Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Mark_B

Bin auch neu hier im Forum: Linguale Brackets? Keramik? Deamon???

Hallo Zusammen, auch ich habe gerade dieses Forum endeckt und mich sogleich angemeldet. Zu meiner Person: Ich bin 32 und überlege mir gerade (wieder einmal) meine Zähne korrigieren zu lassen. Als Jugendlicher wurde ich bereits kieferorthopädisch behandelt, ca. 2 Jahre feste Zahnspange, anfangs mit Aktivator, da ich mit dem aber nicht zurecht kam, dann HG. Leider habe ich diese Behandlung vorzeitig abgebrochen, mit dem Ergebnis, daß meine Zähne inzwischen wieder fast genau so schief sind wir damals. Da mich mein Gebiss inzwischen immer mehr stört, erwäge ich gerade enstlich, mir nochmals einen "Satz Schneeketten" einsetzen zu lassen. Nennt es Eitelkeit, aber aus beruflichen Gründen möchte ich eine möglichst unauffällige Variante. Am liebsten wäre mit lingual, aber da ich auch ständig reden muß, oft auch vor größeren Gremien, wären Sprachbeeinträchtigungen auch nicht ideal!!! Wie sind Eure Erfahrungen mit der Lingualtherapie? Wie stark ist man sprachlich wirklich beeinträchtigt? Trägt von Euch jemand lingual im OK und UK? würdet Ihr es empfehlen/nochmals machen lassen? Ist die Variante OK lingual, UK außen sprachlich viel unproblematischer? Oder würdet Ihr mit eher zu Keramik/Saphier-Brackets raten?

Noch eine Frage. Mein Unterkiefer ist noch ein wenig zu weit hinten. Mit welchen Apparaturen muß ich als Erwachsener rechnen? Damals hatte ich einen Aktivator. Ich habe aber gelesen, der wäre bei Erwachsenen nicht mehr möglich. Ich bin auch nicht wirklich scharf auf einen! Was könnte alles auf mich zukommen?

Freue mich über jede Info!

Gruß Mark

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Mark

ich hab Lingualtechnik oben und unten

dazu kommt bei mir noch ein weit zurückliegender UK, was operativ korrigiert werden soll

ich selber hab gerade im UK Probleme mit der Spange

was ich allerdings auf die Rücklage zurück führ

ich würde heute wohl keine Lingualtechnikim UK mehr wählen, da die Zunge immer wieder mal wo hängen bleibt

wenn ich den UK vorschiebe besteht das Problem nicht mehr

wenn bei Dir der UK zurück liegt könnte es sein, dass du auch eine OP benötigst, was hierbei auch ganz schnell zu einer OP an beiden Kiefern werden kann

eine reine UK Vorverlagerung haben die wenigsten, meist wird es wohl doch eine Bimax, d.h. beide Kiefer werden neu positioniert

was bei Dir erforderlich ist kann dir nur ein Kieferchirug sagen

ich hoff das bringt dich bissl weiter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das klingt ja nicht ganz so aufbauend. Ich hoffe, es geht ohne OP. Über Lingualspangen liest man ja die unterschiedlichsten Dinge. Das die Brackts innen unangenehmer sind, als an der Zahnaußenseite kann ich mit schon vorstellen. Wie lange hat es bei Dir gedauert, bis Du wieder richtig sprechen konntest? Wieviel engen die Brackets den Mundraum ein? Machen Dir die Brackets oben beim Sprechen gar keine Beschwerden? Vor den Bracktes (außen) habe ich nicht besonders viele Bedenken, wie sich das anfühlt weiß ich ja noch. Ich kann mich nur nicht mit dem Gedanken anfreunden, wieder eine sichtbare Zahnspange zu tragen. Die Schmerzen waren auch nicht so tragisch, auch wenn ich vermute, daß es als Erwachsener sicher etwas unangenehmer werden wird. Lingual würde mir schon gefallen, gerade weil man eben nichts sieht. Ich habe nur Angst, daß ich dann die Spange eingesetzt bekomme, und mich dann für die nächsten Jahre nur noch lspend oder gar nuschelnd verständigen kann.

