Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
s.brina

Bin neu mit vielen fragen

Jejooo bin neu bei euch, also bin die S.brina 20 jahre und meine Kiefer op rück näher (besprechungstermin steht bald bevor)dazu hab ich einige fragen !!

Sööö ähmm vor zwo jahren bakamm ich erst meine spange mit 18, die krankenkasse genemigte mir die spange aber nur wenn ich mich am ende der behandlung einer Kiefer Op unterziehe!!

Damit war ich einverstanden, da mein unterkiefer zurück wächst bzw schon zu weit zurück ist..

also fliehendes kinn nennt mann mein problem glaub ich !!

Jetzt bin ich mir unsicher hab ich mich richtig entschieden ?? wenn ich die behandlung jetzt beende zahlt die krankenkasse meine Spange nicht da die behandlung nicht erfolgreich beendet wurde sondern abgebrochen.

Ich müsste dann für die spange aufkommen und bezahlen kann ich die mit meinem kleinem gehalt als Azubi nicht...

möchte mich ja gern für die op entscheiden hab aber jetzt wo sie immer näher rückt eine angst die mir nachts den schlaf nimmt ...

habt ihr erfahrungen könnt ihr mich beruhigen oder ratet ihr mir doch eher ab von so einer schwierigen op..

In der Op soll mein Kiefer gebrochen ( sanft geteilt werden ) vorgeschoben und mit schrauben befestigt werden die nach 4 monaten wieder entfernt werden .." hört sich bös an"http://www.progenica.net/forum/images/smilies/440.gif

:440:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo s.brina! Willkommen bei Progenica! Deine Angst kann ich verstehen. Es erging mir vor zwei Monaten, als ich meine Kiefer-OP hatte (OK- u. UK-Vorverlagerung) nicht anders. Ich glaube, dass einen nur die Angst zweifeln lässt, ob man richtig entschieden hat. Denn das Ratio weiss, dass es die richtige Entscheidung war. Nun, jetzt kannst du dich, so war es zumindest bei mir, nicht mehr umentscheiden, ob du eine OP möchtest oder nicht. Denn die Zahnspange hat deine Zähne so zurechtgerückt, damit sie NACH DER OP (fast) korrekt zueinander passen. Hättest du dich vor einigen Jahren für eine rein kieferorthopädische Behandlung entschieden, wären deine Zähne anders bewegt worden als dies nun bei dir geschehen ist! Übrigens ist deine OP (UK-Vorverlagerung) gar nicht so schwierig, wie du annimmst. Kieferchirurgen führen diese OP oft durch und es ist nicht mit grossen Risiken zu rechnen. Ich wünsche dir die gehörige Portion Mut, den nächsten - und wichtigsten Schritt - die OP, in Angriff zu nehmen! Liebe Grüsse von (der nach der OP viel zufriedeneren) Dagmar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, hatte vor ca. 6 Wochen eine Unterkiefer Vorverlagerung und eine Kinnplastik. Also bei mir war es wirklich nicht schlimm. Hatte nur am OP Tag selbst ein bisschen Schmerzen und Übelkeit dann gings schnell bergauf. Nach ca. 2 Wochen fing ich schon wieder langsam zu arbeiten an. Meine Schwellung war auch sehr gering. Also Kopf hoch das machst du schon! Vorallem wirst du dich über das Ergebnis, ein harmonisches Gesicht und vorallem einen guten Biss freuen! Und so eine schwere OP ist das wirklich nicht hört sich viel schlimmer an als es ist!

Alles Gute!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sabrina,

hast du dich schon nach einem Chirurgen in deiner Region umgesehen?

Der Arzt deines Vertrauens könnte die vielleicht ein wenig die Angst nehmen und dich natürlich erstmal beraten.

Meine Op Ende Dezember verlief ohne Probleme. Ich habe die Narkose vertragen, hatte keine Schmerzen im Kiefer und kann sagen, dass ich sehr zufrieden bin:-).

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0