29 Beiträge in diesem Thema

hallo!

Ich habe mich dazu entschieden,mir meine Zähne richten zu lassen.bin mittlerweile schon 20,dh ich werde alles selber zahlen müssen.

meine Frage: Gilt das auch für das erste Beratungsgespräch? in der Uniklinik zB hatte man mir gesagt,dass das Beratungsgespräch 35 Euro kosten würde.

Ist das bei allen "normalen" kfo´s auch so?

In einem anderen beitrag habe ich außerdem auch etwas von einer privaten kfo-praxis gehört. Haben nicht alle kieferorthopäden eine private Praxis?Oder sind das die,die nur privat versicherte Patienten behandeln?

ziemlich viele Fragen,sorry^^ aber kenne mich in diesem Gebiet kaum aus und könnte ein paar tipps gut gebrauchen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo,

es gibt sogar ein paar KFO's, die verlangen für das erste Beratungsgespräch nichts. Aber das musst du dann eben am Telefon vorher abklären.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich habe für mein erstes Beratungsgespräch 100 € zahlen müssen, weil der Kieferorthopäde privat abrechnet was ich nicht wußte :sad:

also wie Lovely_Yola geschrieben hat vorher abklären mache ich jetzt auch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ui, 100 Euro halte ich aber für maßlos übertrieben für nur eine einzige Beratung. Da biste aber an nen Abzocker geraten!?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich war bei ein paar KFOs zur Beratung. Einige haben das Beratungsgespräch über die KK abgerechnet, einmal habe ich ca. 30 Euro bezahlt. Das wurde mir aber vorher am Telefon schon gesagt. Also am besten wirklich vorher schon mal nachfragen.

Julietta

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jor gibt Praxen da kostet der Erste Termin schon ca. 30-40 Euro...

Bei mir war das nicht so, und auch als ich denn Befund in einer anderen Praxis habe "absegnen" Lassen habe ich nix bezahlt...

Wobei wenn man das mal aus sicht eines KFO sieht...:

Für ein Beratungsgespräch bekommt der Gerade mal um die 10 Euro von der KK wenn dann so wie ich zum Unterlagen besprechen 2 Stunden mit dem zusammensitze hat der nen ziehmlich schlechten Stundenschnitt...

Naja man muss auch mal für die Ärzte sprechen, ich finds okay wenn fürs Unterlagen besprechen oder so gezahlt werden muss, aber für denn ersten Termin würde ich auch nicht toll finden...

und 100 Euros finde ich auch masslos übertrieben.

Gruß

Chris aka Zahnspängchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich war im Vorfeld bei mehreren KFO´s, die meisten haben eine Überweisung vom Zahnarzt oder 10€ Praxisgebühr haben wollen und es dann über die KK abgerechnet, einer war eine Privatpraxis ( also nur für Privatatienten oder Selbstzahler ) da musste ich für die Erstberatung 35€ zahlen.

@zweinull: also bei mir hat sich niemand der KFO´s groß Zeit genommen, das war überall ( Ausnahme da wo ich jetzt in Behandlung bin ) eine Sache von 5-10 min.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@zweinull: also bei mir hat sich niemand der KFO´s groß Zeit genommen, das war überall ( Ausnahme da wo ich jetzt in Behandlung bin ) eine Sache von 5-10 min.

Tja dann bildet die KFO Praxis auch hier mal wieder eine Ausnahme...

Is das herrlich das dieser KFO und seine Frau in Oldenburg ansässig sind :-)

Endlich vernümftige ärzte... (Wobei wenn man es mal auf die gesamte Medizin sieht gibt es hier in OL wirklich nicht viele Gute oder gar sehr gute Ärzte)

Aber diese Praxis is Toll ihr bestätigt das immer wieder :-)

Gruß

Chris aka dat Zahnspängchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich habe damals 50 Euro für die erste Beratung gezahlt, aber der KFO hat sich wirklich Zeit genommen. Ich finde es immer noch teuer, allerdings hier in München wohl keine Seltenheit...:sad:

tatie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde 100€ auch arg übertrieben, der spart wohl noch auf die goldenen Wasserhähne und Türgriffe !!! :lol:

Ich war auch bei 2 unterschiedlichen KFO's, bis zu meinem Jetzigen gegangen und auch geblieben bin.

Ich habe beim ersten KFO 10€ Praxisgebühr bezahlt und sonst gar nichts. Wurde alles über die KK-Karte abgerechnet. Die Empfangsdame meinte am Telefon nur, dass bei Privat-Patienten für die erste Untersuchung etwas um die 11,80€ berechnet würde. Und diese Rechnung kann man seiner KK einreichen und bekäme dann auch das Geld wieder.

Zudem die erste Untersuchung bei mir auch nur maximal 10 Minuten gedauert hatte.

Ich kann auch nur sagen, vorher anrufen und genau nachfragen, was an Gebühren fällig würde.

Viele Grüße

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

mir wurde auch erst 100 € abgenommen steht auch in meiner Geschichte, die du unten anklicken kannst, aber als sich dann die Dame weigerte eine Behandlung zu beginnen habe ich das Geld wieder bekommen, habe aber auch keine Praxisgebühr bezahlen müssen, mir wurde erklärt das in den 100 € Abdrücke und 1. Röntgen drin ist.

Bei dem 2. ( eigendlich 3. Doc aber 2. Kfo ) habe ich nix bezahlt für die Beratung der mich aber auch direkt an den jetzigen weiterverwiesen hat.

Bei dem jetzigen habe ich bis auf die 225 € für die PZR noch nix bezahlt und es wurde auch nix verlangt, bekomme den Behandlungsplan am 8.8.08 und die Besprechnungen wurden immer bzw. 1-2 Termine bei der PZR gemacht --1.Termin einfach nur Besprechung und 2.Besprechnung im 3. PZR Termin und Planbesprechung läuft im Kontrolltermin der PZR am 8.8.08 .

der zweite sagte er würde es mit KK abrechnen die Beratung.

Achte mal drauf ob dein KFO NUR Privatpat oder auch Kassenpat macht , denn bei Nur Privatpat kostet es natürlich bei auch Kassenpat kann er es u.U. teilweise über die Krankenkasse abrechnen aber Diagnostikunterlagen wie Röntgen --kann auch z.T. die Kasse zahlen-- aber die Abdrücke musst du bezahlen !

Schau mal auf diesen Link : www.blzk.de/info/goz/GOZ_EURO.pdf dort findest du die Kosten mit denen du u.U. rechnen musst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey,

ich wollte nicht unbedingt einen neuen Thread eröffnen. Ich hatte ja mein 1. Beratungsgespräch, was nichts gekostet hat. Dann wurde der Behandlungsplan erstellt und heute flog die Rechnung dafür rein... 624,08 € für's Röntgen weitere Aufnahmen anfertiges Modells usw.. Der Behandlungsplan ist noch nicht bei der Krankenkasse eingereicht worden, weil er den erst mit mir und meinen KC besprechen will.. Ist der Preis normal?? Wenn ich jetzt in Vorleistung trete, kommt dann was von der Krankenkasse zurück, sollten sie die Behandlungskosten übernehmen??

Help :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist der Preis normal??

nein. mein kostenvoranschlag für die erstellung eines behandlungsplans beläuft sich auf etwa 180 euro.

und geröntgt wird auf kosten der krankenkasse, ohne genehmigung. (in meinem fall beim kieferchirurgen)

meine KFO ist sicher nicht im unteren preissegment. was hat dein KFO getan um diese kosten zu produzieren? die faktoren auf meinem voranschlag gehen bis 3,5. meist 2,3. das sind schon die obergrenzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
und geröntgt wird auf kosten der krankenkasse, ohne genehmigung.

das geht aber nur bei einem KC oder einem KFO der gleichzeitig auch Zahnarzt ist und es über diese Schiene abrechnen kann, ein reiner KFO stellt das in Rechnung.

@Zerlina82: das kommt mir sehr bekannt vor, beim ersten KFO wo ich mich vorstellte hatte ich mir auch Unterlagen anfertigen lasse, allein schon mit dem Hintergedanken damit mich bei anderen KFO`s vorzustellen um eine genauere Preisaussage zu bekommen. Von diesem KFO kam damals eine Rechnung über sage und schreibe 867,??€ ( bei einer angeblchen Gesammtsumme der Behandlung von etwa 1800€ ). Ich hatte beim durchsehen der Rechnung festgestellt das einige Positionen doppelt und dreifach abgerechnet wurden (z.B. 6 mal Abdrücke ? ) und sehr viele Positionen waren ohne Begründung mit einem 3, 5 fachen Satz in Rechnung gestellt worden. Ich hatte da ziemlich lange in der Praxis Radau gemacht und man meinte:"Ups, da ist uns wohl AUSNAHMSWEISE mal ein Fehler unterlaufen, aber mal ne ganz andere Frage, warum kontrollieren sie denn ihre Rechnung? Trauen sie uns etwa nicht?" MAn meinte auch mehrfach,wenn ich doch da eine Behandlung beginnen würde, würde man mir das irgendwie gutschreiben,u.s.w. Da ich kein Bedarf an dieser Praxis oder eine Behandlung in diesem Haus hatte, hatte ich mich mit denen noch knapp 2 Monaten rumgeschlagen, zwischenzeitlich wurde die Rechnung erst auf etwa 600€, dann auf 400€ korigiert und dann drohte ich mal kurz mit einem Anruf bei der KK und schon kam eine Rechnung über 180€, die ich dann bezahlte. Als kleiner Nachsatz: diese ominöse Praxis in Mainz ruft mich imer noch in regelmässigen Abständen an und fragt wann ich denn nun endlich mit der Behandlung beginnen würde, dabei habe ich denen schon im Nov. 07 gesagt das ich bei jemand anderen in Behandlung gehen werde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, er rechnet mit einem Faktor von 2,3 - die teuerste Position ist die Modellmontage nach arbiträren Scharnierachsenbestimmung mit Anzahl 2 für 103,50 €. Ich will auf jeden Fall bei dem KFO bleiben, weil ich mich dort gut aufgehoben fühle, aber jetzt muss ich echt hoffen, das die KK das übernimmt :-x

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich hab auch gerade die ganzen Anfangsunterlagen erstellen lassen und das hat 250€ gekostet...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Naja, er rechnet mit einem Faktor von 2,3 - die teuerste Position ist die Modellmontage nach arbiträren Scharnierachsenbestimmung mit Anzahl 2 für 103,50 €. Ich will auf jeden Fall bei dem KFO bleiben, weil ich mich dort gut aufgehoben fühle, aber jetzt muss ich echt hoffen, das die KK das übernimmt :-x

Wurde die denn gemacht ? Hast du einen Gesichtsbogen angelegt bekommen ? So was wie dieses Ding hier: http://www.zahnaerztinnen.de/pictures/gesichtsbogen.jpg ?

Das macht man nur einmal wenn überhaupt, zweimal ist unsinnig.

Bei der Rechnung solltest du bedenken, dass du der Rechnungsempfänger bist , nicht die Krankenkasse oder die Zusatzversicherung. Wenn du über die Kosten aufgeklärt wurdest und deren Übernahme mit deiner Unterschrift bestätigt hast, musst du diese auch übernehmen.

Beratungen können niemals über die Krankenkasse abgerechnet werden. Lediglich die Feststellung ob es ein Kassenfall ist oder nicht wird von den Kassen 'honoriert'.

Gruß Steve

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe für das erste Beratungsgespräch auch nur die 10 Euro Praxisgebühr bezahlen müssen. Dann folgte ein zweites Beratungsgespräch und beim nächsten Termin wurden die Anfangsunterlagen erstellt. Für diese beiden Termine habe ich eine Rechnung bekommen über insgesamt 140 Euro, wobei ich nur meinen Eigenanteil von 20% bezahlen musste und 80% die KK übernommen hat. Zu diesem Zeitpunkt lag die Genehmigung der KK noch nicht vor.

das geht aber nur bei einem KC oder einem KFO der gleichzeitig auch Zahnarzt ist und es über diese Schiene abrechnen kann, ein reiner KFO stellt das in Rechnung.

Mein KFO ist ein reiner KFO, also kein Zahnarzt, und trotzdem wurde das Röntgenbild von der KK bezahlt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo,

also ich bin ein wenig erschrocken, was manche hier für die Erstellung der Anfangsunterlagen bezahlt haben...

Bei mir wurde auch alles wie bei Minimi von der KK bezahlt... Dabei waren auch die Röntgenbilder sowie ein MRT von den Kiefergelenken...

LG Schnattchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mein KFO ist ein reiner KFO, also kein Zahnarzt, und trotzdem wurde das Röntgenbild von der KK bezahlt

Das liegt dann wohl auch daran das du oder auch schnattchen grundsätzlich eine Kostenübernahme durch die KK habt / hattet.

Als absoluter Privatzahler, also wenn keine OP geplant ist und somit die KK nichts bezahlt kann ein reiner KFO das Röntgen nicht mit der KK abrechnen ( wie auch, die KK bezahlt ja für solche KFO Maßnahmen keinen Cent, auch nicht das röntgen ). Daher werde ich von meiner KFO meist zum Zahnarzt geschickt wenn ein Röntgenbild ansteht, denn er kann es mit der KK problemlos abrechnen und für mich wird die ganze KFO Behandlung nicht so teuer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir hat der erste KFO Abdrücke und Röntgenbilder gemacht und diese wurden problemlos über die Krankenkasse abgerechnet. Ich habe dann dort aber keine Behandlung begonnen und bin jetzt Selbstzahlerin bei einer anderen KFO.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin noch etwas unschlüssig. Ich hab ja noch keinen richtigen Behandlungsplan und weiß nur ungefähr, das ich eine GNE brauche, eine OK VV und eine UK RV... ob die Krankenkasse das übernimmt ist bei mir fraglich, aber ich werde jetzt wohl erst in Vorleistung treten und hoffen, das ich einen Teil sollte der Behandlungsplan bei der Krankenkasse durch kommen auch übernommen wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

meine Frage zu dem Röntgenbild:

D.h, wenn mein Zahnarzt ein Röntgenbild von meinem Gebiss macht kann ich es einfach zum KFO mitnehmen,sodass er das nicht mehr machen muss und die Kosten nicht mehr ganz so hoch sind?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bei mir hat der erste KFO Abdrücke und Röntgenbilder gemacht und diese wurden problemlos über die Krankenkasse abgerechnet. Ich habe dann dort aber keine Behandlung begonnen und bin jetzt Selbstzahlerin bei einer anderen KFO.

so weit ich weiß darf der KFO alles auf kasse tun, um festzustellen, ob es sich um KIG 3 oder größer handelt, also um kassenbehandlung oder nicht. dazu gehört eigentlich auch ein röntgenbild.

ob er das auch darf, wenn es auf den ersten blick zu sehen ist, dass es nicht-chirurgisch zu lösen ist und die kasse nicht zahlt, weiß ich nicht.

panorama kriegt man immer beim zahnarzt auf kasse. nur seitenröntgen wahrscheinlich nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden