ninive

Gelbe Zähne - Auflösung Zahnhartsubstanz

Hallo,

meine Tochter ist 13 Jahre und hatte eine 15-monatige Behandlung mit festsitzender Zahnspange + 18 Monate Retention mit fixem Retainer. Schon seit längerem fällt mir auf, dass ihre ursprünglich weißen Zähne einen Gelbton haben, der nicht einmal durch regelmäßige Gänge zur Mundhygienikerin verschwindet. Auch fällt mir auf, dass ihr Zahnschmelz sehr dünn geworden ist (das Dentin schimmert durch und die Zahnkanten sind fast transparent).

Ich frage mich nun, ob dem ganzen eine Wurzelresorption zugrunde liegen kann, wie sie bei Behandlungen mit festsitzender Zahnspange oft durch zu stark wirkende Kräfte vorkommen.

Ich habe gelesen, dass Wurzelresorptionen mit dem Abbau oder der Auflösung der Zahnwurzel oder des Zahnhartgewebes (Zahnschmelz/Dentin) einhergehen.

Falls dem so ist, kann eine Wurzelresorption nachweislich durch ein Vorher-Nachher Panoramaröntgenbild (vor + nach KFO) festgestellt werden, bzw. kann der Abbau der Zahnhartsubstanz gestoppt werden oder im besten Fall ein Wiederaufbau erfolgen? Was müßte getan werden?

Wenn ein Kieferorthopäde oder Zahnarzt sich dazu melden könnte, wäre das sehr hilfreich. Natürlich bin ich auch über Eure Erfahrungswerte diesbezüglich mehr als dankbar.

Liebe Grüße aus Wien,

Ninive

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

weiß nichts zu dem thema, aber zahnwirzeln kann man auf einem panorama röntgen sehen, genau wie deren verschwinden

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Ninive,

ich teile die Erfahrungen mit dem Zahnschmelz. Allerdings denke ich nicht, dass die Wurzelresorptionen, die ich auch erheblich erlitten habe, Schuld für den sich verändernden Zahnschmelz ist. Denn ich hatte eine Spange im Oberkiefer von innen (lingual) am Anfang. Mein Zahnschmelz blieb über die 2,5 Jahre Tragezeit unverändert, obwohl sie Wurzelresorption schon im Gange war. Später wurde mir erneut eine Spange im Oberkiefer, diesmal aber an der Außenseite der Zähne angebracht. Als diese dann entfernt wurde, bemerkte ich die Veränderung am Zahnschmelz. Gelbes Dentin schimmert durch etc. Das hängt mit dem Entfernen der Brackets zusammen, die durch Säureätztechnung mit dem Zahnschmelz verbunden wurden und beim Entfernen wird leider die Zahnschmezoberfläche mit angegriffen. Dies fällt meistens nur Leuten auf, die vorher ein sehr dickes und weiß strahlendes Zahnschmelz besaßen. Die Zahnschmelzkirstalle auf den Zähnen sorgen für den Glanz und das natürliche Schimmern eines Zahnes. Wenn am Zahnschmelz geschliffen wird, wird diese Kirstalloberfläche zerstört.

LG

FrauHolle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo,

ja, kann das nachvollziehen.

an der zahnoberflaeche kann man sehen, wo die brackets geklebt waren :sad: da sind die zaehne matt, der perlmuttschimmer ist dahin.. ein weiteres komisches phaenomen hab ich auch festgestellt: die zahnpflege ist schwieriger, die belaege lassen sich kaum entfernen und man sieht sie stark. ich muss mal meinen za fragen, ob mal da was tun kann.

echt schad, da ansonsten die positiven aspekte ueberwiegen, aber das sind dinge, ueber die man mich nie informiert hat.

lg marion

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden