venomq

oberkiefer nach bimax(vor 14 monaten) schief!!

26 Beiträge in diesem Thema

-Werbung-

-Werbung-

Hallo venomq,

also zu deiner Frage ob die Krankenkasse dies bezahlt. Eine Kieferorthopädische Behandlung wird nur in Verbindung mit einer Operation bezahlt, wenn man diese nach dem 18. Lebensjahr beginnt. Der Arzt reicht dies bei der Krankenkasse ein und diese entscheidet über die Kostenübernahme.

Hast du denn unabhängig vom Optischen sonst Beschwerden? Probleme mit der Kieferstellung, Schmerzen oder ähnliches? Sollte dies sein, wäre ja eine weitere Operation notwendig und würde wieder in den Fall wie oben beschrieben fallen. Frag doch einfach mal bei deiner Krankenkasse nach. Dort gibt es auch ein Behandlungsfehlermanagement, die dir bei Behandlungsfehlern helfen könnten, wenn du der Meinung bist, dass etwas schief gelaufen ist. Letztendlich muss der Arzt eine weitere OP in die Wege leiten.

Mensch das tut mir echt leid, dass du jetzt so Ärger hast. Da denkt man, alles sei vorbei und dann sowas... Hast du denn auch den Beitrag von Delectra gelesen? Sie hat genau das selbe Problem wie du vor ein paar Tagen geschildert. Diesen findest du unter Kieferopertion-Wie soll ich mich verhalten?? Vielleicht ist sie schon etwas weiter gekommen. Habe dort auch schon etwas dazu geschrieben.

Liebe Grüße

Lila

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Ich kann mir vorstellen, dass es schon übernommen wird, da es sich ja anscheinend um einen OP-Fehler handelt! (egal, ob es "nur" aus optischen Gründen geschieht oder weil du auch mit dem Biss Probleme hast, denke ich)

Ich finde übrigens, dass es nicht schlimm aussieht und man es nur bemerkt, wenn man es weiß.

Aber ich kann dich gut verstehen, dass es dich stört. Ich wäre auch ganz schön wütend, dass dir die Ärzte immer gesagt haben, es sei alles ok! Und dass der KFC sagt, es sei egal...!!!!!!

Es ist einfach richtig ätzend, wenn man so eine OP auf sich nimmt und man danach so unzufrieden ist, weil irgendetwas nicht richtig gemacht wurde....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ich hab grad mit aok-care geredet(des sind unabhängige mitarbeiter der aok)

und ihnen mein problem geschildert...sie gab mir eine adresse einer ärztin die KO und KC in einem ist....aber bevor ich zu ihr hinkann muss ich noch zur aok gehen das sie mir eine zweitmeinung bewiligen(hatt sie mir am telefon gesagt).

das bedeutet dass wenn ich glück hab????....???? ich es bewilligt bekomme oder kriegt man dass immer bewilligt?

wie ist das jetzt wenn ich zu der ärztin gehe und die meine aussage bestätigt dass ich dann automatisch die operation bezahlt bekomme oder müssen die des von der aok erst dann noch bewilligen?

weil wenn ich von aok mitarbeitern der aok care hotline diese ärztin bekomme ist die doch von der aok als gutachter bekannt und akzeptiert oder wie seht ihr des?

bitte um hilfe und danke

Hallo,

diese Fragen kann dir wahrscheinlich am besten die KK selbst beantworten! Also sorry, dass ich da nix zu sagen kann!

Hast du denn 'nur' Probleme mit der Ästhetik,

oder hast du auch funktionelle Schwierigkeiten?

Ich finde nämlich, vom äußerlichen her, sieht man diese Mittellinienverschiebung nicht! Vielleicht beim Nachmessen mit Lineal (hab ich nicht gemacht ;-) ), aber wenn du lächelst, geht doch niemand hin und hält dir ein Lineal an den Mund und sagt "Heeey, deine Mittellinie ist aber nicht perfekt gerade!" Das soll jetzt keinesfalls ins Lächerliche oder so gezogen werden, nein nein! Ich weiß selbst, wie Kleinigkeiten einen stören können, aber wenn die Mittellinie nicht arg verschoben ist, fällt das echt üüüberhaupt nicht auf!

Bei dir erst recht nicht, du hast sehr schöne, breite Zahnbögen!!

Sei stolz auf deine Zähne!

Liebe Grüße, Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich hatte gerade nichts besseres zu tun und habe mal mit dem Lineal verglichen :smile:

Ja du hast Recht. Die Mittellinie des Unterkiefers stimmt genau mit der Nasenmitte überein. Wenn die Mittellinie vom Oberkiefer nun gegenüber liegen würde, wäre alles in Ordnung. Muss dir aber jetzt ganz ehrlich sagen, dass ich es nicht schlimm finde. Nur wenn man genau hinsieht. In der Regel zeigst du ja anderen so wie auf den Bildern deine Zähne nicht. Mich würde es aber wahrscheinlich auch sehr stören. Für einen selbst ist es immer schlimmer und sieht sich kritischer.

Also mein Rat an dich. Geh am Montag gleich zur AOK und rede persönlich schon mal mit denen. Vielleicht können sie dir gleich einen Termin beim Beratungszahnarzt machen. Du solltest aber auch sagen, dass du außer dem optischen nun auch

Probleme/Schmerzen hast!!!

Warum kann die Kieferorthopädin da eigentlich nichts machen? Kann sie deine obere Zahnreihe nicht etwas verschieben???

Mach dich jetzt nicht verrückt. Das schlimmste was passieren kann ist eine weitere OP. Aber die würdest du ja sogar in Kauf nehmen, weil du nicht zufrieden bist?

Ist echt eine Sauerei und nochmal würde ich zu dem KC nicht mehr gehen. Das Vertrauen wäre weg.

Liebe Grüße

Lila

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
mir tuhen meine zahne weh wenn ich zubeiße im ruhezustand....wie man halt normal die zähne aufeinander stellt halt.

deswegen lass ich immer einen zentimeter luftraum und beisse nie zusammen.

desweiteren esse ich nur weiche nahrung weil gebratener huhn oder im ofen halt schon etwas zu hart ist.

Kann das durch die Zahnspange kommen?

Versuche grad, mir eine Verbindung der Schmerzen zu deiner leichten Mittellinienverschiebung vorzustellen!?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tut mir leid, dass dir im Prinzip das Gleiche passiert ist wie mir! Ich bin 21, bei mir sieht es aber leider noch schlimmer aus, mein Oberkiefer ist noch mehr verschoben, man sieht direkt wenn ich den mund aufmache das es nicht passt!( werde in den nächsten tagen mal fotos zu meinem beitrag adden) Mein Freund hat dies noch im Krankenhaus bei den Ärzten die mich operiert haben angesprochen, als ich es noch garnicht entdeckt habe. Die haben dann einmal kurz in meinen Mund geguckt und meinten das würde nur durch die Schwellung so aussehen. Einen Tag später haben sie mir nochmal gesagt das von den Röntgenbildern her alles gerade ist! Daraufhin hab ich ihnen geglaubt weil ich dachte der wird mich schon nicht belügen!

Nachdem ich entlassen wurde musste ich ein Mal wöchentlich zur Nachsorge bzw. muss ich nun immernoch und da hab ich dann nochmal direkt nachgefragt und hab darauf behaart, dass sie mir sagen was da passiert ist! Nach langem drum rum reden sind sie dann auf mich eingegangen und haben das aber auch damit abgetan. Sie dacten ich würde das so lassen und haben sich erst weiter keine Gedanken gemacht und dann als ich sagte, dass mir das so überhaupt nicht gefällt ( vor allem weil meine Mitte oben vorher passte ) fingen sie an rumzurätseln! Ich habe kommenden Mittwoch noch einen Termin dort und dort werden sie mir sagen wie es nun weiterget aber es wird auf jeden Fall eine zweite Op werden :( . Da hat er auch die Krankenkasse nicht bei erwähnt, denke mal da es eine Operationsfehler war muss die Klinik das dann eventuell selbst übernehmen! Ich lasse mir von denen eine komplette Kopie meiner Akte machen und werde damit dann zur Krankenkasse und zum Fachanwalt gehen ( den ich noch verzweifelt suche).

Vielleicht möchte die Krankenasse bei dir ja auch genau wissen von wem der Fehler war damit sie genau wissen ob sie die Operation übernehmen müssen oder sich vielleicht das Geld für die letzte Operation zurückholen können!

Wünsche dir auf jeden Fall viel Glück

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
@lovely_yola

weil mein oberkiefer schief ist und die zähne vermutlich zum geraden unterkiefer "begradigt wurden" gibt es ein paar druckpunkte und vor allem nachts wenn ich auf meine zähne beisse sind die druckpunkte oben links und oben hinten recht am oberkiefer.

man könnte sagen ich beisse auf punkte/stellen meiner zähne im oberkiefer die da nicht sein sollten wenn der oberkiefer gerade wäre

des ist so als wolle man ein eine runde form in ein dreieck reinquetschen da gibt es ja auch 3 druckpunkte die bei dauerdrucken wehtuhen würden wenn (wenn dreiecke und kugeln schmerzen empfinden würden hehe)

sorr mir fällt grad um diese uhrzeit kein besseres beispiel ein

ihr kennt doch dieses kinder spielzeug wo das kind dreiecke hatt und in die richtige form reindrucken muss sodass sie reinfallen ?des meinte ich dammit

ich kann dir zwar nicht so richtig folgen, bzw. es mir vorstellen,

aber könnte es auch sein, dass du dein Problem durch Zahn-Extrusionen (ggf. Intrusionen) beheben könntest?

Delectra, wirst du dich im gleichen Krankenhaus nochmal operieren lassen oder in einem anderen?

Da sieht man mal wieder, dass man nichts geschenkt bekommt und wenn man ein Problem hat, sich immer selbst drum kämpfen muss :-/

LG, Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ich glaube nicht das das geht weil der kfo gesagt hatt das es nicht geht.

DAS ist eine Aussage, die ich eigentlich nicht gern höre! Weil ich finde es immer wieder schlimm, wie manche Menschen unter dem Unwissen von manchen KFO's leiden (hat nichts mit deiner Situation bzw. deinem KFO zu tun, ich meinte nur allgemein)! Man sollte sich immer Zweit-, Dritt-, Viert- (usw.)- Meinungen einholen. Es gibt immer gewisse Methoden, von denen KFO's nicht hören wollen (ich bin dem noch nicht auf die Schliche gekommen, warum das so ist). ;-)

und ausserdem mein kiefer ist fest und kann nicht wie ein kiefer eines kindes hin und her gedreht werden

Ich meinte auch nicht den Kiefer. Aber kann man das nicht richtig einstellen, durch Zähne extrudieren??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na das sind ja tolle Nachrichten. Super! Dann verläuft ja bis jetzt alles positiv.

Dachte ich mir doch, dass die Kieferorthopäden bei sowas bestimmt noch was machen können. Ich weiß nicht, ob du meinen Bericht bei delectra gelesen hast. Mein KC erzählte mir und meiner Kieferorthopädin damals von einem Fall, bei der die Kieferorthopädin die Mitte so genau machen wollte, dass die Mitte dann vor der OP schon so stand, als es eigentlich nachher aussehen sollte. Daher hat er meiner Kieferorthopädin verboten, ja nichts an der Mitte zu verändern, da er dies durch das Schwenken macht und danach nicht mehr passen würde. Also kann man die Mitte anscheinend doch verschieben.

Vielleicht bekommt sie es ja doch noch ohne OP hin!?

Ich drück dir auf alle Fälle ganz fest die Daumen!!!

Liebe Grüße

Lila

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für mich sieht es so aus, als wär der Oberkiefer zu sehr seitlich geschwenkt worden, weshalb auch erklärbar ist, dass mehr Zahnfleisch auf der einen Seite zu sehen ist. Ein Kieferorthopäde hat zwar auch Einfluss auf die Mittellinie, aber in diesem Fall würde ich das für kontroproduktiv halten.

Wenn der Chirurg es scheinbar lapidar abtut, weiß ich nicht ob ich mich dem nochmal anvertrauen würde. Evtl. scheut er einen weiteren Eingriff (wahrscheinlich zu Recht). Grundsätzlich ist eine Mittellinie nicht immer zwingend nötig, um ein gutes Ergebnis zu erzielen, aber bei dir war es geplant und alles danach ausgerichtet, so dass es ohne Mittenübereinstimmung nicht hinhaut.

Viel Glück;-)

FrauHolle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo,

das ist ja echt der hammer...

deine eigentliche frage kann ich dir nicht beantworten, aber ich würde so oder so einen anwalt einschalten...

wünsche dir viel glück...

lg schnattchen:p

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden