Binchen

Meine Geschichte/Frage zu Risiken Bimax

hallo ihr lieben,

bin auch wieder mal da. hab in letzter zeit eher mehr gelesen, bzw. wollte erst wieder was schreiben wenn ich was genaueres weiß. nun anbei die details, für diejenigen die es interessiert:

:wink:

Ich weiß von einer OP erst seit Mai diesen Jahres. Ich war auch schon bei einem Chirurgen auf der Klinik (dr. s.) - da hat mich meine KFO hingeschickt, um mich mal unverbindlich zu informieren..... bin dann aber noch zu einer privaten Chirurgin gegangen und zu einem Arzt der eine private Ordination hat und ebenfalls an der Klinik operiert (dr.n). dr. n. hat mir alles am besten erklärt und ich hatte sofort vertrauen zu ihm. ich hatte den termin in seiner privaten praxis und habe weder erwähnt, wo ich in behandlung bin bzw. dass ich schon bei einem chirurgen auf der klinik war. naja jedenfalls habe ich mich dann einige tage später entschieden, die OP zu machen und mich von Dr. N. operieren zu lassen. Ich hab einen Termin ausgemacht und war dann am 14.7. bei ihm auf der Klinik!

so und jetzt kommts: er sagt, zu mir, dass er aus allen wolken fällt, er hat gesehn, dass ich schon bei seinem kollegen war und verstehn muß, dass er aus diesem grund mich NICHT operieren kann - er will dr. s. nicht in den rücken fallen!!!! ich war fertig! bin erstmal in ein loch gefallen und emotional voll am boden. .... habe dann ende juli mit meiner KFO gesprochen und ihr das alles erzählt, und gesagt, sie muss das jetzt regeln.

FAZIT: Dr. N. operiert mich jetzt doch, Termin für Besprechung 14.10., OP voraussichtlich Dezember 08.

Jetzt habe ich ein paar Fragen:

Welche Risiken habe ich bei einer Bimax OP?

Welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht?

Welche "Schäden" (Tauheitsgefühle....) sind zurückgeblieben? Ist das Gesicht vom Gefühl her so wie zuvor?Ich bin noch am überlegen ob ich nicht doch nur eine UKVV mache, denn 1 mm am OK kommt mir schon sehr wenig vor und da weiß ich nicht ob es das Risiko wert ist.

Freu mich schon sehr auf eure Antworten

GLG Bine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Doch, das geht- mein Unterkiefer soll beispielsweise um 1-2mm nach hinten gesetzt werden und der OK um "genau" 1mm nach oben. Wir können froh sein, daß sie in der Tat mm-genau operieren können.

Ich glaube schon, daß sich 1mm auch bemerkbar macht- das sieht man schon bei einigen LEuten hier im Forum. Ich würde mich durchaus auf die Meinung des Chirurgen verlassen, denn er operiert auch nicht lieber 5 Stunden anstatt 2.5h, wenn er nicht von einem besseren Ergebnis durch eine Bimax überzeugt wäre.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

:D

hi Julia,

danke für deine nachricht ! :D :D

das problem ist nur, dass der erste chirurg, bei dem ich war - dort hat mich meine kfo hingeschickt, nur das uk operieren wollte - lt. kfo gespräch von dieser woche, wäre dieser somit einen "kompromiss" eingegangen.

deswegen bin ich sehr verunsichert. der der mich jetzt operiert, bei dem war ich von selber und der hat mich beraten, ohne zu wissen, dass ich vorher schon mal bei einem seiner kollegen war.

wie lange ist deine op her?

was hat man für risiken und wie ist alles verheilt?

LG Binchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein OK wurde auch nur 2 mm nach vorne versetzt und man sieht schon einen Unterschied zu vorher.

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich bin vor gut 12 tagen operiert worden (auch bimax)

bei mir wurde der unterkiefer 4mm nach hinten und oberkiefer 2mm nach vorn getan und etwas gewebe vom unterkiefer in den oberkiefer transplantiert und OHO man sieht nen gewaltigen unterschied :)

das gesicht is echt wesentlich harmonischer und das profil ist viel schöner...

is eben alles nur millimeter sache ;)

bin von herr dr.v. aus leipzig im st.georg klinikum operiert worden...

auch wenn ihn bestimmt keiner kennt: ich bin mir sicher er ist mit abstand einer der BESTEN kieferchirurgen weltweit, das sagt auch das klinikumgelände über den arzt - einfach top!

hatte nach der OP zu keiner zeit schmerzen, nur minimalste taubheitsgefühle auf der rechten seite der unterlippe (war nach 2 tagen schon verschwunden) und auch nur ganz kleine taubheitsgefühle an der rechten unterseite vom kinn (auch nach 1 woche so gut wie weg)

war einfach ne bilder-buch OP würd ich sagen, und den anderen patienten die von ihm operiert worden ging es genauso ;)

also nur zu empfehlen! ;D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden