-LD-Silencer

Bimax am 24.4 in Uniklinik Mainz

32 Beiträge in diesem Thema

Vorwort: Bitte gebt mir ein Paar tage, ich fang heute erstmal an ABER ich werde das immer wieder verändern und bearbeiten!

Mittwoch 23.4

Es geht los. Früh Morgens aus dem Bett. Um 9 Uhr den Termin ersten Termin. Zuerst sollte ich zum KFO. Es sollten die Splinte angepasst werden, leider war da irgendjemand damit noch unterwegs, also traben wir mal zur Anmeldung, danach zum EKG. Ging alles recht schnell. Ich wurde halt immer etwas nervöser, hatte auch keine Begleitperson dabei. Nun zurück zur Zahnklinik und auf die Bettenstation. Nun husch husch ins Bettchen und warten.... Zuerst war ich in einem Zimmer mit "älteren" herren. Und ich dachte mir schon oh gott das kann was werden. Gott sei dank hast du Musik, und Notebook und Filme dabei. Aber ich kam dann noch auf ein anderes Zimmer später am Nachmittag. Gegen 19 Uhr kam dann ein mir unbekannter Arzt und fragte nach den Splints, ich schaute nur doof und erklärte ihm das ich nicht wüsste das ich die schon haben sollte und dann viel mir ein das da doch was war, aber nun KFO hat versprochen das diese mich noch erreichen werden. Der mir unbekannte arzt also wieder weg und ich schuldbewusst zurück im bett zurückgelassen. Gegen 22 Uhr kam dann die KFO mit den Splints. Nochmal kräftig Zähne geputzt, Mund gespült und geduscht. Lieber das in ruhe als morgens in stress dachte ich mir. Dann versucht zu schlafen. Aber wie zu erwarten waren wir doch etwas zu aufgeregt.

D-DAY! Donnerstag! 24.4 tag der Invasion

Es ist 6:50. Das Gewehr ist geputzt, Alle Magazine sind voll. Ausrüstung wird nochmal Überprüft, Patronenkammer ist Blitzblank. 7 Uhr Ich steh im Landungsboot, das Gewehr wird Fertig geladen um 7:15 öffnet sich die Ladelücke und ich renne richtung Strand....

Also nun ich liege im Bett im OP bereich. Nun geht es vom Bett auf eine "liege" also so wie im Rettungswagen die da haben. Jemand sagt noch zu mir "nun ein pieks" ich dachte mir ok das ist nun das narkose mittel. Boah! Das zeug brennt einem Ja den Arm weg! Kurz dachte ich das müsste ich nun aushalten bis ich einschlafe aber dann wurde es so heftig das ich es sagen musste und schon war bewegung um mich herrum und sie sagte dann würden sie ein anderen Mittel nehmen. Der schmerz hörte schnell auf, dann bin ich schon weg. Nichts mit einschlafen nichts mit weg schlummer, Ich weiß nur noch wie ich spüre das daß brennen im arm aufhört, Das nächste was ich wieder weiß ist das jemand sagt ich sollte die Augen auf machen. Mir war sehr schnell klar wo ich bin und was passiert war. Ich merkte sofort das ich den Mund nicht öffnen kann. Es kam jemand zu mir und sagte mir das der Splint nicht richtig sitzen würde und das ich den Mund aufmachen sollte. Ich versuchte zu tun was man mir gesagt hatte war aber schwer gegen die Gummies, es tat auch weh aber als er dann angefangen hat die hände an den Kiefer zu legen war der schmerz voll da und mir schossen die Tränen in die Augen und ich musste wimmern vor schmerz, Der Arzt meinte das es nicht geht und er es später versuchen wollte, ich war echt dankbar das er es nicht weiter versucht anderer seits hatte ich schuldgefühle das es mir lieber war das der Splint nicht richtig sitzt als das er es nochmal versucht richtig zu machen. Leider merkte ich nun auch wie schlecht mir war, sehr schlecht sogar, zu schlecht, ich muss mich übergeben...

Nach langen und bitteren Kämpfen war der Strand dann um 14:30 unser und ich sass wieder im Landungsboot zurück auf meinen Flugzeugträger. Also es ging um 14:30 zurück aufs Zimmer.

Leider habe ich das ganze nicht gut vertragen und musste 4 oder 5 mal Erbrechen an diesem Tag, hatte auch massive Magenschmerzen. Es musste sehr oft Blut abgesaugt werden. Eine schwester sagte sogar so viel hätte sie seit langem nicht mehr absaugen müssen und das es ihr richtig Leid tun würde. An schlaf war einfach nicht zu denken...

Freitag 25.4

Die Magenschmerzen Hörten einfach nicht auf, manchmal waren die Bauchscmerzen schlimmer als die Kieferschmerzen gerade nachts zum schlafen. Ich musste die Nacht und am Morgen nochmal Erbrechen, ne mit geschlossenen Zähnen ist das nicht lustig! Duschen gehen durfte ich zwar nicht aber hinter einem vorhang am waschenbecken sitzen und mich mit einem waschlappen waschen. Der lichtblick des Tages war als mich Starsurfer besuchen kam, war zwar leider total schlapp aber war dennoch froh jemand bei mir sitzen zu haben der mich versteht und weiß wie es mir geht ausser meiner Mum.

Samstag 26.4

In dieser Nacht habe ich mir was zum schlafen geben lassen weil noch ne nacht wach im Bett liegen ging nicht mehr. Leider trotz mittel nur 4 Stunden geschlafen und das noch ziemlich "eigenartig" ich weiß nicht was sie mir da gegeben haben aber ich habe wirklich merkwürdig geträumt und bin ich nach dem wach werden gut und gerne 15 min noch recht disorientiert im bett rum geschwommen und musste mir erstmal wieder klar werden wer ich bin wo ich war und was passiert ist. Jetzt kommt ein morgen der mich etwas durch geprügelt hat. Das schlechte schlafen dann zum erstmal wieder richtig Hungergefühl und die schmerzen drücken meine Stimmung sehr runter, ich war gottsei dank Alleine auf dem Zimmer aber ich hatte mir dann da überlegt ob ich nicht einer Schwester sagen sollte wie ich mich gerade fühlte... gegen 12 Uhr wurden dann die Schläuche gezogen, also die Dicke Magensonde raus mit der das Blut abgesaugt wurde die "wundretter" und wie die heißen raus, Die neue Magensonde rein was nicht so ging und was alles andere als schön ist!!! Und die Splints wurden richtig in den Mund rein gesetzt. Später am Tag kam Starsurfer mit ihrem Freund und wir waren 30 Minuten im Park Spazieren. Es tat richtig gut, war leider auch noch recht anstrengend weil man total aufpassen muss nicht zu schnell zu atmen weil das zu dem zeitpunkt noch etwas schwer war. Leider schauen die Leute da einem etwas doof an wenn man da so frisch Opariert langläuft.

Sonntag 27.4 wieder die nacht schlecht geschlafen, gleich morgens wieder diese schlimmen magenschmerzen bekommen, richtig schlimme krämpfe immer kurz vor dem erbrechen. bekam besuch und es gab gute hühnerbrühe durch die magensonde. danach ging es mit dem magen auch gleich besser. Nach Wundkontrolle darf ich nun auch wasser trinken! Leider scheint wieder ein splint an einer stelle nicht richtig zu sitzen.

Ich glaub das war Montag der 28.4. Da gab es nochmal was besonderes. Ich wurde mehrmals von Studenden "interviewt" Weil das Gerade wohl Thema war, ich wurde dann auch gefragt ob ich nicht so nett sein könnte und mit zur vorlesung kommen könnte. Ich dachte mir ok ich kann ja doch nicht nein sagen ausserdem habe ich respekt vor den menschen die anderen menschen ihr leben lang helfen möchten, Arzt ist kein beruf sondern Berufung! Jo da wurde ich von den Studenten und Pfleger hin gebracht. Ich ging in den raum rein und mich traf der schlag. Ich dachte an eine Schulklasse mit 50 Schülern aber nicht an HUNDERTE! Alle in weißen umhängen und alle starren sie einen an... Dann sollte ich mich auf einen Zahnarzt stuhl setzen und an der seite vor so ne riesige TV Kamera die direkt auf mich gerichtet war. Mir wurde ja richtig schlecht ;-) OK der Prof. Begann. Ich höre ausschnitte wie "interessanter fall" "besonders ausgeprägt" "sehr schön zu erkennen ist die massive fehlstellung" "was macht man bei einem so schweren fall" Ich sehe wie sich die Studenten leise miteinander unterhalten auf das eigene kinn/kiefer oder das ihres gesprächpartners zeigen und ich verstehe das sie über medizinische vorgänge diskutieren. Mensch was bin ich erschrocken als hier und da die studenten alle auf den tisch geklopft haben bei sachen wie "freiwillig dazu entschieden sich in behandlung zu begeben" "seit 1.4 nicht mehr am rauchen" usw. Und als dann auch die röntgen bilder auf der riesigen leinwand hinter mir auftauchen fühlte ich mich irgendwie "nackt". Aber das schlimmste war als dann der Prof mir den mund öffnete und das licht von der riesigen Kamera an ging und ich wusste dein mund sieht man nun auf der leinwand im format SUPER RIESIG! Als ich dann gehen durfte und raus ging klatschten dann alle und ich konnte es nicht lassen verlegen zurück winken :-)

Ich wurde am Donnerstag den 1.5 Entlassen. Die restlichen Tage gingen eingentlich im normalen Krankenhaus alltags trott. Nichts welt bewegendes. Jeden tag Wund Kontrolle, morgens Visite, die Trombose Spritze usw. Ist eben dann schnell LANGWEILIG!

LG

SD

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

HI LD-

tut mir leid, das es bei dir nicht optimal lief und Du so Schmerzen hast.

Hoffe es wird schnell besser.

Bist Du bisher wenigstens mit dem OP Ergebnis zufrieden, oder kannst/willst Du noch nix sagen?

Gibt es schon Bilder?

Weiterhin gutes Abschwillen!

gruss

michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo -LD-Silencer!

Das hört sich teilweise echt nicht gerade wie ein vergnügen an! Gute Besserung :-)

Ich hab da noch eine Frage da ich davor am meisten Angst habe: Wie kann man erbrechen mit verschlossenen Zähnen ohne zu ersticken? Also wie bekommt man das aus dem Mund heraus?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du erbrichst nicht wie normal. (sorry jetzt wird es ecklig aber wie sonnst erklären?) Normal ist das erbrochene ja mit stücken und recht schleimig usw. Aber da war das erbrochene flüssig und blutig. War richtig "wässrig" Ich habe das problem wenn ich mich erbreche das ich krampfe. Das bedeutet ich muss lange mit einem würg reiz kämpfen bis sich der körper wieder entspannt und ich luft holen kann. Das machte die sache wirklich nicht leicht. Aber ersticken tust du nicht keine sorge in dem Moment sind ganz viele leute bei dir und wenn was passieren würde du sagen wir das bewustsein verliehrst dann reagieren die. Du machst eins, versuch dich zu beruhigen (viel mir auch schwer) und eben vorher tief luft holen damit du alles mit luftdruck durch die Zähne drücken kannst. Wie gesagt es ist nicht wie normal wo das dann überall hängen bleibt wegen essenresten sondern da ist das im prinzip reines blut was man erbricht. Aber ja ich hatte auch ziemlich probleme mit dem luft bekommen, eben weil ich beim erbrechen so krampfe und auch "normal" schon so damit meine probleme habe. Aber zur beruhigung du bist dann nicht alleine und hilfe sind eine armlänge von dir entfernt und das ist auch kein passant der keine ahnung hat sondern das ist geschultes personal die dich im schlimmsten fall wieder in narkose setzen und intubieren... Also ersticken kannst du dann nicht. Ist Eben WIRKLICH nicht schön!

LG

SD

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hey,

schön, dass du das ganze hinter dir hast und dich jetzt zu den glücklichen zählen kannst :-D

ich habe auch das problem mit dem erbrechen, ich musste mich alleine schon beim kfo, als die mir die spange eingesetzt haben und so, übergeben.

dann rechne ich damit, dass es bei der op bei mir nicht anders wird:( :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@pizza

Das tut mir leid. Ich hoffe du bist nicht wie ich das sich dann ein "spasmus" zeigt und du so der krampfst wie ich.

Klar das ist echt nicht schön aber was ich dir sagen kann ist du brauchst keine angst zu haben "die" lassen dich damit echt nicht alleine! Und passieren kann dir auch nichts! Versuche dich dann zu entspannen, ruhig zu bleiben und es einfach geschehen zu lassen. Du kannst es ja dann sowieso nicht verhindern, also warum wehren? Umso schneller geht es dann vorbei...

