Stephany

Reaktionen auf Kiefer-OP positiv oder negativ?

Hallo Leute!

da es schon ansatzweise bei einem anderen thread zu sprache kam, würde mich mal interessieren, wie waren eigentlich die reaktionen auf die bevorstehende, oder überstandene kieferOP?

also wurde im ersten moment mit verständnis reagiert, wussten die leute dass es sowas überhaupt gibt? und wie war die reaktion nach erklären, dass es hauptsächlich aus gesundheitlichen gründen nötig ist?

wie war das interesse am verlauf des ganzen und eurem befinden?

bei mir dachten alle, die von dem gehört hatten, dass der gehört hat, dass gesagt wurde, dass es sich um eine reine schönheitsOP handelt.. das dachten überraschenderweise, so wie durch die worte hindurchschimmerte, auch die meisten nach erklären immer noch. will gar nicht wissen was hinter meinem rücken wohl geredet wird darüber, aber s interessiert mich eigentlich herzlich wenig, da ich selber für mich weiss warum ich das ganze über mich ergehen lasse, und das reicht mir völlig. ein paar wenige gab es jedoch auch, die voll hinter mir standen, mir halfen, die ersten drei tage nach der OP neben mir standen, und wenn ich mich ein bisschen bewegte, sofort aufmerksam da standen, um verstehen zu versuchen, was ich brauchte.. das war echt süss..:razz: und auch unerwartet..

wieder andere, haben irgendwie aus zwang, weil sie doch "freunde" sind, versucht verständnisvoll zu reagieren, aber man fühlte das unverständnis und uninteresse doch deutlich.. dann wurde manchmal nachgefragt, aber gehofft, dass nur sehr spärliche antworten kommen.. naja das versuche ich positiv zu sehen, wenigstens haben sie sich die mühe gegeben, verständnissvoll zu wirken..

liebe grüsse, stephany

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Steph

Leider scheint es in unserer Gesellschaft so zu sein das alles was mit dem Gesicht zu tun hat automatisch eine Schönheits OP sein muss.

Irgendwann gibt man dann auf den Leuten das immer wieder zu erklären, das es mit SOP nichts zu tun hat.

Und nach der OP ist es mir sowieso Scheißegal wie die Leute darüber denken, denn ich weiß für mich aus welchen Beweggründen heraus ich das gemacht habe.

Die Reaktionen sind sehr gemischt auf mein neues Aussehen.

Die einen sagen toll, wieder andere meinen es hätte sich nichts verändert und dem Rest ist es egal.

Naja, wie oben schon geschrieben, Scheißegal.

LG Sven

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Stephany

Ich hab meine OP im April,noch vor mir und mich fragen natürlich auch immer alle warum ich das machen lasse.Sie verstehen auch nicht ,wenn ich sage das ich eine kieferfehlstellung habe .Keiner kann da mit was anfangen denken alle das ich das nur mache um schöne Zähne zu haben.

lg Peggy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

bei mir war es recht ähnlich. ich musste n paar mal sagen dass meine GNE KEINE Schönheits-OP ist und auch die OP in einem Jahr keine sein wird. ich glaub geglaubt wurde es mir aber nicht.

als ich nach der GNE zurück in der Schule war hat vll 1 Person g esagt "hey steffi, wie gehts dir, da bist du ja wieder". 1 person!! Die andren wussten whs gar nich wie sie reagieren sollten, besonders auch auf meine lücke. Ein Kumpel von mir hat mich zur Begrüßung gefragt ob ich seine neue Flamme hübsch finde :D. Komische Reaktion.

Ich denke, dass ich auch vor der nächsten OP wieder sehr sehr viel erklären muss, dass es zwar auch für die Optik positiv ist, es jedoch trotzdem in erster Linie um den gesundheitlichen Aspekt geht. Ich freu mich ja schon drauf :D.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich hatte eine uk-vv, 1cm

bei mir sagten fast alle, ich sehe ganz anders aus. die allermeisten finden die veränderung positiv. ein paar merken nicht so einen großen unterschied, von denen finden jedoch auch fast alle, dass es besser aussieht.

vor der op waren einige skeptisch ("mach das nicht, du bist doch so hübsch!"), aber nach der erklärung, dass es vor allem aufgrund der funktion wichtig ist die op zu machen, haben es eigentlich alle eingesehen.

gekümmert und erkundigt haben sich eigentlich sehr viele, so dass mir sogar fast schon zuviel wurde ;) aber es hat mir vor allem auch sehr gut getan.

ich bin aber jetzt froh, dass die meisten es schon gesehen, kommentiert und sich dran gewöhnt haben. ständig über mein äußeres zu reden fand ich schon bald ermüdend... (dazu muss ich auch sagen dass ich im letzten halben jahr 15-16 kilo abgenommen hab, die letzten 4 halt sehr flott nach der op - das wurde dann auch fleißig kommentiert, dass ich jetzt schlank bin ;) )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich habe die Bimax aus rein gesundheitlichen Gründen machen lassen, so hat mich meine Fehlstellung eigentlich nicht sonderlich gestört. Meine Mutter hat ein wenig verstört reagiert am Anfang, wohl weil sie es in meiner Jugend verpasst hat, es behandeln zu lassen. Aber ich mache ihr keine Vorwürfe. Jetzt ist sehr hilfsbereit bei allem. Der Rest meiner Familie und mein Mann stehen da voll hinter mir. Und die Kollegen bei der Arbeit wissen, das es aus gesundheitlichen Gründen ist. Seitdem ich krankgeschrieben bin, kommt mein Mann (wir haben den gleichen Arbeitgeber) jeden Tag mit Genesungswünschen von den Kollegen und vom Chef. Das ist bei mir alles okay, keiner, der irgendwie doof reagiert hat. Ob irgendwelche Gerüchte kursieren, weiß ich natürlich nicht. Aber eigentlich werden wir direkt darauf angesprochen. Und da kann man ja erklären. Wenn irgendwelche Leute dumme Sachen sagen, sollte man sie einfach ignorieren. Ich habe kein Verständnis für solche Menschen. Die haben doch keine Ahnung, welche Schmerzen man vorher hatte und jetzt einfach froh ist, dass es einem wieder gut geht, wenn mal alles vorbei ist. Also: nicht beirren lassen und wissen, warum man es gemacht hat oder noch macht.

Bis denne LG Barbara

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, kann auch nur ähnliches dazu sagen. Viele denen ich von der OP erzählte waren eher schockiert so nach dem Motto "Oh Gott das hört sich ja gruselig an", "warum tust du dir das an du bist doch eh so hübsch", "also ich würde das nicht machen" etc. fand das eigentlich eine totale Frechheit zumal die ja wirklich kein ausreichendes Wissen darüber haben und wahrscheinlich auch mit sich selbst nicht gerade kritisch sind. Einige allerdings fanden es gut weil sie verstanden haben um was es geht und haben mich bestärkt.

Das lustige fand ich immer dass die Laien das einfach nicht sehen aber Profis Zahnärzte, KFO und eigentlich sämtliche Ärzte haben das immer sofort erkannt obwohl es bei mir ja wirklich nicht viel war.

Jetzt nach meiner OP sagen alle, dass ich viel harmonischer und noch hübscher bin als vorher. Das finde ich selber auch und freue mich wahnsinnig darüber. Schminke und frisiere mich jetzt dadurch auch anders. Und die Profis sagen alles das ist ja 100 und 1 Wahnsinn also denen fällt es sofort auf.

Also ich kann nur alle ermutigen, sich von Leuten die dafür kein Verständnis haben nicht entmutigen zu lassen denn das Ergebnis lohnt sich und vielleicht sind sie ja auch nur ein wenig neidisch da sie selber nicht den Mut, die Nerven, das Geld oder was auch immer für eine Zahnspange und OP haben

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich kann dazu nur sagen: versucht, euer "neues" Selbstbewusstsein bzw. Selbstbild nicht auf den Urteilen anderer Leute nach der OP aufzubauen!

Die Reaktionen können echt soooo unterschiedlich ausfallen. Selber denkt man natürlich: Ich seh ja ganz anders aus - wieso merken die das nicht??

Aber viele merken es eben einfach nicht, wahrscheinlich weil es sie einfach nicht wirklich interessiert oder weil sie nicht genau hinschauen bzw. den "Blick" nicht dafür haben...

