Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
diddlmini

Bin neu hier ...

Hallo zusammen,

ich hab mich nun auch hier angemeldet, weil hier nicht nur Zahnspangenteenies sind sonderauch Erwachsene bespangte.

Aber nun zu mir, ich bin männlich 32 jahre alt und ich bin mit der Zahnstellung an meinem Oberkiefer nicht zufrieden. Ich schrecke aber noch immer von einer festen Zahnspange ab obwohl dies die fehlstellung beheben könnte, aber mit 32 noch ein Silberlächeln ? .. ich weis nicht so recht was ich tun soll, mal sehen vieleicht komm ich hir weiter

Gruß diddlmini

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo zusammen,

ich hab mich nun auch hier angemeldet, weil hier nicht nur Zahnspangenteenies sind sonderauch Erwachsene bespangte.

Ein Fetichist?

Eröffne doch eine Zahnspangengeschichte und geselle dich zu uns.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ein Fetichist?

Eröffne doch eine Zahnspangengeschichte und geselle dich zu uns.

was soll das ? ich bin kein Fetischist ich suche ein Forum in dem sich nicht nur Teenis befinden, sondern in dem sich erwachsende Spangenträger oder evtl. angehende Spangernträger unterhalten und erfahrungen austauschen können

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi diddlmini,

ich denke da bist du hier bei uns genau richtig!!

bin selbst auch schon 35 und konnte mich endlich dazu durchringen einen termin beim kfo zu vereinbaren.

da mein unterkiefer in der front heftige fehlstellungen aufweist, denke ich wird die behandlung mindestens auf ein metalllächeln hinauslaufen...

also, du bist hier bestimmt nicht allein, sondern goldrichtig.

also herzlich willkommen !

lg tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hi diddlmini,

ich denke da bist du hier bei uns genau richtig!!

bin selbst auch schon 35 und konnte mich endlich dazu durchringen einen termin beim kfo zu vereinbaren.

da mein unterkiefer in der front heftige fehlstellungen aufweist, denke ich wird die behandlung mindestens auf ein metalllächeln hinauslaufen...

also, du bist hier bestimmt nicht allein, sondern goldrichtig.

also herzlich willkommen !

lg tanja

Hi tanja,

mein Unterkiefer ist ok, nur oben bin ich nicht zufrieden, aber die Spange oben ist eben doch immer zu sehen und das ganze ja meist über einen Zeitraum von 3 Jahren

post-3204-130132826801_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

das siehst Du vollkommen richtig ... mit 32 bist du hier ein echter Jungspund!

Ich habe mit 40 mit der Behandlung begonnen, aber bis dahin war es ein langer Weg (vom "Mein-OK-sieht-sch.....-aus" bis zum Einbau der festen Zahnspange).

Hast Du abgesehen von der Optik noch weitere Beschwerden (beißen, sprechen, Kieferknacken, ...)?

Was sagt dein Zahnarzt dazu?

Mein Rat: lasse Dir vom Zahnarzt einen KO empfehlen. Die Kosten für den 1. Beratungstermin werden von der Krankenkasse übernommen (kannst Du ja vorher sicherheitshalber abklären).

Du kannst Dich dann entscheiden noch Modelle von deinem Kiefer anfertigen zu lassen (das kostet dich allerdings selber ca. 400 EURO). Anhand dieser Modelle wird dir der KO dann erklären was zu tun ist und wie lange die Behandlung ungefähr dauern wird. Evtl. ist auch klar was langfristig passieren wird, wenn du nicht behandelt wird.

So und erst dann bist du erst in der Lage eine fundierte Entscheidung zu treffen.

Wenn Du hier schon ein bisschen rumgesurft bist, dann hast du sicher auch gesehen, dass es "unsichtbare" Methoden gibt!

Ich selber lebe ganz gut mit meinem Silberlächeln - ein schöner Mensch wird durch nicht entstellt!

Ah, mir fällt noch ein: ich fand auch dass mein UK ganz brauchbar war ....... er war es leider doch nicht (sprich: feste Zahnspange auch im UK)

LG

Bracket

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hi,

das siehst Du vollkommen richtig ... mit 32 bist du hier ein echter Jungspund!

Ich habe mit 40 mit der Behandlung begonnen, aber bis dahin war es ein langer Weg (vom "Mein-OK-sieht-sch.....-aus" bis zum Einbau der festen Zahnspange).

Hast Du abgesehen von der Optik noch weitere Beschwerden (beißen, sprechen, Kieferknacken, ...)?

Was sagt dein Zahnarzt dazu?

Mein Rat: lasse Dir vom Zahnarzt einen KO empfehlen. Die Kosten für den 1. Beratungstermin werden von der Krankenkasse übernommen (kannst Du ja vorher sicherheitshalber abklären).

Du kannst Dich dann entscheiden noch Modelle von deinem Kiefer anfertigen zu lassen (das kostet dich allerdings selber ca. 400 EURO). Anhand dieser Modelle wird dir der KO dann erklären was zu tun ist und wie lange die Behandlung ungefähr dauern wird. Evtl. ist auch klar was langfristig passieren wird, wenn du nicht behandelt wird.

So und erst dann bist du erst in der Lage eine fundierte Entscheidung zu treffen.

Wenn Du hier schon ein bisschen rumgesurft bist, dann hast du sicher auch gesehen, dass es "unsichtbare" Methoden gibt!

Ich selber lebe ganz gut mit meinem Silberlächeln - ein schöner Mensch wird durch nicht entstellt!

Ah, mir fällt noch ein: ich fand auch dass mein UK ganz brauchbar war ....... er war es leider doch nicht (sprich: feste Zahnspange auch im UK)

LG

Bracket

Danke für die Antwort,

nein , beschwerden hab ich keine, es geht mir rein um die Optik.

an eine feste Zahnspange die auf der Zahninnenseite angebracht wir hab ich auch schon gedacht, aber ich denke das muß ich alles selbst bezahlen oder ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo diddlmini.

in deinem Alter (genauer ab 18 Jahren) bezahlst du, wenn es nur eine kieferorthopädische Korrektur wird, komplett alles alleine. Egal welche Spange du später auswählen wirst.

Es ist der Krankenkasse schnuppe warum eine Behandlung vorgenommen wird.

Nur in Kombination einer Kierferchirurgischen/Kieferorthopädischen Behandlung wirst du Unterstützung von der Krankenkasse erwarten können.

LG Klecksi (Kirstin)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo diddlmini.

in deinem Alter (genauer ab 18 Jahren) bezahlst du, wenn es nur eine kieferorthopädische Korrektur wird, komplett alles alleine. Egal welche Spange du später auswählen wirst.

Es ist der Krankenkasse schnuppe warum eine Behandlung vorgenommen wird.

Nur in Kombination einer Kierferchirurgischen/Kieferorthopädischen Behandlung wirst du Unterstützung von der Krankenkasse erwarten können.

LG Klecksi (Kirstin)

Hi Klecksi,

das heist ich muß die Kosten für eine Spange immer selbst tragen egal ob silberlächen (sichtbar) oder unsichtbar an der Zahninnenseite ? welche Kosten könne hier ca. entstehen ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo diddlmini,Hi Bracket und alle anderen Spangis !

habe heute endlich den Termin bei meinem Kfo gehabt, und wunder oh wunder ich bin auch wirklich hin.....

Das ganze Gespräch ist dann auch wunderbar verlaufen.

Er war sehr verständnisvoll und hat mich umfangend beraten.

Bei meiner Kiefersituation rät er mir zur Spangenversorgung im Ober und Unterkiefer.Er ist der Meinung,dass bei mir keine kieferchirurgische Begleitbehandlung nötig ist,aber dies wird dann endgültig am Donnerstag abgeklärt, da wackel ich dann nämlich mal zu einem Doctore dieser Gattung.

Freu mich natürlich über diese Aussage, weil ich echt net scharf auf das Gemeisel bin.

An dieser Stelle auch nochmals meinen vollsten Respekt an alle, die schon tapferst ihre O.P.s überstanden haben.

Achja ,natürlich die Kosten:

Die hauen einen schon echt um!!!

Bei mir wurden so ca. 3500 Euro angesetzt bei einer Behandlungszeit von ca. 2,5 Jahren.Da muß man dann doch echt mal kurz nach Luft ringen.

Das ist dann aber der Preis für jaaaanz normale Brackets, also nix innenliegend oder Kunststoffplättchen oder so.

Ich denke mir ich mach das jetzt.

Hab schon viel zu lange damit gewartet und unnötige Lebensqualität geopfert.

Es wird sicher ne harte Zeit , aber wenn ich nach 3 Jährchen ungenutzte Zeit in den Spiegel gucke , und dann mir wieder sagen müßte: Hättste damals doch....

Dies wäre sicher noch ne ganze Ecke härter!!!

@diddlmini:

Hast du denn schon nen Termin für ne Beratung?

@bracket1965

Bist du im nachhinein froh,über deine Entscheidung?

Ich meine trotz Schmerzen und ähnlichem würdest du es wieder so machen lassen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

3500 € sind sicherlich viel Geld, aber denk mal drüber nach, wie viel besser es dir danach gehen wird!!!? Und Du musst den Betrag ja nicht in eins zahlen. Ich kann Deine Kiefersituation nicht beurteilen, weil ich noch kein Bild von Dir gesehen habe, aber es hört sich doch gut an, das wahrscheinlich keine OP notwendig ist. Ich drücke Dir die Daumen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Werde bei Gelegenheit mal ein paar Fotos machen und hochladen.

Morgen erfahr ich ja dann auch schon wieder ein bisschen mehr durch den Kc.

Hoffentlich bestätigt mir dieser dann auch die Aussage des Kfo.

Irgendwie muß ich jetzt eben da durch und bin echt froh schon mal die ersten kleinen Minischritte geschafft zu haben.Das hat mir ganz schön Überwindung gekostet......

Aber dieses Forum hier hilft ungemein und es tut richtig gut immer wieder zu hören/zu lesen dass sich das ganze procedere offenbar lohnt und man nicht alleine dasteht mit den Problemen.

Hab jetzt meinen Mann auch schon mal darauf vorbereitet, dass seine Olle bald verdrahtet wird.Bin ja mal gespannt wie sich das auf unser Liebesleben auswirkt :o)))))

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Mir wurden damals € 5.000 genannt - eben auch für die

ganz gewöhnlichen Brackets (aussen).

Gottseidank muss man das nicht auf einmal zahlen... ist aber

schon eine schöne Stange Geld!!

liebe Grüße!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo diddlmini,Hi Bracket und alle anderen Spangis !

@diddlmini:

Hast du denn schon nen Termin für ne Beratung?

@bracket1965

Bist du im nachhinein froh,über deine Entscheidung?

Ich meine trotz Schmerzen und ähnlichem würdest du es wieder so machen lassen?

... nein ich hab noch nicht einmal einen Termin

ich war bereits im Alter von 16 Jahren beim Kieferorthopäden zu einer Kontrolle und Beratung (Anweisung vom Zahnarzt) Der hat mir dann auch gleich gesagt daß ich hier eine festsitzende Zahnspange nötig wäre. Er hat mir dan auch gleich ein Modell mit einer festen Spange gezeigt und mir erklärt wie das ganze dann aussieht (naja ein Silberlächeln eben) Auf meine Frage nach der nötigen Tragedauer der Spange bekam ich die Antwort "gute 3 Jahre" Ich habe dann aber keinen weiteren termin mehr vereinbart. heute muß ich sagen hät ich es nur getan und die Spange 3 Jahre ertragen, müßt ich mir heute Gedanken machen und wär bereits 12 Jahre Spangenfrei.

naja mal sehen ob ich mich irgendwann mal dazu durchring :?:

Gruß diddlmini

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0