Gwen

UK-Vorverlagerung am 22.04 in Würzburg

Hallo, meine OP ist jetzt 2einhalb Wochen her.

Vorab habe ich immer fleissig die OP Berichte gelesen - haben mir wirklich sehr geholfen, da weiss man doch was einen erwartet.

Ich bin 28 Jahre alt und habe seit September eine feste Zahnspange. Hatte schon als Teenie eine lockere, die Zähne waren dann auch schön gerade, haben sich aber aufgrund der Kieferfehlstellung dann auch schnell wieder verstellt.

Es hiess eigentlich dass es zur OP circa 1,5 Jahre dauert, aber meine Zähne haben gut mitgemacht und so konnte ich schon am 22. April operiert (Unterkiefer 8mm nach vorne) werden.

Tag vor der OP

Habe am Montag den 21. April in die Klink eingecheckt und auch gleich mein Zimmer bekommen. Allerdings war mein Bett noch nicht da und ich hab solange am Tisch gesessen und aus dem Fenster geschaut.

Mit mir waren noch 2 weitere Damen in der Klinik, eine 46jährige mit welcher ich mich prächtig verstanden habe und eine 84 jährige (beide sind gestürtzt und waren grün und blau im Gesicht). Kurz vor 12 Uhr kam eine Schwester um Blut abzunehmen. Muss sagen, dass ich da sehr empfindlich bin und da mein Bett ja noch nicht da war wurde mir das Blut im Sitzen abgezapft. Das war keine gute Idee, da ich erstmal kollabiert bin, aber dies hatte auch seine gute Seite - innerhalb weniger Sekunden hatte ich dann mein Bett und mir gings ganz schnell wieder gut. Viel aufregendes ist dann nicht mehr passiert - Gespräch mit dem Chirurgen und Anästhesisten. Abends kamm dann nochmals eine Schwester und meinte Sie müsste nochmals Blut abnehmen - diesmal im Liegen dann auch ohne Kreislaufkollaps. Vor dem Schlafengehen habe ich dann noch ne Pille genommen und konnte dann auch schnell einschlafen.

Tag der OP:

Um 06:00 wurde ich geweckt, hab dann ausgiebig geduscht - und wurde langsam nervös. Eigentlich sollte ich um circa 10:00 Uhr drankommen. Um kurz nach 10 Uhr hies es allerdings das es wohl eher um die Mittagszeit wird! Das Warten war echt schlimm. Um kurz nach elf war ich dann dran. Schnell umgezogen und Pille geschluckt dann gings auch schon los. Durch die OP Schleuse und dann zum Anästhesisten. Habe nur gehofft, dass ich ganz schnell wegschlafe. Hab mir noch Gedanken gemacht wie lang es wohl dauert bis die Narkose wirkt (aus den Filmen müssen die Patienten ja immer bis 10 zählen). So wars bei mir allerdings nicht, war einfach weg.

Als im OP Raum aufgewacht bin war ich nur froh, dass es vorbei war. Eine Schwester fragte mich ob ich Schmerzen habe und was soll ich sagen ich hatte überhaupt keine Schmerzen.

Kurz nachdem ich wieder aufs Zimmer geschoben worden bin, kam dann auch mein Papa und ich konnte sogar schon sprechen. Sonst weiss ich nicht mehr viel, war einfach nur fertig. Hatte über die Nacht eine Kühlmaske auf, welche ich als wirklich angenahm empfand - wirklich schlafen konnte ich aber nicht.

1. Tag nach der OP

Morgens wurde mir meine geliebte Maske genommen. Hab dann auch die tollen Drainagen wirklich bemerkt und die 2 Blutbeutel die ich den ganzen Tag mit mir rumschleppen durfte (mein Spiegelbild hatte eine ziemliche Ähnlichkeit mit Chucki der Mörderpuppe). Die Magensonde hat mich ziemlich genervt, da diese beim Schlucken sehr weh tat. Allerdings hatte ich sonst keine Schmerzen war nur immer noch sehr fertig (die 84jährigen auf dem Zimmer war die Fiteste der Truppe;-).

Nachdem ich dann mein Abendessen durch die Magensonde bekommen habe wurde diese dann am Abend gezogen. Das war schon eine grosse Erleichterung.

2. Tag nach der OP

Morgens wurden dann die Verbände abgemacht und die Drainagen, hat gar nicht weh getan und mein Mund ausgespült. Ein ganz neues Lebensgefühl ohne diese Blutbeutel rumzulaufen. Allerdings beim Blick in den Spiegel bin ich dann doch erschrocken - Chucki die Mörderpuppe hat sich in einen fetten Hamster verwandelt......

Gummis habe ich auch noch eingehangen bekommen. Sollte diese dann auch in den nächsten Tagen selber ein- und aushängen.

Ausser das ich sehr geschwollen war und alles sehr unangenehm gespannt war gings mir relativ gut. Hab mich dann abends gefreut dass Germanys next Top Model läuft und was war - der Fernseher ging nicht!!! Drama (die Herren auf der Station waren auch nicht begeistert da an diesem Abend auch UEFA Cup (Bayern) lief. Um halb neun ging dann der Fernseher wieder und alle waren zufrieden.

3. bis 6. Tag nach der OP

Die restlichen Tag ist nicht mehr viel passiert. Mit den Gummis einhängen ging mit etwas Übung und Geduld ganz gut. Ab und zu kamen Medizinstudenten vorbei und haben einen interviewt (dacht mir dann nur: ich bin ein Star holt mich hier raus:-D .Die Schwellung ging dann langsam ab Freitag zurück. Am Dienstag bin ich dann entlassen worden.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es alles nicht gerade ein Zuckerschlecken war, war aber alles auszuhalten. Und besonders das Personal war sehr sehr nett, hab mich dort super aufgehoben gefühlt.

Zuhause (Hotel Mami) konnte ich dann immer richtig gut schlafen. Leider bin ich auf der rechten Backe immer noch sehr geschwollen und auch das Kinn und die rechteSeite der Lippe sind noch recht taub.

Fies ist natürlich das tolle Wetter - und ich darf nicht in die Sonne. Und jeder grillt und man selber kann nur Suppe schlürfen. Aber die paar Wochen gehen ja auch noch rum.

Seit heut bin ich wieder in meiner eigenen Wohnung in Stuttgart und morgen gehts wieder zur Arbeit (Büro).

Tschau

Gwen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

hi gwen...

alles gute zur überstandenen OP...das hört sich ja alles ganz gut an. Hoffe es geht so gut weiter und du wirst das arbeiten gut verkraften!! Viel geduld beim abschwellen.

LG Conny

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

wünsche Dir Herzlichen Glückwunsch zu der gut überstandenen OP,

hört sich echt alles gut an:)))

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Gwen

Ich wünsche dir auch alles liebe zur überstandenen OP.Hab mich in deinem Bericht in meine Zeit nach der OP zurück versetzt gefühlt.Wirst sehen die schwellung geht jetzt schnell weg .Bei mir ist das kinn auch noch wenig taub.Wird aber jeden Tag besser.

Weiterhin alles Gute Peggy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Gwen,

ich finde mich auch in Deinem Bericht wieder. Bin auch 28 und hatte vor Kurzem eine UK-VV. Schön, dass Du alles so gut überstanden hast.

Erhol Dich gut und arbeite nicht zuviel :smile: !

LG

Tiffany

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

ja ich geb der Schwellung noch Zeit bis Anfang Juni (Rock im Park möchte ich nicht mehr als Hamster rumlaufen:lol:

Der nächste Termin beim Kieferorthopäden und Kontrolle in der Klinik ist am 05. Juni - bin mal gespannt wie lang die Spange noch drin bleiben muss.

Weihnachten ohne Spange wäre schon toll - mal abwarten.

Mit der Arbeit klappts ganz gut. Ist grad recht ruhig.

In der Kantine gibts jeden Tag eine Taggessuppe und lecker Nachtische wie Mousse au Chocalat, verhungern muss ich also nicht:wink:

Liebe Grüsse

Gwen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden