Lila2010

Neue Nachrichten, Panik!!!

Hallo ihr Lieben,

so jetzt hab ich mal richtig Panik. Meine Kieferoperation war ja am 01.02.08 und jetzt hab ich wirklich Angst. Merke schon seit zwei Wochen, dass mir ständig schwindlig ist und ich auch dauer müde bin. So. Nachdem nun seit zwei Tagen noch ein paar Zimperlein dazu kamen und ich einen Tag überfällig war, habe ich gestern "einfach mal so" einen Schwangerschaftstest gemacht.

Tja! Ergebnis: Positiv.

Am Abend nochmal ab zur Notfallapotheke, zweiter Test: wieder Positiv.

Hab nun totale Panik, weil die OP ja noch nicht solang her ist, dass ich vielleicht noch Reste von der Narkose und all dem Antibiotika in mir habe. Kann erst am Montag zum Frauenarzt und hab nun schrecklich Angst, dass ich noch viele Giftstoffe im Körper habe. Oh kann mir bitte bitte jemand antworten? Ich weiss, das gehört in dieses Forum eigentlich nicht rein, aber hab jetzt wirklich Angst. Kann mich noch gar nicht richtig freuen...

Liebe Grüße

Lila

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Ich würde mal sagen belibe mal ruhig, gehe zum Arzt wo du dann die richtige aussage bekommen wirst, und ich hoffe das du dich dann auch darauf freuen kannst.

Immerhin sind 3 monate nach der op vergangen.

Deshalb mach dich mal jetzt nicht verrückt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Lila,

ich kann dich beruhigen! Nach fast 3 Monaten werden wohl keine Giftstoffe mehr in deinem Körper sein!

Da gibt es noch ganz andere Fälle, die zum Beispiel eine OP in den ersten Schwangerschaftswochen hatten und dem Kind auch nix passiert ist!

Also kannst du dich freuen! :grin:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oh danke schön für eure Antworten. Dann bin ich ja doch beruhigter. Werde morgen gleich zum Frauenarzt gehen...

Tja, vom einen Schmerz in den nächsten, aber waren/sind ja doch beides Schmerzen, die man gern in Kauf nimmt :grin:

Danke nochmal euch beiden!

Liebe Grüße

Lila

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gratulation!

Du brauchst dir wirklich absolut keine Sorgen zu machen, denn am Anfang der Schwangerschaft gilt das Alles-oder-Nichts-Prinzip: Wenn es also zu irgendwelchen Schädigungen (zb. durch Medikamente) kommt, verliert man den Embyo ohne zu merken dass man überhaupt schwanger war (die Periode setzt dann einfach ein paar Tage bis Wochen später ein und das wars). Wenn die Schwangerschaft weiter bestehenbleibt (was bei dir der Fall) ist, sind durch die Medikamente mit Sicherheit keine Schäden eingetreten. Abgesehen davon, ist die OP bei dir schon viel zu lange her als, dass eine Schädigung und ein Frühabort zu erwarten gewesen wäre.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

Respekt vor euch Frauen! Mal eben ne Kiefer Op und dann noch schnell ein Kind kriegen...

Ich hatte am WE heftige Erfältung mit 39,2 Fieber und hab schon nach aktiver Sterbehilfe gefleht :mrgreen:

Tja, als Mann bin ich einfach zu schwach zum Leben:twisted:

Wünsche dir und deinem Baby das allerbeste :grin:

Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gratulation!

Du brauchst dir wirklich absolut keine Sorgen zu machen, denn am Anfang der Schwangerschaft gilt das Alles-oder-Nichts-Prinzip

Genau genommen geht man aber davon aus, dass dieses Prinzip nur für die ersten 14 Tage gilt.

Nichtsdestotrotz brauchst du dir keine Sorgen machen...nach den 3 Monaten darf man ja schon fast wieder Blut spenden gehen ;) Und wenn es so schlimm wäre gäbe es sicherlich ja auch eine Aufklärung a la "Sie dürfen die nächsten 3 Monate nicht schwanger werden..." ;)

Aber da ja heute Montag ist und du schon beim FA gewesen sein wirst bin ich sehr gespannt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Halli Hallo,

vielen vielen Dank für eure Beiträge. Danke schön!

Stand heute morgen gleich in der Praxis.

Also die Frauenärztin ist auch der Meinung, dass der Zeitraum gott sei Dank doch schon etwas auseinander liegt.

Schlecht wäre es natürlich gewesen, wenn der Eisprung vor der OP war. Aber nach zwei Monaten ist dies kein Problem mehr. Nun wurde mir heute schon Blut abgenommen, Ultraschall gemacht und ein Mutterpass ausgestellt.

Ja eigentlich wollte ich mir da schon noch etwas Zeit lassen. Geplant war es zwar in der nächsten Zeit, aber so schnell... :grin:

Musste schon so lachen, als in der Klinik die Schwester meinte: Jetzt haben Sie die Kieferoperation überstanden, dann ist das Kinder bekommen auch nicht mehr schlimm...

Naja, ich lehnte mit einem Dankenden Nein ab, so schnell keine Schmerzen und kein Krankenhaus mehr.

Wie lang hat´s genau gedauert? Zwei Monate? :grin:

Liebe Grüße

Lila

P.S. Danke euch nochmal

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

herzlichen Glückwunsch! :-)

Wird alles gut gehen! Ich bin am 31.01.2007 am OK operiert worden und im Mai habe ich auch einen positiven Schwangerschaftstest in der Hand gehalten. Der kleine, süße, fröhliche und gesunde Mann ist nun schon 4,5 Monate alt! :-)

Alles erdenklich Gute Euch!!!

Gaensebluemchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

vielen vielen Dank für eure Glückwünsche :610:

Dann waren bei dir Gänseblümchen auch grade mal drei Monate dazwischen? Habe am Donnerstag wieder den nächsten Termin. Bin ja schon gespannt auf die Ultraschall Bilder :689:

Ob die Zahnspange denn eigentlich auch schon früher entfernt werden könnte und nicht erst nach einem halben Jahr (nach OP)?

Man muss ja umso besser auf die Mundhygiene achten, da in der Schwangerschaft doch die Zähne darunter leiden (mit Spange ist das ja noch schwieriger)?

Wenn meine Kieferorthopädin zustimmen würde, wäre der Kiefer denn nach drei Monaten schon so stabil, dass man die Brackets abmachen könnte? Wird ja doch ganz schön rumgezerrt und rumgedrückt? Wie lange hattest du sie noch Gänseblümchen?

Liebe Grüße

Lila

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Lila,

herzlichen Glückwunsch!

Ich glaube, die Geschichte, dass jede Schwangerschaft die Mutter einen Zahn kostet, stimmt nicht mehr - das hat wohl auch etwas mit gesunder und ausreichender Ernährung zu tun. Zumindest habe ich sowas irgendwo gelesen.

Gut putzen ist natürlich trotzdem kein Fehler:0).

Liebe Grüße, Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden