Guten Tag, weiß zufällig irgend ein Wiener ob die WGKK die OP für eine Kieferregulierung zahlt? Wenn ja wieviel davon?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Was genau verstehst du unter einer OP für eine Kieferregulierung?

Falls du einer Kieferumstellungs-OP meinst, JA, die zahlen sie zu 100%. Falls du Miniimplantate /skelettale Verankerungen meinst, NEIN, zahlen sie gar nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja ich mein eh die Kieferumstellung, mein OK kommt rauf, mein UK wird nach rechts gerichtet, soll nicht mittig sein hats geheißen :?:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Alex, falls du die OP bei einem/einer namhaften ProfessorIn machen lassen möchtest verlangen die jedoch meisten um die 1500 Euro für die OP Planung die du leider selber bezahlen musst...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dort weiss ich es nicht genau. Ich habs im SMZ Ost machen lassen da mir das von vielen Seiten als das beste dafür empfohlen wurde. Dort verlangt Frau Prof**** 1500,-- ein anderer guter Prof. in Wels verlangt dafür ungefähr auch so viel. Operiert dich im AKH irgendjemand oder Prof. M....?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Der OA in Wels nimmt bei Kiefer op "lediglich" €500.

ist also nicht genauso viel wie in Wien.

Haette auch im smz Ost operieren lassen sollen, dort haette

ich neben €1500 noch etwa 12 Monate warten muessen.

Wuerde mir das nochmal ueberlegen. Wels ist nicht aus

der Welt!

Lg, Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Alex!

Also ich werde auch im AKH operiert. Nach letztem Stand im UK. Mir wurde bis dato nichts über einen Selbstbehalt mitgeteilt, sonder das die Gesamtkosten für die OP von der WGKK übernommen werden. Kann dir aber ab Freitag näheres sagen, denn da habe ich wieder Termin im AKH ;-)

lg

muhlikuh

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

:) danke

ich hab dunkel in errinerung das der dozent das mal erwähnt hat das die kosten übernommen werden

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Ich bin ursprünglich auch im AKH gewesen und bin nach St. Pölten gewechselt ( da mein Arzt nun dort ist)

Ein paar Mal Privatordination sind da notwendig, aber keine 1500 Euro.

Ansonsten zahlt die WGKK die Operation sofern es notwendig ist ( Aussage GKK) ( Bißfehlstellung etc. ). Auch in einem anderen Bundesland wird bezahlt( es herrscht ja freie Arztwahl) um sicher zu sein, sollte man allerdings nachfragen...

Lg

Andrea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist das eigentlich mit der Kostenübernahme der WGKK, wenn man als Kind eine KFO-Behandlung hatte damit aber nicht nur "seine" Behandlungsjahre aufgebraucht, sondern auch die Behandlung vorzeitig abgebrochen hat und jetzt als Folge davon operiert werden muss?

Übernimmt dann die KK die OP aber nicht die KFO? Oder gibt es auch da wieder Ausnahmen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden