mmartina

Sport nach Operation

Ich habe die Bimax noch vor mir únd trage erst seit November die Zahnspange. Weiß jemand wie lange man nach der Operation auf Sport verzichten muß? Ich mache Karate wüßte gerne wie lange ich pausieren muß.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

also ich glaub aller aller mindestens 6 wochen. meine chirurgin hat mir zumindest für diese zeit das joggen verboten (schwimmen, heimtrainer oder radfahren waren schon früher ok, weil der kopf nicht erschüttert wird) ich kenne mich ja nicht aus, aber bei karate springt man ja auch und das sollte man nicht bis der knochen abgeheilt ist.

ich denke aber, dass du da am besten deineN kc fragst!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke, bei Kampfsportarten muss man sehr sehr lange pausieren.

Stell dir mal vor, du bekommst einen Schlag ab und dein Kiefer hängt plötzlich irgendwo in der Gegend rum.

Ich habe heute von einer Patientin (die übrigens nur eine Zyste entfernen musste) erzählt bekommen, dass sie 6 Monate nicht einmal mehr schwimmen durfte! Ob das eine Übervorsichts-Maßnahme von ihrem Arzt war oder nicht, sei mal dahin gestellt.

Aber ich würde mich auf mind. 1/2 Jahr einstellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
also ich glaub aller aller mindestens 6 wochen. meine chirurgin hat mir zumindest für diese zeit das joggen verboten (schwimmen, heimtrainer oder radfahren waren schon früher ok, weil der kopf nicht erschüttert wird)

Jeder Arzt scheint hier andere hinweise zu geben. Ich hatte eine Bimax und durft nach 2(!) wieder luafen gehen solange ich mich nicht verausgabe. Nur mit dem einrad- und eishockey und tennis spielen sollte ich noch warten. Tennis spiele ich jetzt (6 Wochen post-op) auch wieder und "veruasgabe" mich beim laufen auch wieder. Frag am besten einfach deinen Arzt nach genau der Sportart die dir vorschwebt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jeder Arzt scheint hier andere hinweise zu geben. Ich hatte eine Bimax und durft nach 2(!) wieder luafen gehen solange ich mich nicht verausgabe. Nur mit dem einrad- und eishockey und tennis spielen sollte ich noch warten. Tennis spiele ich jetzt (6 Wochen post-op) auch wieder und "veruasgabe" mich beim laufen auch wieder. Frag am besten einfach deinen Arzt nach genau der Sportart die dir vorschwebt.

Allerdings würde ich schon noch so ne Knautschzone von 1-2 Wochen einrechnen, in der man sehr vorsichtig ist.

Nach 2 Wochen schon laufen gehen halte ich von dem Arzt für übereilt. Also wenn ich Arzt wär, würd ich so ne Entscheidung nicht treffen, und eher auf Nummer sicher gehen.

Man muss auch die Schwellung miteinbeziehen, die sich ja vergrößert beim Sportmachen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bekomme am 17. Juli Die Platten und WHZ entfernt. Kann mir einer sagen, wie lange man danach pausieren muss? Denn genau eine Woche danach wollte ich eigentlich mit ein paar Mädels beim "Schoppeturnier", also Fußball spielen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hey

also meine op (bimax OK und UKplus kieferreduktion)ist jetzt 6 wochen her, habe mienen splint entfernt bekommen und mein arzt meinte, nun dürfte ich wieder unbesorgt sport machen , denn es sei nun verheilt!natürlich ist man automatisch noch sehr vorsichtig, da der ganze mundbereich noch sehr empflindlich ist!aber ich freue mich ab morgen mich wieder sporltich betätigen zu können, denn ich bin Leistungssportlerin und es war wirklich eine Qual so lange nichts machen zu können!

gibt es heir zufällig auch Leistungssportler, die sich damit abfinden mussten, einfach nicht trainieren zu können??

wenn ja, wie seid ihr damit umgegangen?würde mich interessieren...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey henny2009,

ich weiß genau was du meinst. Ich hatte vor 5 Wochen meine Bimax und Kinn-OP. Allerdings mache ich seit zwei Wochen schon wieder Sport (wenn man das so nennen kann). Habe nachdem ich das OK dafür bekommen habe mich wieder auf ein Radergometer gesetzt. Ist zwar super langweilig aber besser als gar nichts. Zudem gehe ich jetzt auch wieder aufs Laufband und fahre Spinning. Allerdings achte ich immer darauf, dass meine max. Herzfrequenz nicht höher als 75% geht.

Ich hoffe ja am WE die erste Runde mit den Rennrad in diesem Jahr drehen zu können.

Leider muss ich anmerken, dass sich die OP noch bemekrbar macht. Der Puls um einiges höher als normal. Mein Trainer meint, dass wäre normal, dies ist einfach nur die Nachwirkung von der Narkose. Daher kann ich wohl auch nicht an dem Frühjahrslauf in meiner Region übernächstes WE teilnehmen :( Aber was solls. Der HH-Marathon steht vor der Tür und die Saison ist damit für mich eröffnet. Und bis dahin tröste ich mich immer mit diesen beiden Videos:

Es kann nur vorwärst gehen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

und du hast gar keine angst??

denn ich bin so ne panikmacherin und bin so empflindlich geworden... und habe voll respekt vor allem, das nervt schon , ich kanns aber nicht abschalten!

aber heute gehe ich nach 6 einhalb wochen wieder ins fitnessstudio...spinning habe ich auch immer gemacht und luafen tue ich auch sher viel, aber weiss nicht , wann ich mich das alles ihne "böse gednaken"wieder traue;( obwohl der arzt gesgat hat, ich könnte wieder durchstarten...bist du denn auch gar nicht mehr geschwollen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

also ich hatte wirklich Glück gehabt und bin so gut wie nicht mehr geschollen. Am Kinn noch ein ganz kleines bißchen. Aber das sieht man so gut wie gar nicht mehr.

Und mach dir keine Gedanken wegen dem Sport. Fang doch einfach ganz langsam an und hör auf deinen Körper. Was sollen denn im Fitness Studio schon passieren. Wenn du nicht gerade bei irgendwelchen Kontaksportarten mit machst bist du doch auf der sicheren Seite :) Und du kannst sofort aufhören wenn es dir zuviel wird. Und ich bin mir sicher, das nach und nach deine Bedenken in Luft auf lösen.

Du kannst ja mal berichten, wie es war, das erste mal nach sechs Wochen wieder Sport zu machen.

LG Steffen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Boah, Du bist echt mutig Steffen. Ich sollte nach der Bimax 6 Wochen Schonfrist einhalten und das galt für alles. Beim Sport gehts ja nicht nur um den direkten Kontakt, sondern auch um die Anstrengung. Eine Bimax ist ein schwerer Eingriff im Gesicht. Ich sollte nicht mal mehr was schweres heben in den ersten Wochen.

Auch wenn unsere Chirurgen heutzutage dank der modernen Medizin eine solche OP recht gut und meist ohne Probleme durchführen, soll man es nicht unterschätzen.

Als ich nach der OP beim Arzt hat, hat man mich nochmal eindringlich darauf higewiesen und von einem Patient erzählt, der das nicht ernst nahm und deswegen eine Re-OP machen musste.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Lippi,

du hast natürlich voll und ganz recht. Eine solche OP ist nicht zu unterschätzen. Und die Belastung für den Körper ist auch nicht von der Hand zu weisen. Aber ich denke nicht, dass ich was den Sport angeht zu schnell an die Sache ran gegangen bin, bzw. ich vielleicht auch falsch verstanden wurde.

- Ich habe extra bei einer Kontrolle beim KC gefragt ob es OK ist und mir quasi die Erlaubnis geholt.

- Ich mache zur Zeit extrem wenig - max. 5 Stunden die Woche. Vor der OP waren es mehr als 20 Stunden / Woche.

- Ich trainiere ausschließlich mit Pulsmesser der mich warnt, wenn ich mehr als 75% meiner max. Herzfrequenz erreicht habe.

- Ich mache nur Ausdauersport, der keine zu großen Kräfte auf dem Kiefer aufbaut. Bei der Physiotherapie, die ich extra für den Kiefer verschrieben bekommen habe werden sehr viel größere Kräfte aufgebaut.

Ich war bis jetzt einmal pro Woche beim KC zur Kontrolle und bis jetzt verläuft der Heilungsprozess super. Ich bin schon der Überzeugung, dass sich die Wiederaufnahme des Sports positiv ausgewirkt hat. Aber es ist auch klar, dass ich mich zur Zeit sehr zurück nehme und auch aufpasse. Denn auch bei mir gilt, dass ich erst nach sechs Wochen wieder stärker belasten darf.

Gruß Steffen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hätte nach 3 Wochen -auch wenn ich es gedurft hätte- kein Sport machen können. Ich habe viele Bewegungen gemerkt, da es mir bis in die Kiefer gezogen hat.

Bist Du nach der Op gleich wieder an die Uni/FH gegangen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich hätte nach 3 Wochen -auch wenn ich es gedurft hätte- kein Sport machen können. Ich habe viele Bewegungen gemerkt, da es mir bis in die Kiefer gezogen hat.

Da habe ich zum Glück überhaupt keine Probleme mit. Aber das hatte ich nach der GNE. Da hatte zum Beispiel beim Treppen runtergehen ab und zu ein unangenehmes Ziehen.

Bist Du nach der Op gleich wieder an die Uni/FH gegangen?

Ich bin zum Glück scheinfrei und konnte mir dieses Stress sparen. Aber ich glaube das wäre mir echt zuviel gewesen. Hatte in den ersten drei Wochen doch noch starke Konzentrationsschwierigkeiten und war schnell müde. Habe daher einfach mal nichts gemacht :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ihr Lieben,

es freut mich, dass es hier so viele Leute gibt, die sich um das Thema Sport ebenfalls viele Gedanken machen!!

Bei mir ist die OP jetzt genau vier Wochen her und ich habe danach körperlich dermaßen abgebaut, dass sogar ein kurzer Spaziergang eine Anstrengung für mich war.

Mittlerweile gehts mir schon besser und ich fühle mich auch nicht mehr so schlapp, doch ich habe keine Ahnung, wie ich die Kondition, die ich vorher hatte, wieder aufbauen sollte. Ich werde noch ca. zwei Wochen warten und dann ganz langsam wieder mit dem Laufen und Berg gehen beginnen (wenn der viele Schnee endlich weg ist), ich glaube, dass mir das für den Anfang reichen wird...

Kritischer wird es mit Tennis spielen, Reiten (die Gefahr, runterzufallen ist zwar gering, aber wahrscheinlich passierts genau dann, wenns nicht sein sollte) und Geräteturnen (aufs Turnen verzichte ich natürlich - hatte dadurch schon so viele Verletzungen, dass es einfach zu riskant wäre)...

Es macht mich ganz wahnsinng, daheim zu sitzen und die Zeit ohne Training und Sport verstreichen zu lassen!!!

Wie und mit was habt ihr angefangen, euren Körper wieder in Schwung zu bringen?

GLG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist es denn eigentlich mit Schwimmen und Rad? Das müsste doch halbwegs risikolos sein, oder? Wenn einem nicht eine Oma vom 3er aufs Gesicht springt :mrgreen: dürfte doch nichts passieren?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das mit Schwimmen würde mich auch interessieren! Gehe eigentlich jeden zweiten Tag und mir fällt es ja jetzt schon erkältungsbedingt schwer, nicht zu gehen.

Was ich aber vielleicht zu bedenken geben würde beim Kraulen: Bei mir passiert es ziemlich oft, dass beim Luftholen mein Kiefergelenk knackt. Weiß nicht ob dann diese Belastung nach der OP für den Kiefer bzw. das Gelenk nicht zu viel wäre?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Über das Schwimmen hab ich mir auch schon Gedanken gemacht... Ich denke, dass ich es noch längere Zeit bleiben lasse, weil ich momentan meinen Mund noch nicht einwandfrei öffnen kann und auch die generelle Kieferbewegung beim Kraulen nicht gerade förderlich ist...

Hat jemand Erfahrungen damit gemacht??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden