Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Wackelzahn

Gibt es Leidgenossen,die ca. mein Alter haben(45)?

Hallo,

mein OP Termin ist am 14.11.05, bei Dr.Dr. Kater in Bad Homburg. Zähle schon die Wochen und Tage. Die ganze Zeit konnte ich ganz locker über die OP reden, jetzt wird es mir als flauer im Bauch.

Bei mir steht eine bimaxilläre Umstellungsosteotomie mit Kieferkammaugmentation an und ich hätte gerne gewußt, ob es Leidgenossen gibt,die vielleicht auch so in meinem Alter sind.

Ich habe die Zahnspange schon drei Jahre und jetzt ist eine Regulierung nur noch mit einer OP möglich. Mein erstes Beratungsgespräch war bei einem Kieferchirug, der mir den Unterkiefer zurücksetzten wollte. Dann habe ich von Dr.Dr. Kater gehört und bei ihm ein Beratungsgespräch gesucht. Dieses hat mich zwar überzeugt, aber so eine OP und bin ich nicht schon eine "alte Kuh"?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Wackelzahn!

Nein,Du bist die Einzige "alte Kuh",ich wurde dieses Jahr operiert,da war ich 40 Jahre alt,nächste Woche werde ich 41,und wenn die losen Spangen nächstes Jahr abkommen,bin ich fast 42 Jahre alt!

Ein Hoch auf uns "alten Weiber"!

Liebe Grüße

Ciao toni

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Wackelzahn,

hier ist noch eine aus der Riege der "alten Kühe" -obwohl ich mich in keinster Weise alt fühle..... :wink: Ich bin übrigens auch (seit Ende März) 45.

Ich werde am 16.11. operiert - allerdings in der Uni Mainz - Mein OK wird vorverlagert. Also, Du bist nicht alleine - nein, nein

Kann nur Toni's Worte wiederholen: ein Hoch auf uns!!!!!!

Liebe Grüße

Silvia

P.S.: Habe mir übrigens geschworen, mich nicht verrückt zu machen. Mal schauen, wie lange ich das durchhalte. Noch geht's.. 8)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Wackelzahn,

da will ich mich doch gleich mal einreihen in die Riege der "alten Kühe".

Ich werde nächsten Monat 42 Jahre alt, und meine Bimax OP wird nächstes Jahr am 10.02.06 sein. Übrigens auch in Bad Homburg bei Dr. Dr. Kater.

Im übrigen kann ich mich Toni´s und Silvia´s Worten voll und ganz anschließen. l :wink::D

Ich drücke Euch schon jetzt die Daumen für eure bevorstehende OP, und hoffe ihr werdet danach berichten.

Ciao

rena

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi, ihr Leidgenossinnen,

ist ja ein kleiner Trost, dass ich nicht alleine bin. :)

Was ich noch so loswerden will ist, dass dieses Forum wie eine Sucht ist, man liest und liest und liest...., immer findet man neue interessante, aber auch schauerliche Beiträge. Einerseits gut, aber andererseits, wird die Angst immer grösser. Allein was da alles über das Krankenhauspersonal zu lesen ist oder die schauerlichen Geschichten und Folgen danach. Vor allem war ich, Gott sei Dank noch nie ernsthaft krank oder im Krankenhaus und dann entscheide ich mich für so eine OP. Schon irre! Ich glaube, wenn mein KFO am Anfang der Beratung von einer OP gesprochen hätte, weiß ich nicht ob ich überhaupt mit der Behandlung angefangen hätte. :!:

Oft denke ich, jetzt hast du genug gelesen, aber dann hab ich mich schon wieder dabei erwischt im Forum rumzustöbern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Wackelzahn!

Ja,da kann ich Dir nur Recht geben,dieses Forum macht süchtig!!!Auch wenn ich keine Zeit habe,muß ich kurz reinschauen,es ist doch schön wenn man den Nicht-Operierten die Angst nehmen kann,na ja,jedenfalls ein bißchen,und man wünscht sich alles gute zur Op,oder lernet nette Menschen kennen. :D

Dein Termin ist ja nicht lange hin,versuche trotzdem Dich nicht verrückt zu machen,ich weiß,ich hab´gut reden,aber es wird alles gut gehen!!!

Liebe Grüße

Ciao toni

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Wackelzahn,

ich gehöre auch zu den "alten Kühen". Ich bin 44 und habe es am 16.09.05 hinter mich gebracht.

Ich hatte vor 2 Jahren eine Gaumennahterweiterung und jetzt im September eine Unterkiefervorverlagerung.

Ich habe es nicht bereut. Es sieht toll aus. Meine Kopfschmerzen sind auch weg.

Essen kann ich mittlerweile auch wieder so fast alles. Das heißt, dass was ich in einer Mundöffnung von 1,5 Zentimeter hineinbringe.

Aber ich muß sagen, dass auch ich riesen Angst vor der Operation hatte. Ich glaube das ist normal. Aber auch Du wirst im nachhinein sagen, das es die richtige Entscheidung war.

Viele Grüße und alles Gute

Rosi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Ihr alle!

Wenn wir schon unter uns sind :lol: - wie kommt es, dass Ihr erst jetzt zu solchen Maßnahmen greift???? Meine Geschichte könnt Ihr ja in der Vorstellungsrunde nachlesen- wie war es denn bei Euch??

Silvia

P.S. Ich kann nur bestätigen: dieses Forum IST EINE SUCHT!!!!!!!! -Aber eine schöne und beruhigende!!!!!- 8)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich bin ne "alte Kuh" von 38!Meine Behandlung ist nach 3 OP´s fast abgeschlossen.Bei der Bimax,OK hochgesetzt und gedreht,UK zurück.2.OP eine Kinnplastik,4mm vom Kinn abgetragen,Kinnspitze versetzt.Und am Donnerstag (20.10.)wurde das letzte Metall entfernt.Es sind ja so viele mit ähnlichen Geschichten hier im Forum unterwegs,das macht bestimmt einigen Mut.Ich habe nie an meiner Entscheidung gezweifelt und auch keine Bedenken.Die Risiken sind kalkulierbar(habe vor der Bimax mit dem Rauchen aufgehört :D ).Bisher habe ich noch nicht gehört,dass eine OP richtig schief gegangen wäre.Die MKG-Chirurgie leistet heute sensationelles.

LG Caro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Silvia,

das ist schon eine berechtigte Frage, warum hat man so lange mit der Behandlung gewartet.

Bei mir war es die pure Angst, denn natürlich wurde ich auch schon als jugendliche von verschiedenen Ärzten darauf hingewiesen meine Fehlstellung operieren zu lassen. Ich hatte eigentlich schon beschlossen damit zu leben, und auf gar keinen Fall eine OP vornehmen zu lassen, da auch meine Eltern und mein Bruder ebenfalls eine Fehlstellung des Kiefers haben und beschwerdefrei damit leben.

Ausschlaggebend für meinen Sinneswandel waren letztendlich die Probleme die bei mir mit der Zeit aufgetreten sind (heftiges Kieferknacken, Gelenkschmerzen), und nicht zuletzt kam dann auch noch ein heftiger Autounfall dazu bei dem ich mir eine schwere Kopfverletzung zugezogen habe. Durch den Unfall mußte ich mich immerwieder bei Ärzten zu Untersuchungen einfinden die natürlich meine Fehlstellung und mein heftiges Kieferknacken schnell wahrnahmen und mir nachdrücklich ans Herz legten mich operieren zu lassen, und die Fehlstellung in Ordnung bringen zu lassen.

So hab ich mich dann vor jetzt fast schon 2 Jahren, auf meine alten Tage, :wink: doch noch für die Behandlung entschieden.

Und ich kann nur sagen zum Glück hab ich dieses Forum entdeckt :) ,denn mit Euren Beträgen habt Ihr mir schon über so manches Tief und Angstanflüge hinweggeholfen, und mindestens 1000 Fragen die mir in den Sinn kamen beantwortet. :D

Bei dieser Gelegenheit möchte ich ein herzliches Dankeschon an Alle aussprechen :!::!: Macht weiter so.

LG

rena

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, liebe Silvia,

das ist eine gute Frage, warum jetzt erst. Hatte als Jugendliche schon mal `ne Spange, aber wie das so ist, man nimmt das im Teeniealter nicht so ernst, jedenfalls zu meiner Zeit. Wie mit allem.

Obwohl, ich glaube, das es heute auch bei manchen noch so ist. Ich bekomme schon mal mit, was die KFO-Praxis mit den Jugendlichen(natürlich nicht alle) so mitmacht, z.B. Termin absagen, weil man kein Bock hat etc.. Das geben dann vielleicht auch so Fälle wie unsereins, die es sich im gewissen Alter überlegen.

Also ich habe mich vor 3 Jahren für eine Behandlung entschieden, hätte da schon fertig sein können, da ich schon davor über eine Behandlung nachgedacht habe, aber immer wieder verdrängt. Habe irgendwann mal den Zahnarzt gewechselt und mit ihm auch mehrmals gesprochen. Er meinte halt, dass ich vielleicht später mal Probleme mit dem Zahnersatz bekommen könnte. Er hat wohl recht, denn bei meiner Fehlstehlung wäre das nicht einfach geworden. Also ging ich zum ersten KFO-Beratungsgespräch und nach dem zweiten Beratungsgespräch, sagte ich ja. Ich dachte so ca. 3 Jahren Behandlungszeit mit Spange ist zu überstehen, von einer OP war da noch nicht die Rede. Das Thema kam erst am Anfang dieses Jahres. Man weiß, wenn das mit der OP am Anfang festgestanden hätte, ob ich da auch ja gesagt hätte. Würde ich die OP nicht machen lassen, hat man mir klar gemacht, dass die Zähne wohl wieder wandern und dann wird´s vielleicht schlimmer als vorher. Vor allem habe ich die KFO-Behandlung selbst bezahlt. Die OP wird von der Krankenkasse übernommen, aus medizinischen Gründen, was mir beweist, das die OP wohl die richtige Entscheidung ist. Es folgte ein Rattenschwanz auf den anderen und hoffe, dass nach der OP endlich Schluß damit ist.

"Wer schön sein will, muß leiden".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Ihr Lieben!!

Die gesundheitlichen Probleme sind mir auch nicht unbekannt.... Ich leide an Migräne und habe deswegen vor ca. 10 Jahren meine Brust verkleinern lassen. Hat zwar was gebracht, aber die Migräneanfälle fingen irgendwann wieder an, gehäuft aufzutreten.

Nun meinte mein Chirurg, dass die Kieferstellung auch zu meinen Schmerzen beiträgt. Das leuchtet mir auch ein. Ich hoffe sehr, dass sich das nach der OP bessert. Vor allen Dingen hoffe ich, wenn meine Behandlung endgültig abgeschlossen ist, endlich wieder gut und schmerzfrei essen zu können .... ICH ESS DOCH FÜR MEIN LEBEN GERN!!!!!!!!! 8). Im Moment ist es halt durch mein Provi noch schlimmer als vorher. Aber gut, es wird werden.

Ich bin auch unendlich froh, dieses Forum gefunden zu haben. Es vergeht kein Tag, an dem ich nicht mindestens 3 - 4 x reinschaue. DANKE EUCH ALLEN!

WIR SCHAFFEN DAS - GANZ SICHER! :lol:

Liebe Grüße

Silvia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

hier meldet sich ein "alter stier" grins.......ich bin 44 und habe mich erst vor ein paar wochen so richtig entschlossen, mein kiefer zu korrigiern. es wird wahrscheinlich eine bimax.

gruss

bluxx 44 and for ever young :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0