Biene

Kosten - wenn OP nicht mehr nötig ist - wie geplant?

Hi,

ich gehöre zu den wenigen glücklichen, die nun tatsächlich ohne OP aus der Sache rauskomme.

Ursprünglich wäre geplannt gewesen bei meinem offenen Biss (ca. 5 cm Frontbereich) ev. Oberkiefer oder wenns blöd läuft auch Unterkiefer neu zusammenzusetzen.

Aber ich hatte in Vilshofen (Niederbayern) eine gute Kieferorthopädin (Dr. Million), wodurch mir jetzt beides erspart bleibt.

Ich habe vor 1 Woche meine feste Spange (nach 2,5 Jahre Tragedauer )rausbekommen - und es sieht super aus und fühlst sich toll an.

Das 1. was ich nach Rausnahme machte war einen Salat zu essen und ich hab es genossen das nichts mehr hängen bleiben kann.

Hat jemand nun Erfahrung wie die Krankenkasse reagiert, wenn Sie sich die Kosten für die Operation spart, obwohl ich mich ja ursprünglich dazu bereit erklärt habe.

Eigentlich sollten die ja froh sein, das die sich einige tausende damit einsparen, andererseits kann ich mir vorstellen, dass die Paragraphenreiter rumspinnen....

Ich könnte mir ja vorstellen, das sie mich zum Gutachter schicken und was meint ihr?

Danke für eure Beiträge!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Biene,

ich kann dir leider deine Frage nicht beantworten, aber mich würde es echt interessieren, wie deine KFO es geschafft hat, deinen offenen Biss ohne OP zu schließen. Würdest du vielleicht Vorher-Nachher-Bilder in deinen Bilder-Thread stellen? Wäre echt toll, wenn du das machen könntest....

Hast du Gummies tragen müssen?

Also dein Biss war 5 mm auf? Ist ja schon nicht wenig! Echt toll, dass das ohne OP geschafft wurde....

Liebe Grüße, Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Loverly...!

Leider hab ich meine vorher bzw. Nachher - Bilder noch nicht digital, aber das Ergebnis ist echt toll.

Ich hab Gummis getragen, die die Zähne in die richtige Richtung gezogen haben. Eigentlich hätte ich die Spange ca. 1,6 - 2 Jahre tragen sollen, aber da ich an der OP rum gekommen bin, war ich echt nicht beleidigt die Spange 2,5 Jahre zu tragen.

Ich hatte selbstregulierende Brackets (damals der neueste Stand der Technik), die ich natürlich privat bezahlt habe, aber das Ergebnis ist wunderbar.

Jetzt muss ich halt 4 Stunden am Tag und in der Nacht die losen Spangen tragen aber die sind nicht das grosse Problem.

Wobei am Oberkiefer so fiese Dinger angebracht hat, das ständig in meine Zunge pickst - na ja damit ich Zungenstellung nicht verkehrt mache und nicht wieder das Gebiss auseinanderdrückt....

Damit spare ich mir ev. einen Logopäden - Schmerz ist auch ein gutes Behandlungsmittel.

Ja ich bin froh das mir OK u. U-Kiefer OP erspart blieb. Vor 1 Jahr war der Chirug in Erlangen sehr baff was geschafft wurde und der meinte damals da 2 Zähne noch nicht passen, aber wenn es so gut wie bei den anderen hinhaut, dann kann ich mir die OP sparen, da bei 1 mm Unterschied eine OP nicht mehr vertretbare wäre....

Mal sehen wann ich es schaffe Bilder reinzustellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

was ist mit den bildern...hast du es vergessen?

ich würde mich schon interessieren wie dass vorher und nachher aussieht .....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich habe das "gleiche" Problem.

Bist Du beim Thema Kostenübernahme schon weiter ?

Ich meine, nur weil eine OP umgangen werden konnte, war die Behandlung ja dennoch medizinisch notwendig, oder nicht ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also das "medizinisch Notwendig" interessiert die KK nicht, oder warum muss man den sonst seine KFO Behandlung ab 18 grundsätzlich selbst zahlen ?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann man so nicht sagen.

bei schweren Kieferanomalien, die eine kombinierte kieferchirurgische und kieferorthopädische Behandlung erfordern

Stellt sich nur die Frage, was sie draus machen, wenn die schwere Kieferanomalie rein orthopädisch behandelt werden konnte.

Aber ich denke, ich hab schlechte Karten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Biene,

mich würden die Vorher-Nachher-Fotos auch interessieren!

Und wie hast du die Gummis eingehängt? Über welche Zähne?

Hast du die in den gesamten 2.5 Jahren tragen müssen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

mich würden die fotos auch sehr interessieren;

Wurden Dir die 20% zurück erstattet, nachdem Du keine OP mehr gebraucht hast ?? und ab wann stand fest, dass keine OP mehr nötig ist ? wurde das Spange entfernen dann noch von Deiner GKV übernommen ?

LG, Tina

:lol: :lol: :lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden