Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
kathy5

Hallo bin neu

Hallo an alle,

bin neu im Team. Jeder hat denke ich eine ähnliche Geschichte. In der Kindheit wurde Zahn, Kiefer & Co. einfach nicht so ernst genommen wie heute und auf dem Land wo weit und breit keine guten Ärzte sind na ja so viel dazu.

Bin vor 5 Jahren nach Hannover gezogen und als man sich so eingelebt hatte meinte meine Arbeitskollegen in der MHH könnte man sich kostengünstig im Studentenkurs behandeln lassen so mal eine Füllung oder Zahnreinigung - kostenlos wer sagt dazu schon nein. Als ich also meinen Zweiten Kurs dort abgeschlossen hatte meinte die leitende Ärztin ob ich mir schon mal Gedanken über Kieferorthopödische und - chirugische Behandlung gemacht habe. (Was für eine Frage) Klar wer hat das nicht nur mann braucht ja auch eine menge Mut. Zu mir bin 27 mein Unterkiefer steht 6mm vor habe zum Glück noch keine Probleme außer, dass man auf einiges verzichtet (Essen) und natürlich in der Kindheit wer kennt das nicht "kinder sind grausam".

Habe mir auch gleich einen Termin bei einem Chirurgen gemacht, drei Monate Wartezeit. Der Termin war letztes Jahr und was soll ich euch sagen umsonst.

Der Chirurg schaute mich an und sagte mir ich müsse erst in Kieferorthopdischer Behandlung sein. (Na super ich ein einziges Nervenfrack.)

Sowas kommt wenn man sich vorab nicht richtig informiert.

Also Termin beim KFO nochmal drei Monate. Bilder, Röntgen, Abdrücke und auf Auswertung warten. Nach der Auswertung sagte er mir super ihre Zähne stehen so gut wir Brauchen garnicht vorbehandeln sie können gleich operiert werden. Freude es geht los. Ich wieder einen Termin beim Chirurgen der war völlig entsetzt zetierte den Orthopäden und sie fingen vor meinen Augen an zu dikutieren was nun die richtige Entscheidung für mich ist. Das war letzte Woche. Jetzt heißt es wieder warten und ich weiß nicht was ich machen soll klammer mit op oder nur eine op? hatte vielleicht jemand auch so eine ähnliche Situation ich habe ja auch hier schon gelesen das es sehr selten ist dass jemand keine Zahnspange braucht. Habe nächste Woche noch einen Termin bei einenm anderen KFO um eine zweite Meinung zu haben ich meine es soll ja auch gut werden. Es ist ja schließlich das Gesicht das kann man nicht so gut verstecken.

Falls jemand einen Rat hat. Danke

LG Kathy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

du bist da nicht alleine :))

Aber mein Chirurg meinte , die Kasse zahlt nur die OP wenn vorher eine kieferorthopätische Behandlung stattfindet.

Ich bin darüber auch nicht erfreut , da ich meiner Meinung die vorbehandlung nicht benötigte habe aber auch nicht die Summe um es selber zu bezahlen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey,

das freut mich:grin:

Nein es ist schon echt blöd so eine Entscheidung als nicht wissender zu treffen.

Hattest du jetzt schon die op?

Also soweit ich weiß ist es kein problem kostentechnisch ohne KFO Vorbehandlung sogar einfacher.

Gruß Kathy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

komme gerade vom KFO. Alles war umsonst fange noch einmal von vorne an.

(Stelle fest bin ab jetzt im falschen Bereich.)

Habe am 20 einen neuen Termin für Bilder, Röntgen und Co.

Somit ist die OP erstmal weit weg.

Trage wie jeder andere erstmal spange dann die OP und noch mal eine lose Zahnspange.

Mal eine andere Frage, kann man seinen Bereich wechseln und schreibe ich einfach was neuesin dem ab jetzt passenden????

Sonnige Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0