Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
SoniaMaria

Mit 23 Jahren noch Milchzähne

Sehr geehrter Damen und Herren,

mich quält schon sein Jahren ein Problem und zwar habe ich noch 2 Eckmilchzähne. Ich war schon bei einigen Kieferorthopäden, aber sie konnten mir nicht richtig helfen. Jeder Kieferorthopäde hat mir was anderes gesagt.

Der eine Milchzahn wurde durch den darunter liegenden Zahn verschoben.

Also der darunter liegender Zahn ist theoretisch, weil er kein Platz hatte, da der Milchzahn nicht abgefallen ist, schief nach innen gewachsen und er stört mich total, weil spitz ist und ich mir dauernd auf die Zunge beisse, außerdem tut mir oft mein Milchzahn weh:( Bei den anderen ist noch kein Problem, weil der darunter liegende Zahn noch nicht gewachsen ist. Meine Frage ist, wie man das in Griff bekommen kann, welche Möglichkeite gibt es?Muss ich beide Zähne ziehen sowohl Milchzahn und der der darunter liegt und ein Implantat einsetzen oder kriege ich dann den Milchzahn gezogen und der da schief darunter liegende wird mit einer Zahnspange korrigiert? Ich glaube der Zahn ist nicht komplett rausgewachsen und das andere wäre, wenn der Milchzahn weg ist, sieht es so aus als hätte ich eine riesen Lücke und ich weiß dann nicht, ob ich mich so raus traue.

Auf eine Antwort würde ich mich sehr freuen!

Mit freundlichen Grüßen

Sonia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Sonia

Das Problem das du hast kenne ich von einer Freundin..Sie hatte auch bis jetzt (mit 17) noch einen Milchzahn und der andere ist darunter gewachsen und hat sich halt verschoben...Die Ärzte wollten ihr den zahn nicht ziehen, keine Zahnspange anlegen etc..

Als sie den Arzt gewechselt hat wurde der Zahn sofort gezogen...

also ich würde mich an deiner Stelle nochmals irgendwo beraten lassen und mal fragen wei es denn mitziehn aussieht...denn anscheinend geht das ja einfach so, sie hatte keinen großen Aufwand, halt allerdings jetzt eine kleine Lücke weil der andere Zahn noch nicht ganz draußen ist, was aber ja noch passieren wird...

Wünsch dir viel Glück

Liebe Grüße

Susi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sonia,

ich hatte das gleiche Problem, jedoch im Alter von etwa 13 oder 14 Jahren. Was ich damals aber auch schon für spät hielt, in dem Alter noch einen Milchzahn zu haben. Er war auch ein Frontzahn seitlich und ist einfach nicht rausgefallen und der darunterliegende "echte" Zahn ist dann einfach dahinter rausgekommen.

Bin dann zum Zahnarzt, und der hat garnicht lang Reden gehalten, sondern der Zahn wurde RuckZuck gezogen.

Dann war ne kleine Lücke da, die aber immer kleiner wurde und irgendwann ca. 1mm klein war und es mich in dem Alter nicht störte.

Dann ließ ich mir ja deswegen im Alter von 17 Jahren die Zahnspange machen. Mein Eckzahn, also dieser Zahn, der hinter dem Milchzahn lag, hat sich zwar zur Schließung der Lücke bewegen lassen (also Lücke ist jetzt komplett zu), aber er steht jetzt ein wenig schief (sieht man aber nur bei SUPERgenauem Hingucken). Nur auf den Röntgen-Fotos lässt sich erkennen, dass die Wurzel vom Eckzahn an ihrer Stelle blieb und somit der Zahn schiefsitzt.

Ich denke aber eher, dass dies ein Fehler vom KFO war!!

Also ich würde mir an deiner Stelle ohne Bedenken den übriggebliebenen Milchzahn ziehen lassen. Erstens weil er unnötig ist, und zweitens sieht er ja wahrscheinlich aufgrund seiner Größe (oder vielmehr wegen seiner "Kleine") nicht so gut aus neben den anderen Zähnen!?

Falls deine Lücke dann zu groß sein sollte, kannst du den Zahnarzt nach einem Provisorium fragen, meistens wird dir das sogar noch gezahlt! Also keine Angst, du musst dann nicht unbedingt mit einer Lücke rumlaufen!

Die bekommst du mit der Zahnspange dann auch relativ schnell wieder zu, das mit dem Provisorium klappt dann so, dass von dem Provisorium immer wieder ein Stück abgeschliffen wird, bis die Lücke zu ist!

Und lass dir bitte nicht deine normalen, gesunden Zähne ziehen!

Mich wundert es eh, dass die KFO's dir nicht helfen konnten:confused: :confused:

Was gibt es nur für unkompetente Ärzte in Deutschland?

Ist immer wieder erschreckend!

Wünsche dir alles Gute!

Kannst ja dann berichten, wie es weitergeht......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, danke erstmal für eure Antworten...

Was wird denn dann abgeschliffen? Wie soll ich es mir vorstellen? Mein Zahn der darunter liegt ist schon sehr weit von den Milchzahn entfern, also da würde schon eine große Lücke entstehen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also an deinen "echten" Zahn, der darunter liegt, würde dann ein Provisorium angeklebt werden, (+ Zahnspange, wenn du die Lücke zu haben willst), und die Zahnspange rückt den Zahn ja immer weiter nach vorne + Lückenschluß. Und dann muss immer ein kleines Stück am Provisorium (nicht am echten Zahn!!) abgeschliffen werden, bis du das Provisorium irgendwann garnicht mehr brauchst bzw. es komplett abgeschliffen ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist ja mal interessant, von dieser Möglichkeit hat mir bisher kein Kieferorthopäde berichet, dann sieht man mal wieder wie gut die Ärzte heut zu Tage sind.Was kriegt man denn dann für eine Zahnspange, wohl eine Zahnspange von innen oder?

Danke dir für Info, wenn sowas machbar wäre, wäre es ja super!

Lieben Gruß

Sonia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe sowas selbst zwar noch nie gemacht, aber schon davon gehört, dass das Gang und Gebe ist.....

Also das muss ein KFO entscheiden, aber ich denke, bei fast jedem Fall ist auch eine "innere Spange" (Lingualtechnik) möglich. Die kostet dich aber um einiges mehr!

Es gibt auch "äußere feste Spangen" mit Keramikbrackets, die sind zwar sichtbar, sehen aber ästhetischer aus als die Metall-farbenen (meiner Meinung nach).......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0