Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
tamu

Segmentosteotomie nach Köhle ?

Hi alle zusammen,

wegen dem öffenen Biss von meinem Sohn, waren wir bei 3 KC mit dem Resultat,dass wir mit 3 verschieden Methoden zu Kämpfen haben.

-Bimax + 4 Weißheitzähne Entfernung + Kinn OP.

-Nur OK. Rücklagerung.Anderes sind Optionen.(muß nicht gemacht werden,kann man später machen).

-nun kommt die Segmentosteotomie nach Köhle (ein öster.Artz um die 1930?!habe nach ihn recherchiert und nichts gefunden). Dabei würden die vorderen Zähne im UK (unterhalb des Würzelbereiches) getrennt und dann 1 Stück nach vorne gesetzt.Vorteil::wenig rezidiv , das Kiefergelenk wird nicht in eine höhere position gesetz wie beim ein OK. RücKlagerung.Nachteil: Nervenverletzung,Taubheit.

Wer hat sich schon mal mit diesem Thema beschäftigt?.(Le-Fort,...)

Für mich ist es jetzt ein Qual die richtig OP-Methode rauszufinden.

Es kommt davon wenn man zu wenig Vertrauen in die Ärzte hat.;-)

Hätten alle drei KC die gleichen Methode vorgeschlagen, würde ich den KC mit den schönsten Hände wählen.:lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

-nun kommt die Segmentosteotomie nach Köhle (ein öster.Artz um die 1930?!habe nach ihn recherchiert und nichts gefunden).

der mann war wirklich schwer zu recherchieren, hat wohl sein leben lang nur einen einzigen artikel geschrieben:

Köhle H: (1961)

Zur operativen Behandlung der Progenie

Österr Z Stomatol 58:25-29

Österreichische Zeitschrift für Stomatologie

vielleicht findest du eine Uni Bibliothek, die schon lange eine medizinische faktultät hat und die zeitschrift noch hat

Dabei würden die vorderen Zähne im UK (unterhalb des Würzelbereiches) getrennt und dann 1 Stück nach vorne gesetzt.Vorteil::wenig rezidiv , das Kiefergelenk wird nicht in eine höhere position gesetz wie beim ein OK.

ich hab ein paar studien zu kiefer-OPs überflogen, und da waren segmentosteotomien immer absolute einzelfälle. einstellige fallzahlen über mehrere jahre.

ich würde von dem arzt an deiner stelle also wissen wollen, warum ausgerechnet dein sohn das braucht. wenn er einfach nur der meinung ist, dass das generell und immer besser sei, weil vor jahrzehnten zwei ärzte das geschrieben haben würd ich mir überlegen, ob mir bei der standardmethode nicht wohler ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi relative, vielen dank für die schnelle Anwort.

ja, mir ist auch unwohler bei dieser Methode,denn sie biegt nur die vorderen Zähne nach vorn,und was ist mit den Backenzähnen,die auch nicht in Reih und Glied sind?(Wahrscheinlich mit Hilfe von einer Zahnspange?).

Die einzige Erklärung für diese Methode ist,dass das Kiefergelenk unangetastet bleibt.Weil ich ihm ja gleich erzählt habe,was die andere Ärtzte vorgeschlagen haben.

Bei anderen wird ein kleines Keilstück vom Ok (beide Seiten) herausgechnitten und der OK so geklappt, dass der UK automatisch nach vorne geht ( der UK v.meinen Sohn steht zu weit hinten).Und das wegen des Kiefergelenkes.

Ich hoffe, dass ich den Arzt richtig verstanden habe.

Und einer sagt, wenn ich ein Jahr noch warte würde,soll die Zahnspange runter kommen, denn es schadet den Zähne nur, braucht man nicht die Spanger auch für die OP?. schade dass man bei den Vorstellunggesprächen erstmal mit der Anwendungsmethode konfrontiert wird. So dass jetzt imme rnoch eine menge fragen offen stehen.

Ich war mit ihm bei drei KC und 2 Ko in der Hoffung, dass irgendeiner sagt: "nein, er muß nicht operiert werden."

und ich bin so froh, dass ich euch in diesem Forum getroffen habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0