Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Lila2010

Lockere Platten nach OP?

Hallo ihr Lieben,

habe mal ne Frage zu euren Erfahrungen hinsichtlich der Platten im Kiefer. Habt ihr auch Probleme? Bei meinem letzen Kontroll Termin sprach ich schon meinen KC an, dass ich ab und zu das Gefühl habe, als wäre mein linker Oberkiefer noch nicht richtig festgewachsen. Beispielsweise beim Naseschneutzen (was ich noch nicht lange mache, weil ich mich nie getraut habe) merkte ich wie sich mein Kiefer auf- und abwärts bewegte. Mein KC meinte, dass dies eigentlich nicht mehr sein darf und hätte eigentlich nach sechs Wochen fest sein müssen. Falls ich dieses Gefühl in fünf Wochen immer noch haben sollte, wollte er sich das ganze nochmal mit einer Computertomographie ansehen. Es könnte auch passieren, dass irgendeine Schicht nicht zusammen wachst, da diese so dünn ist und wie ein Film??? (Hab ich nicht wirklich verstanden, weiß jemand was er meint?)

So eine Woche danach merkte ich plötzlich beim Atmen durch die Nase, die Platte im Oberkiefer knacken :shock: Total schockiert rief ich gleich in der Klinik an ob das normal sei. Die Arzthelferin gab mir natürlich gleich einen neuen Kontrolltermin. Sogar meine Arbeitskollegin hörte dieses Knacken, bekam totale Panik. Bei jedem Atemzug!

Weg ging es dann nach zehn Minutem wieder, als ich ganz fest einatmete und sich zwischen Nase und Wange irgendwie der Druck löste. Als wäre zuviel Luft zwischen der Platte und dieses Knacken schoss mir sogar bis in den Zahn. Das ganze tat zwar nicht weh, fühlte sich aber unangenehm an und hatte wirklich total Angst.

Da ich wegen der Arbeit nicht in die Klinik zur Kontrolle konnte, sagte ich ab und nun bin ich ja mittlerweile Schwanger und kann mich deshalb nicht mehr röngten lassen und auch keiner Computertomographie unterziehen.

Was denkt ihr darüber? Dieses Geknacke kam seit dem auch noch öfters vor und wenn ich an die Wange drücke fühlt es sich nicht so stabil an wie auf der rechten Seite.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen? Vielen lieben Dank für Rückmeldungen.

Liebe Grüße

Lila

P.S. Die OP war am 01.02.08

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Lila,

bei Knochenbrüchen (in dem Fall bei dem für die OP gebrochenen Oberkiefer) kann es passieren, dass die Ränder nicht zusammenwachsen, es entsteht eine sog. "Pseudarthrose".

Evtl. ist das bei dir passiert.

Geh auf jeden Fall noch einmal in die Klinik und lass es abklären. Ein CT kann man nicht machen, da du ja schwanger bist - aber ich denke, es wäre gut, wenn Du zu Deinem behandelnden Chirurgen gehst und das Problem ansprichst und auch mit ihm besprichst, wann und wie es (diagnostisch und ggf auch behandlungsmäßig) mit den "lockeren Platten" weitergehen soll. Wenn tatsächlich so eine Pseudarthrose vorliegt, wird es nicht von alleine besser werden.

Liebe Grüße, Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Annawake,

vielen Dank für deine schnelle Antwort.

Könnte sowas gefährlich sein, wenn ich es einfach lasse und gar nichts unternehme? Was könnte schlimmsten Falls passieren? Schmerzen habe ich ja nicht.

Aber ich gehe auf alle Fälle nochmal in die Klinik. Dachte immer die Platten wären so fest, dass eigentlich nichts schief gehen kann.

Liebe Grüße

Lila

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Lila,

wenn bei Dir wirklich so eine Pseudarthrose entstanden ist, ist das, denke ich, nicht unmittelbar gefährlich - der Knochen ist dann eben einfach nicht wieder zusammengewachsen.

Wenn dann die Platten irgendwann entfernt werden, hält es nicht, weil ein Spalt zwischen den Knochenstücken geblieben ist.

Welche Folgen (auch langfristig) das haben kann, weiß ich nicht genau, das müsstest Du einen Kieferchirurgen fragen, vielleicht weiß es auch Rainer.

Liebe Grüße, Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
[...] und nun bin ich ja mittlerweile Schwanger und kann mich deshalb nicht mehr röngten lassen und auch keiner Computertomographie unterziehen.

Soweit ich das weiß, spricht auch in einer Schwangerschaft nichts gegen ein Schädelröntgen, sollte aber nur in absolut notwendigen Fällen und mit dem schweren Bleischutz durchgeführt werden.

Sprich doch mal mit deinem Arzt darüber. Dann hättest du mehr Sicherheit.

Liebe Grüße und alles Gute!

igel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0