27 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

ich weiß, das ist ein schon oft behandeltes Thema, aber ich mache mir so langsam wirklich Sorgen. Ich bin jetzt 4 Wochen PostOP, und seit 2 Wochen geht meine Schwellung kein Stück zurück, es bleibt einfach so. Kann da etwas schief gegangen sein oder ist das normal, daß sich so garnichts tut? Ich übe mich ja schon in Geduld, aber eine kleine Verbesserung wäre ja mal schön. Kann mich jemand beruhigen oder muss ich mir wirklich Sorgen machen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Ich kenne das problem meine Op ist jetzt auch 4 wochen her und am dienstag sind es jetzt 2 wochen wo ich geschwollen bin.Hatte am Freitag meinen kontrolltermin und hab da gefragt ob das normal ist?Mir wurde gesagt das könnte daran liegen wenn man mit dem gesicht auf der seite liegt und ich soll auch noch kühlen.Ich hoffe jeden tag das es etwas besser wird.Die pshysche spielt aber auch noch ne rolle gruss eva

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey,

nein, lebensbedrohlich ist es natürlich nicht. Aber ich sehe immer noch nicht annähernd so aus wie vor der OP. Ich finde die Schwellung noch sehr heftig. Panik habe ich, weil es seit 2 Wochen stagniert. Und ich schlafe auch nicht auf der Seite, immer nur auf dem Rücken und auch mit erhöhtem Kopfkissen. Aber trotzdem danke für die Antworten.

Bis denne LG Barbara

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mich nervt es das die schwellung seit 2 wochen kein bisschen weniger wird, sonst würde ich ja gar nix sagen aber so ist es schon richtig heftig.Viele hier sagen das sie keine schmerzen haben das kann ich leider nicht behaupten ich hatte in den ganzen 4 wochen erst einen tag wo es mir richtig gut ging.Ich hab manchmal solche schmerzen da könnte ich gerad durchdrehen.Ich kann manchmal vor schmerz nicht alleine aufstehen.Ist das normal geht es einem von euch auch so?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

Ich bin jetzt 6 Wochen Post OP und hab immer noch Restschwellungen, aber interessieren tut es mich nicht.

Andere laufen noch Monate lang mit Schwellungen rum, also warum Stress machen.?

Immer schön relaxt bleiben.

LG Sven

Hallo Eva

von was für Schmerzen redest du?

Etwa im Kiefer oder Kiefergelenk.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab starke schmerzen auf der rechten seite am ohr und ein stück darunter kaum zum aushalten ich glaub da wo die schrauben reingekommen sind.Das macht mich richtig fertig.Das ist manchmal so schlimm das ich nicht allein aufstehen kann.Ich musste von den schmerzen auch schon brechen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wielang ist den deine Op her?Bei mir sind es jetzt etwas über 4 wochen und mir wurde gesagt das ich noch 2 monate nicht kauen darf.Lymphdrainage darf ich auch erst in 2 monaten machen es könnte ja etwas brechen.Gestern waren die schmerzen so unerträglich das ich einen kreislauf zusammenbruch hatte und gestern abend ging die schwellung links fast ganz zurück und rechts hing da ein richtiges ei.Die rechte seite war auch schon vor der op meine problem seite .Ich hoffe nur das das alles mal langsam besser wird weil so langsam komm ich echt an meine grenzen:(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Eva

Das ist ziemlich bescheiden würde ich mal sagen.

Wenn es wirklich an den Muskeln liegt, wie Sascha sagt, dann solltest du die mal vorsichtig massieren und mit heißem Wasser (so wie es vertragen wird) ab duschen (zur Muskellösung).

Das soll ich auch jetzt die nächste Zeit machen.

Ich wünsche dir noch eine gute Besserung.

LG Sven

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

das ist ja heftig, was Du mitmachst. Mit den ganzen Schmerzen und Problemen. Ich wünsche Dir, dass es bald besser für Dich wird. Da kann ich ja eigentlich von Glück reden, dass ich "nur" mit der Schwellung zu kämpfen habe. Ich hoffe, Dir geht es bald besser.

Bis denne LG Grüße Barbara

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erst mal danke an alle für die guten wünsche und tippsIch ahb keine ahnung warum ich so lange nicht kauen darf.Drei monate sind ne lange zeit und 6 monate darf ich dann nur wieches essen.Ich bin mir sicher das es am anfang hies das ich nur 6 wochen nicht kauen darf.Ich weiss nicht ob es damit zusammen hängt das ich 2 op`s hatte oder daran das ich platten hab die sich auflösen,oder ob noch was schief gegangen ist.Ich darf auch 6 wochen keine nase putzten warum auch immer.Ich versuche auch immer jeden tag ein bisschen mehr zu machen aber ich muss leider sagen das mein körper mir zeigt das ich noch etwas ruhe brauch :roll:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke du machst mir echt hoffnung:???: .Ja solche platten gibt es bin auch froh darüber wiel nochmal unters messer will ich nicht.:evil:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich muss ganz ehrlich sagen ich will das ganze einfach nur noch hinter mich bringen .Nach dem ganzen was da so war klaub ich denen dort auch gar nicht mehr viel.Unterlagen hat bis jetzt nur der hausarzt da stand aber auch nix von der 2 Op drin.Und der kfo hat noch gar nix ist ja auch erst 4 wochen her

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Eva,

dass der eine Arzt länger das Kauen, Nase-putzen etc verbietet als ein anderer, das mag ja alles sein. Auch erholt sich jeder unterschiedlich schnell von so einer OP und empfindet die Zeit danach anders. Ich kann Gott sei Dank sagen, dass ich mich jetzt 2 Wochen post OP den Umständen entsprechend schon wieder super fühle und es mir sehr leid tut, dass du so leiden musst.

Was ich aber nicht verstehen kann, ist: Warum warst du nicht schon längst nochmal beim Doc und hast dem die Hölle heiß gemacht? Deine OPs sind jetzt gut nen Monat her, wenn ich da noch solche Schmerzen hätte, ständ ich schon längst wieder bei meinem KC auf der Matte und würd mich nicht damit zufrieden geben, dass ich kühlen soll!

LG Christina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich muss ganz ehrlich sagen ich will das ganze einfach nur noch hinter mich bringen .Nach dem ganzen was da so war klaub ich denen dort auch gar nicht mehr viel.Unterlagen hat bis jetzt nur der hausarzt da stand aber auch nix von der 2 Op drin.Und der kfo hat noch gar nix ist ja auch erst 4 wochen her

Hallo Eva,

da bin ich aber auch der Meinung von Christina und Sascha.

Du musst doch den genauen Stand deiner Behandlung wissen. Und wenn Du 4 Wochen post OP immer solche Schmerzen hast, dann renne deinen Ärzten die Türen ein. Und wenn die nicht wollen, gehe zu deiner KK und erzähle denen was los ist. Die können dir bestimmt einen Rat geben.

Wünsche Dir viel Glück und hoffentlich gute Besserung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich muss fast jede woche zur kontrolle und hab dort auch gesagt das ich solche schmerzen hab und alles was ich zur antwort bekam war das ganze wäre ja kein wellnessurlaub und da muss ich durch.Kinder kriegen tut ja auch weh und man bekommt sie doch und ich hätte ja schmerzmittel :-? Bei der kranken kasse war ich auch schon und die bekommen nur eine rechnung in der aber nicht steht wie wo was genau gemacht wurde.Und wie gesagt der kfo hat noch gar nix.Was er so sehen kann sieht gut aus und ich soll mir keine sorgen machen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mh, ich weiß ja nicht ob das Thema noch aktuell ist, aber da fällt mir auch glatt was zu ein ;-) Mir ging es Schwellungstechnisch nach der OP super gut. Ich war nie wirklich geschwollen, obwohl OK und UK operiert worden sind (Kombiosteotomie). Nach einer Woche post-OP war schon nichts mehr zu erkennen, was sogar die KCs an meiner Klinik verblüfft hat. Problem war nur, dass auf der rechten Seite eine Schwellung war. Anfangs nicht wirklich tragisch und wie gesagt, Jemand der mich nicht kannte, dem fiel das nicht mal auf. Ich dachte, dass das wohl was von der OP sein würde und wartete einfach mal ab. Die Schwellung tat dann zwar manchmal auch weh und wurde mehr, aber am nächsten Tag meistens wieder weniger. So zwei Wochen post-OP hab ich dann mal meinen KC befragt, aber der meinte auch nur, dass das schon zurück gehen würde. In Anbetracht der Umstände, dass man bei mir sonst absolut nichts mehr erkennen konnte, fand ich das nicht weiter tragisch. Jetzt ist die OP bereits 5 Wochen her und die Schwellung immer noch da. Also habe ich beim letzten KC Termin in der Klinik nochmals nachgefragt und ihn auf meinen "Dübel" im Gesicht angesprochen. KC dann ungefähr so reagiert "wie Dübel?" und dann alles abgetastet. Danach sofort in den Mund geguckt und dort die Ursache gefunden. Ein eiternder Zahn! Anscheinend schon vor der OP tot und ob ich nichts bemerkt hätte? Öh, nee, natürlich nicht, ich meine, ich spüre ja entweder gar nichts oder viel zu viel (meine Zähne sind durch die Gummiringe, die den Biss zusammen halten, noch etwas beleidigt *g*). Er dann diesen grausamen Vitalitätstest gemacht (Kältetest), bei dem ich voreilig mal "aua" gesagt habe und wo er jetzt davon ausgeht, dass der Zahn noch lebt. Zumindest ein bisschen. Mein suizidaler Zahn ist also noch nicht ganz tot, auch wenn ich den Schmerz eher meiner Imagination zu schreibe, weil ich wirklich Bammel vor einer Wurzelbehandlung habe. Sie können ja alles mit mir machen. Transplantieren, aufschneiden, brechen, was auch immer. Aber bitte nicht bohren und keine Wurzelbehandlung ;-) 2 Wochen habe ich jetzt noch Galgenfrist, je nachdem wie sich der Zahn entwickelt.

Er wurde dann gleich noch vor Ort aufgeschnitten (also das Zahnfleisch natürlich) und Eiter entfernt. Nachspülung noch durch geführt und fertig is' es. Die Schwellung ist seither auch zurück gegangen.

Ok, das war mein Beitrag zum Thema "Schwellung im Gesicht, die nicht weg geht". Ich hatte ECHT keine Ahnung, dass ich einen Selbstmord gefährdeten Zahn habe, der wie böse eitert und DAS der Grund der Schwellung war. Ich meine, ich hatte die Schwellung auch schon seit 5 Wochen und weder KO noch KC haben den Eiter Zahn bemerkt, obwohl ich jede Woche mindestens 1x bei einem der Beiden zur Kontrolle war... ;-)

Und ich dachte übrigens auch, dass sich evt. ein Nagel entzündet haben könnte, weil die Schwellung auch genau bei einer der Narben war... Ja ok, ich wollte das nur kurz los werden. Vielleicht hilft es ja noch dem Einen oder Anderen! ;-)

Und dir Eva drücke ich ganz fest die Daumen, dass sich das mit deiner Schwellung und den Schmerzen auch sehr bald klärt!!!!

lg Vero

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke dir ich bin jetzt am dienstag 4 wochen geschwollen und so langsam genervt.Ich war 3 mal zur lympfdrainage und schwellung geht nur links zurück rechts bleibt sie.Die in frankfurt finden das nicht ungewöhlich es könnte von einem bluterguss kommen.Mein hausarzt vermutet einen entzündung in der kieferhöhle keine ahnung.Er meint wenn das so ist muss man einen Abstrich machen und wenn dann aufmachen.Na toll kennt sich jemand von euch damit aus?Sollte ich vielleicht mal zum hno arzt gehen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ohje, das hört sich wirklich nicht gut an! Aber wenigstens geht es rechts schon etwas zurück. Das ist immerhin schon etwas! :)

Was hat denn der Hausarzt zu deinem HNO Arzt - Plan gesagt? Also ich denke mal, dass es sicherlich nicht schaden kann, oder? Vielleicht kommt dann auch was raus und nicht einfach nur ein weiteres "abwarten". Ich finde Antworten wie "das wird schon, nur ein bisschen abwarten", immer am Schlimmsten. Das könnte man fast durch "warten Sie ab, weil ich habe im Prinzip auch keinen Plan" ersetzen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heute ist die schwellung mal wieder riesig.Ich sehe aus wie ein hamster.Im moment ist mein Hausarzt leider noch im urlaub.Aber ich werde nächste woche mal nen termin dort machen und fragen was er davon hält.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Genau, frag mal deinen Doc, vielleicht schickt er dich zum HNO weiter...der könnte röntgen, ob sich Blut hinter nem Knochen angesammelt hat.

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wie sieht denn deine Schwellung jetzt eigentlich aus??? Ist es besser geworden, was hat der Arzt gesagt?

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Morgen,

meine Schwellung ist auch noch nicht weg, bin jetzt 8 Wochen Post-OP. Ich bin auch zu meiner HA gegangen und sie hat mir Lymphdrainage verschrieben, wo ich jetzt auch schon zweimal war, tut wirklich sehr gut. Ich habe die Befürchtung, das ich mit der Schwellung bis zur Plattenentfernung im November zu tun haben werde. Morgens ist es immer heftig, aber nach einer Stunde wird es besser. Ich schaue aber auch noch nicht in mein wahres Gesicht. Schmerzen habe ich nicht, nur so einen leichten Druck neben der Nase und auf der rechten Seite ist die Wange auch mehr geschwollen.

Ich würde aber auf jeden Fall mit Schmerzen auch zum Doc gehen. Wünsche Dir gute Besserung.

Bis denne LG Barbara

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So langsam bin ich echt am verzweifeln.Ich hab jetzt ne überweissung zum anderen kc bekommen.Da muss ich aber noch nen Termin machen.Die schwellung ist leider immer noch da auch nach 6 mal lyphdrainage.Die frau die die behandlung gemacht hat findet das auch seltsam.Auch die schmerzen sind noch nicht wirklich weg.Gerade auf der rechten seite und da ist auch die schwellung grösser :-( hat noch jemand ne idee was ich machen könnte oder woran es liegen könnte? gruss eva

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden