Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
sugar_karo

überstandene Bimax am 11.07.2008

So nun habe ich mich endlich mal aufgerafft,meinen Bericht zu schreiben, wie es alle anderen auch immer fleißig tun. Schließlich haben mir die Erfahrungsberichte von euch sehr viel geholfen und manchmal sogar ein bisschen Angst genommen.

Ich stelle mich eben nur mal kurz vor. Heiße Karo und bin 21 Jahre alt. Komme aus Frankfurt und habe mich in der Klinik in Bad Homburg operieren lassen. Mein OK wurde vorverlagert und nach unten gesenkt und mein UK wurde zurückgesetzt.

Donnerstag 10.07.2008 (Einweisung)

Um 14 Uhr ging es los. Schweißgebadet bin ich und mein Freund in die Klinik gefahren. Zimmer eingecheckt....:? und dann gleich zum Narkosearzt. Dieser war sehr nett und hat mir alles nochmal erklärt. Danach war ich froh, weil ich nochmal nach Hause durfte und erst um 21 Uhr wieder da sein musste.

Für einen kurzen Moment ging es mir wieder besser. Doch leider ging es mir in den nächsten Stunden nicht so gut. Anstatt mich noch wirklich voll zu essen, hab ich leider nichts mehr runter bekommen:-( .

So und nun war es soweit. Ich musste mich von Mama und meinem Freund trennen. Ich muss gestehen ein paar Tränen sind geflossen:cry: . Da meine Zimmernachberin bereits operiert und auf der Intensiv war, hatte ich das Zimmer für mich alleine. Ich glaube es war besser so, sonst hätte ich es mir vielleicht nochmal überlegt.Von schlafen war natürlich nicht die Rede. Ich war so aufgeregt, da half auch keine Schlaftablette.

11.07.2008

5.45 Uhr wurde ich von der Nachschwester geweckt. Danach nochmal geduscht und mich ins Bett gelegt und diese besagte "mir ist alles egal Tablette" eingenommen. Leider hat diese nichts geholfen. Um 7.20 Uhr wurde ich in meinem Bett abgeholt. Oh man, war das schlimm.

Dann fing alles an, die Kanüle, die ich in die Hand bekommen habe, hat bisschen weh getan. Aber das sollte ja das schlimmste an der ganzen Sache gewesen sein. Ich war wirklich so aufgeregt, dass sogar das EKG dann schon manchmal so komische Geräusche von sich gegeben hat. So und dann wurde angefangen, ich weiß nur noch, dass die Schwester gesagt hat, jetzt kommt bisschen Luft und dann war ich schon weg.......

Gegen 11 Uhr war ich dann auch schon wieder wach... habe sehnsüchtig gewartet bis ich ein bekanntes Gesicht meiner Familie endecke, doch leider vergeblich.

Ich muss schon sagen, die Intensiv war schon eine schlimme Zeit. Als dann irgendwann Dr. ***** an meinem Bett saß und sagte, es ist alles gut gelaufen, war ich ganz schön froh.

Die Zeit auf der Intensiv wollte nicht vorbei gehen, immer dieses Tür auf und Tür zu, das hat echt genervt. Und dann noch diese Uhr, ständig habe ich auf sie geschaut und die Zeit wollte nicht vorbeigehen. Am Abend dann, musste ich leider alles erbrechen, da ich anscheinend die Narkose nicht so gut vertragen habe. Oje, ich sag euch, dass war das aller schlimmste. Was da alles raus musste. Und man hat ja noch diesen Splint und auch noch den Mund mit den Gummis zu. Als das dann alles draussen war, ging es mir ein bisschen besser. Ich habe dann nur noch gewartet bis der nächste Tag kommt und ich auf mein Zimmer komme.

12.07.2008

Um 11 Uhr wurde ich dann endlich auf mein Zimmer gebracht und erstaunlicherweise hatte ich gleich ein Essen an meinem Bett obwohl ich nicht wusste, wie soll ich das bloß essen. Leider war mir immer noch nicht so gut, hatte sehr oft das Gefühl ich muss wieder brechen. Doch ein echt netter Pfleger hat sich dann rührend um mich gekümmert. Nach dieser Nacht hab ich mir echt gedacht, warum hast du das gemacht????? Jetzt hieß es, kühlen und auf den nächsten Tag warten bis die Drainagen rauskommen. Meine Zimmernachbarin war mir immer einen Tag voraus. Ich war neidisch auf sie,weil sie die Drainagen schon draussen hatte und ich nicht. Aber da musste ich durch.

13.07.2008

Morgens gleich kam Dr. ****** und nahm mir alles heraus. Sofort habe ich mich besser gefühlt und bin auch das erste Mal aus dem Bett heraus. Vorher fühlte ich mich wie ein Tannenbaum,weil alles noch an mir hing.

Ab diesem Moment ging es nur noch aufwärts. Das hab ich echt gemerkt. Ich muss sagen ich habe wirklich seit dem 2 Post-OP Tag keine Schmerzen gehabt.

14.07.2008

Ein neuer Tag, nichts hatte sich verändert. Die Nacht mal wieder nicht geschlafen, aber daran hatte ich mich schon gewöhnt. Ein Besuch in der Praxis stand an. Gleich nach dem Frühstück machte ich mich mit meiner Zimmernachbarin auf den Weg in die Praxis. Als ich dort gehört habe, dass man mir die zwei Schrauben jetzt herausdreht, da war ich schon schweißgebadet. Oje, hab ich mir nur gedacht, dass muss doch wehtun. Aber zu meinem Erstaunen, es war überhaupt nicht schlimm. Ich war so glücklich als mir Dr. ***** dann auch noch sagte, dass ich Mittwoch gehen darf. SUPPPPPPPI!!!!!!:razz:

15.07.2008

Ein neuer Tag, es war der letzte...juhu. Alles verlief ganz normal. Meine Zimmernachbarin durfte dann schon die Klinik verlassen, man war ich neidisch. Ich wollte auch schon gehen. Aber da ich so viel Besuch hatte, verlief dieser Tag auch wie im Flug. Nur noch die Nacht überstehen, dachte ich mir. Am Abend schon meine Sachen gepackt, weil ich es kaum abwarten konnte.

16.07.2008

Entlassung!!!! Juhu. Nochmals zur letzten Kontrolle in die Praxis und danach nach Hause. Es war ein tolles Gefühl.

Fazit:

Ich muss gestehen, die ersten 2 Tage waren echt schlimm und da hab ich mir auch gedacht, warum hab ich das gemacht. Ab dem 3 Tag war aber alles anders. Mir ging es gut und ich hatte keine Schmerzen, das war das wichtigste. Leider hab ich wirklich keine einzige Nacht im Krankenhaus schlafen können. Es ging einfach nicht. Heute würde ich sagen, ich würde es nochmal machen. Für so einen großen Eingriff habe ich gedacht, dass ich mehr leiden würde.

P.S. Bilder werden nachgeliefert, die muss ich erstmal verkleinern.

Lieben Grüße Karo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Karo,

herzlichen Glückwunsch zur überstandenen OP! Hört sich doch ganz gut an. Wäre schön, wenn Du noch was über evtl. Taubheitsgefühle, Schwellungen usw. berichten könntest. Trägst Du den Splint denn noch?

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Minimi,

den Splint musste ich ab dem 3. Tag nicht mehr tragen, dass war auch echt besser so. Der Splint hat mir immer so in die Wangen gedrückt. Bezüglich der Schwellung kann ich sagen, dass ich mir von meinem Hausarzt Massagen hab verschreiben lassen. Am Mittwoch hab ich meine letzte. Ich muss sagen, diese Massagen haben mir glaub ich sehr viel Schwellung abgenommen. Klar hab ich noch bisschen dicke Backen aber der größte Teil ist auf jeden Fall weg.

Zur Taubheit muss ich sagen, dass bis auf die Unterlippe alles noch taub ist. Das macht mir auch Sorgen,aber die Ärzte sagen, dass könnte bis zu einem Jahr dauern. Da muss ich jetzt durch. Aber das nervt.

Werde später noch meine Bilder einsetzten.

Gruß Karo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey,

erstmal alles gute zur überstandenen Op!!!

Wie gehts dir denn so, hoffe mal besser ?

Was ich dich fragen wollte. Du hast ja gesagt das du in die Praxis musstest, weil da noch Schrauben entfernt wurde.

Ich wollte mal fragen was das für Schrauben sind, wo sie sitzen und ob man die nach jeder Bimax Op bekommt?

Gute Besserung weiterhin !!!

Lg Sandra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hey,

erstmal alles gute zur überstandenen Op!!!

Wie gehts dir denn so, hoffe mal besser ?

Was ich dich fragen wollte. Du hast ja gesagt das du in die Praxis musstest, weil da noch Schrauben entfernt wurde.

Ich wollte mal fragen was das für Schrauben sind, wo sie sitzen und ob man die nach jeder Bimax Op bekommt?

Gute Besserung weiterhin !!!

Lg Sandra

Ich glaube die Frage kannich auch beantworten.

Bei mir wurde auch ne Bimax gemacht und bei mir wurden nach

2 Tagen insgesamt 4 Schrauben entfernt.

Die sehen glaub ich genau so aus wie normale Schrauben mit

einem Kreuzverschluss.

Zwei Schrauben sitzen ca.1cm unter den Nasenflügeln auf jeder Seite.

Dann noch unter den unteren Schneidezähnen.

Mfg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich glaube die Frage kannich auch beantworten.

Bei mir wurde auch ne Bimax gemacht und bei mir wurden nach

2 Tagen insgesamt 4 Schrauben entfernt.

Die sehen glaub ich genau so aus wie normale Schrauben mit

einem Kreuzverschluss.

Zwei Schrauben sitzen ca.1cm unter den Nasenflügeln auf jeder Seite.

Dann noch unter den unteren Schneidezähnen.

Mfg

Ah ok danke dir =)

Und wofür sind die genau gut??

Die macht aber der KFC raus egal wo man operiert wird oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ah ok danke dir =)

Und wofür sind die genau gut??

Die macht aber der KFC raus egal wo man operiert wird oder?

Hey,

ja die macht der KFC raus. Es ist immer unterschiedlich, wie viele Schrauben man hat. Meine Zimmernachbarin hatte auch 4 und ich aber nur 2. Die sind notwendig, weil der Mund die ersten 2 Tage mit Gummis zusammen gehalten wird. Man hat ja den Splint drinne.Und dafür werden die Schrauben gebraucht.

Hoffe deine Frage ist beantwortet.

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hey,

ja die macht der KFC raus. Es ist immer unterschiedlich, wie viele Schrauben man hat. Meine Zimmernachbarin hatte auch 4 und ich aber nur 2. Die sind notwendig, weil der Mund die ersten 2 Tage mit Gummis zusammen gehalten wird. Man hat ja den Splint drinne.Und dafür werden die Schrauben gebraucht.

Hoffe deine Frage ist beantwortet.

Gruß

Ah ja jetzt weiß ich es =)

Danke dir sugar_karo

Na da bin ich ja beruhigt das sie der KFC raus macht, dachte schon eine Schwester oder so. Habe dann noch vieeel mehr vertrauen zum KFC.

Was mich nur wundert, wenn die Schrauben draußen sind muss man doch dann Löcher drin haben ? :D

Lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0