LG

SD

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Markus,

erst mal alles Gute zur überstandenen OP!!!!

Mir tut es auch leid, dass es Dir nach der OP so schlecht ging... Dein Bericht zeigt mal wieder, dass man diese OPs echt nicht unterschätzen sollte - von daher finde ich auch solche Berichte wichtig.

Konnten die rausfinden, warum Du solche Magenschmerzen hattest?

Aber Du hast es geschafft, die Normandie ist eingenommen, und bis auf ein paar Millimeter/Zentimeter Kieferknochen und viel Blut gabs wohl keine Verluste ;0)

Gibt es schon Bilder?

Weiterhin gutes Abschwellen!

LG, Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey LD,

nochmals glückwunsch zur überstandenen OP!!

weisst du vielleicht noch, wie viele mm es wo waren?

liebe grüsse, stephany

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

HUHU!

Vielen Dank LD das hilft ja schonmal weiter :-) zumindest war das aufbauend zu wissen das man nicht krepieren kann an seiner eigenen K**** :-)

lg sandra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hall Markus,

estmal glückwunsch zur überstandenen OP. Dich haben sie ja ganz schön verdrahtet mit den Gummis. Wie lange hattest Du die denn drin? Bzw. kannst Du den Mund jetzt etwas öffnen und selbst Suppe löffeln??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke... Wie lange die Gummies drin sind kann ich garnicht genau sagen! Kann mir jemand etwas helfen? Ich glaub ca 6 wochen oder so. Den Mund bekomm ich GARnicht auf. Suppen mach ich mir in eine flasche und trinke halt draus... Anders geht es nicht. Löfeln kann man voll vergessen das klappt überhaupt nicht... Nur trinken aus einer flasche klappt oder wenn ich aufpasse dann noch aus einem becher aber da geht noch was hin und wieder daneben weil das gesicht/lippe noch etwas taub ist.

Kann mir jemand mal bitte helfen? Indem er mir sagt was nun alles kommt. Also wie lange gummies, wann ich ich mund öffnen? wann kann ich löfeln? wann kann ich z.b. ne Olive essen? also wann bekomm ich den mund so weit auf das ich z.b. ein eis essen kann oder nen finger in den mund stecken.... Halt z.b. ein weiches toastbrot zur suppe oder brot mit teewurst... Wie lange tut das noch weh? Wann kann ich wieder normal sprechen. War schon unterwegs und kontakt zu fremden aufnehmen ist zur zeit NICHT schön. Die schauen einen an als wäre man ein Alien! Und so kommt man sich auch vor.

Aber eins ist mir schon aufgefallen. Ich war unterwegs und habe mal den Mädelmarkt etwas unter die Lupe genommen und mir ist aufgefallen das Mädels wo ich früher schüchtern den kopf weg drehen würde und mir sagen würde "die ist zu hoch für dich, die lacht dich nur aus" die habe ich dann recht interessiert gemustert und habe mir nur gedacht "na warte bald könnte ich dich ansprechen" Das war wirklich ein teil lebensfreude die ich bis dahin garnicht kannte...

LG

SD

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

die Gummis bleiben meist solange drin wie der Splint, manchmal muss man später nochmal Gummis einhängen zum regulieren. Das ist bei jedem etwas verschieden.

Aber bei Dir sieht es heftig aus. Liegt wohl auch an der Bimax. müsste man mal mit anderen vergleichen.

Dein Profil wirkt richtig gut, selbst mit Schwellungen. Ganz anders als vor der OP.

gruss

michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo!

Sind denn bei jedem die Gummis und Splint unterscheidlich lange drin?

LG sandra

Denke es gibt keine feste Regel, das hängt vom Arzt und der OP, sowie dem Verlauf der Heilung ab.

gruss

michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi sd,

gratuliere zur überstandenen op. habe auch schon deine bilder angesehen und muss echt sagen, superergebnis (jetzt schon).

lg janet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

SO! JETZT MUSS ICH MAL SCHIMPFEN!!!!:evil:

Ich hatte heute morgen Termin zum fäden ziehen. Erst Zieht diese dumme Assistentin zu sehr mit den spiegeln an der lippe rum das es sehr weh tut dann schneidet mir der Doc, mit dem Skalpell in die Lippe, aber ist ok.... Dann macht mir meine KFO die neuen Gummies rein und neue Foto´s. So ich fahre nach hause lege mich ins bett und denke mir "puh der tag ist geschafft" Aber dann geht der scheiß tag los. Auf einmal tun mir die unteren Schneidezähne weh! Aber fragt nicht nach sonnenschein. Sofort wurde mir klar da hilft kein schmerzmittel sondern sofort in die klinik. Ich dachte ich hätte imc schlaf den kiefer bewegt und wäre aus dem splint draußen oder so... Also schnell da hin. Dann mussten wir erstmal sehen wer sich um mich kümmert weil KFO in besprechung. Also hoch in die Chirogie. Dann lassen die einen mit höllischen schmerzen erstmal 15 min wo sitzen, bis jemand kommt. Dann bekomm ich nur gesagt das sind die neuen Gummies die nun drücken und er wollte mir ein rezept geben. ich dachte klasse ich will kein rezept hau mir lieber mal ne spritze in den kiefer alter und mach mal bitte alles Taub! Naja dann nicht. Dann dürfen wir 20 min warten bis es meiner mum langt und sie aufsteht und drängt. Dann bekommt sie (haltet euch fest!!!!) ein rezept wie Iboprofen800 TABLETTEN!!!!! Wie soll ich diese bitte schlucken???? Naja meine mum drängt nochmal und dann haben wir novalgin rezept bekommen. Ich habe gerade die dinger genommen liege im bett und warte das sie wirken und habe immernoch schlimme schmerzen das ich nichtmal in der lage bin meine spucke runter zu schlucken....

TUT DAS WEH VERDAMMT!

Hätten die einen mal nicht warnen können? Herr im himmel bin ich erschrocken ich dachte ich hätte beim schlafen irgendwas kaputt gemacht.... Aber das soll der zug der Gummies sein die den kiefer halten....

BOAH!!!!!!!!!!!!

LG

SD

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ach je du armer! hab mich auch immer gefragt, was die meinen wie des funzen soll mit tabletten ...

ich drück dir feste die daumen, dass du dich bald an die gummies gewöhnt hast und du keine schmerzen mehr hast.

lg und alles gute

janet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja mittlere weile ich bin 99,9% schmerzfrei. Nur wenn ein Gewitter aufzieht dann spüre ich es noch etwas ziehen. Aber ausser spange tragen und 4 gummies einhängen ist zur zeit nichts. Auch meine Logopädin war sehr zufrieden und hat mich wieder entlassen, sie will mich nur im neuen Jahr nochmal sehen um zu schauen ob es nach der OP im Oktober 08 nochmal was zu behandeln geben würde.

UPS jetzt hab ich mich verraten, jep im Oktober gibt es die nächste, achne verdammt das war ja klar, die schrauben und platten müssen ja wieder raus :razz:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So gestern hatte ich einen Termin beim KC. Es ging um den Termin für die Platten/schrauben entfernung. Der Termin steht auf den 13.11.08 fest. Die Spange werde ich wohl noch das ganze Jahr tragen müssen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
So gestern hatte ich einen Termin beim KC. Es ging um den Termin für die Platten/schrauben entfernung. Der Termin steht auf den 13.11.08 fest. Die Spange werde ich wohl noch das ganze Jahr tragen müssen.

Gratulation. Dann kannst Du Dich ja bald an dem Ergebnis der Strapazen erfreuen....

Ich hab auch meinen Termin für den 13.11 mit Schrauben raus..

Sind also Leidensgenossen an dem Tag....:lol:

Hab ein bisschen länger gewartet als Du....

Gruss

michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Freut mich für dich.;-)

Das mit der Zahnspange schaffst du ja auch noch auszuhalten.

Wie ist es denn eigentlich bei der Plattenentfernung, ist da das gleiche Risiko

den Unterkiefernerv zu verletzten wie bei der Bimax?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein, bei der Bimax wird ja der Knochen durchtrennt und da der Nerv in unmittelbarer Nähe des Knochens liegt, kann er leicht beschädigt werden.

Bei der Plattenentfernung muss man ja nur das Zahnfleisch aufschneiden und anheben, um an die Platten ranzukommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden