Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Lebensfreude

Spee´sche Kurve

Hallo ihr Lieben, könnte mir jemand genau beantworten was es genau bedeutet eine ausgeprägte Spee´sche Kurve zu haben. Habe schon viel zu dem Thema gegoogelt und mir ist auch in etwa klar was es ist nur was genau bedeutet es für die KFO Behandlung. Glaub ich hab da irgendwie einen Denkfehler. Vielleicht kann mir jemand helfen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Im natürlichen und gesunden Gebiss sind die Zähne in einer sagittalen Kurve angeordnet.

Mit der Spee'Kurve wird in der Zahnmedizin sehr unterschiedlich umgegangen. Während man in der Prothetik Wert auf die Erhaltung der Spee'Kurve legt, wird diese bei KFO-Behandlungen absichtlich zerstört. KFOs bezeichnen das als "Nivellieren der Spee'Kurve" oder auch "Begradigen". Laut der BFO kann dies schwere gesundheitliche Auswirkungen nach sich ziehen. Unter anderem drohen folgenschwere craniomandibuläre Dysfunktionen.

Zitat:"Gefährdeter Patientenkreis für "CMD " positiv":Alle Patienten, welche kieferorthopädisch nach der "Straight-Wire-Technik" und "Straight-Wire- Anatomie", mit automatisierten Einheitsbögen der Nickel-Titan-Bögen behandelt wurden - siehe Internationale Gnathologietagung Turin 2007" www.cmd-institut.de

""Kieferorthopädie als Krankheitsursache

Die amerikanische Ausrichtung der Zähne orientiert sich in der offiziellen Kieferorthopädie / Orthodontie an der Straight-Wire-Anatomie, welche von 120 sog. "idealen Gipsmodellen" abgeleitet wurde, und der offiziellen Funktionellen Anatomie und dem allgemein anerkannten Stand der Erkenntnisse der allgemeinen Zahnheilkunde in wesentlichen Bereichen widerspricht. Näheres siehe unten - Veröffentlichung Turin."

http://www.ibo-tech.de/

Wer sich mit der herkömmlichen Technik kieferorthopädisch behandeln lässt, verliert das stammesgeschichtlich relativ neue Merkmal der sogenannten Spee'Kurve und hat danach einen Biss wie ein Neanderthaler.

Quelle: http://www.cmd-institut.de/Qualitaet...s_Teil_III. pdf Seite 5

Es drohen aber schon während der Behandlung sehr negative Folgen durch die geraden Drähte. Es kommt bei einem gewissen Teil der Patienten durch die Anwendung gerader Bögen zu einer massiven Bissöffnung. Wenn der Arzt mit dieser typischen Komplikation nicht richtig umzugehen weiß, kann dies letztlich katastrophale Folgen haben. Es drohen Gesichtsdeformitäten und vertikale Kieferfehlstellungen, die nur noch chirurgisch zu therapieren sind (->www.bracket.at www.orthodontic-outrage.com). Ich selbst bin auch davon betroffen.

Manche KFOs tragen dem Problem der drohenden Bissöffnung Rechnung indem die 7er bei der Behandlung ausgespart werden. Vorgesehen ist dies freilich nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ihr zwei vielen Dank erstmal für die so ausführlichen Antworten. Das hört sich ja schimm an hoffe ich habe am Ende nicht das Gebiss einer Neanderthalerin. Bin mir ja nicht sicher ob diese Kurve bei mir "zerstört" werden soll habe nur sowohl von KFO (da steht im Befund) als auch von meiner KFC vernommen dass ich eine ausgeprägte habe und darauf irgendwie Rücksicht genommen werden muss. Werde sie am besten mal fragen.

Vielen Dank jedenfalls

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gerade entdeckt: Ein vorher-nachher Fernröntgen.

Auf dem Fernröntgen von vor der Behandlung ist deutlich die Spee-Kurve zu erkennen. Nach der Behandlung ist die Kurve begradigt. Der Patient hatte aufgrund seines meso- bis brachyfacialem Schädelaufbaus (und vmtl. auch der Arbeitsweise des KFOs) das Glück, dass es zu keiner Gesichtsverlängerung kam. Funktionell und gesundheitlich ist die Begradigung der Spee-Kurve dennoch sehr ungünstig. Fehlbelastungen des Parodontiums im Molarenbereich* und weitere Beschwerden drohen. http://www.ibo-tech.de/pdf/Dias27_41.pdf Seite 11

*Da die Straight-Wire-Technik ja erst seit den 70er Jahren angewandt wird, sind die Spätfolgen einer solchen durch die Behandlung ausgelösten Fehlbelastung des Parodonts kaum abzuschätzen. Ich möchte gar nicht wissen, was úns Straight-Wire-Behandelte noch erwartet, wenn wir alt werden und der Körper parodontale Fehlbelastungen nicht mehr so einfach verzeiht. :/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0