Natürlich gibt es auch welche, von denen man Komplimente bekommt.

Insgesamt war aber meine Erfahrung: man muss selbst sagen können: Ich stehe dahinter, ich habe es für mich gemacht und bin froh, es gemacht zu haben! - und zwar unabhängig von dem, was die anderen über einen dann denken (d.h. ob man mit Lobeshymnen überschüttet wird oder das Gegenteil der Fall ist - was ja einigen hier im Forum auch schon passiert ist!)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bin zwar noch nicht operiert, aber ich denke des ist wie mit einem neuen Haarschnitt.

Man selber denk: Wahnsinn ich seh total anders aus und andere bemerken es gar nicht bzw. finden das Aussehen nicht so anders.

Vielleicht kommt manchmal auch keine Reaktion weil die Leute nicht wissen was sie sagen sollen oder was sie davon halten sollen.

Sind jetzt bloß mal Vermutungen von mir. Also nicht schimpfen! :razz:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich muss sagen, ich bin sogar froh, dass ein paar nicht gleich merken was jetzt genau anders ist.. für mich nur ein zeichen, dass das ergebnis natürlich aussieht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi,

also ich muss sagen, ich habe es irgendwann gar keinem mehr erzählt, dass ich die op mache, weil alle immer der meinung waren, es sei eine schönheitsop und naja die haben ja so ihren ruf weg.....

und wenn ich es doch ml jen´manden erzählt habe und derjenige denn fragte was da gemacht werden würde, hielt man mich spätestens dann für total durchgeknallt und krank so etwas freiwillig zu machen,also habe ich es irgenwann einfach sein lassen zu erklären warum ich jetzt noch ne feste spange trage und was dahinter stecke...naja und wenn mich jetzt jemand sieht oder nciht erkennt( ist mir gestern in der bahn passietrt da hat mich ne alte klassenkameradin nicht erkannt bis ich sie ansprach und sie meinte nur, mensch hab dich nicht erkannt, siehst so anders aus...da meinte ich nur WIRKLICH???mhhh vielleicht das licht in der bahn^^)naja man wird eben leider schnell verurteilt für solche ops, aber ich denke das wichtigste ist, dass man es für SICH macht und dahinter steht, dann ist man auch niemanden rechenschaft schuldig

lg mandy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir waren die Reaktionen eigentlich ok.

Mich hat nach der OP ein Bekannter gefragt:

"Man lässt sich doch nur operieren, wenn man krank ist."

Das ist man ja. Nur merkt man kaum, das es einen belastet/schädigt.

Ist halt kein Beinbruch oder Blinddarm (2 von vielen Beispielen).

So, und das lässt man halt korrigieren und kann hoffen, danach gesunder zu sein. Das das Gesicht danach anders aussieht, ist halt ein (nützlicher)

Nebeneffekt.

Also, nur nicht Bange machen lassen!

gruss

michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

also bei mir glaubten auch einige zunächst, dass ich eine Schönheits-OP machen würde. Vielleicht liegt das daran, dass ich auch ansonsten viel Wert auf mein Aussehen lege. Viele sahen für die OP keinen Grund. Das merkte ich daran, wie ich als Reaktion angeschwiegen wurde.

Das änderte sich ganz schnell, als ich sagte, dass schon eine beginnende Arthrose in den Kiefergelenken festgestellt wurde (was auch stimmt). Da ich erst 28 bin, fanden das die meisten schon heftig. Darum habe ich die OP auch machen lassen - nicht, weil mich die Optik gestört hat, sondern weil sich ernste Probleme andeuteten. Mittlerweile glaubt mir das auch jeder. Und wenn nicht, wäre mir das mittlerweile ziemlich egal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hmm

habe die op seit 4,5 monaten inter mir u bin mit meinem neuen gesicht nicht sehr zufrieden. die "anderen" sagen ich sehe immer gleich aus oder sagen gar nichts oder ich weiss nicht, einige haben mich anfangs nicht erkannt.

schließlich sollte man nicht auf die anderen leute hören u selbst beurteilen.

ich sehe das so:

1. mir ist scheissgal wie jemand anders aussieht (klingt vielleicht ätzend, es stört mich höchstens wenn die person besser aussieht, wenn sie schlechter aussieht ist es für mich besser, da sie somit weniger konkurrenz beim "anbaggern" darstellt.. das ist nun mal die wahrheit für mich jedenfalls als junger mann)

2. wenn du nun jemanden fragst ob du davor der danach besser ausgesehen hast, wirst du darauf eine antwort kriegen, die nichts mit deiner frage zu tun hat, sondern "besser nichts schlimmes sagen" oder "ja eigentlich bla bla" ausser du siehst umwerfend besser aus.

und so umwerfend sieht niemand unmittelbar nach der op aus, ausser er hatte eine wrklich beträchtliche fehlstellung.

nun zurück zu unserer frage: ja oder nein? besser oder schlechter? wenn jemand ein auto oder ein bild ansieht macht er sich auch keine skrupel in der äußerung der eigenen meinung. wenn es um personen geht, geschieht dies meistens nur hinter dem rücken der betroffenen! seltene ehrliche fälle gibt es auch.

ich möchte jetz nicht giftig sein, aber: deine familie u dein freundeskreis werden dich versuchen aufzubauen (finde ich ja gut) anstatt auf deine frage einzugehen. du hingegen willst nur eine rationale auskunft, ohne gefühle etc. frag besser einen fremden auf der straße!!

3. außerdem: geschmack ist geschmack. deshalb sollte man in erster linie mit sich selber zufrienden sein - und nicht der rest der welt mit dir. der skalvenhalter ist auch mit seinem sklaven zufrieden, der sklave vermutlich weniger!

4. erklären, dass das keine schönhets-op ist usw.

wie kann sich jemand so stark in die lage eines anderen hineinfühlen wenn er nicht das selbe problem hat? z.b. d hast sehprobleme. ich habe keine. ich werde nie richtig vestehen können, wie das ist, nicht genau zu sehen. "du willst eine hornhaut-op an dein auge machen? setzt doch ne brille auf!"

und sein wir doch mal ehrlich,

zum teil ist es doch auch eine schönheits-op, denn der großteil der patienten hatte nicht diese rießigen probleme beim kauen usw. freilich müsste man somit auch zahnspangen verurteilen, denn die erfüllen einen ähnlichen zweck (neben ihrem wirklichen zweck), sind aber keine operativen eingriffe.

ich muss sagen, ich habe meine op gemacht, da mir nach 2 spangen in meiner jugend (jetzt bin ich 24) mein zahnarzt gesagt hat, ich hätte eben eine progenie = ok zu weit hinten. somit wurde dieses 7mm nach vorne verschoben.

ich hatte nie irgendwelche beschwerden oder sonst hemmungen aufgrund meiner fehlstellung, man sah sie auch kaum. aber ich fixierte einen termin, da es jedenfalls etwas unnatürliches sei. da ich singe habe ich auch irgendwo gelesen, dass man danach auch deutlicher sprechen könne. also habe ich mir da was zusammengereimt.

wenn ich nun vielleicht einen tag an meine progenie dachte und ich mich dafür ein bisschen down fühlte oder mir einbildete, dass dies nun die ursache war, dass ich an einigen tagen weniger gut sprechen konnte was ja normal ist, sagte ich mir "ist ja egal, in einigen monaten werde ich operiert u somit ist das problem definitiv vom schneider"

warscheinlich habe ich mich zuwenig informiert, ich dachte es verändert sich nur die fehlstellung u nicht auch der rest des gesichts, so wie es auch in den informationsblättern vom bundesverbandt dt. ärzte zu sehen ist, die ich bekam. nun hat meine nase einen anderen winkel im profil u ist auf einer seite schief von vorne. warscheinlich sind das noch die berühmten restschwellungen, ich glaube aber nicht. die werden wohl in den wangen sein.

ich werde besser meinen arzt fragen.

ich habe ihn auch für ein modell vor der op gebeten worauf er antwortete, dass es nicht notwendig sei. der arzt ist dr. dr. an der uni, deshalb habe ich mr dedacht es wird schon nur eine minimale änderung sein. auch über diese ganzen psychologischen nebeneffekte und nachfolgen hat mich niemand gewarnt. u die sind ja durchaus bekannt.

mein tipp:

lasst euch jedenfalls ein modell anfertigen. u wenn euch euer gesicht gefällt lasst es in ruhe falls ihr nicht wirkliche beschwerden habt. wenn ihr in 10 jahren beschwerden "haben könntet", macht die op erst in 10 jahren (falls die beschwerden überhaupt auftauchen werden).

das ist kein neuer haarschnitt sondern ein eingriff in euer gesicht, mehr weniger bleibend. überlegt's auch gut und informiert euch gut. geht die sache mit ruhe an.

viel glück!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir sind die Reaktionen ganz unterschiedlich. Bei mir war es so das mein Unterkiefer nach links verschoben war und ich dadurch kaum Zahnkontakt hatte, was mir große Schwierigkeiten beim Kauen bereitete. Äußerlich machte mir das nicht viel aus. wer es wusste sah es, den meisten ist es aber nicht aufgefallen und darum ging es ja auch garnicht. Die Ärzte sagten mir das wenn ich mich nicht operieren lasse, ich dann in ca. 5 Jahren überhaupt nicht mehr kauen könnte, weil ich dann keinen Zahnkontakt mehr hätte. Und genau das war der ausschlaggebende Punkt. Das Risiko war mir zu hoch, in 5 Jahren nicht mehr kauen, da bin ich gerade Mitte 20. Also entschied ich mich die Behandlung durchzuziehen.

Nachdem ich Freunden, Bekannten und Verwandten die Sachlage erklärte, kam mir auch viel Verständnis entgegen, also da kann ich nichts anderes sagen. Im Januar 2008 war es dann endlich soweit, die Operation stand an. Viele Freunde luden mich vorher nochmal zum Essen ein, weil sie wussten das das für die kommenden Wochen dann tabu war. Im Krankenhaus bekam ich viele SMSen und Anfragen ob ich mich über Besuch freuen würde und viel Genesungswünsche wurden mich durch meinen Freund oder meine Eltern übermittelt.

So, die Operation ist nun 3 Monate her, ich bin noch etwas angeschwollen, aber die meisten Reaktionen sind positiv, einige stellen keine Veränderung fest, andere sagen ich sehe nun ganz anders aus und wieder andere merken das irgendwas anders ist, sind sich aber nicht sicher was. Einer fragte mich, ob ich etwas an meiner Nase habe machen lassen. Das war amüsant.

Ich selber habe noch etwas zu kämpfen an meinem Spiegelbild, ich habe mich noch nicht wirklich daran gewöhnt. Aber ich denke nach außen hin kommt alles gut an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo alle zusammen.

Also vor der OP waren bei mir alles sehr verständnissvoll. Ich glaube sie haben eigentlich gar nicht richtig zugehört.... Ne Kiefer OP. WARUM???

Aber bei mir hat man schon gesehen was gemacht werden muss, darum standen alle hinter mir. Ob nun Schönheits OP oder nicht ist mir eigentlich egal`! Ich werde ja auch schöner ;-) hoffentlich!

Aber was mich echt total nervt sind die jetzigen Reaktionen von den Leuten die echt keine Ahnung haben, was ich da eigentlich hinter mir habe.... UK/OK+KINN... und da fragen mich doch im ernst Arbeitsk. als ich einen besuch gemacht habe. Man du bist ja immernoch so doll geschwollen. Es ist gerade mal drei wochen her! Und dann immer diese blöde frage. Und gehts dir wieder gut?? NEIN es geht mir noch nicht wieder gut! Eine Kollegin meinte im ernst.... "Ja Ja, ich hab auch zwei Kinder zuhause mit Zahnspange, das kenn ich auch alles!" Ich hab sie angeschaut und meinte nach 2 sek. schock hallo ich hatte eine Kieferop. die schmerzen beim Spange nachstellen würde ich damit nicht unbedingt vergleichen! es tut ja nicht wirklich weh aber trotzdem.

Ich weiss die leute können ja nix dafür aber diese unwissenden Kommentare nerven mich grad extrem!!!

Und mein Vater meinte im ernst, aber dein Kinn ist ja jetzt so komisch dick!!!! MANN es ist geschwollen!!!!!!!!!

habt nachsicht wenn ich so dampf abgelassen habe!!! Bin eigentlich ein recht netter Genosse ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden