FrankH

GNE / Sprachprobleme

Hallo zusammen,

ich habe seit kurzem eine GNE in meinem Mund und Probleme mit der Aussprache bestimmter Buchstaben wie z.B. "i". Das geht fast gar nicht bzw. sehr sehr undeutlich. Hatte jemand ähnliche Probleme bei einer Gaumennahterweiterung ohne OP.

Wie lange dauert es denn bis sich das wieder normal anhört? :sad:

Grüsse

Frank

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Frank,

das liegt wohl nicht daran, ob es mit oder ohne OP gemacht wird, sondern einfach an der Apparatur. Ich musste gerade selbst ein bisschen lachen, als ich das gelesen habe, weil es mich weider daran erinnert hat, wie ich mit der GNE-Apparatur im Mund am Anfang gesprochen habe.. "I" ist echt ein fieser Buchstabe! ;) Das gibt sich aber auch wieder. Rede einfach so viel wie möglich, auch wenn's anstrengend ist, denn wie bei allem, macht auch hier Übung den Meister. ;)

Liebe Grüße, Diana.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Diana,

danke für die Info, somit bin ich nicht der einzigste der dieses Problem hat.

Aber über was für einen Zeitraum reden wir denn bis sich dass wieder normal anhört? Wie war es bei dir? Tage? Wochen? Monate?

Grüsse

Frank

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Frank,

tut mir leid, aber das ist bei mir schon so lange her, dass ich dir darüber keine genaue Auskunft geben kann. Aber ein Monat ist denke ich schon zu viel...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Frank,

auch ich hatte ähnliche Probleme wie du. Bei mir hats etwa 4-6 Wochen gedauert, bis es besser geklappt hat (genauer kann ich es leider auch nicht sagen).

Aber glaub mir, irgendwann wirds dir egal. Und kurz drauf mekrst du, dass du wieder viel deutlicher sprechen kannst.

Nach dem Ausbau der Apparatur hatt ich übrigens wieder ähnliche Probleme. Nur nicht mit dem "i" sondern mit dem "s" ;-)

Aber das ging noch schneller (2 Wochen) wieder vorbei...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Tochter bekommt eine "implantatgestützte Gaumennahterweiterungsapparatur" ( da tut der Name ja schon weh). Wir haben ehrlich gesagt schon Schiss, wie geht es euch damit?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Frank,

auch ich kann dich voll und ganz verstehen. Meine GNE war letztes Jahr und das Problem mit dem i oder besser sag doch mal vier ist wirklich Ätzend geht aber mit der Zeit weg und es wird immer Besser. Nur Geduld.

Gruß Jörg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, direkt nach dem Einsetzen war das Reden schon etwas beeinträchtigt. Inszwischen (nach 5 Tagen) geht es schon besser, aber die Probleme mit bestimmten Buchstaben sind leider immernoch (zwar etwas besser) vorhanden... :-)

Wünsche Dir viel Glück!!

Grüsse

Frank

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie war das mit den Schmerzen direkt danach? War das eher schlimm? Was hattet ihr für ne Narkose? Welcher Arzt hat das bei euch gemacht?

Wir sind in Regensburg bei Dr. Dr. Lachner, hat da jemand Erfahrungen?Wieviel Schmerzmittel habt ihr gebraucht, was habt ihr genommen. Bei uns ist es Gottsei Dank in den Ferien. Wie lange ward ihr krankgeschrieben?

Müsst ihr die Erweiterung auch selbst nachschrauben? Tut das jedes Mal weh?:sad:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich hab das jetzt alles ohne OP. Schrauben muss ich selber, ja, man merkt richtig im ersten moment wie der Kiefer weiter wird, aber dann nach ein paar Minuten gehts wieder !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann ich so bestätigen (auch ohne OP), nachgestellt wird selber alle paar Tage und danach verspührt man einen gewissen Druck der aber schnell nachlässt. Den 1 mm habe ich schon geschafft :razz:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie hat man bei euch festgestellt, dass ihr keine OP benötigt? Hat man einfach mal gedreht und dann gewartet, ob sich ne Lücke bildet oder wie war das?

Ich frage, weil ich auch eine GNE benötige, aber um eine OP rumkommen möchte.

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich war erst zu diesem Beratungsgespräch beim Kieferchirurgen, der meinte man müsste das mit einer OP machen. Nachdem meine KFO dann den Brief von ihm bekommen hat, hat sie nochmal mit ihm gesprochen und es wurde vereinbart das man das erstmal so macht, sie wollte nämlich eigentlich nichtmal eine GNE einsetzen sondern nur so ein Drahtgestell. Jetzt hab ich die GNE seit Montag und habe dann den Montag in 2 Wochen einen Kontrolltermin, da wird man dann schon sehen, ob es was bringt. Wenn es doch nicht geht, muss ich doch noch zur OP, aber ich bin zuversichtlich und merke das wenn ich drehe, sich was bewegt.

Wie alt bist du denn?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wow, krass, dass das bei euch ohne OP gemacht wird. ich hatte mit 15 oder so meine GNE und da ging es schon nicht ohne OP.

war aber auch gar nicht schlimm, mal so nebenbei gesagt für die, die panik davor haben. die schwellungen sind halt nervig, aber schmerzmäßig fand ichs total locker.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Tochter(10) bekommt im August ne GNE-OP, ich weiß garnicht, ob wir ne Alternative haben. Sie hat zuwenig Zähne im OK, glaub ich, dass es ohne OP gemacht werden kann. Wir haben schon Schiss, sie ist eher eine wehleidige. Ich hoffe sie wächst an ihrer "Aufgabe".

Sie bekommt aber vorher schon die Zahnspange, die meisten von euch bekommen sie doch erst nachher? Na der KFO wird wissen, was er tut, wir vertrauen ihm schon. Aber ich kenne niemand sonst mit Zahnspange und noch dazu GNE. Wurde das von der KK bezahlt?

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also ich stelle mir ehrlich gesagt eine GNE ohne OP unangenehmer und schmerzhafter vor. da hätte ich total panik... aber ich denke das ist ja auch von mensch zu mensch unterschiedlich, auch wegen der beschaffenheit und festigkeit der knochen und so..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ja, so war das bei mir ja auch. aber irgendwann muss die gaumennaht ja aufspringen und davor hätte ich solche panik.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich krieg in 2 Monaten auch eine GNE...

Kann mir jemand kurz mal erklären, was dadurch dann genau im Kiefer vorgeht? Unter "Gaumennaht aufspringen" etc. kann ich mir nicht so viel vorstellen, außer, dass es sich ganz schön brutel anhört.

Wie lange hat das denn bei euch gedauert, bis ihr dann die feste Zahnspange bekommen habt? Wird die erst eingesetzt, wenn die Vorbehandlung mit der GNE rum ist und das Ding wieder ausgebaut ist?

Danke schonmal für jede Info - meine KFO war damit bis jetzt nicht so großzügig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ja, so war das bei mir ja auch. aber irgendwann muss die gaumennaht ja aufspringen und davor hätte ich solche panik.

Hmmm, also ich hab jetzt zuende gedreht, war auch zur Kontrolle und wurde sogar nochmal zurückgedreht, ist aber nichts geplatzt oder so, wird alles nur gedehnt wies aussieht! :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden