Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Rebekka

Chirurgische GNE und UK-Vorverlagerung

Hallo,

ich bin neu hier und ich weiß, dass ich hier im Forum zuerst einmal "Suchen" sollte, bevor ich einen eigenen Thread aufmache, aber da ich gestern von meinem KFC eine "Hiobsbotschaft" erhalten habe, erlaube ich mir doch, einen neuen Thread aufzumachen. Ich hoffe, ihr versteht das, da ich nicht so recht weiß was ich machen soll.

Hier kurz meine Geschichte:

Ich bin 37 Jahre und habe seit Juni 2007 eine feste Zahnspange und bin mit dem bisherigen Verlauf ziemlich zufrieden.

Vor dem Einsetzen der festen Spange war ich beim KFC, weil mir zwei Weisheitszähne gezogen wurden und weil besprochen wurde, wie bei mir vorgegangen wird.

Nun hatte ich meinen zweiten Termin beim KFC, da mein UK nach vorne und rechts verlagert werden muss (dass wusste ich schon seit letztem Jahr). Allerdings bekam ich die "Hiobsbotschaft", dass mein OK mit einer chirurgischen GNE verbreitert werden soll, da sonst das Endergebnis nicht zufriedenstellend wird. Die stationäre Behandlung dauert drei Tage.

Nun meine Fragen:

- Hat jemand die gleichen Erfahrungen gemacht und wenn ja, wie war es?

- Bei mir zahlt die Krankenkasse die Kosten der KFO-Behandlung, aber ich soll an den KFC zwischen 800 bis 1000 Euro bezahlen, ist dies ok?

- Mein KFC hat eine eigene Privatklinik und er soll eigentlich nicht schlecht sein. Nun habe ich hier schon ein paar positive Berichte vom Marienhospital in Stuttgart gehört (und mein KFO arbeitet wohl mit meinem KFC wie auch mit dem Marienhospital zusammen). Ich weiß nun nicht, ob ich bei meinem bleiben soll, oder lieber ins Marienhospital gehen soll.

Wäre dankbar, wenn ihr mir helfen könntet.

lg Rebekka

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Wann soll denn die GNE gemacht werden? Normal macht man diese ganz am Anfang der Behandlung, damit der OK breiter ist und die Zähne schön ausgeformt werden können. Dann ruht die Behandlung ein paar Wochen, bis der Knochen im OK wieder stabil ist und dann kommt die GNE Apparatur raus und die Ausformung beginnt.

Ich habe auch die GNE gemacht, allerdings stand das von Anfang an fest und ich habe es zu Beginn der Behandlung gemacht.

Haben die Dir gesagt für was die 800-1000 Euro sein sollen? Generell zahlt die Kasse die OP und den Krankenhausaufenthalt. Das einizige, was nicht bezahlt wird, ist die Modell-OP. Das kann sein, dass dies die Kosten dafür sind. Am besten Du fragst mal nach.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Lippi

Die chirurgische GNE soll gleichzeitig mit der UK-Vorverlagerung Ende Oktober gemacht werden. Ich dachte eigentlich, dass ich in den nächsten Wochen operiert werde, aber mein Kiefer muss wohl noch besser vorbereitet werden.

Bei meinem letztjährigen Gespräch mit dem KFC meinte man noch, dass mit dem OK nichts gemacht werden muss. Dieses Mal meinte er, dass es für das Endergebnis besser wäre, deswegen wird es jetzt doch gemacht. Ich muss auch erst Anfang Oktober wieder zum KFC und bis dahin zur Vorbereitung weiterhin zum KFO.

Ich glaube, er sagte sowas wie die Vorbereitung (also wahrscheinlich die Modell-OP). Da ich doch etwas geschockt war von den Neuigkeiten, habe ich mir nicht alles merken können. Ich habe aber Unterlagen bekommen, wo in etwa drinsteht, dass ich die optimale Versorgung bekomme, die ich bei Bedarf benötige und die kassenärztlich wohl nicht übernommen werden (zumindest in der Art).

lg Rebekka

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Würde an Deiner Stelle die GNE nicht zusammen mit der UK-VV machen. Am besten, Du gehst vielleicht mal zu diesem anderen KFC und fragst nach deren Meinung.

Mein KFC hat es abgelehnt beides zusammen zu machen, Risiko wäre zu hoch. Auch wenn bei Dir sonst nix am OK gemacht wird, aber wie will man den UK richtig positionieren, wenn der OK noch nicht die benötigte Breite hat? Das bedeutet, dass nach der OP, Dein OK erst gedehnt wird, Du Lücken bekommst und diese durch richtiges Ausformen geschlossen werden müssen. Eigentlich sollen die Zähne vor eine Verlagerung des Kiefers schon ausgeformt sein.

Sicherlich ist es irgendwie möglich beides zusammen zu machen, aber ich würde es niemals machen!!! Mir wär das Risiko zu hoch. Was sagt denn Dein KFO dazu?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich muss erst noch mit meinem KFO Kontakt aufnehmen, da ich ja erst am Freitag beim KFC war.

Bei meinem OK wurden schon lange keine Bogenwechsel mehr gemacht. Von daher denke ich, dass er schon komplett fertig ist. Ich glaube auch, dass die GNE nur minimal sein wird, da es ja zuerst geheißen hat, man muss nichts machen.

Wenn ich nicht so perplex gewesen wäre, hätte ich meinen KFC sicher mehr ausgefragt.

Habe mir schon überlegt, ob bei mir vielleicht gar nicht die übliche GNE gemacht wird, da es wohl wirklich nur minimal ist. Weiß jemand, ob es diese Möglichkeit gibt?

lg Rebekka

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was meinst Du mit nicht üblicher GNE? Ohne OP? Wenn's nur minimal ist, kannst Du ggf. ASR machen lassen, also einzelne Zähne ein kleines bißchen abschleifen an der Seite.

Du, dass Problem bei der GNE ist, dass man nie vorher weiß, wie gut oder schnell man die gewünschte Dehnung hat. Das kann unberechenbar sein. Bei mir sollte 4mm gedehnt werden. Als ich aus dem Krankenhaus kam, wurde bei mir 7x gedreht und man hatte den Platz. Bei mir ging der Kiefer super und total schnell auf. Andere müssen 10 Tage 2x (morgens und abends) drehen.

Auch ist es so, dass bei manchen sich zwischen allen Zähnen eine Lücke bildet, bei vielen erst einmal nur zwischen den Schneidezähnen Das alles weiß man aber vorher nie. Daher finde ich es riskant zu spekulieren, wie Deine Zähne nach der GNE und Dehnung stehen, weil Du eben nicht weißt, wie es bei Dir sein wird.

Aber rede nochmal mit Deinem KFO.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Was meinst Du mit nicht üblicher GNE? Tja, wenn ich das wüsste.... Ich werde definitiv an einem Tag operiert (GNE und UK-Vorverlagerung, dafür bleibe ich zwei Nächte stationär). Ich habe bisher nur gehört, dass eine GNE normalerweise vor der festen Spange gemacht wird, aber ich habe meine nun mal schon ein Jahr. Deswegen interessiert mich ja, ob jemand das auch so hatte.

Aber rede nochmal mit Deinem KFO.

Dies werde ich auf jeden Fall tun.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Würde an Deiner Stelle, wenn es ohne GNE doch nicht geht, es getrennt machen. Dann mach die GNE, lass die Behandlung am OK so lange ruhen und mach später die Verlagerung. Du hast Deine feste Spange schon, aber deswegen kann man es sicher trotzdem getrennt machen.

Und Du bleibst zwei Nächste stationär? Ups, in Offenbach bleibst Du bei einer Verlagerung schon 3 Nächte. Montag rein (Tag der Aufnahme), Dienstag OP und dann Freitag raus. Und die wollen beides machen und Dich "nur" zwei Nächte behalten? Dachte schon, dass wir in Offenbach immer schnell wieder draußen sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe nächste Woche einen Termin beim KFO, mal sehen, was er sagt.

Ich werde am Tag der Aufnahme operiert, daher nur die zwei Nächte. Grundsätzlich macht es mir nichts aus, wenn ich gleich komplett operiert werde, dann habe ich es hinter mir.

Mir wird wohl nichts anderes übrig bleiben, als es auf mich zukommen zu lassen; die werden schon wissen, was sie tun.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0