Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
goodnews

NEU hier/Frage zu UK-Rückverlagerung bzw. OK-Vorverlagerung

Hallo zusammen!

Ich bin neu hier in diesem Forum, und möchte mich mal kurz vorstellen (und gleich noch eine Frage stellen…:D ).

Ich bin 26 Jahre alt und werde demnächst eine kieferorthopädische und kieferchirurgische Behandlung anfangen.

Mit circa 12-14 Jahren war ich bereits bei einem KFO in Behandlung, doch hatte der leider zu spät erkannt, dass mein Kiefer nicht so wächst, wie er wachsen soll, so dass man heute nur noch was mit einer OP erreichen kann.

Jetzt habe ich mich endlich dazu durchgerungen, und bin froh, wenn es bald losgeht.

Was behandelt wird:

Mein OK ist zu schmal, ich habe einen Kreuzbiss, und der UK steht ein wenig zu weit nach vorne.

Also wird der erste Schritt die GNE sein.

Wegen der zweiten OP bin ich noch ein wenig irritiert…

Wegen der kieferorthopädischen Behandlung mache ich mir keine Sorgen (bin an der Uniklinik), aber wegen der chirurgischen Behandlung habe ich noch eine Frage:

Bisher bin ich immer davon ausgegangen, dass bei mir der UK nach hinten verlagert werden muss (weil auch das Kinn zu groß wirkt).

Jetzt sagte mir aber der KFC, dass es wahrscheinlich reichen wird, den OK nach vorn zu verlagern (der muss sowieso operiert werden, weil er ein paar Millimeter zur Seite versetzt wird).

Ich kann mir aber gar nicht vorstellen, dass das gut aussehen würde.

Und jetzt hab ich ein bisschen Angst, dass ich da kein Mitspracherecht habe, und der KFC diese Variante bevorzugt, weil der Eingriff nicht so groß ist, er aber nicht sooo sehr darauf achtet, dass mein Profil sich verbessert…

Ist es eigentlich noch möglich, den KFC zu wechseln, wenn der schon zusammen mit dem KFO den Behandlungsplan an die KK geschrieben hat?

Hoffe, der Bericht ist nicht zu lang geworden…

Würde mich über Eure Antworten freuen.

Liebe Grüße

Julia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

H

Bisher bin ich immer davon ausgegangen, dass bei mir der UK nach hinten verlagert werden muss (weil auch das Kinn zu groß wirkt).

Jetzt sagte mir aber der KFC, dass es wahrscheinlich reichen wird, den OK nach vorn zu verlagern (der muss sowieso operiert werden, weil er ein paar Millimeter zur Seite versetzt wird).

Ich kann mir aber gar nicht vorstellen, dass das gut aussehen würde.

das kann man wohl nur im einzelfall beantworten, es gibt schon fälle die aussehen wie ein zu weit vorstehendes unterkiefer, die aber allein durch OK-VV zu behandeln sind.

wenn du allgemein sehen willst was so eine OK-verlagerung für'n effekt hat:

http://www.youtube.com/watch?v=50XHTfDVpWA

Ist es eigentlich noch möglich, den KFC zu wechseln, wenn der schon zusammen mit dem KFO den Behandlungsplan an die KK geschrieben hat?

das würde mich auch interessieren...

nicht weil ich das momentan vorhab, sondern weil ich jetzt die KK-genehmigung möglichst schnell über die bühne kriegen will aber eigentlich noch ne 2. oder 3. KFC-meinung will...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0