Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
koni143

Progenie Problem

Hi @ all.

Bin echt froh, das Forum hier gefunden zu haben.

Hab ein dickes Problem: Seit ich klein bin, treib ich mich mit einer nun ja meiner meinung nach sehr ausgeprägten Progenie rum. Ich bin immer schön zum Kieferortophäde gegangen, hab inzwischen 3 verschiedene Behandlungsarten durchgemacht, von so einer Kinnschale über eine lockere Zahnspange bis hin zur festen Zahnspange. Alles ohne jeglichen erfolg. Ich hab mir dabei nicht viel gedacht. Hat ja irgendwie nich sooo schlimm ausgeschaut, und tat auch nich weh oder so. Aber seit c.a. einem halben Jahr geht der ausbau immer weiter. Im Sommer konnt ich noch immer schön Ober und Unterkiefer mit viel anstrengung aufeinander bekommen. Und jetzt sind OK und UK c.a. einen halben cm (in normalposition) von einander entfernt. Dazu müsste vllt. gesagt werden, dass mir mein Kieferortophäde gesagt hat, dass ich im Moment noch in einer entscheidenden Phase des Wachstums (15 Jahre) bin. Ich bin total Ratlos was ich machen soll. Alle Kieferrtophäden wollen mir was anderes andrehen, der eine ne Kieferschale, der andere ne feste Zahnspange und der Witz, die Kasse empfiehlt eine "wachstums abwartende haltung". Ich bin bei so ner Bayrischen Beamtenkrankenkasse Privatversichert. Jetzt schieb ich grad voll die panik, weil des schaut auch richtig hässlich aus, bzw. es wird immer hässlicher. Es war auch noch nie so ein drastischer Schub, wenn ich mir vorstell, dass ich es vor einem halben jahr garnicht einmal ernst genommen hab, dass da was is. Ja, jetzt schau ich ziemlich alt aus. Alle sagen was anderes, und die Kasse meint nur, dass sie einen Kieferchirurgischen Eingriff (halt eine OP) mit 18 oder halt nach abschluss meines Wachstums bezahlt. Das will ich auf gar keinen fall. Ein Verwandter hatte ähnliches Problem. Laut Kasse wurde auch nur eine OP bezahlt. Das schaut wirklich gräslichst aus. Unglaublich wie die den zusammengeflickt haben. Jetzt kommt ihm sein Essen zur Nase wieder raus (das ist wirklich so!). Allerdings, wenn ich garnichts mache, dann, so mein Kieferortophäde, bekomm ich mit 26/27 zusätzlich zu meinen wahrscheinlich Optischen Minderwertigkeitsgefühlen auch noch beim Beisen beschwerden und Schmerzen. Ich schieb grad echt die Kugel. So nun meine Fragen: Gibt es einen Alternativen Weg der Behandlung, der auch von der Kasse bezahlt wird? Sind hier Leute die genau das selbe Problem hatten oder haben? Ist die Behandlung wirklich so risikoreich, sprich Kunstfehler wahrscheinlichkeit?

hoffe mal Ihr könnt mir weiterhelfen.

MfG koni143

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0