Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Odium

Behandlungsabbruch?

Ich trage schon nun seit 1 Jahr und 4 Monate die feste Zahnspange, sollte sie eigentlich 2 Jahre tragen um später weitere 2 Jahre eine Nachtspange zu bekommen.

Mein Problem ist folgendes: Seit ich die Spange trage, habe ich ein dramatisches Gewichtsverlust erfahren. Ich bin sogar untergewischtig geworden und die Aerztin warnt davor, dass die Situation sich nicht bessern wuerde. Seitdem ich die Zahnspange trage, ermuedet es mich, so zu essen wie frueher, ich esse auch weniger und komme inzwischen weder physisch noch psychisch damit klar.

Ich habe an einem Abbruch gedacht, obwohl ich gerne gerade Zaehne und einen ordentlichen Kiefer haette.

Wenn das mit der festen Zahnspange so weitergeht, sehe ich nur die Moeglichkeit einer Abbrechung der Behandlung.

Kann der Kieferorthopaede, nachdem er meine Gruende angehoert hat, doch nicht beschließen, die feste Spange vorher abzumachen und mir schon frueher die Nachtspange verpassen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Odium!

Klingt ja dramatisch...

Wenn tatsächlich Gefahr für deine (psychische und physische) Gesundheit besteht, ist es vermutlich angeraten, die Behandlung abzubrechen. Alles andere wäre ja verantwortungslos.

Wer hat denn das Untergewicht festgestellt?

Was sagt denn dein Hausarzt dazu?

Ich vermute, dass es bei einer medizinischen Indikation möglich sein wird, Alternativen zur festen Spange zu finden. Auch wenn damit ein voller (kieferorthopädischer) Behandlungserfolg vielleicht nicht mehr 100%ig möglich ist. Aber da muss man dann Prioritäten setzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Odium,

woran liegt es denn genau, das du einfach nicht essen magst??? Hab das nicht genau rauslesen können!! Es wäre doch aber so schade wenn du jetzt schon mehr als die hälfte geschafft hast!?

Hast du denn schmerzen beim essen? Oder woran liegt es?

LG Conny

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Leider beschreibst du nicht genau was konkret bei Dir gemacht wird und in welchem "Stadium" der KO-Bahandlung du Dich momentan befindest. Ich schätze mal, dass es sich bei 6 Monaten "Resttragezeit" nur noch um kleine, aber wichtige Feinarbeiten handelt. D. h. eigentlich müsste doch das Schlimmste überstanden sein.

Ich denke, dass das Schmerzempfinden bei jedem unterschiedlich ist - trotzdem fällt es mir leider schwer nachzuvollziehen warum "vernünftiges" Essen über den gesamten Behandlungszeitraum nicht möglich ist.

Welche Art von Bögen werden bei Dir verwendet? Vielleicht würde der Einsatz einer gewebeschonenderen Variante weiterhelfen!

Bitte lasse Dich umfassend beraten - u. U. auch eine Zweitmeinung einholen!

Ich hoffe, dass Du einen Weg findest dran zu bleiben ohne, dass deine Gesundheit weiter leidet.

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Um Missverstaendnisse vorzubeugen: ich bin nicht magersuechtig. Dafuer liebe ich das Essen zu sehr.

Der Grund, weshalb ich es nicht 'mag' zu essen liegt an 2 Dingen. Seitdem ich die Spange anhabe, kann ich nur mit der linken Seite essen. Wenn ich versuche wie frueher mit der rechten Seite zu essen, schmerzt es schon nach wenige Bissen zu sehr. Und da ich nur die linke Seite benutze, belastet es mich mich doppelt. Irgendwann fangen auch hier die Schmerzen an und werd behaelt schon sein Appetit bei Schmerzen? Das laeuft schon seit Anfang an. Von Gewoehnung kann nicht die Rede sein.

Ich habe mit den Arzten aus meiner KOP geredet, um mir Rat zu holen. Sie meinten, ich koennte nur die starken Boegen tragen, eine 'gewebeschonenderen Variante' wuerde die Behandlung nur in die laenge ziehen, deswegen wuerden sie es nicht machen. Außerdem meinten sie, dass ein 'paar' Kiloverluste normal waeren. Das sie als Beispiel einen extrem uebergewichtigen Jungen herangezogen haben, der durch die Behandlung extrem abgenommen hat und jetzt schlank ist, hat nicht gerade beruhigend geklungen. Ich war nicht uebergewichtig.

Weiterhin haben sie nur vor den Kosten gesprochen, wenn die Behandlung abgebrochen werden solle, dass die KK die bis dahin ueberwiesene Gelder nicht zurueck bezahlen wuerde. Nun, damit komme ich klar. Kam mir nur vor, als ob sie versuchen wollten, mich dadurch abzuschrecken...Denn etwas anderes haben sie nicht gesagt.

Ach ja, das Untergewicht habe ich erstmal selber festgestellt. Nachdem meine Lehrerin das 'optisch' auch bemerkt hat, bin ich zu einem Allgemeinarzt und einer Frauenaerztin gegangen. Beide bestaetigten es. Seitdem ich abnehme, ermuede ich zu schnell. Von eine sehr gute Note in Sport bin ich auf eine 5 gelandet und sogar Kleingkeiten wie die Wohnung aufraeumen machen mir Probleme. Ich habe keine Lust mehr, so weiterzumachen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo Odium...

das hört sich ja echt doof an...und vorallem ist es echt sch....das deine ärzte dir nicht mehr aufmerksamkeit zu teilen. Aber ja das ist die routiene! Sie wollten dich sicher auf eine gewisse Weise abschrecken, um dich davon abzubringen abzubrechen!!! Und wenn du drauf bestehst die schonenden Bögen zu verwenden? Lieber ein bisschen länger, als ganz aufzugeben!!???

Hast du eine Blutuntersuchung vom Arzt machen lassen??!!! Für mich hört sich das nach einem massivem eisenmangel vielleicht schon eine Anemie?? Ich bin nach 1 1/2 Jahren zahnspange auch umgekippt...ab ins Krankenhaus. Blutinfusion Eiseninfusion! Ich war auch immer immer müde!! Ich denke es lang an meiner schlechten Ernährung...sie haben nie einen grund gefunden. Musste dann Magen,-darmspiegelung machen usw.

Also wenn du so schlapp bist besteh auf ne Blutuntersuchung, und überhaupt einen ganz Körpercheck! Und nun ja das mit der Zahnspange musst letzendlich nur du ganz allein entscheiden, es hört sich für mich so an als ob du es schon entschieden hast, und nun hier jemanden suchst der dir sagt "Ja, mach das!!" Es wäre doch aber sooo schade!! Natürlich ist es anstrengend, aber meinst du nicht du könntest es noch ein wenig aushalten? Vielleicht findest du ja sachen die du besser essen kannst. Ich hab nun 4 Wochen meine OP hinter mir, und ich weiss man wird sehr kreativ....ich hab sogar hähnchen püriert!!! Du findest hier im Forum auch verschiedene Rezwpte, von leuten reingestellt die auch nicht kauen können! Oder vielleicht würde es helfen wenn du dein Zahnfleisch ein bisschen stärks, zb. mit Teebaumöl spülung??!!! Ich wünsche dir alles gute!!!

LG Conny

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo odium,...

du Arme, kann mir das gut vorstellen, wenn man eh schon schlank ist, will man ja eigentlich nicht noch mehr abnehmen. Sag mal, was genau tut dir denn weh beim Kauen. Die Zähne, der Kiefer, das Kiefergelenk, oder der ganze Kopf? Bei mir äußert sich die Zahnspange nicht im nicht mehr essen können, sondern in Kopfschmerzen und Schwindel. Gerade die Kopfschmerzen warn für meinen KFO auch nichts neues und er hat mir auch gleich angeboten, den Draht zu ändern oder die Gummis raus zu machen. Komisch, dass deiner da nicht drauf eingeht. Ist es nicht besser das ganze langsam zu machen und dabei noch zu leben, als dich damit nur zu quälen. Also wenn du dich doch noch entscheidest durchzuhalten, dann versuche es doch mal mit einem Osteopathen und lass dich mal behandeln. Bei mir funktionierts, sonst hätte ich das ganze schon lange sein lassen. Der kann mal prüfen, wie es mit deinen Schädelknochen so aussieht und wie dein Kiefer funktioniert oder wie die Kiefermuskeln so sind. Würds mal testen....ach ja, auch wenn du die Spange raus machst, solltest du es mal anschauen lassen, denn die Kieferstellung hat sich ja jetzt schon verändert, vielleicht kommt dein ganzer Körper mit der Veränderung nicht klar.

Ansonsten wünsch ich dir echt alles Gute und entscheiden musst du natürlich selbst.

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wow, hab jetzt so viele neue Ratschlaege bekommen, dass ich zum Nachdenken komme. Ich kann mich erinnern, dass ich vor etliche Jahre wirklich ein Mangel an Eisen und auch ein wenig abgenommen hatte. Das kann vielleicht eine Rolle spielen, obwohl ich seitdem immer Vitamin- und Eisentabletten nehme. Vielleicht reicht es einfach nicht aus...

@sofie1809

Wie meinst du das, das mein Körper mit der Veränderungen der Kieferstellung nicht klar kommt? Muss er das nicht zwangsweise?

Beim Essen schmerzen mir zunaechst die Kiefer und dann die Zaehne. Fuehlt sich an, als ob meine Zaehne ein Schmerzbuendel waeren. Der normale Zahnarzt hat nichts außergewoehnliches festgestellt, kein Karies, kein Garnichts. Eine Fuellung habe ich auch nie gebraucht.

@Conny123_4

Im Gegenteil, ich moechte die Behandlung fortsetzen. Waere ja das eine Jahr und die paar Monate voellig umsonst.

Auf jeden Fall habt ihr mir da viele tolle Tipps gegeben, die mir weiter helfen konnen. Danke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ja genau...das wäre rausgeschmissene Zeit. hats du die Eisentabletten vom Arzt? denn die in der Drogerie sind meistens vieellll zu schwach, wenn man schon einen mangel hat. die sind eher zur Vorsorge gedacht!!! Also ich muss ne richtige Therapie über 6 monate machen um meinen Eisenhaushalt wieder aufzubauen. Die dinger sind so "stark" das mir davon manschmal schlecht wird!

Naja schau mal wie du weiter kommst...schön konnten wir dir ein bisschen helfen! Schönes Weekend noch

Conny

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo odium,

also das was ich meine ist ziemlich schwer in ein paar sätzen zu erklären. Also ich versuchs mal. Der schädel ist ja aus vielen unterschiedlichen knochen aufgebaut. unter anderem natürlich oberkiefer und unterkiefer. die wiederum stehen in verbindung mit den anderen schädelknochen. jetzt kommt der KFO und macht dir ne feste spange rein und schnallt dir gummis an, die deinen unterkeifer nach hinten bringen sollen. da der unterkiefer aber zum kiefergelenk gehört, hat das natürlich auswirkungen auf dieses. und es ist gereizt, denn es hat ja dein leben lang in der stellung verbracht, wie es vorher war. durch die veränderungen am kiefer entstehen auf züge und drücke auf ander schädelknochen, z.b der temporalknochen, das ist der ums ohrgebiet rum. der wird dann auch aus seiner position gebracht. der temporalknochen wiederrum hat eine verbindung über faszien und so was zum becken, was so viel bedeutet wie: dreht sich was im kopf hat das immer auswrikungen auf den ganzen körper.

also klar, dein körper hat die spange und versucht sich anzupassen, einigen von uns hier fällt das leicht, anderen schwer. und so wies aussieht bis du eher der sensible typ, der schneller alles merkt und deren körper auf die behandlung stark reagiert. wäre jetzt echt zuviel das hier sehr ausführlich zu erklären. und wäre ich nicht erst beim studieren im 6. semester könnte ich dir vielleicht auch noch viel detailierter alles schildern.

nur so viel: meine zahnärztin hat mich nach 6 monaten KFO mal gefragt, wieso ich eigentlich keine schmerztabletten von ihr bräucht und ich meinte ich gehe regelmäßig zum osteopathen und lasse mir den schädel wieder entspannen, da meinte sie, das sei das beste was man machen könnte. Schade dass noch nicht genug leute das wissen. ein versuch ist das allemal wert. wenn du mir sagst wo du wohnst, dann helf ich dir jemand guten zu finden. glaub mir du bist mit den problemen nicht alleine.

und eisen niemals nehmen ohne vorher testen zu lassen ob du es auch wirklich brauchst. und auch ich sag, nicht das zeug aus der drogerie, sondern apotheke. aber ich denke dein hauptproblem ist echt das normale essen ohne schmerzen.

wenn du noch mehr wissen willst, dann versuch ich gern dir noch mehr zu beantworten.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo odium!

irgendwie hab ich mich in deiner geschichte auch wiedergefunden - das mal vorweg.

ich hab die spange seit über 1 jahr - und ich kann dir sagen auch mir ist essen kein vergnügen mehr.

und ich haben auch keine esstörung - nur nebenbei.

ich mag nicht gern in der öffentlichkeit essen - wenn dann auch nur was, wo ich mir sicher bin dass ich das klein bekomm.

aber was ich dir eigentlich schreiben wollt: mein problem war bis vor 1 nem monat auch ganz arg, dann hat ich nen kfo termin - bogenwechsel und gummis zum einhängen ... um nen seitlich extrem offenen biss zu schliessen ... und siehe da ... essen geht viel besser ... bei mir war das problem nicht nur der schmerz ansich (den hab ich ja noch - also beim kauen immer druckgefühl) - aber es war auch sehr ein mechanisches problem - das mir aber so nicht so ganz bewusst war (entstand offensichtlich erst durch die spange) - ich hatte sehr wenig kontaktflächen.

Jetzt ist zumindest das vorerst besser und essen macht gleich 50 % mehr spass ...

kann es sein, dass das bei dir auch so ist? - nur ne idee.

wünsch dir alles gute

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0