vally

KFO und Extraktion

Hallo zusammen,

auch ich möchte endlich eine KFO Behandlung in Angriff nehmen.

Meine KFO hat beim letzten Beratungsgespräch vorgeschlagen im OK 2 Zähne zu ziehen, da ich einen Engstand habe (Distalbisslage).

Wäre es denn möglich nur einen Zahn ziehen zu lassen (da er kariös ist? ) und es so zu richten, dass es symmetrisch wird? Meine KFO meinte das würde wegen der Verankerung nicht gehen oder wäre schwierig (wenn ich sie richtig verstanden habe).Gibt es wirklich keine Lösung dafür?

Vielleicht haben einige schon Erfahrungen damit gemacht, würde mich freuen eure Meinungen zu lesen.

Liebe Grüße,

Vally

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Meine KFO meinte das würde wegen der Verankerung nicht gehen oder wäre schwierig (wenn ich sie richtig verstanden habe).Gibt es wirklich keine Lösung dafür?
Wenn man zusätzliche Verankerungen verwendet ist es möglich. Skelettale Verankerungen (einfach mal dazu im Forum suchen!) wären eine Möglichkeit. Nachteile: Es kostest, ist blutig und außerdem muss deine KFO Erfahrung damit haben.

Meine KFO hat beim letzten Beratungsgespräch vorgeschlagen im OK 2 Zähne zu ziehen, da ich einen Engstand habe (Distalbisslage).
Ein Engstand ist etwas anderes als eine Distalbisslage. Wenn bei Distalbisslage zwei Zähne im OK extrahiert werden, dann führt dies zu einem Einfallen der Oberlippe und einer größeren Nase. Ob dein Gesicht bzw. Profil das verträgt, muss vorher auf jeden Fall abgeklärt werden. Evtl. ist auch eine OP (UK-Vorverlagerung) sinnvoll. Es ist auf jeden Fall Vorsicht geboten und alle Therapieentscheidungen sollen sehr gut überdacht sein! Such einfach mal im Forum zum Thema Zahnextraktion. Da findet sich eine Menge und du wirst dir danach wahrscheinlich ein besseres Bild machen könne, ob diese Option überhaupt für dich in Frage kommt.

LG

Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine Distallbisslage kann verschiedene Ursachen haben. Es sollte auf jeden Fall auch ein Kieferchirurg in die Planung einbezogen werden. Evtl. besteht eine Unterkieferrücklage, die behandlungwürdig ist. Wenn dies nicht passiert, kann man später arge Probleme mit seinen Gelenken bekommen, was irreparabel werden kann.

Oft ist es so, dass der Engstand dazu führt, dass der Unterkiefer nicht nach vorne kommen kann oder konnte. Wenn der Oberkiefer z.B. etwas gedehnt wird und der Unterkiefer nach vorn geholt wird, ist das Problem des Distalbisses behoben und evtl. spätere Gelenkprobleme vorgebeugt. Die Ästhetik verbessert sich dadurch auch noch.

Viel Glück!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden