deine I-Net Seite gesehen..da bekommt man schon bedenken wegen ner Kfo Behandlung..ich glaub fast am Besten ist es sowas in einer Zahnklinik machen zu lassen..die haben da sicher die meiste Ahnung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann mir nun jemand zum Lückenschluss mit Mikroschrauben raten..? Oder doch lieber Brücke/Implantat? Bin mir nicht schlüssig was das Beste ist :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich würde auch denken, dass ein Lückenschluss nur auf einer Seite zu einer Asymmiträt führt. Ein volles Gebiss ist immer die bessere Alternative. Ich würde mir Implantate setzen lassen. Bei einer Brücke müssen die umgebenden Zähne angeschliffen werden und außerdem bildet sich das Zahnfleisch unter der Brücke wo der Zahn fehlt zurück, bzw. wirkt eingewölbt, weil das Zahnfleisch ja nicht mit einer Wurzel gefüllt ist.

Ein Verankerungsimplantat ist genauso invasiv wie ein richtiges Implantat. Warum also nicht gleich ein richtiges Implantat oder besser gesagt 2. Ich frag mich nur warum überhaupt Zähne gezogen wurden, wenn du jetzt überlegst diese Löcher doch lieber fülen zu lassen.

MfG

FrauHolle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kann mir nun jemand zum Lückenschluss mit Mikroschrauben raten..? Oder doch lieber Brücke/Implantat? Bin mir nicht schlüssig was das Beste ist
Die Entscheidung kann dir letztlich keiner abnehmen. Risikoärmer in Bezug auf die dauerhafte Stabilität des Bisses ist jedenfalls die Implantat/Brückenversorgung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Zähne mussten gezogen werden weil sie schlecht waren :( Glaub weißt nicht ganz was ich meine was bei mir gemacht werden soll/könnte. Schau doch mal bei niceteeth4u.de unter dem Punkt "Mikroschrauben"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiß schon, was bei dir gemacht werden soll/kann. Ich habe selbst Orthoimplantate (ähnlich wie Mikroschrauben). Ich wollte auch nur zum Ausdruck bringen, dass ein natürlich guter Biss etwas sehr, sehr wertvolles ist und man sich überlegen sollte, ob man diesen aufs Spiel setzten will. Zähne sind nur dann stabil und bleiben "von selbst" in ihrer Position wenn die Zähne in beiden Kiefern zueinanderpassen. Wenn also Zähne im einen Kiefer verschoben werden (auch wenn dies mittels Mikroschrauben erfolgt) und dies zu lange dauert oder der KFO etwas falsch macht, ist auch der andere Kiefer von der Störung betroffen. Die Frage ist, ob man dieses unabschätzbare Risiko eingehen willst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und klappts bei dir denn? Hast schon gemerkt dass deine Lücken kleiner werden? Mach mir vor allem Gedanken dass es bei mir nicht funktioniert und das Geld dann zum Fenster rausgeworfen wäre..oder dass sich Zähne nur paar Millimeter bewegen und es dann stagniert..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Und klappts bei dir denn? Hast schon gemerkt dass deine Lücken kleiner werden? Mach mir vor allem Gedanken dass es bei mir nicht funktioniert und das Geld dann zum Fenster rausgeworfen wäre..oder dass sich Zähne nur paar Millimeter bewegen und es dann stagniert..
Bis jetzt wurde noch gar nicht versucht die Lücken zu schließen, weil zuerst die Absenkung des Bisses in Angriff genommen wird.

Wie du schon schreibst, ist es tatsächlich möglich, dass der Lückenschluss einfach nicht funktioniert. Auch hier im Forum ist so ein Fall. Auch in meinem Gutachten steht, dass an "ein anatomisch bedingtes Scheitern des Lückenschlusses" gedacht werden muss. Es ist also keine sichere Angelegenheit, selbst wenn der Arzt noch so gut arbeitet.

Klar ist natülrich auch, dass eine Implantation Risiken hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wenn nur jeweils ein zahn am OK und UK gezogen wurde, verschiebt sich dann nicht völlig die mittellinie??

also ich kann mir das nicht vorstellen, wie die mittellinie bleiben sollte, und auch der biss stimmen sollte danach..

bei der abbildung 4h auf der von caesiaflava genannten seite sieht man auch, wenn man die nase und zwei schneidezähne betrachtet, dass sich die mittellinie völlig verschoben hat..

versteh das nicht, wozu das gut sein soll..."kopfkratz"

mit implantaten lässt sich doch das alles vermeiden?

grüsse, stephany

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0