Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
keramikbiene

Entscheidungshilfe OP UK-vorverlagerung mit/ohne Zähne ziehen

Gestern hat mir mein KFO Behandlungsvorschläge zur Korrektur meiner Fehlstellung vorgelegt, die im Profil auch zu einer retrognathie führt.

Im Hinblick auf die retrognathie unterscheiden sich zwei Wege, wobei die aneren Probleme gleichermaßen gelöst werden.

Bei der einen Lösung würde man die UK-Zähne strippen, und dann den UK nah vorne verlagern, und eine Kinnplastik anfügen müssen. Die ästhetischen Werte verbessern sich gewaltig, aber liegen immer noch ein wenig suboptimal. Behandlungszeit: noch (seit 2 Jahren schon in Behandlung uff) 1- 1,5 Jahre.

Der nasolabialwinkel ist gut, aber hier weicht es noch ab, und die einkerbung unter der Unterlippe ist deutlich. dass Kinn liegt nur mit Kinnplastik gut.

Andere Lösung:

zwei Zähne im Uk ziehen, und dann nach vorne verlagern. Auch ohne Kinnplastik liegt das Kinn gut, eine Kinnplastik wäre aber noch zur vergrößerung notwendig. Hier wäre dann mehr Spielraum. (ob es bei der anderen hier zu einer gleichen Lösung noch kommen kann, muss noch geklärt werden). Die Submentale Falte ist besser, die nase wirkt sehr gut. Behandlungszeit noch 2 Jahre.

In der Praxis arbeiten 4 KFO: 2 waren für die erste, zwei für die zweite.

Der Chef war für die ohne Zähne ziehen.

Ich habe Fotovorhersagen gezeigt bekommen:

würde sagen: ohne Zähne ziehen: 80 - 85 %

mit Zähne ziehen: 90 % der erhofften optischen Veränderung

Die optischen Veränderungen sind aber maximal 50 % grund für den ganzen schlamassel, nur wenn, so sagt man sich, dann will ich am Ende viel erreichen.

Aber das ist auch eien Frage der Gewichtung - deswegen würde mich Eure Meinung interessieren.

Fraglich ist, was der KFC wirklich noch aus der LÖsung ohne ziehen am Kinn noch raushohlen kann.

Nebenbei: Behandlungszeit und Aufwand ist aus der jetzigen Perspektive nicht unwichtig, weil ich nach 3 Jahren erschöpft bin. Andereseits macht man es nur einmal im Leben.

Ganz anderer Therapievorschlag: Herbstscharnier und Kinnplastik. Vorschlag von anderem KFO.

ich bin 32.

ich tendiere auf jeden Fall zur OP.

Ich tendiere zur Lösung ohne Zähne ziehen lassen und auf mögliche chirurgischer Varationen bei der Kinnplastik.

Der Nasenwinkel wäre damit besser, aber halt schlechter als bei der anderen Lösung. Dafür alle Zähne...aber ist das ein Wert?

...dafür keine Zähne ziehen?

...dafür schneller?

sicher...denn grundursache allen Übels war eine CMD - und der Kiefer wird weniger, und damit auch muskulär weniger dramatisch verlagert (es geht v.a. auch um eine Schwenkung, die der CMD hilft)

wie würdet ihr Euch entscheiden?

und strippen - ist das u.U. eine Disposition für spätere Karies?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0