jade_22

wieder mal versagt

43 Beiträge in diesem Thema

Hallo liebe Leute! Bin neu hier und sehr happy das ich dieses Forum zufällig entdeckt habe. Ich könnte mich doof und dappig suchen, jemand zu finden, der überhaupt eine Ahnung hat, was unsere Krankheit (Kieferfehlstellung) ist. Hier verstehen mich alle! Endlich, kann ich auch mal meine Sorgen teilen.

Ich stelle mich kurz vor!

Bin 24 Jahre, komme aus Nähe Karlsruhe.

Leide unter Progenie. Schwenkung des UK nach rechts, einseitiger Kreuzbiss,

OK frontaler Engstand. puh! Familie und Freunde meinen, das es bei mir gar nicht auffällt und das ich eine hübsche Frau wäre.haha. Die können sich aber nicht vorstellen wie das ist wenn man schon seit Jahren Probleme mit sich selber hat wegen des Aussehens. Mich stört das schon über längere Jahre. Ich hatte früher nichts über diese Krankheit gewusst, dachte immer das ich nun mal so bin.

Meine Story:

Jahr 2003, mit 19 Jahre war ich bei einem KO, der über meine Kieferfehlstellung berichtete. Ich bräuchte Kieferorthopädische Behandlung, das übliche halt, Spange und danach OP. Weil mein UK leicht vorgewachsen war u.s.w. Also wurde von der KK alles genehmigt. Ich hatte aber übels Angst vor der OP, Spange Umfeld und allem. Kurz nachdem alles genehmigt wurde hab ich ein rückzieher gemacht und hab mich nicht mehr bei diesem KO sehen lassen.

Jahr 2008 Februar, also 5 jahre später, war ich fest entschlossen die Behandlung durchzuziehen. Weil es mit meiner psyche nicht besser wurde sondern immer schlimmer und durch mein Kreuzbiss hab ich non stop dieses geknackse. Nervt mich total.

Auf jeden Fall bin ich dann nochmal zu einem KO gegangen. Es wurde von der KK wieder alles genehmigt (so ein Glück auch).

Im Juni sollte die Spange eingesetzt werden.

So, jetzt aufpassen bitte!

Es darf nicht wahr sein aber ich hatte ein 2. mal versagt, ein Rückzieher gemacht weil ich übels Angst vor der Spangenzeit habe. Ich meinte zum KO das ich noch etwas Zeit brauche, er war leicht sauer aber trozdem verständnissvoll.

Oh Leute ich hatte eh schon immer kein starkes Selbstbewusstsein und mit der Spange würde ich sie komplett verlieren. Es ist ja so, das der UK mit der Spange vogeschoben wird und ich werde noch schlimmer aussehen als jetzt.

Dann diese Dauer der Behandlung 1-1 hlb Jahre. Ich würde nicht mal aus dem Haus gehen, jede gemeine Bemerkung meines Aussehens würde mich tiefst verletzen und meine psyche würde kaputt gehen. Ich kann an nichts anderes mehr denken. Wieso bin ich nur so schwach..

Wieso dauert die vorbehandlung so lange?

Warum müssen die Zähne so weit vorne stehen um die OP zu machen?

Wird es wirklich so schlimm aussehen? Wie sind eure Erfahrungen?

Danke an alle die das durchgelesen haben! Sorry wegen den ganzen Fehlern, Satzbau, Grammatik. Hoffe ist trozdem verständlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo !! Ich kann dich total gut vestehen, ich bin auch 24 Jahre alt mein Unterkiefer ist zu kurz und deswegen bekomme ich ne UK VV !!

Ich hatte auch ne super Angst vor der Spange, aber ganz ehrlich ich trage sie seid genau heute 4 Monaten und niemand hat was negatives gesagt, ganz im Gegenteil sie fanden es toll, mutig, usw. ;-)

Ich arbeite in einer Grundschule und jeder weiß wie gemein Kinder sein können. Aber nein sie fragten nur warum ich sie trage und guckten sie an aber fanden das toll. Ich sehe aus wie ein Hasenzahn aber so wie bei dir findet es keiner so schlimm aber ich fühle mich häßlich, beobachten ich lass mich nicht mal fotografieren. Du musst bedenken die Spange bekommst du raus es istne begrenzte Zeit aber deine fehlstehlung müsstest du ein lebenelang mit dir rumschleppen.

Ich hatte auch über nen Rückzieher nachgedacht aber ich weiß genau das ich es berreuen würde. ICh ziehe das durch das solltest du auch wagen. :smile:

Wenn du Geld zur Verfügung hast mach es wie ich.

Durchsichtige Brackets in der FRont da wo man es sieht hinten silber kostete mich mit Versiegelung 210 Euro und Zahnfarbende Bügel 8 Stück ca. 200 Euro aber es lohnt sich wenn es die hilft die Spange mit mehr selbstbewusstsein zu tragen.

Ich bin sauer das ich mich nicht schon früher informiert habe was man gegen meine Fehlstellung machen kann.

Ich hab zwar riesen schhiss vor der OP aber da muss ich duirch .

ES ist deine Entscheidung ich will dir niergendwo reinreden aber ich weiß das ich nix mehr will wie schöne Zähne.

Wo lässt du dich evt. operieren ??

Sorry das der Bericht so lang geworden ist kannst mich ruhig mit fragen und informatione bombadieren !!

Du schaffst das alles !!

Ach ja bei meinem KFO ist sogar ne 40n Jährige gewesen mit Spange :lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich hab das selbe Problem. Ich sollte ja auch schon längst eine Spange haben. Aber ich habe auch immer ein Rückzieher gemacht, wei ich so wie du Angst vor meinem Umfeld habe. Ich hoffe mal dass einmal den Mut zusammennehme und mich in KfO-Behandlung begebe. Ich höre ja von den anderen die jetzt eine Spange im Mund haben über Schmerzen, schlecht essen usw. Naja wer schön sein will muss leiden. Hättest du mit 2003 mit der Behandlung angefangen, wärst du schon längst fertig.

LG Mark

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Umfeld reagiert da gar nicht schlimm drauf, heutzutage ist es das normalste der Welt eine Spange zu tragen.

die Spange kommt ja raus aber die fehlstellung bleibt doch dein leben lang. traut euch, Ich hatte auch tierisch Angst und Komplexe aber ich muss sagen ich hab keine schlechte Erfahrung gemacht mit den Mitmenschen. we alt bist du denn ??

Ja in der ersten Zeit tut es weh mit der Spange und kauen fällt auch schwer aber das vergeht schnell. Ich hab die jetzt 4 Monate drin und hab wenig Probleme damit. Ich esse kein Kaugummi ich beiße nix hartes ab mache es mir klein hab immer Spiegel und Zahnstocher in meiner Handtasche.

Glaub mir trau dich wenn du dann in den Spiegel gucken kannst und schöne Zähne siehst dann bist du überglücklich.

Kleine Kinder halten die Schmerzen doch auch aus, warum dann nicht wir.

Wie alt bist denn ??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Jade!

Ich kann deine Angst gut verstehen...

Ich bin jetzt 30 und mein "Problem" (beidseitiger Kreuzbiss, Engstand im Uk und Ok, Überbiss und diverse Zahnfehlstellungen plus Uk Prognathie) wurde erst Anfang Juni diagnostiziert.

Ich hatte keine Schmerzen, Probleme beim Kauen oder Sprechen, nichts... Dass ich aber später mit großer Wahrscheinlichkeit Probleme mit Zähne, Zahnfleisch oder Kiefergelenk bekommen kann, hat mich wie ein Schlag aus meiner "heilen" Welt gehievt.

Mir wurden 2 Optionen eröffnet: Entweder 3 Jahre Brackets und operative UkVV oder es sein lassen und dafür wahrscheinlich früher oder später Zahnfleischentzündungen, Zahnausfall, Karies, ... bis hin zu Zähneziehen, Kronen, künstlichem Gebiss!!!

Obwohl mir mein Verstand gesagt hat: "Lass was machen, Mädchen! Das ist vernünftiger als danach dafür zu büßen!", hatte ich große Zweifel.

Immerhin leide ich seit Jahren an Depressionen, hatte erst kürzlich geschafft, von den Medikamenten loszukommen, und riskiere so wieder einen Rückfall!

Was mich dann aber überzeugt hat, waren folgende Argumente (Die fallen mir jetzt auf die Schnelle ein... 8-) ):

- Hey, es gibt zig Leute, auch erwachsene, mit Spange, die leben alle noch, die essen, trinken und lachen! So schlimm kann es nicht sein!

- Was sind 3 Jahre Behandlung gegenüber schöne, gesunde Zähne für das restliche Leben (und das sind dann doch noch ca. 60 Jahre ;-) !?)

- Wenn ich es nicht machen lasse, habe ich danach vielleicht noch mehr Probleme!

Zum Glück habe ich dann nicht lange warten müssen, bis die Behandlung beginnen konnte. Denn das Warten ist das Schlimmste. Man weiß nicht, worauf man sich einlässt und malt sich Horrorszenen aus.

Jetzt lebe ich seit Dienstag mit Brackets im Oberkiefer. Es sind durchsichtige Keramikbrackets, die nicht so auffallen. Natürlich muss ich mich erst daran gewöhnen und auch mein KFO lässt mir Zeit (in einem Monat kommen die Brackets ins Uk rein).

Mein Umfeld reagiert interessiert und findet es toll, dass ich mich mit 30 dazu entschlossen habe. Ich denke auch, dass wenn man selber damit gelassen umgeht, sehen es die anderen auch so.

... Überleg es dir noch mal und wer weiß, vielleicht dürfen wir dann deine Geschichte hier im Forum lesen, dich unterstützen und uns mit dir über das Ergebnis freuen!

:216:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Diese Ängste scheinen wir ja wirklich alle zu haben.

Ich habe mich bisher auch immer vor einer Behandlung gedrückt, und das obwohl ich saumässig unter meinen Zähnen und meiner Kieferfehlstellung gelitten habe. Schon komisch: Man wird in der Schule gehänselt und verspottet wegen der hässlichen Zahnstellung, doch wenn es darum geht, etwas dagegen zu tun, hat man zu grosse Angst, dass die Leute etwas sagen könnten. Zugegeben, ich bin der absolute Exot seit meiner GNE-OP und werde oft doof angequatscht (meine Lücke ist aber auch sehr gross!), aber das steckt man dann doch irgendwie weg. Und seit Donnerstag habe ich auch Keramikbrackets im OK. Ich habe im voraus ein riesen Drama darum gemacht und alle meine Freunde vorgewarnt, und sobald dieses hübsche Ding montiert war, musste ich zuerst alle darauf aufmerksam machen, dass sie jetzt drin ist! Man muss echt ganz nahe ans Gesicht kommen, um etwas zu sehen. Und das, obwohl bei mir die OK-Zähne stark nach vorne gekippt sind und ich selber das Gefühl habe, meine Spange rage regelrecht aus meinem Gesicht heraus. Und Schmerzen habe ich bisher noch gar keine, sehe aber trotzdem schon nach 2 Tagen kleine Veränderungen, und das ist echt ein super Gefühl!

Ich kann den anderen echt auch nur zustimmen. Es lohnt sich absolut. Du bereust es viel mehr, wenn du es nicht machst, als wenn du es jetzt einfach mal durchziehst. Und natürlich hilft es, hier fleissig das Forum zu lesen. Beruhigt einen auch, wenn man verunsichert ist oder mal ein Tief hat (es braucht ja auch ziemlich viel Kraft, diese Behandlung, das ist nicht abzustreiten).

Viel Glück weiterhin bei deiner Entscheidung und liebe Grüsse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Warum müssen die Zähne so weit vorne stehen um die OP zu machen?
Da du eine Progenie hast stehen deine UK-Frontzähne nach hinten geneigt, da die Zähne bei Kieferfehlstellungen selbige teilweise kompensieren. Wenn man ein perfektes Ergebnis (Biss und Kieferstehllung korrekt) erzielen will, ist das nach vorne kippen der Zähne unabdingbar. Dabei erhöht sich wiederum auch der Platz für die Zähne des UK und es muss einiges verschoben werden um einen harmonischen Zahnbogen zu erzielen.

Ich kann sehr gut verstehen, dass es dir davor graut, dass sich deine Fehlstellung vorübergehend noch stärker zu sehen sein wird. Vielleicht hilft es dir, wenn du dir stets deutlich vor Augen hälst, dass es nur für eine geringe Zeit sein wird und du dafür als Belohnung den Rest deines Lebens mit einer normalen (schönen und gesunden) Kieferstellung verbringen kannst.

Vielleicht macht es dir auch Mut, wenn dir hier andere Betroffene bestätigen können, wie sehr sich die OP (und auch die Spangenzeit) für sie gelohnt hat.

UND: Wer blöde Kommentare wegen des Aussehens eines anderen Menschen schiebt, ist es nicht einmal wert beachtet zu werden!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da hast du recht Mark, hätte ich mich damals getraut wär ich jetzt schon längst gesund und zufrieden..

ALLES HAT SEINEN GRUND

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Da du eine Progenie hast stehen deine UK-Frontzähne nach hinten geneigt, da die Zähne bei Kieferfehlstellungen selbige teilweise kompensieren. Wenn man ein perfektes Ergebnis (Biss und Kieferstehllung korrekt) erzielen will, ist das nach vorne kippen der Zähne unabdingbar. Dabei erhöht sich wiederum auch der Platz für die Zähne des UK und es muss einiges verschoben werden um einen harmonischen Zahnbogen zu erzielen.

aso..das ist also ein MUSS, die Zähne so weit wie möglich vorzubringen mit Hilfe der Spange, verstehe. Eine andere Lösung gibt es wohl nicht. Danke für dein Beitrag, aber ich hab immer noch Angst.

Ich könnte mal etwas Selbstbewusstsein haben...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo !! Ich kann dich total gut vestehen, ich bin auch 24 Jahre alt mein Unterkiefer ist zu kurz und deswegen bekomme ich ne UK VV !!

Danke für deine Mühe, du hast mir etwas Mut gemacht.

So mehr ich mit euch teile merke ich das es einfacher ist die Ängste zu besiegen..

Aber das ich ganz hin weg komme?? hmm :sad:

Die Spangenzeit ist ja so lang, das macht mich am meisten kaputt und das ich echt schlimm aussehen werde...puh

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann Dich ganz gut verstehen, ich hatte Anfangs auch so meine Gedanken, wie mein Umfeld darauf reagieren wird. Und was war? Nix! Den meisten ist es gar nicht aufgefallen und ich rede ganz offen über das Thema mit Freunden und Kollegen auch in Hinblick auf meine OP und der damit verbundene längere Arbeitsausfall (den neidet mir keiner). Einer Kollegin ist es mal aufgefallen und sie hat es in einem Gespräch einmal durchblicken lassen. Aber sonst? Den meisten ist es egal, es ist halt nun mal so, neiden tut es mir keiner, aber dass mich mal einer angequatscht hätte, das war noch nie der Fall.

Auch neue Bekanntschaften stören sich nicht daran. Ich mache z.B. zur Zeit einen Tanzkurs, wo ich ja jede Menge neue Leute kennenlerne, wo man Smalltalk macht, flirtet usw., auch hier hat sich keiner bisher daran gestört oder mal was gesagt. Und dabei muss ich noch dazu sagen, dass sich meine Sprache in den letzten Monaten durch die Behandlung verschlechtert hat und ich verstärkt zum undeutlichen Reden tendiere.

Zum Thema Schmerzen: Ja, es ist so, dass es immer wieder Tage gibt, wo die Zähne bei Belastungen weh tun. z.B. beim Einsetzen der Separiergummis, nach dem Spangeneinbau, bei Bogenwechsel etc. Aber das dauert meist nur so 2-3 Tage und auch nur bei Belastungen, also beim Kauen. Und in der Zeit gibt es dann halt nur mal weichere Sachen. Auch scheuert mal immer wieder das eine oder andere Teil der Spange an der Backeninnenseite. Aber dann muss halt diese Stelle so lange mit Wachs gepolstert werden, bis das Zahnfleisch wieder verheilt ist.

Auch die Zahnreinigung ist langwierig und umständlich.

Aber alle sind allem sind das alles Sachen, mit denen man umgehen kann. Es gibt viel Schlimmeres im Leben.

Und was bekommt man dafür? Ein schönes Gebiss (das ist ja doch wie eine Visitenkarte), das wahrscheinlich einen dann ein Leben lang begleiten wird und hoffentlich wenig Schwierigkeiten macht.

Wäge halt einfach mal ab: Auf der einen Seite sind die Unannehmlichkeiten mit der Spange und OP, auf der anderen Seite dagegen die Probleme, die Du möglicherweise bekommen wirst, wenn Du nichts dagegen machst. Und dann entscheide Dich. Denn diese entscheidung kannst nur Du alleine für Dich treffen, die kann Dir keiner abnehmen.

Ich für mich habe bis jetzt noch nicht bereut, dass ich den Schritt gemacht habe. Bis jetzt (ich habe seit 8 Monaten schon die Spange drin) war alles noch ziemlich harmlos und die Reaktionen von meinem Umfeld waren durchweg positiv oder neutral.

Mach Dir darüber nicht zu viele Gedanken, wie die Anderen darauf reagieren werden. Und es gibt inzwischen schon so gute Techniken bei den Spangen, dass diese nahezu unsichtbar sind (Invisalign, Lingualspange, Keramikbrackets). Es ist halt nur eine Kostenfrage. Aber meine 8 Keramikbrackets im Oberkiefer sind kaum sichtbar und haben gerade mal 240 € extra gekostet.

Ach ja, nur zu Deiner Info: Ich bin 43 Jahre alt, arbeite als Projektmanager und habe auch viel mit Vertriebsleuten, Kundenvertretern und auch mit Kunden zu tun.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

JADE !!!

Stimmt denk immer an dein schönes Gebiss. Die Zeit mit der Spange vergeht wie im Flug und wenn du dann sogar selber siehst wie es sich zum positiven ändert das entschädigt deine Angst.

Ich hatte auch Angst vor den Kommentaren von den Anderen, aber ich hab mir meine weißheitzähne ziehen lassen und zack spange rein danach ohne viel nachzudenken. Jetzt ist sie drin und jetzt abzubrechen wäre schwachsinn !!

Ich hab mega Angst vor der Op das warten macht mich verrückt aber ich denke immer nur daran es lohnt sich, danach siehst du gut aus und dann werde ich auch fotos machen lassen ohne zwanghaft meine zähne zu verstecken.

Ich sag immer zu meinen Freunden nach der OP werd ich topmodel :lol: ich lach mich weg

Schöne Zähne und 10 Kilo weniger

dann spar ich mir die fettabaugung:p

muss mich dann nur strecken lassen damit die grösse passt !!

SPAß !!!!

NE sei Mutig tu es für dich aber auf deinem Foto siehst du gut aus da kann dich auch die Spange nicht verunstalten.

Invistier ruhig bisschen geld in zahn oder durchsichtigr Brackets, Zahnbögen das hilft deinem selbstbesustsein die Spange ohne viele Komplexe zu tragen.

Halt mich auf dem laufendem Jade

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also:

1. Die Spangenzeit vergeht wie im FLug, neulich noch mit jemanden unterhalten und dann is mir mal aufgefallen das ich die Spange schon seit einem Halben Jahr trage..... kommt mir viel kürzer vor...

2. natürlich stellt man sich das schlimm vor aber ich glaube da kann man hier die meisten fragen die werden es bestätigen, es ist meisten nicht so schlimm...

Ich wurde erst einmal nagative auf die spange angesprochen sonst immer positiv... Die meisten haben eher repekt das man in einem alter über 16 jahren noch ne spange trägt.

3. auch das hatte ich neulich noch in einer unterhaltung, wir sollten ja eigentlich froh sein das es die möglichkeit der behandlung gibt, wir müssen wenn wir wollen nicht bis an unsser lebensende mit eine hässlichen zahnstellung rumlaufen.

4. gibt es ja tatsächlich die möglichkeit es weniger sichtbar zu gestallten (Keramik brackets, Lingual, saphir, speed, usw.)

5. einfach Lachen! Ich habe am anfang auch drauf geachtet wie uns wo... mitlerweile nur noch wenn ich etwas gegessen habe und meine zähne noch nicht geputzt habe, sonst lache ich einfach drauf los, gibt einem nen spitzen gefühl.

ja und ansonsten muss man sich etwas für sich selbst überlegen...

zb. kann man auch sonst noch was für sich tun wärend der behandlung...

ich habe zb. früher immer gesagt, ick geh doch net zur kosmetikerin ick bin doch kenne frau... naja seit ich die spange habe auch das :-)

auch ne lustige angelegenheit ist diskobesuch in ner fremden stadt... die augen der türsteher wenn sie auf dnen ausweiß gucken...

es bringt also auch ein par vorteile...

mach es einfach, danach wirst du sehr sehr stolz auf dich sein, dich freuen, und am ende froh sein das du es gemacht hast.

Nette Grüße

Chris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann mich da nur anschließen !!

Bin auch nie ohne Spiegel und Zahnstocher unterwegs, da kann man auch nach dem essen lachen :lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
aso..das ist also ein MUSS, die Zähne so weit wie möglich vorzubringen mit Hilfe der Spange, verstehe.
Nicht so weit wie möglich, sondern so weit wie notwendig. Das bedeutet: Deine Zähne werden so lange nach vorne gekippt, bis der Zahn im normalen Winkel zur UK-Basis bzw. zum Schädel steht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich glaube, daß ich dir ein ganz realistisches Bild schildern kann, weil ich genau das "durchgemacht" habe, was dir bevorsteht.

Meine Zähne hatten die Fehlstellung sehr gut kompensiert, so daß sie für die meisten Leute nicht wirklich sichtbar war. Hinzu kommt noch, daß meine Zähne relativ gut standen (also kein Überbiss oder gravierende Fehlstellungen). Als ich die Klammer bekommen hatte, wurde ich ganz oft gefragt, warum eigentlich? Die meisten meinten, daß meine Zähne gerade standen.

Wenn die Zähne die Fehlstellung kompensieren, müssen sie vor der OP in ihre eigentliche Position bewegt werden, d.h. die UK-Zähne werden nach vorne gekippt, die OK-Zähne nach hinten. Denn es soll nach der OP alles perfekt zusammenpassen, damit die Zähne nach den Belastungen der OP nicht mehr groß bewegt werden müssen.

Ich kann dich etwas beruhigen, was das Aussehen angeht. Zum einen versuchen die Kieferorthopäden die Zähne erst zum Schluß zu kippen. Davor formen sie den Zahnbogen aus und das dauert ca. 8 Monate. In der Zeit verändert sich dein Aussehen eher zum Positiven hin, weil die Zähne dann perfekt aussehen. Erst danach fängt diese "negative" Veränderung an. Ich muß aber auch sagen, daß das auch die ersten 2-3 Monate nicht so groß auffällt. Mir wurde vorher gesagt, daß es meistens erst in den letzten 4-6Monaten sichtbar werden kann. Aber auch da muß ich sagen, daß es wahnsinnig vielen Leuten nicht aufgefallen ist. Gerade die Leute, die man regelmäßig sieht, nehmen das kaum/gar nicht wahr.

Beim geschlossenen Mund sieht mein Profil nicht anders aus- nur wenn ich lache, sieht ma, daß die untern Zähne viel weiter vorne stehen, als sie normalerweise sollten. Das hindert mich aber keineswegs daran, genauso viel zu lachen wie ich es schon vorher getan habe. Und darauf gab es bis jetzt nur super, superpositive Reaktionen. Und das gilt für die Zahnspange allgemein! Ich habe kein einziges Mal irgendetwas komisches gehört (bis auf die Frage, warum ich sie trage- siehe oben).

Ich kann auch sagen, daß ich genauso oft von den Jungs angesprochen werde, genauso oft nette Kommentare bzgl. meines Aussehens höre wie es auch vorher war. Also kann das Aussehen nicht so schlecht sein! :-)

Mir selbst gefällt es aber immer weniger, v.a. weil das Essen jetzt weniger Spaß macht. Das ist erst seit wenigen Monaten so, weil ich kaum noch Kontakfläche habe. Deshalb war ich in den letzen Monaten auch ziemlich ungeduldig geworden, aber seitdem ich den OP-Termin weiß, ist die Welt wieder in Ordnung (Ende August).

Die Zahnklammer habe ich seit 1.5Jahren und ich kann dir versichern, daß ich sie heute meistens nicht einmal wahrnehme. Ich hatte nur in der ersten Woche Schmerzen, danach war es immer nur an dem Tag, an dem der Bogen gewechselt wurde (d.h. alle 2-3 Monate). Ich habe auch im OK durchsichtige Brackets (nur 6 Zähne), im UK ist es absolut nicht nötig- Kosten: 180€. Die Zahnpflege ist natürlich aufwendiger als früher, aber so schlimm finde ich es nicht.

Ich denke, das Wichtigste ist, daß man sich mit der Klammer genauso verhält wie davor auch: lachen, reden, essen ohne die Hand vor dem Mund zu halten. Wenn man es selbst als das Normalste der Welt auffaßt, nehmen es andere Leute auch so wahr. Mich fragen ganz viele Leute, wie es sich anfühlt, weil sie selbst mit dem Gedanken spielen, sich eine verpassen zu lassen (bei den meisten erschien mir das auch notwendig:-)).

Also wozu noch warten? Je früher du mit dem Ganzen beginnst, desto schneller wirst du dein "Modelaussehen" haben!8-)

Viele Grüsse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke Julia..sehr nett von dir! Habe mir schon drei mal durchgelesen was du mir geschrieben hast. Hast du aktuelle oder auch ältere Bilder von dir? Würde mir die gerne ansehen! Liebe Grüsse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Leute habe mich jetzt die Tage sehr intensiv damit beschäftigt und ich komm nicht zu einem Ergebniss... Wenn ich hier das Forum hin und her lese, beherrsche viel Mut und alle Ängste sind weg aber sobald ich alleine abends im Bett liege erschrecken mich die Jahre der Behandlung und schon fängt das Panik -Attack an... Ich bin so unglücklich! Ist hier jemand in meiner Situation, so das richtig verzweifelt und demotiviert? Meine Leute (Bekannte) machen mich richtig fertig von wegen ich müsste mir das nicht geben, was wäre wenn sich mein Gesicht im negativen verändern würde und das ich nicht mehr sozial wäre während der Behandlung! Die machen mir echt Mut...

Gibt es auch Leute die vor der Spange operiert werden? Würde das ein KC riskieren?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

halo jade, du schreibst immer alles hat seinen Grund.würdest du uns denn verraten welchen Grund du hast !!:?::lol:

ACH meine Mum will auch nicht das ich das mache und ganz viele sagen es sehe nicht so schlimm aus, aber es kommt auf dich an du allein musst dich wohlfühlen und dich entscheiden.

Kannst du mit deiner Fehlstellung leben ??

Icgh kann es leider nicht, lasse mich nicht fotografieren fühle mich beobachtet und hässlich usw.

Klar hab ich Angst und würde am liebsten alles abbrechen was ich schon wollte als ich die Spange in meinem Mund gesehen hab, aber ich weiß ich werde es bereuen wenn ich es nicht mache.Wenn ich nicht versucht habe was dagegen zu unternehmen.

Ich berreue schon das ich mich nicht früher informiert habe.

Aber Jade du ganz allein musst dich entscheiden du weißt was gut für dich und deine Seele ist.

Du hast nicht versagt du hast dich ja noch nicht mal entschieden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann Dich auch gut verstehen, ich hab das auch alles mitgemacht. Die schlaflosen Nächte, die Gedanken drehen sich nur um dieses Thema, Blutdruck jenseits von gut und böse. Und auch die Sprüche habe ich zu hören bekommen.

Aber als ich dann die Spange das erste mal in meinem Mund gesehen habe war ich echt positiv davon überrascht, wie wenig man davon sieht (Keramikbrackets sei dank). Und wenn jemand behauptet hätte, man wäre mit einer Zahnspange nicht mehr gesellschaftsfäig, dann ist das für mich ein Zeichen für die Oberflächlichkeit dieser Person. Wie wäre das denn bei dieser Person, wenn Du Dir den Fuss brechen würdest und wochenlang mit Krücken rumgehen müsstest? Bist Du dann auch nicht mehr sozial verträglich? zum Glück gibt es nicht nur solche oberflächlichen Typen, denen es nur auf das Aussehen ankommt.

Ich bin bisher noch nie angesprochen worden oder habe irgendwelche negativen Reaktionen auf meine Spange erlebt. Aber vielleicht liegt das auch daran, dass ich halt auch ein paar Jahre älter bin...

Im Grunde genommen musst Du das sogar eher so sehen, dass es ein Zeichen ist, dass Du was für Deine Gesundheit machst. Und Du glaubst gar nicht, wie viele Leute in meinem Bekanntenkreis inzwischen auch schon mal darüber nachgedacht haben, zumindest die Zähne mit einer Spange etwas korrigieren zu lassen. Nur die OP will keiner freiwillig machen - warum nur?:sad:

Übrigens, manche Jungs stehen sogar eher auf Mädels mit einer Zahnspange und finden so ein Teilchen sogar sexy.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Salsapower...

Du bist echt eine Powerfrau:-)hehe

Ich wäre gern an deiner Stelle, und hätte am liebsten auch schon mit allem begonnen...

Ich hasse auch meine Fehlstellung...ich denk mir immer klar es gibt schlimmeres müssen trozdem dankbar sein.. hätte auch anderster treffen können und widerum wieso muss ich das alles durchmachen???

Weiss nicht was du gemeint hast mit der Frage, was meine Gründe sind! ich denke die Antworten sind befridiegend!

Grunde dafür sind:

also mein hauptsächlicher Grund ist fürs Aussehen,

für mehr wohlbefinden in der eigenen Haut, Gesundheit, bessere soziale Kompetenz...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja diese bedenken hab ich auch sogar jetzt noch aber scheiß drauf !!

Was ich von deinem Foto so sehe siehst du echt gut aus aber ich sehe ja deine Zähne auch nicht aber soll ich dir mal was sagen ne Spange kann dich nicht verunstalten :P

Und nimm doch zahnfarbende oder durchsichtige Spange das hilft dir bestimmt !!!

würdest du mir ein foto von deinen zähnen schicken ?? dann schick ich dir meine e mail adresse !!

Du bist auch stark da bin ich mir sicher !!

Kopf hoch :wink:

Ich bin keine Powerfrau ich scheiße mir selbst die Hosen voll und fühl mich auch nicht so wohl mit Spange aber ich glaube das hat mein Selbstbewusstsein gestärkt !!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Salsa... ich schicke dir gern Fotos!! nur hast du msn?? Du kannst mich adden wenn du magst... meine msn steht auf meiner Profilseite

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@jade_22:

Nur Mut, es gibt viel schlimmeres im Leben als mit einer Zahnspange rum zulaufen.

Ja,ja, so Freunde oder Familienangehörige können oftmals keine große Hilfe sein, ich kenne das. Bei mir ist es alles nicht ganz so dramatisch, ich habe nur einen einseitigen Kreuzbiss im Backenzahnbereich, einen minimalen kleinen Engstand in der UK Front und einen Mini-Überbiss von noch nicht mal 1mm, also keine OP. Mich machte mein Zahnarzt darauf aufmerksam und wie hier auch schon gepostet wurde hatte er so einige gute Gründe mir entgegen gebracht ( von Krone über Zahnverlust, das Horrorszenario also ). Ich war unsicher und egal mit wem ich aus der Familie oder Freundeskreis sprach meinten nur :"...also ich würde das nicht machen lassen, sieht doch alles soweit schön und gerade aus, überlege doch mal was das kostet und die Schmerzen" u.s.w. Ich hatte mich ja eigentlich schon dafür entschieden gehabt, aber das gab mir natürlich jedesmal erneut zu denken. Ausschlaggebend bei mir war halt der Zahnarzt, zu ihm habe ich ein nicht zu erschütterndes Vertrauen und er sprach sich nun mal für die Behandlung aus, also gesagt getan. Nach mehreren Vorstellungen bei versch. KFO`s hatte ich mich dan auch entschieden und dann kam das in meinem Fall sehr lange warten. In der Zeit wollte ich dann auch oft hinschmeissen, denn ich wurde 7 Monate lang jeden Monat einmal beraten, mir wurde jedesmal eine andere Möglickeit angeboten, ein Kostenplan erstellt und kurz bevor es losgehen sollte kam dann immer ein Anruf ..." geht doch nicht so wie wir es uns gedacht hatten", zwischenzeitlich wollte sogar meine KFO die Behandlung von sich aus sogar ganz Absagen, da sie nicht wusste wie man mein Problem am geschicktesten löst ( bin Musikerin ), ich kann dir sagen, das Loch in das ich in diesem Moment fiel war verdammt tief und schwarz, ich war erstmal fertig mit der Welt und wollte dann echt alles hinschmeissen, hatte auch tagelang nur noch geheult. Zum Glück hatte man dann doch noch eine akzeptable Lösung mit dem Chefarzt gefunden, mich angerufen und dann ging es auch Gott sei dank auch recht ügig los, aber einfach war das schon alles im Vorfeld nicht.

Jetzt mit der Zahnspange ist es soweit alles okay, klar man hat auch mal ein paar Schmerzen,u.s.w., aber es geht alles vorbei. Dumm angemacht hat mich auch noch keiner wegen der Zahnspange ( trage auch die richtig schöne auffällige Kassenvariante ) und selbst wenn, ich weiss ja für was ich es tue. Nur Mut jade_22, was wir hier alle schaffen,schaffst du erstrecht, glaube etwas mehr an dich und deine innere Stärke, ich bin überzeugt das du es auch packst!!!!!!!!!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden