Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
orientlady

Ich habe Angst!!!!

Hallo,

habe mir die Beiträge im Forum durchgelesen. Ich habe positive und negative Beiträge gelesen.

Ich bin 26 und ich habe eine Gaumennahterweiterung im Dezember. Ich habe tierische Angst vor der OP. Und das ist erst der Anfang der Behandlung.

Ich wurde noch nie operiert, ich hatte noch nie eine Narkose, odee ne Magensonde oder sonstiges ekliges. Ich werde in Bad Homburg operiert.

Mein Vater würde mir das nie erlauben, da ich die einzige Tochter bin und er hängt sehr an mir. Ich gehe also in "Urlaub".

Mich würde interessieren, wie lange es dauert bis alles verheilt und ich wieder mein Mund öffnen kann. Ich hab auch schon daran gedacht einen Rückzieher zu machen. Vielleicht kann mir jemand helfen. Würde mich freuen, wenn mir jemand antwortet.

Grüße

Orientlady

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

hi,

Mein Vater würde mir das nie erlauben, da ich die einzige Tochter bin und er hängt sehr an mir. Ich gehe also in "Urlaub".

das ist für mich in hohem maße unverständlich - und für dich in deiner situation nicht tragbar! zum einen kann dir das dein vater natürlich aus rechtlicher sicht nicht verbieten, darum geht es allerdings hier überhaupt nicht. eines ist sicher: das quasi 'hinter dem rücken' deines vaters machen zu lassen und ihn deswegen auch noch belügen zu müssen wird nicht funktionieren. du wirst also mit deinem vater ausgiebig darüber sprechen müssen und ihm klarmachen, dass es für dich ja auch nicht gerade ein spass ist und die medizinische notwendigkeit für diesen eingriff besteht (und davon gehe ich aus). ihm sollte also deutlich werden, dass du das nur durchziehen kannst, wenn du auf seinen rückhalt zählen kannst.

im übrigen ist davon auszugehen, dass dein vater auch nach der op noch an dir hängen kann ;)

also, schreib dir mal einfach alles von der seele, das kriegen wir schon hin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Rainer,

danke für Deine Antwort. Hätte nicht gedacht das mir so schnell jemand antwortet. Mein Vater kann es noch nicht mal ertragen wenn ich mich übergebe. Er würde schrecklich darunter leiden, wenn er mich im Krankenhaus besuchen würde. Und mir würde es auch nicht helfen wenn ich sein trauriges Gesicht sehen müsste. Mein Mann, Mama und Brüder wissen alle bescheid. Ihm kann ich es nicht sagen.

Ich bin ein Mensch der eigentlich 15 Stunden am Tag lächelt. Er hätte Angst das da was schief geht und ich dann entstellt bin. Natürlich habe ich diese Angst auch, aber ich kann, glaube ich und hoffe ich, diese Angst eher verkraften als er.

Naja ich bete das alles gut geht. Schaun wir mal....

Grüße

Orientlady

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi,

ich halte das trotzdem für ziemlich problematisch, auch wenn du unterstützung vom rest der familie bekommst. mir scheint fast, die angst deines vaters macht dir mehr zu schaffen als deine eigene angst vor der op - und das ist nicht gerade der idealfall.

dazu weiss ich aber möglicherweise zu wenig über das verhältnis zwischen deinem vater und dir. wenn du willst, kannst du darüber gerne mehr schreiben, ich würde mich freuen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo orientlady.

ich kann dich gut verstehen. Bei mir steht auch eine OP an (Unterkiefervorverlagerung ). Allerdings erst im nächsten Jahr. Ich wurde auch noch nie operiert und habe auch total Angst vor der Narkose und dieser Magensonde. Aber dazu habe ich hier im Forum auch schon Themen aufgestellt. Schau einfach mal rein und lies es dir in Ruhe durch. Die Antworten haben mir auch sehr geholfen, aber die Angst kann einem leider nicht so schnell genommen werden.

Ich hab mich vor ca. 4 Monaten zu einer Behandlung entschlossen. Meine Eltern waren auch total dagegen. Dann habe ich nach meinem ersten KFO-Besuch von den möglichen Problemen erzählt, die evtl. im Alter oder eben in 10, 20 Jahren auftreten könnten.(Kiefergelenkabnutzung, die Passform der Dritten,etc) (Ausserdem ist so eine OP echt eine Standard-OP. Auch eine GNE. Danach kannst du schon nach 3 Tagen wieder nach Hause.) Das alles hat sie überzeugt. Zumindest sind sie jetzt nicht mehr strikt dagegen. Toll finden sie es zwar immer noch nicht, weil sie auch immer große Angst um mich haben. Heimlich würde ich es echt nicht machen. Spich noch mal in aller Ruhe mit deinem Vater, nachdem du dich hier im Forum ausführlich erkundigt hast. Glaub mir, dann fühlst du dich auch besser, wenn du nicht lügen mußt. Und irgendwann würde die Warheit sowieso ans Licht kommen. Dann hat dein Vater erst recht Grund traurig zu seinn.! Also, Augen zu und durch!

:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Orientlady,

deinem Vater zu verheimlichen, dass du ne OP planst, halte ich auch nicht für eine gute Idee. Er würde sich doch wundern, wenn seine Tochter anstatt gebräunter Haut eine Gesichtsveränderung mitbringt..

Da hätte ich eher Angst vor der Reaktion meines Vaters..

Vielleicht müsstest du dich und deine Mannschaft, die hinter dir steht, mal mit ihm zusammen setzen und ihn von deinem Vorhaben überzeugen..Aber ihm nicht zeigen, dass er der letzte ist, der davon erfährt...

Alles Liebe! :-)

Grüßle Lydia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zuerst mal zu dem Thema mit deinem Vater. Du solltest wirklich mit deinem Vater reden. Ich habe zwar auch noch keine Erfahrung, aber was ich hier so lese, fällt das Reden nach der OP doch schwer. Wie willst du das verheimlichen oder wie lange willst du deinem Vater aus dem Weg gehen?

Wenn deine anderen Familienangehörigen damit einverstanden sind, redet gemeinsam und versucht ihn zu überzeugen.

Sicherlich können uns viele Aussenstehende nicht verstehen. Sie haben ja auch vielleicht keine Probleme mit dem Kiefer.

Ich nerve zur Zeit meine gesamte Familie mit diesem Thema, mein Termin immer näher rückt.

Und "muffesausen" habe ich "hoch 3", war auch noch nie ernsthaft krank oder im Krankenhaus, kenne noch nicht mal meine Blutgruppe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

hier bin ich. Erstlmal danke an alle, die mir Mut gemacht haben. Ich überlege mir ob ich es meinem Vater sage. Ich hoffe ihr kriegt kein schlechtes Bild von meinem Vater. Er ist der Beste. Er hat einfach nur Angst um mich. Ich halte euch auf dem laufenden.

Zurück zum Thema Angst. Wie lange dauert es bei einer GNE das man wieder normal essen und sprechen kann. Ich studiere und muß auch mal Vorträge halten.

Hatte hier schon mal jemand eine GNE in BAd Homburg? Würde gern wissen wie es lief, ob es Schmerzen nach der OP gab.

KOmmen die blauen Flecken am Hals auch bei einer GNE?

Grüße

Orientlady

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Orientlady!

Ich hatte auch eine GNE und UK-Distraktion in Bad Homburg. So blöd wie sich das jetzt anhört aber eine GNE ist wirklich nicht so schlimm! Von der GNE hatte ich kaum Schmerzen ehrlich! Der UK hatte mir mehr Probleme bereitet. Aber das steht ja bei Dir gar nicht an. Also mach Dir deswegen mal keine Sorgen.

Blaue Flecken können schon sein. Bei mir liegt das aber wohl an der Blutgerinnung. Ich neige auch sonst schnell zu blauen Flecken. Normalerweise wird man wohl nicht so kunterbunt :-)

Nach drei Tagen kannst Du auch schon wieder nach Hause.

Rede bitte mit Deinem Vater, so schwer Dir das auch fallen mag. Was meinst Du wenn er hinterher rausbekommt das Du Dich hast operieren lassen und ihm nichts davon gesagt hast. Meinst Du nicht dann ist es schlimmer für ihn. Ich drück Dir die Daumen das alles gut klappt!

Sonnigen Gruß

Cat

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Von der GNE hatte ich kaum Schmerzen ehrlich! Der UK hatte mir mehr Probleme bereitet. Aber das steht ja bei Dir gar nicht an. Also mach Dir deswegen mal keine Sorgen.

Cat

Das ist ja der Anfang der Behandlung. Ich bekomme erst eine GNE, dann eine feste Spange und dann die Unterkiefervorverlagerung.

AHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHH HHILFEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEE

Blaue Flecken können schon sein. Bei mir liegt das aber wohl an der Blutgerinnung. Ich neige auch sonst schnell zu blauen Flecken. Normalerweise wird man wohl nicht so kunterbunt :-) Cat

Gut das ich meistens gar nicht weiß woher ich die blauen Flecke hab.

Naja das wird schon. Ich muß sagen das dieses Forum mir sehr hilft. Denke nicht mehr so oft an die OP.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit den Problemem beim UK meinte ich das Weiten das parallel zur GNE gemacht wurde.

Also mach Dir wegen der GNE echt keine Sorgen. Du wirst sehen nach zwei drei Tagen geht es Dir schon wieder ganz gut!

Und mit den blauen Flecken: Okay, dass sieht halt nicht gerade toll aus, tut aber nicht weh und geht ja auch schnell wieder weg :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0