Na ja, wir werden sehen.

Danke für Deine Antwort,

Mark

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das klingt ja nicht ganz so aufbauend. Ich hoffe, es geht ohne OP. Über Lingualspangen liest man ja die unterschiedlichsten Dinge. Das die Brackts innen unangenehmer sind, als an der Zahnaußenseite kann ich mit schon vorstellen. Wie lange hat es bei Dir gedauert, bis Du wieder richtig sprechen konntest? Wieviel engen die Brackets den Mundraum ein? Machen Dir die Brackets oben beim Sprechen gar keine Beschwerden? Vor den Bracktes (außen) habe ich nicht besonders viele Bedenken, wie sich das anfühlt weiß ich ja noch. Ich kann mich nur nicht mit dem Gedanken anfreunden, wieder eine sichtbare Zahnspange zu tragen. Die Schmerzen waren auch nicht so tragisch, auch wenn ich vermute, daß es als Erwachsener sicher etwas unangenehmer werden wird. Lingual würde mir schon gefallen, gerade weil man eben nichts sieht. Ich habe nur Angst, daß ich dann die Spange eingesetzt bekomme, und mich dann für die nächsten Jahre nur noch lspend oder gar nuschelnd verständigen kann.

Na ja, wir werden sehen.

Danke für Deine Antwort,

Mark

also ich kenne niemanden der damit dauerhaft Problem hatte

sprechen ist anfangs schon anders das ist klar aber nach 2-3 wochen gibt sich das meist

was mich viel mehr störte war, dass ich nicht mehr richtig essen konnte

der Zahnkontakt ist anders

ein Gefühl von einengen hab ich überhaupt nicht

und oben stören mich die Brackets auch nicht

wenn was stört dann unten, und meist hinten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

also ich habe seit 15 Monaten eine feste Zahnspange (Brackets). Ich wollte am Anfang auch unbedingt Lingual, weil man halt wirklich nichts sieht. Eine Kollegin von mir hat sich dann etwa 4 Monate vor mir Lingualtechnik kleben lassen, und es war der absolute Horror....Sie hatte ständige eine offene Zunge und man hat es auch beim Reden extrem gehört und sie musste auch oft beim Reden eine Pause machen.

Ich habe mich dann für die Brackets entschieden und eigentlich nicht bereut. Meine Kollegin war irgendwann so entnervt und hat sich dann nach über einem Jahr die Lingualtechnik im Unterkiefer nach außen legen lassen, also ganz normale Brackets und war glücklich damit.

Viel Erfolg bei Deiner Entscheidung: Lilicat

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich hab seit einigen Wochen im OK Lingual und im UK "normale" Brackets, bzw Saphir-Brackets. Ich würde es immer wieder so machen!

Die erste Woche war etwas unangenehm und ich hatte auch Sprachprobleme, aber nach einer Woche hat man absolut gar nichts mehr gehört und wegen den wunden Stellen hab ich unten mehr Probleme als oben....

Also ich würde es wieder so tun.. der einzig große Nachteil ist halt, dass die Lingualspange deutlich teurer ist! Aber mir war es das wert, dass man nichts sieht!

Dir alles Gute,

lg lontta

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

mal was hier keiner zum thema lingual erwähnt hat,nicht nur das sie doppelt so teuer(bei meinen KFo anstatt 3000e für normal..6000€ für lingual)sind...sonder die behandlungzeit verlängert sich auch!mein KFo meinte anstatt 2 jahre mit normalen brackets würde die behandlung mit lingual 3 jahre dauern..deswegen habe ich mich für durchsichtige keramik brackets entschieden!bin 32 und hab mir wegen des aussehens auch große sorgen gemacht...aber muss sagen beim sprechen merkt es keiner,wurde auch noch nie drauf angesprochen..erst wenn ich richtig lache,dann sieht man es(klar)!also ich bin froh das ich die drin habe...ganz ehrlich..ich mag meine spannge:-)))!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0