Miles69

Dysgnathie/ Geplante OK-Vorverlagerung/Kostenübernahme /Zusatzversicherung etc

Hallo zusammen!

Ich war letzte Woche bei meiner Kieferorthopädin und die hat mir eröffnet, dass mein OK chirurgisch vorverlagert werden müsse. Das Gute an der Sache sei: die Kosten für eine OP würde die gesetzl. KK (bei mir die TK) voll übernehmen. Nun habe ich aber über Möglichkeiten gelesen (Dr. K. in Bad Homburg), dass es inzwischen minimal invasive Techniken gebe, die eben nicht von der Krankenkasse übernommen werden. Es wird daher eine private Zusatzversicherung empfohlen.

Meine Fragen daher:

1.) Ich war bisher nur bei meiner Kieferorthopädin, dadurch ist die Sache also bereits "aktenkundig".

2.) Bei Dr. K. war ich nun noch nicht. Wenn ich jetzt eine Zusatzversicherung abschließe und erst dann zu Dr. K. zwecks Erstberatung gehe, wie sieht es mit der Kostenübernahme durch die Zusatzversicherung aus? Wer kennt sich da aus und kann mir helfen?

DANKE

Edit: Bitte die Bennennung eines Arztes im Forum unterlassen, jeder weiß wer gemeint ist bei BH - Steht in den Foren regeln!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

1.) Ich war bisher nur bei meiner Kieferorthopädin, dadurch ist die Sache also bereits "aktenkundig".

2.) Bei Dr. K. war ich nun noch nicht. Wenn ich jetzt eine Zusatzversicherung abschließe und erst dann zu Dr. K. zwecks Erstberatung gehe, wie sieht es mit der Kostenübernahme durch die Zusatzversicherung aus? Wer kennt sich da aus und kann mir helfen?

Hallo Miles

Nach meiner Auffassung versichert man sich gegen Dinge, deren Auftreten bzw. Zeitpunkt der In-Anspruchnahme nicht absehen kann. Also unvorhersehbares, man weiß nicht, wann und vorallem OB (!) man sie braucht.

Bsp: KFZ-Versicherung. Man weiß nicht, wann man einen Unfall hat. Es kann halt passieren.

Wenn du schon bei Abschluss der Versichung weißt, dass du sie brauchen wirst, hebelt das doch den Sinn der Versichung aus.

Man kann es auch Vorsichtig "Versicherungs-Be......" nennen.

Was passieren kann, dass die Zusatzvericherung bei deiner KK nachfragt, und wenn die merken, dass du schon beim KFO warst, könnten sie im besten Fall einfach nicht bezahlen. Im Schlimmsten Fall bekommst du dann keine freiwillige Versicherung mehr, da das ganze dann Aktenkundig ist, und du einen Sperrvermerk bekommst. Das hat mir mein KFO so erklärt, was auch ganz logisch ist.

Sinn macht es, nach der Behandlung eine Versicherung abzuschließen, die KFO-Behandlungen mit einbezieht.

Sonst viel Erfolg ...

Viele Grüße

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also bei mir hat sich genau das gleiche problem eingestellt,war beim kfo und der hat mir zu ner zusatzversicherung geraten bevor ich zum chirugen gehe...hab ich auch dann abgeschlossen,in gut 2 jahren habe ich die op,dann werde ich sehen ob die was rausbekommen:-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab das riesen Thema mit der KK und Zusatz VS.

Jetzt komme ich doch erst um 20 Uhr von der Arbeit nach Hause, liegt da ein Schreiben von der Zusatzversicherung.

Ich hatte vor vier Wochen den Kostenvoranschlag von Doc K eingereicht, mit der Bitte um vorab Bestätigung der Kostenübernahme.

Der KV läuft für die Bimax OP auf ca. 7.500 EUR, es steht auch drin, das es meist günstiger ausfällt, da hier mit den höchsten und meisten Sachen erst mal kalkuliert wurde.

Supi, jetzt schreibt die Gothaer Versicherung "anhand der vorliegenden Unterlagen können wir derzeit leider keine medizinische Notwendigkeit der geplanten Maßnahme feststellen, so das sie die Kosten zum heutigen Zeitpunkt nicht übernehmen würden".

Ggf. nach Einreichen von Fotodokumentationen und Berichten des Arztes. Äh, und jetzt? Jetzt stehe ich morgen gleich beim Doc K auf der Matte und frag ihn, was ich machen soll.

Wie war das bei euch? Habt ihr alles selbst gezahlt, hat eure VS auch gestreikt? Ich bin pleite, zahl komplett KFO seit einem Jahr selbst weil abgelehnt- ca. 4.000 EUR bis jetzt, Modell OP selbst weil abgelehnt ca. 900 EUR, Kinnplastik 1.300 EUR selbst weil nicht in VS beinhaltet, Zahnarztbehandlungen, Zahnreinigung 125 EUR und Kunststoff-Füllungen ca. 600 EUR alles selbst...kurze Frage, aber ich gehe nur noch für die Zähne / den Kiefer arbeiten und wofür habe ich eigentlich noch eine Krankenversicherung und eine Zusatzversicherung???

Ich heul gleich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey!

Das tut mir leid! Ich glaube, dass es ganz reibungslos abläuft, ist wirklich selten. :-(

Ich habe durch Schluderei in der Praxis meinen Kostenvoranschlag erst einen Tag vor der OP erhalten. Natürlich war somit nichts durch die PKV genehmigt. Nach der OP hab ich dann die Rechnungen eingereicht, auf Wunsch der PKV den OP-Bericht ebenfalls und das ging dann alles zu einen Gutachter. Ende der Geschichte: 2.800 € der 7.200 € OP-Rechnung muss ich wohl selbst zahlen. Die OP-Simulation wurde allerdings auch übernommen.

Laut Aussage der PKV wäre der Kostenvoranschlag aber auch nicht einfach so genehmigt worden. Also hätte ich, auch wenn er früher dagewesen wäre, keine definitive Aussage bekommen.

Von daher hab ich vielleicht sogar noch Glück gehabt, dass ich "nur" soviel zahlen muss...

Ich drücke dir die Daumen, dass du doch noch etwas erstattet bekommst!

LG Christina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi,

du arme!

hat deine zusatz-vs auch die einschränkung drinnen, dass sie nur zahlt, wenn die gesetzliche kk auch zahlt?

haben die meisten zusatzversicherungen leider in ihren bedingungen.

lg und ich drück dir die daumen, dass trotzdem alles klappt

janet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich hab das riesen Thema mit der KK und Zusatz VS.

Jetzt komme ich doch erst um 20 Uhr von der Arbeit nach Hause, liegt da ein Schreiben von der Zusatzversicherung.

Ich hatte vor vier Wochen den Kostenvoranschlag von Doc K eingereicht, mit der Bitte um vorab Bestätigung der Kostenübernahme.

Der KV läuft für die Bimax OP auf ca. 7.500 EUR, es steht auch drin, das es meist günstiger ausfällt, da hier mit den höchsten und meisten Sachen erst mal kalkuliert wurde.

Supi, jetzt schreibt die Gothaer Versicherung "anhand der vorliegenden Unterlagen können wir derzeit leider keine medizinische Notwendigkeit der geplanten Maßnahme feststellen, so das sie die Kosten zum heutigen Zeitpunkt nicht übernehmen würden".

Ggf. nach Einreichen von Fotodokumentationen und Berichten des Arztes. Äh, und jetzt? Jetzt stehe ich morgen gleich beim Doc K auf der Matte und frag ihn, was ich machen soll.

Wie war das bei euch? Habt ihr alles selbst gezahlt, hat eure VS auch gestreikt? Ich bin pleite, zahl komplett KFO seit einem Jahr selbst weil abgelehnt- ca. 4.000 EUR bis jetzt, Modell OP selbst weil abgelehnt ca. 900 EUR, Kinnplastik 1.300 EUR selbst weil nicht in VS beinhaltet, Zahnarztbehandlungen, Zahnreinigung 125 EUR und Kunststoff-Füllungen ca. 600 EUR alles selbst...kurze Frage, aber ich gehe nur noch für die Zähne / den Kiefer arbeiten und wofür habe ich eigentlich noch eine Krankenversicherung und eine Zusatzversicherung???

Ich heul gleich.

Hallo Singstar!

Wie ist es denn ausgegangen? habe das gleiche Problem wie Du, auch bei der Gothaer...und werde am Montag bei D. ***** operiert.......

Kamm mir vielleicht jemand helfen?

Vielen Dank im voraus! Das Forum ist echt toll!

Krissi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also Krissi,

Da muss ich mal sagen, du hast dir da jedes recht etwas gegen die Versicherung zu sagen verwehrt.

Wer sich erst 3 Tage vor der OP darüber gedanken macht, wie das läuft mit denn Kosten *zuck schultern*

Aber nun für die allgemeinheit, also auch für dich sing:

Das ist ja eine Krankenhausbehandlung, und ich zweifele jetzt mal ganz dreist an das diese sache der ZAHN-Zusatzversicherung ist.

Es gibt für "Bessere" Behandlungen im Krankenhaus so genannte KRANKEN-Zusatzversicherung (wo auch leistungen wie 2 Bett zimmer, Chefarztbehandlung. usw.) mit drin sind.

Ich kann mir vorstellen das diese auch die minimalinvasieven Behandlungen aus BH übernimmt, so wie noch einiges mehr.

Ich selber habe keine. weil ich denke das lohnt sich nicht, ich würde es nur für diesen einen eingriff abschließen.

Wo wir allerding auch schon wieder am hang der ungewissheit über Versicherungsbetrüge angekommen wären.

Ich bin der Meinung für einmal brauche ich diese versicherung nicht, es lohnt sich einfach nicht, zumal man dort min. 1 Jahr lang Wartezeit hat, ausser bei unfällen natürlich, aber unsere Behandlungen sind ja geplante eingriffe.

Nette Grüße

Cali

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Halli Hallo!

Da bin ich mal wieder. Lange nichts von mir gehört, ich weiss.

Soweit hat es sich ergeben, das ich die Modell OP allein gezahlt habe. Dann hat die Zusatz VS aber alle Kosten des Anästhesisten übernommen, Einzelzimmer, Chefarztbehandlung etc.

Die Kosten von der Bimax OP hat sie gemäß der eingereichten Rechnungen entsprechend geprüft und abzgl. verschiedener Doppelbelastungen oder nicht relevanten Positionen ( Hab mit dem Zahlungsbescheid ein riesen Schreiben mitbekommen wieso weshalb und warum hier was und wie gezahlt wurde) gezahlt. Tausend Dank dafür an meine Zusatz VS!!! Ich war schon länger als ein Jahr dort Mitglied.

Kann also nur für alle anderen hoffe, das es genauso gut ausgeht. Meine reguläre Krankenversicherung hat hier nur die "normale" Abrechnung vom Krankenhaus bekommen. Kann keiner verstehen, warum die KKH sich aufgrund nachweislich verbundener kieferorthopädischer und kieferchirurgischer Behandlung an keinerlei Kieferorthopädischen Kosten mit beispielsweise den bekannten 80% beteiligt hat. Nach mehreren Widersprüchen habe ich im Herbst letzten Jahres eine endgültige Ablehnung erhalten und hier auf die Frist auf erneuten Einspruch / Klage verstreichen lassen.

Ob ich hier über die Rechtsschutzversicherung nochmal mit einem Anwalt was machen könnte? mmmhh, vielleicht such ich mir mal "nen guten" im Internet raus und frag einfach mal.

Übrigens hab ich unter Zahnspangen Geschichten meine aktuellen Fotos von heute eingestellt. Gestern war ich beim KFO und er will bis Weihnachten die Spange rausnehmen.

Nur ganz ehrlich, wenn ich von meinem Empfinden, dem Spiegelbild und den Fotos ausgehe, bin ich gerade todunglücklich über das Ergebnis. Das passt doch vorne und hinten nicht, noch lauter Lücken, Frontzähne haben unterschiedliche Höhen, zwischen den Frontzähnen oben hab ich immer noch so eine kleine Lücke durch die ich beim Sprechen ab und zu zische, also alles in allem bin ich gerade etwas traurig. Wenn ich mir so vorher Fotos beim KFO ansehe, muss ich sagen, das meine Zähne vorher deutlich schöner zusammen gestanden haben.

Vielleicht kann ich euch die nochmal organisieren und dann bin ich mal auf Meinungen gespannt!

Liebe Grüsse

Steff

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

oh nein ehrlich? mit kunststoff auffüllen? das hab ich noch nie gehört!

aber wenn Du Dir die Bilder mal ansiehst, selbst der Bogen an sich verläuft ja total schief... ich frag mich gerade wo da die Korrektur ist!?

Ganz ehrlich, wenn ich die Bilder von VORHER vom KFO mal mitnehmen kann und hier einstelle, muss ich mich echt fragen, warum man nicht einfach nur eine Bimax gemacht hat um den schiefen Knochen zu korrigieren und dann die Zähne einfach kurz richtig gestellt hat.

Bin hier echt grad am heulen. Schon 1 1/2 Jahre Quälerei für das Ergebnis!? :-(

post-1473-130132830749_thumb.jpg

post-1473-130132830752_thumb.jpg

post-1473-130132830755_thumb.jpg

post-1473-130132830759_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

vielleicht ist's bei dir nicht notwendig. ich wollte eigentlich nur sagen, dass man KFOs so lange nerven muss bis man zufrieden ist ;-)

kannst' noch meine frage zu den 3,5ern kurz beantworten? oder hast du nichts vorher eingereicht?

bearbeitet von relative

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

oh, damit kenne ich mich gar nicht aus, ehrlich gesagt habe ich mir die ganzen Rechnungen nie so genau angekuckt...

ich such sie aber mal raus und schreib dann hier nochmal zurück :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
keine ahnung ob das oft vorkommt, das war bei nem KFO der meine behandlung ohne OP zu verantworten hat, die absolut nichts gebracht hat.

vielleicht ist's bei dir nicht notwendig. ich wollte eigentlich nur sagen, dass man KFOs so lange nerven muss bis man zufrieden ist ;-)

kannst' noch meine frage zu den 3,5ern kurz beantworten? oder hast du nichts vorher eingereicht?

Im HKP steht meist der höhere Satz, wenn es billiger wird um so besser. Die Begründung für den 3.5fachen Satz steht dann in der Rechnung begründet, wenn er halt anfällt...

@singstar: Der Bogen ist so krumm, weil die Brackets quasi so aufgeklebt werden, das Sie für die Endposition passen. Der Bogen wird aus seiner vorgegeben Form in die Brackets geschoben und versucht in seine Ausgangsform zurückzugehen. Dadurch wandern die Zähne halt in die gewünschte Position. Je nach Bogenmaterial wird halt eine andere Bewegung der Zähne erreicht. Ausführlichere Erklärungen sollten sich hier im Forum auch finden.

gruss

michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Im HKP steht meist der höhere Satz, wenn es billiger wird um so besser. Die Begründung für den 3.5fachen Satz steht dann in der Rechnung begründet, wenn er halt anfällt...

ok, danke.

ich versteh halt nur nicht, wie die kasse die 3,5 absegnen kann (also drunter unterschreiben, dass sie die kosten wie aufgelistet übernimmt), aber dann doch die 3,5 nur übernimmt, wenn es auf der rechnung begründet ist.

zugestimmt hätten sie dann ja schon.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ok, danke.

ich versteh halt nur nicht, wie die kasse die 3,5 absegnen kann (also drunter unterschreiben, dass sie die kosten wie aufgelistet übernimmt), aber dann doch die 3,5 nur übernimmt, wenn es auf der rechnung begründet ist.

zugestimmt hätten sie dann ja schon.

Kann auch von der PKV abhängen, das die sagen der HKP soll nur den normalen Satz beinhalten, und wenn ein höherer nachher angegeben wird, dann muss er begründet werden.

Bei der Spange stand das zum Teil schon vorher begründet drin:

3.5fach weil Erwachsenenbehandlung oder weil engstehender Kiefer

für die OP müsste ich jetzt nachschauen.

gruss

michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden