Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Ela74

Unterkiefer Op am 07.05.08

Hallo,

nachdem ich mir vor meiner Uk-Vorverlagerung hier jede Menge Mut angelesen habe, möchte ich meinen OP Bericht hier für alle, dies noch vor sich haben hier hinterlassen.

Kurze Vorgeschichte:

Mein Unterkiefer stand 7 mm zuweit hinten und wohl nicht ganz zentriert.Ich trage seit ca. 1,5 Jahren ne Zahnspange . Ich hatte durch die Fehlstellung Kauprobleme und habe wohl laut meinem Freund furchtbar geschnarcht....:(

Am 07.05.08 wurde durch Dr. Mansel im Südharzkrankenhaus in Nordhausen die OP duchgeführt. Man war ich aufgeregt, außerdem habe ich am 22.05.08 nen wichtigen Termin, zudem ich unbedingt wieder fit sein wollte.....

Ich bin am 06.05. noch einmal in seine Praxis gekommen, wir haben noch mal alles durchgesprochen und er hat mir Mut gemacht. Im Krankenhaus dann die übliche Prozedur, Einweisung, Blut abnehmen, durchchecken, auf Narkosearzt warten. Die Äztin kam dann auch und ich habe ihr über meine furchtbare Angst vor den Nachwirkungen der Narkose erzählt. Sie hat sich das notiert, ebenso meine elende Reisekrankheit.....daraufhin habe ich vor der OP zusätzlich ein Medikament bekommen und es hat funktioniert...also auf jeden Fall drüber reden.

Am nächsten Morgen 06:30 Uhr gings los. Schnell noch duschen, wer weiß, wanns wieder geht....ab ins schicke OP Hemdchen...und LMAA Pille schlucken, die nix gebracht hat..naja was solls.

Dann gings ab zum OP Saal, quer durchs Krankenhaus, der Pfleger und die Schwester, die mich begleiteten machten mir noch mal Mut, weil ich so aufgeregt war. Im OP Bereich bemerkte ich nur noch, wie mir ein Zugang gelegt wurde, ein paar Nasentropfen und Gute Nacht........Als ich aufwachte piepte und summte alles um mich herum...aha doch auf der Überwachungsstation gelandet....egal...super war, dass mich keiner aus Morpheus Armen riss, sondern ich in Ruhe ausschlafen konnte. Als ich die Augen das erste Mal bewusst aufmachte wars ca. 15:00 Uhr und ich hatte wahnsinnige Schmerzen, so dass mir die Tränen liefen...sofort kam eine Schwester, spritzte mir was, riet mir noch ein paar Stunden zu schlafen und weg war ich. Gegen 19:00 Uhr wachte ich auf und war super fit....keine Schmerzen, keine Übelkeit, nix...mein persönliche Schwester ( pro Bett gabs da anscheinend eine ) bot mir an, mir meine Kopfhörer und ein Buch von der Station zu holen, damit es mir nachts nicht so langweilig wird, weil mit schlafen ist auch wegen das Lichtes nicht viel....super. Ich wagte vorsichtig einen Blick in einen Spiegel und war erstaunt....so schlimm sah ich ga nicht aus...okok Hamsterbacken aber nicht wirklich schlimm.

Am nächsten Tag gings auf Station, wo ich von den beiden Damen im Zimmer mit Gejohle begrüßt wurde....die waren wirklich nett. Ich durfte sofort aufstehen und tun und lassen, was ich wollte...naja Essen ging nicht und das wollte ich aber das ist nicht so wichtig. Abends erschien ein gut gelaunter Dr. Mansel und berichtete mir, dass alles super gelaufen sei, er hätte richtig Spass gehabt....Naja die nächsten Tage liefen immer gleich, kühlen, langweilen, Fernseh gucken....kühlen...ich war halt ziemlich kaputt und habe viel geschlafen. Trotz Hitze schwoll mein Gesicht nicht mehr wirklich an und blaue Flecke gabs einen einzigen am Kinn...der ist jetzt 10 Tage später nicht mehr zu sehn. Ich durfte 5 Tage nach der OP nach Hause und werde ambulant weiter behandelt. Am 3. Tag nach der OP kamen zwei Gummis dazu, die meinen Kiefer in der richtigen Spur halten und ich muss sagen, ich bin ganz froh über diese Dinger, da ich auch jetzt noch nicht automatisch den richtigen Biss finde, Essen geht eh nur flüssig oder prüriert, also was solls bis jetzt habe ich ca. 7 kg Gewicht verloren, dass ist bei mir jedoch nicht so schlimm.

Alles in allem wars nicht so schlimm, wie ichs mir vorgestellt habe, ich bin immer noch schnell müde und kann mich kaum auf etwas konzentrieren...aber hallo ich habe ja auch nen gebrochenen Unterkiefer...das vergess ich bei aller Fitness gern mal....Die Schwellung ist fast 100 Prozent zurück gegangen, nur wer mich kennt sieht noch etwas. Die ersten Nähte wurden auch schon gezogen und ich bin heilfroh, das Ganze durchgezogen zu haben.

Achja, das Martyrium im Schlafzimmer hat aufgehört....ich schnarche nicht mehr....:lol: und der Rest kommt auch noch in Ordnung

Also nur Mut...........

Ela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Sorry für die Verspätung der Freischaltung, bitte ändere noch ab, dass keinerlei Namen im Beitrag auftauchen, schau dazu bitte mal in den Foren Regeln, dort steht das beschrieben ;)

Ps. Klasse du hast es geschafft. Dann wünsche ich dir nun viel Spaß mit dem neuen Biss, der schnarchlosen Nächte usw. :)

LG

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Ela

Auch von mir alles Gute zur überstandenen OP.Wie hast du das denn gemacht in so kurzer Zeit 7 kg abzunehmen.Das hört sich ja nach 0 Diät an.

lg Peggy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0